-1.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Ganzheitliche Gaststättenkontrollen ergeben mehrere Verstöße

Ludwigsburg.| Am vergangenen Freitag führte das Polizeipräsidium...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 49

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 49

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 49

Quelle: ots

Backnang: Feuerwehreinsatz aufgrund Rauchbildung
Samstagnacht, gegen 23:39 Uhr kam es in der Fabrikstraße zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei. In einer dortigen Gemeinschaftsunterkunft hatte der Rauchmelder ausgelöst. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass lediglich ein Nudelsieb aus Kunststoff zu heiß geworden war und hierdurch leicht rauchte. Die Feuerwehr Backnang war mit 4 Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort. Es wurde niemand verletzt, mit Ausnahme des Nudelsiebes entstand kein Sachschaden.

Plüderhausen: Feuerwehreinsatz im Seniorenzentrum
Am Samstagabend gegen 17:43 Uhr rückten Feuerwehr und Polizei in die Brunnenstraße aus. Es hatte die Brandmeldeanlage im dortigen Seniorenzentrum angeschlagen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es beim Kochen einer Bewohnerin zur Rauchentwicklung kam, welche den Alarm auslöste. Verletzt wurde niemand, ein Schaden entstand ebenso wenig. Die Feuerwehr Plüderhausen war mit 2 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Leutenbach: Unfall mit schwerverletztem Radfahrer
Am Samstag gegen 15:51 Uhr kam es an der Kreuzung Hauptstraße / Walkmühlenstraße zu einem Unfall. Hierbei missachtete ein 79-jähriger Fahrradfahrer die Vorfahrt eines 73-jährigen Mercedes-Fahrers. Dieser touchierte in der Folge das Fahrrad am hinteren Rad, wodurch der Radfahrer zu Fall kam und sich schwer verletzte. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Backnang: Streitigkeit endete mit Schlägen
Am Freitagnachmittag, gegen 13:50 Uhr, kam es in der Karl-Krische-Straße in Backnang gegenüber dem Gesundheitszentrum zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 59-jähriger Mann geriet mit einem derzeit unbekannten weiteren Mann wegen eines Pkw in Streit. In der Folge wurde er von diesem beleidigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Noch bevor der 59-jährige reagieren konnte, hatte sich der unbekannte Mann von der Örtlichkeit entfernt. Nun sucht die Polizei Backnang Zeugen, die Hinweise zu dem zweiten Mann geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Schorndorf: Radfahrerin alkoholisiert unterwegs
Am Freitagabend, gegen 20:40 Uhr, befuhr eine 69-jähirge Frau mit ihrem Fahrrad den Gehweg entlang der Benzstraße in Schorndorf zwischen den beiden Kreisverkehren. Da die Frau deutlich in Schlangenlinien fuhr, wurde sie von einer Polizeistreife einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Test bestätigte den Verdacht, weshalb sich die Frau einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen lassen musste. Außerdem kommt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auf sie zu.

Winnenden: Alkoholisiert und unter Medikamenteneinfluss mit Auto Unfälle verursacht
Am Samstagmorgen, gegen 04:45 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Ford-Fahrer den Herman-Löns-Weg in Winnenden. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und streifte einen Gartenzaun und einen Lichtmast. Statt anzuhalten, setzte er seine Fahrt fort und überfuhr an der Auffahrt zur Landesstraße eine Stopp Schild. Auch hier entfernte er sich wieder unerlaubt von der Unfallstelle und setzte die Fahrt in Richtung Rems-Murr-Klinikum fort. Schließlich konnte er durch eine Polizeistreife in der Nähe des Weiler Kreisel angehalten und kontrolliert werden. Hierbei stellten die Beamten bei dem Fahrer Alkohol- und Medikamenteneinfluss fest. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Sein Pkw wies frische Unfallschäden auf. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht benannt werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Waiblingen: Fußgänger ausgewichen, Unfall verursacht
Am Freitagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, befuhr eine 19-jährige Opel-Fahrerin die Ruhrstraße auf die Einfädelspur der Alten Bundesstraße in Waiblingen. Zeitgleich fuhr ein 77-jähriger Hyundai-Fahrer die Alte Bundesstraße in gleicher Richtung. Weil die Opel-Fahrerin eigenen Angaben zufolge einer Fußgängerin die von rechts in die Fahrbahn trat, ausweichen wollte, kam es zur seitlichen Kollision mit dem Hyundai-Fahrer. Dieser konnte keine Fußgängerin erkennen, welche auf die Fahrbahn trat. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Nun sucht die Polizei Waiblingen Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter Tel. 07151-950-422 zu melden.

Winterbach: Diebstahl
Zwischen Freitagabend, 25.11.22 und Dienstagmorgen, 29.11.22 brachen Diebe auf einem Außenlagerplatz einer Firma in der Rosenstraße mehrere Behältnisse sowie einen Überseecontainer auf. Sie entwendeten anschließend Materialien im Wert von über hundert Tausend Euro. Das Gewicht der Beute beträgt mehrere Tonnen, weshalb von den Dieben ein entsprechend großes Fahrzeug, vermutlich ein Lkw, zum Abtransport benutzt werden musste. Entsprechende Hinweise auf Fahrzeuge oder verdächtiger Wahrnehmungen im dortigen Bereich nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter Telefon 07361/5800 entgegen.

Waiblingen: Navigationsgerät aus Fahrzeug entwendet
Zwischen Mittwochabend 18 Uhr und Freitagmorgen 07 Uhr öffnete ein Dieb einen in der Stauferstraße geparkten Citroen auf noch unbekannte Weise und entwendete daraus ein Navigationsgerät. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 950422 um Hinweise zum noch unbekannten Täter.

Schorndorf-Schornbach: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
Am Donnerstag kurz vor 8:00 Uhr befuhr eine 44-jährige VW-Fahrerin die Talauenstraße in Richtung Schorndorf. Dabei bemerkte sie nicht, dass der Verkehr vor ihr zum Stehen gekommen war. Sie fuhr auf den BMW eines 24-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen davorstehenden Daimler-Kleinlaster eines 65-Jährigen aufgeschoben. Der VW war in Folge des Unfalls nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand bei der Kollision ein Sachschaden von rund 17.000 Euro.

Backnang: Exhibitionist
Im Panoramaweg trat am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr ein unbekannter Mann vor ein Fenster eines Wohnhauses und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Die 18-Jährige Geschädigte konnte erkennen, dass der Mann blaue Kleidung trug. Eine polizeiliche Fahndung nach dem Mann führte nicht zu dessen Auffinden. Hinweise auf Personen, die zur genannten Uhrzeit im dortigen Bereich unterwegs waren, nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Murrhardt: Feuerwehreinsatz
Die örtliche Feuerwehr rückte am Donnerstag kurz nach 14 Uhr mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften zu einem Kellerbrand in den Teilort Gänshof aus. Dort kokelte im Heizraum eines Wohnhauses heiße Asche, die in einem Eimer gelagert war. Der Schwelbrand hatte sich ausgebreitet und musste von der alarmierten Feuerwehr gelöscht und das Gebäude belüftet werden. Im Keller entstand geringer Sachschaden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Allmersbach im Tal: Pedale verwechselt
Eine 40-jährige Autofahrerin verwechselte beim Ausparken am Donnerstagmorgen gegen 8.45 Uhr die Pedale. Dabei fuhr sie unkontrolliert über die Wunnensteinstraße, wo sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite von der Fahrbahn abkam, eine Hecke durchbrach und gegen die Fassade einer Garage fuhr. Zudem beschädigte sie mit ihrem Pkw VW noch Granitstelen und Blumenkübel. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Schaden am Auto wurde auf 1500 Euro beziffert.

Backnang: Auto übersehen
Eine 21-jährige Skoda-Fahrerin fuhr am Mittwoch gegen 18 Uhr rückwärts von der Spaltgasse in die Marktstraße ein, übersah hierbei einen vorbeifahrenden Pkw VW und stieß mit diesem zusammen. Hierbei verletzte sich eine Mitfahrerin im Pkw VW und musste vom Rettungsdienst medizinisch betreut und in ein Krankenhaus verbracht werden. An den Autos entstand Sachschaden.

Schorndorf: Einbruch in Wohnhaus
Schmuck im Wert von ca. 300 Euro erbeuteten Einbrecher, die am Mittwoch in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 20.20 Uhr im Bruderweg in ein Wohnhaus eingebrochen sind. Die Täter versuchten zunächst vergeblich ein Fenster aufzubrechen. Nachdem dies scheiterte, machten sie sich anschließend an einer Terrassentür zu schaffen und öffneten diese gewaltsam. Das Tatobjekt wurde von den Eindringlingen nach Wertgegenständen durchsucht. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07181/2040 entgegengenommen werden. Insbesondere von Bedeutung wäre, ob am Nachmittag verdächtige Fahrzeuge oder Personen im dortigen Wohngebiet wahrgenommen wurden.

Leutenbach: Betrug – Opfer über SMS kontaktiert
Eine Bürgerin aus der Gemeinde Leutenbach wurde in der letzten Woche Opfer eines Betrugs. Sie erhielt eine Nachricht per SMS. Sie war der Meinung, dass die Nachricht von ihrem Sohn war, der um Geld bat, um anstehende Rechnungen zu begleichen. Das Opfer vergewisserte sich nicht und übermittelte dem Betrüger Kartendaten mit dazugehörigen Transaktionsnummern. Letztlich erbeuteten die Betrüger über 5000 Euro.

Waiblingen: Wohnungseinbrüche
Am Mittwoch musste die Polizei zwei Wohnungseinbrüche registrieren. Zwischen 18.15 Uhr und 19.15 Uhr versuchte ein Einbrecher gewaltsam über ein Kellerfenster in ein Wohnhaus in der Wiesenstraße von Hohenacker einzudringen. Trotz mehrmaliger Versuche hielt das Kellerfenster stand, sodass es beim Versuch blieb. Im Zeitraum zwischen 14 Uhr und 20.10 Uhr wurde im Goldammerweg ein Küchenfenster gewaltsam aufgebrochen. Der Einbrecher begab sich über dieses in das Wohnhaus, entwendete nach bisherigen Feststellungen aber nichts.
Hinweise auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Wahrnehmungen in den genannten Bereichen nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950-422 entgegen.

Weinstadt: Unfallflucht
Am Mittwoch gegen 10 Uhr ereignete sich in der Straße Kalkofen eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr von einem Grundstück auf die Kalkofenstraße ein und streifte dabei einen Fußgänger, der zeitgleich die Straße querte. Der 33-jährige Fußgänger wurde hierbei leicht verletzt. Der unbekannte Autofahrer, der mit einem Pkw Jeep unterwegs war, fuhr ohne anzuhalten weiter. Unafllzeugen werden nun gebeten, sich mit der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Trickdiebin erbeutete Bargeld
Eine Trickdiebin erbeutete am Mittwochvormittag bei einem sogenannten Wechselfallenschwindel 100 Euro. Die unbekannte Tatverdächtige ließ in einer Apotheke von einer Angestellten einen 200 Euro wechseln. Als sie das Wechselgeld erhalten hatte, wollte sie den Betrag in noch kleinere Einheiten gewechselt haben. Zuvor hatte sie jedoch die Hälfte des Wechselgeldes unbemerkt eingesteckt. Wie sich herausstellte, war die Diebin bereits bei zwei weiteren Apotheken aktiv, glücklicherweise jedoch ohne Erfolg. Die dortigen Angestellten bemerkten jeweils die Masche. Von der Diebin liegt folgende Beschreibung vor: Sie war ca. 160 cm groß, ca. 40 Jahre alt und hatte dunkelblonde längere Haare. Sie war auffallend rosafarben geschminkt und sprach überwiegend englisch und laut Einschätzung einer Zeugin mit rumänischem oder bulgarischem Akzent. Weitere Hinweise auf unbekannte Person nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Weinstadt: Auto gegen Hauswand gefahren
Eine 37-jährige Autofahrerin fuhr am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr einen landwirtschaftlichen Weg zwischen Strümpfelbach und Endersbach, wobei ihr Wagen von der Straße abkam und frontal gegen das Gebäude der „Alten Kelter“ prallte. Das Auto wurde dabei stark deformiert. Sowohl die Autofahrerin, als auch ihre vier Kinder, wurden bei dem Aufprall verletzt. Die Rettungsdienste wurden nach dem Vorfall informiert, wobei die örtliche Feuerwehr sich mit sechs Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit mehreren Kranken- und Notarztwagen zur Unglücksstelle begaben. Die verletzten Fahrzeuginsassen wurden notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden. Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen werden von der Kriminalpolizei Waiblingen geführt. Von Seiten der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde zur Feststellung des objektiven Geschehens ein Sachverständiger beauftragt.

Kirchberg an der Murr: Schlachtabfälle illegal entsorgt
Im Waldgebiet zwischen Zwingelhausen und Burgstall wurden am Montagnachmittag Schlachtabfälle festgestellt. Die aufgefundenen Überreste stammen vermutlich von geschlachteten Hasen. Die Polizei führt wegen der illegalen Entsorgung Ermittlungen und bittet nun unter Tel. 07191/9090 um sachdienliche Hinweise auf den Entsorger.

Backnang-Waldrems: Zigarettenautomatenaufbruch – Tatverdächtige geflüchtet
Am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr versuchten zwei Männer einen in der Langenbachstraße angebrachten Zigarettenautomaten gewaltsam zu öffnen. Als die Männer von Passanten angesprochen wurden, flüchten sie Täter. Von der Polizei, die vom Vorfall unterrichtet wurde, konnte unweit des Tatortes ein 18-jähriger Tatverdächtiger angetroffen werden. Nähere Hinweise auf den zweiten Tatverdächtigen liegen bisweilen nicht vor. Dieser soll ca. 16 oder 17 Jahre alt gewesen sein und ca. 185 cm groß. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenpullover und auffallend heller Schuhe. Weitere Hinweise zum Tatgeschehen bzw. auf den unbekannten Tatgenossen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Urbach: Aufgefahren
11000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstag in der Wasenstraße ereignete. Eine 24-jährige Citroen-Fahrerin musste dort gegen 12.50 Uhr verkehrsbedingt abbremsen und rutschte eigenen Angaben zufolge dabei von dem Bremspedal und fuhr deshalb auf einen Pkw Mercedes auf. Die 24-jährige blieb augenscheinlich unverletzt, wurde jedoch vorsorglich zu weiteren medizinischen Abklärungen in ein Krankenhaus verbracht. Ihr Auto wurde abgeschleppt.

Waiblingen: Hütte auf Weihnachtsmarkt aufgebrochen
Eine Hütte auf dem Weihnachtsmarkt beim Postplatzforum wurde in der Nacht zum Dienstag aufgebrochen. Unbekannte Einbrecher drangen in die Hütte gewaltsam ein und entwendeten aus einer dort deponierten Geldkassette das Wechselgeld. An der Hütte entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Weitere Hinweise die zur Tataufklärung beitragen könnten, wird von der Polizei Waiblingen unter Tel. 07151/950422 erbeten.

Schorndorf: Junge wurde in Sammelunterkunft sexuell missbraucht
Wegen des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes wurde am letzten Samstag ein 33-jähriger Tatverdächtiger inhaftiert. Die Tat hat sich am vergangenen Freitag (02.12.2022) in einem Wohnheim für Asylbewerber zugetragen. Dem derzeitigen Ermittlungsstand zufolge haben sich Täter und Opfer auf einer Gemeinschaftstoilette getroffen, wo sich der 33-Jährige an dem Jungen vergangen hat. Der Junge hatte während des Tatgeschehens um Hilfe gerufen, woraufhin der Vater dazukam und die Polizei alarmierte. Diese konnte in der Folge den Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Hiernach erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Haftbefehl gegen den staatenlosen Asylbewerber wegen des dringenden Tatverdachts des schweren sexuellen Missbrauchs. Bei der am Samstag stattgefundenen richterlichen Vorführung wurde der Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Der 33-Jährige befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an.

Unfallfluchten
Korb: In der Kirchstraße touchierte ein unbekannter Verursacher zwischen Samstag, 11 Uhr und Sonntag, 15 Uhr einen parkenden VW Arteon. Dieser wurde im linken Bereich der Frontstoßstange beschädigt. Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.
Weinstadt-Strümpfelbach: Auf rund 4000 Euro beläuft sich der Schaden an einem Mercedes Vito, der am Montag zwischen 12 Uhr und 15 Uhr in der Straße Zum Streitberg beschädigt wurde. Auch hier entfernte sich der Verursacher unerlaubt.
Remshalden: Ein Mercedes SLK wurde in der Riedstraße vermutlich ebenfalls bei einem Parkvorgang beschädigt. Der Unfallflüchtige hinterließ zwischen Freitag, 12 Uhr und Montag, 12.45 Uhr rund 1000 Euro Schaden.
Hinweise auf die Verursacher nimmt in allen Fällen das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950-422 entgegen.

B 29 Remshalden/Schorndorf: Falschfahrer
Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Montagabend einen Falschfahrer auf der B29. Dieser fuhr gegen 20.30 Uhr mit einem weißen Kleinwagen von Geradstetten Richtung Schorndorf, allerdings auf der entgegengesetzten Fahrbahn nach Stuttgart. Vermutlich verließ der Fahrer die B29 im Bereich Schorndorf. Er konnte von der Polizei nicht mehr angetroffen werden. Verkehrsteilnehmer, die weitere Hinweise auf den weißen Kleinwagen geben können oder selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 zu melden.

Backnang-Heiningen: Lebensmittel entwendet
Aus einem Verkaufsschrank, der vor einem Wohngebäude in der Oberndorfer Straße steht, entwendeten am Dienstag gegen 3.20 Uhr zwei unbekannte Personen ca. 10 Gulaschgläser im Wert von etwa 60 Euro. Die Polizei Backnang hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet nun unter Tel. 07191/9090 um sachdienliche Hinweise auf die Diebe.

Oppenweiler: Auto bei Waldarbeiten beschädigt
Bei Forstarbeiten in Wilhelmsheim, die zwischen Freitag und Sonntag durchgeführt wurden, nahm ein bei einem Waldweg geparkter Pkw BMW schaden. Am Fahrzeug war ein defektes Bremslicht sowie mehrere Dellen im Dach feststellbar. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Aufgefahren
Eine 20-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr die Benzstraße und beabsichtigte in die bevorrechtigte Freibergstraße einzubiegen. Hierbei erkannte sie zu spät das verkehrsbedingte Stoppen einer vorausfahrenden Golf-Fahrerin und fuhr auf deren Pkw auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Die beiden Autofahrerinnen zogen sich beim Unall leichte Verletzungen zu.

Kernen im Remstal: Von Straße abgekommen
Eine 66-jährige Mercedes-Fahrerin befuhr am Sonntag gegen 17 Uhr die B 14 in Richtung Backnang und beabsichtigte an der Anschlussstelle Waiblingen Süd abzufahren. Im Kurvenbereich kam sie nach links von der Straße ab und krachte in die Leitplanke. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiteres vorbeifahrendes Auto der Marke BMW beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 37.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Fellbach: Von Straße abgekommen
Ein 19-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 12.30 Uhr die Bahnhofstraße stadteinwärts und bog nach links in die Ringstraße ein. Hierbei kam er bei nichtangepasster Geschwindigkeit vom Straßenverlauf ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und pralle gegen Verkehrszeichen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 26.500 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt. Zur Klärung der weiteren Unfalldetails werden Unfallzeugen gebeten, sich mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Unfall unter Betäubungsmitteleinfluss
Kurz nach 18:00 Uhr am Samstag war eine 31-jährige VW-Fahrerin auf der Max-Eyth-Straße in Richtung Brückenstraße unterwegs. Als sie an der Einmündung zur Brückenstraße nach links in Richtung Bahnhof abbiegen wollte, missachtete sie hierbei die Vorfahrt eines hier auf der Brückenstraße fahrenden 54-jährigen Pedelec-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei wurde der Pedelec-Fahrer leicht verletzt. An seinem Bulls-Pedelec entstand Sachschaden von rund 200 Euro. An dem VW ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrerin möglicherweise unter Betäubungsmitteleinfluss stand. Sie wurde für eine Blutentnahme in eine Klinik verbracht. Auf die Fahrerin kommt ein Strafverfahren zu.

Schwaikheim: Mehrere Autos beschädigt
Gegen 0:45 Uhr am Montag wurde der Polizei ein Unbekannter gemeldet, welcher die Talstraße in Richtung Ortsmitte entlangging und hierbei mehrere PKW beschädigte. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden mindestens neun Fahrzeuge beschädigt. An drei weiteren hatte sich der Mann ebenfalls zu schaffen gemacht. Laut Zeugen soll es sich bei dem Unbekannten um einen dunkelhäutigen, etwa 175 cm großen Mann mit kurzen schwarzen Haaren im Alter zwischen 20 und 30 Jahren gehandelt haben. Er soll eine helle Winterjacke und eine dunkle Hose getragen haben.
Die Polizei Schwaikheim bittet unter Telefon 07195 969030 um Hinweise auf den Unbekannten.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel