-1.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Ganzheitliche Gaststättenkontrollen ergeben mehrere Verstöße

Ludwigsburg.| Am vergangenen Freitag führte das Polizeipräsidium...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 03

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 03

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 03

Quelle: ots

Schorndorf: Zeugenaufruf nach Unfallflucht
Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht kam es am Freitagmittag zwischen 12:30 und 13:30 Uhr in der Bismarckstraße. Hierbei beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen am Fahrbahnrand abgestellten Pkw Renault, vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken im Bereich des linken Kotflügels. Der Unfallverursacher verließ anschließend den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro zu kümmern. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem Verursacher machen können, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Schorndorf, Tel. 07181/2040, in Verbindung.

Murrhardt: Durch schreiendes Kind abgelenkt
Aufgrund eines schreienden Kleinkinds auf dem Rücksitz wurde ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer auf seiner Fahrtstrecke von Kirchenkirnberg in Richtung Kaisersbach am Samstagmorgen gegen 09:50 Uhr abgelenkt. Durch einen Blick auf die Rückbank geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem ihm entgegenkommenden 24-jährigen VW-Fahrer. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden.

Unterberken: Böschung hinuntergerutscht
Wegen eisiger Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit rutschte eine 37-jährige BMW-Fahrerin am frühen Samstagmorgen gegen 00:40 Uhr auf der Landstraße 1225 in einer Rechtskurve auf Höhe Römerwiesen etwa ein Meter weit eine Grünfläche hinab. Durch den Unfall zog sich die Fahrerin leichte Kopfverletzungen zu und wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

Backnang: Aufgrund von Glatteis auf Mauer und geparkten Pkw gefahren
Am Sonntagmorgen gegen 05.10 Uhr befuhr ein 31-jährige Ford-Fahrer mit seiner 28-jährigen Beifahrerin die Maubacher Straße in Richtung Bahnhof. Aufgrund schneebedeckter Fahrbahnoberfläche und nicht angepasster Geschwindigkeit kam der 31-jährige mit seinem Fahrzeug ins Rutschen und kollidierte zunächst mit einer Betonmauer. Im weiteren Verlauf stieß er mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Pkw zusammen. Durch den Aufprall zog sich die 28-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro.

Schorndorf: Einbruch in Apotheke
Gegen 03:30 Uhr am frühen Sonntagmorgen meldete sich ein Anwohner aus der Silcherstraße beim Polizeinotruf und teilte eine verdächtige Wahrnehmung im Bereich des dort befindlichen Apothekengebäudes mit. Die eintreffende Polizei konnte eine offenstehende Türe sowie Aufbruchspuren feststellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand haben sich unbekannte Täter Zutritt zum Innenraum der Apotheke verschafft und diese durchwühlt. Ermittlungen zum Diebesgut dauern noch an. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Schorndorf, Tel. 07181/ 2040.

Waiblingen: Auf Einbruchstour durch die Innenstadt – Täter festgenommen
Polizeibeamte haben im Laufe des Samstages einen 44-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Dieser hatte im Laufe der Freitagnacht insgesamt fünf Einbrüche in verschiedenen Geschäfte und Gaststätten in der Marktstraße begangen. Hierzu warf er bei der jeweiligen Örtlichkeit die Scheibe mit einem Stein ein und verschaffte sich dann Zutritt. Durch aufgefundenes Diebesgut in einem Rucksack sowie Videoaufzeichnungen kam ihm die Polizei auf die Schliche. Ermittlungen zum Diebesgut, zu möglichen weiteren Taten und dem entstandenen Sachschaden dauern derzeit noch an. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wird der 44-jährige Beschuldigte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt.

Fellbach: Verkehrsunfall mit Stadtbahn
Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr befuhr eine 31-jährige Porsche Taycan Lenkerin die Stuttgarter Straße aus Richtung Stuttgart kommend. Auf Höhe der Höhenstraße wollte sie nach links in diese abbiegen. Aufgrund einer roten Lichtzeichenanlage musste sie anhalten. Als die Lichtzeichenanlage der beiden rechts daneben befindlichen Geradeausspuren auf grün schaltete, fuhr sie los, obwohl die Linksabbiegerspur noch rot zeigt. Es kam zur Kollision mit der Stadtbahn, welche ebenfalls aus Richtung Stuttgart kam. Die Porsche Lenkerin wurde im Fahrzeug eingeschlossen und leicht verletzt. Sie wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Fellbach, welche mit 4 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, aus dem Fahrzeug befreit. Sie kam anschließend mit dem Rettungsdienst, welcher mit 3 Fahrzeugen und 5 Einsatzkräften vor Ort war, in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme war die Stuttgarter Straße bis ca. 20:15 Uhr in Fahrtrichtung Waiblingen voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. In der Stadtbahn wurde niemand verletzt.

Welzheim: Festnahme nach Pkw-Diebstahl
In der Nacht auf Donnerstag kurz vor 3:30 Uhr verständigte ein 35-jähriger Mann die Polizei, nachdem er kurz zuvor bemerkt hatte, dass sein Audi SQ5 an seiner Wohnanschrift entwendet wurde. Bei einer groß angelegten Fahndung mit einer Vielzahl von Polizeistreifen konnte das Fahrzeug schließlich in der Gemeinde Gaildorf festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Die 40-jährige Fahrerin des Autos wurde vorläufig festgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde ein Haftbefehl gegen die polnische Staatsangehörige beantragt, sie wurde am Freitagvormittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte diesen zugleich in Vollzug, die 40-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Remshalden-Geradstetten: Rabiater Ladendieb
Ein 23-jähriger Mann entwendete am Freitagmittag mehrere Schachteln Zigaretten aus einem Supermarkt in der Alfred-Klingele-Straße. Als er von einem Kunden hierauf angesprochen wurde, kam es zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern, wobei der Zeuge leicht verletzt wurde. Anschließend flüchtete der Dieb in Richtung Flüchtlingsunterkunft, wo er schließlich von einer Polizeistreife samt der entwendeten Zigaretten angetroffen wurde. Der gambische Staatsangehörige wurde vorläufig festgenommen und wird am Samstag einem Haftrichter vorgeführt.

Waiblingen: Aggressiver Mann verletzt Polizeibeamten
Am Donnerstagabend gegen 22:40 Uhr verständigte eine Anwohnerin der Sudetenstraße die Polizei, da ihr Ex-Lebensgefährte gerade die Haustüre einschlagen würde. Als die erste Streife vor Ort eintraf, befand sich der Mann bereits im Mehrfamilienhaus und versuchte, die Wohnungstüre der Frau zu öffnen. Der Mann ließ sich auch von den Beamten nicht beruhigen und griff die Polizisten an, weshalb ihm Handschließen angelegt werden mussten. Beim Verbringen des Mannes zum Streifenwagen wurde einer der Ordnungshüter durch einen Tritt des Mannes verletzt. Zudem beleidigte der Mann die Polizisten fortlaufend. Da sich der Verdacht ergab, dass der Mann sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindet, wurde er in eine Spezialklinik verbracht. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen, den Mann erwarten mehrere Strafanzeigen.

Allmersbach im Tal: Unter Drogeneinwirkung und falsch überholt
Eine 43-jährige Ford-Fahrerin fuhr am Donnerstag kurz nach 16 Uhr zwischen Stöckenhof und Königsbronnhof und überholte unweit des dortigen Wanderparkplatzes trotz Überholverbot ein vorausfahrendes Auto. Bei der späteren Polizeikontrolle ergab sich bei der Überprüfung der Fahreignung, dass die Autofahrerin unter Drogeneinwirkung stand. Von der Polizei wurde die Weiterfahrt untersagt und zur Feststellung ihrer Fahrtüchtigkeit eine Blutuntersuchung veranlasst. Der Autofahrerin drohen nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Fellbach: Zeugen zu Unfall gesucht
Ein 60-jähriger Fahrer eines Mercedes Citan befuhr am Donnerstag gegen 8.10 Uhr die Fellbacher Straße und beabsichtigte bei „grün“ nach links in die Stauferstraße einzubiegen. Als plötzlich ein Transporterfahrzeug die Kreuzung querte, musste der vorausfahrende Verkehr abrupt abbremsen, woraufhin der 60-Jährige auf einen vorausfahrenden Mercedes auffuhr. Der Fahrer des Transporters, der vermutlich bei rote Ampel in den Kreuzungsbereich einfuhr, fuhr nach dem Vorfall ohne anzuhalten in Richtung Siemensstraße weiter. Zeugen des Unfalls, die Hinweise auf das Transporterfahrzeug geben können, sollten sich bitte mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Burgstetten: Unfall mit tödlichem Ausgang
Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagvormittag ein 57-jähriger Fahrer eines Müllfahrzeugs tödlich verletzt. Er war gegen 9.15 Uhr auf der Kreisstraße 1846 bei den Sportanlagen Erbstetten zusammen mit seinem Kollegen mit der Leerung von Papiercontainern beschäftigt. Er stand hierzu hinter seinem Fahrzeug, als ein nachfolgendes in Richtung Nellmersbach fahrendes Auto auf den Lkw auffuhr und hierbei den 57-Jährigen erfasste. Er wurde hierbei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 74-jährige Fahrer des VW Caddy erlitt einen Schock und wurde notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der zweite Mitarbeiter, der mit den Leerungen der Containern beschäftigt war, blieb unverletzt. Am Pkw VW Caddy entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Der Sachschaden am Lkw wurde auf 10.000 Euro beziffert. Die Fahrbahn ist zur Räumung der Unfallstelle komplett gesperrt. Zur Klärung der noch unbekannten Unfallursache wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen.

Großerlach: Fahrzeugbrand
Eine 33-jährige Fahrerin eines Pkw Jeep fuhr am Mittwoch gegen 19.30 Uhr von Großerlach in Richtung Böhringsweiler, als sie in der Großerlacher Straße im Auto Brandgeruch wahrnahm. Als sie das Auto in eine Bushaltebucht lenkte, stieg bereits Rauch auf. Kurze Zeit später stand das Fahrzeug im Vollbrand. Die alarmierte Feuerwehr löschte das Fahrzeug, dass völlig zerstört wurde. Der Schaden beläuft sich auf 8000 Euro. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften beim Löscheinsatz tätig.

Murrhardt: Hochwertiges Rad entwendet
In der Bahnhofstraße wurde am Mittwoch zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr ein hochwertiges Rad entwendet. Das Mountainbike der Marke Rocky Mountain im Wert von ca. 5000 Euro war mit einem Spiralschloss vor einem Radgeschäft angekettet. Der Dieb öffnete dieses gewaltsam und konnte das Rad unbemerkt mitnehmen. Wer hierzu Beobachtungen machen konnte, sollte sich bitte mit der Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 in Verbindung setzen.

Schorndorf: Glätteunfall
Eine 18-jährige VW-Fahrerin fuhr am Mittwochmorgen kurz nach 7 Uhr die L 1151 von Schlichten in Richtung Schorndorf entlang. In einer Linkskurve kam sie auf der schneeglatten Fahrbahn auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit dem VW einer entgegenkommenden 45-Jährigen. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

Schorndorf: Mann bei Brand schwer verletzt
Am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr kam es zum Brand einer Gartenhütte zwischen Buhlbronn und Miedelsbach. Ein 81-Jähriger Mann wurde auf das Feuer aufmerksam und hat sich nach bisherigen Erkenntnissen beim Versuch die Gartenhütte zu betreten, schwere Brandverletzungen zugezogen. Er wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Gartenhütte ist vollständig abgebrannt, die Flammen beschädigten auch umstehende Bäume. Die örtliche Feuerwehr ist dabei den Brand zu löschen. Der entstandene Sachschaden lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beziffern. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Aspach: Getuntes Auto aus dem Verkehr gezogen
Am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr fiel einer Streife der Backnanger Verkehrspolizei in Aspach ein BMW auf, an dem offenbar technische Veränderungen durchgeführt wurden. Der 59-jährige BMW-Fahrer wurde schließlich in der Marbacher Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass Veränderungen an der Rad-/Reifenkombination, am Fahrwerk und an den Distanzscheiben vorgenommen wurden, welche allesamt nicht eingetragen waren. Auf Anordnung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis wurde ein technisches Gutachten am Pkw durchgeführt, was letztlich zu einer Zwangsstilllegung des Autos führte, da dieses als verkehrsunsicher eingestuft wurde. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Außerdem werden ihm die Kosten für das Gutachten in Höhe von mehreren hundert Euro in Rechnung gestellt.
Entsprechende Verkehrskontrollen mit Zielrichtung „illegale Veränderungen an Kraftfahrzeugen“ werden auch künftig ein Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit darstellen. Durch illegal getunte Fahrzeuge wird die Sicherheit im Straßenverkehr sowie häufig auch das Abgas- und Geräuschverhalten der Fahrzeuge massiv beeinträchtigt.

Waiblingen: Verkehrsunfall am Teiler B14 / B29
Ein 30-jähriger Ford-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen kurz vor 8 Uhr die Bundesstraße auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart. Am Teiler B14 / B 29 bemerkte er zu spät, dass der vor ihm fahrende 37 Jahre alte Mercedes-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Weinstadt/Stuttgart: Vermisste Person tot aufgefunden
Am Dienstagvormittag wurde im Neckar beim Wasserkraftwerk in der Inselstraße in Stuttgart-Untertrükheim eine tote Person aufgefunden. Es handelt sich um die von der Kripo Waiblingen gesuchte 56-jährige Person aus Weinstadt. Die Kriminalpolizei in Stuttgart hat die Todesfallermittlungen aufgenommen. Es liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Die Ermittlungen zu den näheren Todesumständen dauern an.

Fellbach: Radfahrer verletzt
Ein 89-jähriger Radfahrer stürzte am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr im Rotkehlchenweg beim Absteigen von seinem Gefährt. Der Senior zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.

Schorndorf: Vorfahrt missachtet
Eine 82-jährige Golf-Fahrerin bog am Dienstag gegen 15 Uhr von der Niclaus-Otto-Straße in die Benzstraße ein und missachtete die Vorfahrt eines Renault-Fahrers. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Auto der Seniorin zusammen. Der 42-jährige Renault-Fahrer verletzte sich hierbei leicht. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12500 Euro.

Rudersberg: Rucksack entwendet
Ein 57-Jähriger stellte am Dienstag in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr einen blauen Rucksack mit der Aufschrift „Allgäu“ bei einem Friseurgeschäft am Marktplatz ab. In der kurzen Zeit, als der Rucksack unbeaufsichtigt war, wurde dieser mit der darin befindlichen Geldbörse entwendet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Schorndorfer Polizei unter Tel. 07181/2040 in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Frau nach Unfall verletzt – Unfallverursacher geflüchtet
Das Polizeirevier Schorndorf sucht dringend Zeugen nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag gegen 17:45 Uhr an der Kreuzung Waiblinger Straße / Mittlere Uferstraße / Grafenbergweg. Ein bisher unbekannter Fahrer eines weißen SUV missachtete im Kreuzungsbereich die Vorfahrt einer von links kommenden 68 Jahre alten Opel-Fahrerin und kollidierte mit dieser. Der Opel wurde nach dem Zusammenstoß mit dem SUV nach links abgedrängt, wo er mit einem verkehrsbedingt haltenden Hyundai einer 30-Jährigen kollidierte. Der Unfallverursacher fuhr anschließend unerlaubt weiter. Die Fahrerin des Hyundai erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sowohl der Opel, als auch der Hyundai waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Schaden an den beiden Pkw beläuft sich auf etwa 22.000 Euro.
Zum Fahrzeug des geflüchteten Verursachers ist lediglich bekannt, dass es sich um einen weißen SUV mit Waiblinger Zulassung handelt. Der SUV müsste im Bereich der Fahrerseite erhebliche Beschädigungen aufweisen. Hinweise auf den Fahrer des weißen SUV nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Winnenden: Fahrzeugbrand
Eine 18-jährige Autofahrerin parkte ihren Mercedes am Dienstagmittag auf dem Edeka-Parkplatz in der Marbacher Straße. Als sie nach getätigtem Einkauf zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie, dass es im Fahrzeuginneren qualmte. Die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Pkw, konnte aber nicht mehr verhindern, dass an diesem Totalschaden in Höhe von etwa 3500 Euro entstand. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen.

Remshalden: Glätteunfall
Ein 30-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 5.30 Uhr die B 29 in Richtung Aalen, als er infolge Straßenglätte die Kontrolle verlor und mit seinem Fahrzeug in die Leitplanke fuhr. Der Sachschaden am Auto blieb hierbei gering.

Berglen: Unfall mit Schulbus
Der Fahrer eines Pkw Skoda befuhr Dienstag kurz vor 7 Uhr die K 1915 zwischen Öschelbronn und Rettersburg, als er bei Straßenglätte in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er frontal mit einem entgegenfahrenden Schulbus zusammen. Der Autofahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und muss von der örtlichen Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Zudem ist der Rettungsdienst und Notarzt im Einsatz und versorgen die Verletzte Person, die anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht werden soll. Die Insassen im Schulbus blieben nach bisherigen Informationen körperlich unversehrt und konnten in einen nachfolgenden Bus umsteigen. Der Busfahrer erlitt einen Schock und wurde medizinisch versorgt. Die Fahrbahn ist auf noch nicht absehbare Zeit gesperrt; die Autofahrer werden gebeten, die Strecke zu umfahren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro.
Nachmeldung: Der 46-jährige Skoda-Fahrer wurde beim Unfall schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Wie im Nachgang bekannt wurde, wurden bei dem Zusammenstoß noch zwei Schulkinder sowie der Omnibusfahrer leicht verletzt. Bei dem Einsatz war die örtliche Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungshubschrauber, mit drei Rettungs- und zwei Notarztwagen im Einsatz. Der Pkw wurde abgeschleppt. Die Straßensperrung wurde gegen 9 Uhr aufgehoben.

Waiblingen: Glättebedingte Verkehrsunfälle
In Waiblingen haben sich am Morgen mehrere glättebedingte Verkehrsunfälle ereignet.
Eine 30-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen gegen 7:45 Uhr die Kreisstraße 1911 in Richtung Waiblingen. Als sie nach einem Überholvorgang wieder nach rechts einscheren wollte, konnte sie aufgrund der Straßenglätte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rutschte auf einen im Rückstau stehenden VW Caddy eines 65-Jährigen auf. Der Caddy drehte sich nach der Kollision und geriet auf die Gegenfahrspur, wo es zur Kollision mit dem Peugeot einer 68-Jährigen kam. Die 85-jährige Beifahrerin im Caddy sowie die 68 Jahre alte Peugeot-Fahrerin erlitten beim Unfall leichte Verletzungen, beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.
Kurz darauf gegen 7:55 Uhr kam es auf der Kreisstraße 1911 zu einem weiteren glättebedingten Verkehrsunfall. Eine 37-jährige Ford-Fahrerin bemerkte zu spät, dass der vor ihr fahrende 42-jährige Skoda-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. Ein dahinterfahrender Seat-Fahrer bremste aufgrund des vorangegangenen Unfalls stark ab und kam alleinbeteiligt von der Straße ab. Sein Pkw musste abgeschleppt werden.

Schorndorf: In Gegenverkehr gefahren
Ein 42-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 8.45 Uhr die Schorndorfer Straße in Richtung Burgstraße. Er überholte einen vorausfahrenden Radfahrer und musste das Vorhaben wegen Gegenverkehr abbrechen. Er bremste und verlor auf der winterglatten Straße die Kontrolle, kam nach links ab und stieß mit einem entgegenfahrenden Transporter (Renault Trafic) zusammen. Anschließend prallte der Lkw noch in die Leitschutzplanke. Bei der Karambolage wurde niemand verletzt. Die Schäden an den Unfallfahrzeugen und Leitplanke belaufen sich auf ca. 9000 Euro.

Aspach: Bus gestreift
Ein 37-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Montag kurz nach 17 Uhr die K 1828 in Richtung Allmersbach am Weinberg, als er infolge Unachtsamkeit bei Gegenverkehr zu weit nach links lenkte und einen Omnibus streifte. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 23000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Fellbach: Betrunkener Autofahrer
Der 44-jährige betrunkene Fahrer eines Mercedes GLC fuhr am Montag gegen 23.30 Uhr die Bahnhofstraße in Richtung Schmiden. Er überholte auf der Strecke einen vorausfahrenden VW Touran und streifte diesen hierbei. Der Mercedes-Fahrer fuhr nach dem Vorfall weiter, bis er bei der Stauferstraße an einer roten Ampel kurz stoppte. Beim Weiterfahren kam er zunächst nach links und verlor offenbar beim Gegensteuern die Kontrolle. Sein Fahrzeug prallte gegen einen Ampelmast, der aus seiner Verankerung gerissen wurde. Danach prallte der Mercedes gegen einen geparkten VW Touran, der noch auf einen Pkw Smart geschoben wurde. Der Autofahrer blieb augenscheinlich unverletzt, kam jedoch zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. Die Fahrerlaubnis des Betrunkenen, der ersten Tests zufolge mit über 1,7 Promille am Steuer war, wurde von der Polizei vorläufig entzogen.

Wailblingen: Radfahrerin stürzt bei Straßenglätte
Eine gestürzte Radfahrerin wurde am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr in der Mühlstraße bei einem dortigen Kindergarten auf der Straße liegend vorgefunden. Die Frau war zunächst bewusstlos und musste vom Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt werden. Die verletzte Person wird nun mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Den ersten Feststellungen zufolge trug die Radfahrerin keinen Helm. Sie stürzte vermutlich alleinbeteiligt infolge Straßenglätte. Unfallzeugen werden gebeten, sich zur Klärung der näheren Unfalldetails mit der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 in Verbindung zu setzen.

Schwaikheim: Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall
Ein 22-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen gegen 7:30 Uhr die B14 in Richtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Auf Höhe der Ausfahrt Schwaikheim / Korb bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrenden Autos aufgrund eines Rückstaus bremsen mussten und fuhr auf den Opel eines 60-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davorstehenden Mercedes eines 49-Jährigen aufgeschoben. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der 60-jährige Opel-Fahrer wurden beim Unfall leicht verletzt, beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Opel waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 15.000 Euro. Die linke Fahrspur musste zeitweise gesperrt werden.

Winnenden-Hertmannsweiler: Kaminbrand
Aufgrund eines Kaminbrandes rückte die Freiwillige Feuerwehr Winnenden am Montagabend gegen 20:15 Uhr in die Degenhofer Straße aus. Vermutlich aufgrund von Glanzrußbildung geriet der Kamin in Brand. Es entstand weder Sachschaden, noch wurde jemand verletzt.

Backnang: Buntmetalle und Gerätschaften entwendet
Auf Gartengrundstücke, die sich in der Verlängerung des Kelterwegs befinden, wurde am Wochenende eingebrochen. Es wurden mehrere Hütten aufgebrochen und Werkzeuge entwendet. Zudem erbeuteten die Diebe Dachrinnen und Rohre. Auf dem Grundstück eines unweit entfernten Wasserreservoirs wurden noch ca. 30 Quadratmeter Kupferbleche einer Dachfläche demontiert und entwendet. Die verursachten Schäden sind bislang noch nicht beziffert. Tathinweise nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Backnang: Jogger von Hund gebissen- Hinweise gesucht
Bereits am Freitag, den 06.01.2023, kam es zu einem Vorfall im Bereich der Straße Untere Au auf einem Fußweg zwischen Etzwiesenstadion und Kläranlage. Ein 61 Jahre alter Jogger war hier unterwegs, als er von einem unangeleinten, weißen Schäferhund in die linke Gesäßhälfte gebissen und dabei nicht unerheblich verletzt wurde. Ein Paar, zu welchem der Hund offenbar gehörte, reagierte auf Ansprache nicht und ging einfach weiter. Bei dem Hund soll es sich um einen weißen Schäferhund gehandelt haben, welcher ein schwarzes Geschirr mit der Aufschrift „Akira“ trug. Die Frau hatte lange, schwarze Haare, welche zu einem Pferdeschwanz gebunden waren. Sie trug eine Sonnenbrille und hatte einen gebräunten Teint. Sie trug eine schwarze Weste und einen grauen Pullover darunter. Der Mann trug einen Cowboy-Hut, eine schwarze Weste, ein kariertes Hemd, eine Blue-Jeans und braune Leder-Sneaker. Er hatte längeres braunes Haar und einen blonden Schnauzer.
Die Polizeihundestaffel Schorndorf bittet um Hinweise auf die Hundehalter unter Telefon 07181 994430.

Kernen im Remstal: Unfall beim Überholen
Ein 32-jähriger Fahrer eines Opel Astra befuhr am Montag gegen 13.30 Uhr die K 1857 zwischen Stetten und Rommelshausen, als er einen vorausfahrenden Lininenbus überholen wollte. Der Autofahrer musste wegen Gegenverkehr sein Vorhaben abbrechen. Als er nach rechts lenkte, stieß er mit dem Linienbus zusammen, kam anschließend von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei wurde der Autofahrer leicht verletzt. Die Insassen in dem Linienbus blieben unversehrt. Nach dem Unfall erlitt die entgegenfahrende Autofahrerin einen Schock und musste vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht werden. Ihr Fahrzeug war nicht aktiv bei der Karambolage verwickelt. Der Pkw des Unfallverursachers wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro Sachschaden. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme gesperrt.

Backnang: 23-Jähriger wurde nach Einbruch festgenommen
Nach einem Einbruch in ein Pflegeheim wurde am Sonntagmorgen (15.01.2023) gegen 5 Uhr ein 23-jähriger Tatverdächtiger von der Polizei auf frischer Tat vorläufig festgenommen. Die Polizei wurde kurz zuvor von dem Tatgeschehen unterrichtet und traf vor der Pflegeeinrichtung in der Langenbachstraße den Tatverdächtigen an, der sich beim Erkennen der Polizei diverser Unterlagen und Wertsachen entledigte und zu Fuß flüchten wollte. Die vom Tatverdächtigen weggeworfenen Gegenstände konnten im Nachgang als Diebesgut zugeordnet werden. Bei der Festnahme beleidigte der alkoholisierte Tatverdächtige die eingesetzten Beamten mehrfach. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 23-Jährige sich gewaltsam Zugang zu dem Alten- und Pflegeheim verschafft, sich auf einer Station widerrechtlich in mehrere Zimmer pflegebedürftiger Personen begeben und Wertgegenstände in noch unbekannter Höhe entwendet haben soll. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 23-Jährige am Montag (16.01.2023) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ nach Prüfung der Gesamtumstände einen Haftbefehl gegen den ungarischen Tatverdächtigen, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde. Die Person wurde in der Folge einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an.

Sulzbach an der Murr: Autofahrerin unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein
Am Sonntag gegen 22.20 Uhr hielten Polizeibeamte eine Autofahrerin im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Backnanger Straße an. Bei den Überprüfungen ergab sich, dass die Autofahrerin ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Das Auto hatte sie zuvor unerlaubt von einem Bekannten ohne dessen Erlaubnis entliehen. Zudem wurde festgestellt, dass sie unter Drogeneinfluss stand, weshalb eine Blutuntersuchung veranlasst wurde. Gegen die Autofahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Fellbach: Betrunkene Autofahrer
Am Sonntagmorgen wurden in Fellbach von der Polizei zwei betrunkenen Autofahrern die Weiterfahrt untersagt. Gegen 4.30 Uhr wurde in der Bühlstraße ein 23-jähriger BMW-Fahrer gestoppt, der mit ca. 2,6 Promille am Steuer saß. Kurze Zeit später wurde ein 26-järhriger Audi-Fahrer in der Salierstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei ihm wurde ein Alkoholwert von ca. 1,1 Promille festgestellt. Gegen beide Autofahrern wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet und deren Fahrerlaubnisse vorläufig entzogen.

Weinstadt-Großheppach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Ein bislang unbekannter Autofahrer befuhr am Sonntagabend gegen 21:20 Uhr die B29 in Fahrtrichtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve auf den rechten Fahrstreifen. Um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden, musste ein 22-jähriger KIA-Fahrer, der sich auf dem rechten Fahrstreifen befand, nach rechts ausweichen. Hierbei kollidierte er mit der rechten Leitplanke. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 18.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher fuhr anschließend unerlaubt weiter. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um einen neueren schwarzen BMW, vermutlich 3er oder 5er Reihe mit Waiblinger Zulassung handeln. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Berglen: Balkonbrand
Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Nacht zum Montag gegen 1 Uhr zum Brandausbruch auf einem Balkon in der Hugo-Wolf-Straße. Der Bewohner des Hauses konnte das auf dem Balkon gelagerte in Brand geratene Brennholz bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbstständig löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro, verletzt wurde niemand.

Schorndorf: Zeugen nach Auseinandersetzung in Diskothek gesucht
Am frühen Sonntagmorgen gegen 4:30 Uhr kam es in sowie vor einer Diskothek in der Karlstraße zur Auseinandersetzung zwischen mehreren männlichen Personen. Ein 30-jähriger Mann wurde hierbei verletzt. Da die genauen Umstände noch unklar sind, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel