-1.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 26. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Ganzheitliche Gaststättenkontrollen ergeben mehrere Verstöße

Ludwigsburg.| Am vergangenen Freitag führte das Polizeipräsidium...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

Quelle: ots

Fellbach: In Gebäude eingebrochen
Unbekannte Einbrecher drangen zwischen Montagabend und Dienstagvormittag in das Gebäude eines Chors in der Schillerstraße ein. Die Täter gelangten über aufgebrochene Türen und Fenster ins Gebäudeinnere und entwendeten aufgefundenes Bargeld, das sich in einem Sparschwein und in einer Geldtasche befand. Der Schaden am Gebäude und Inventar beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Waiblingen: Mit Rettungswagen kollidiert – Zeugen gesucht
Eine 59-jährige Citroen-Fahrerin war am Freitag gegen 13.15 Uhr von Fellbach auf der Landesstraße 1193 ortsauswärts in Richtung Waiblingen unterwegs. An der lichtzeichengeregelten Kreuzung der Westumfahrung bog die 59-Jährige nach links in Richtung Hegnach ab und übersah hierbei einen aus Waiblingen entgegenkommenden Rettungswagen. Durch die Wucht der Kollision wurde die 59-Jährige leicht verletzt. Die Rettungswagenbesatzung war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn zu einem Notfall im Stuttgarter Bereich unterwegs. Der 45-jährige Fahrer des Rettungswagen und sein 30-jähriger Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung der beiden Fahrzeuge kam es bis kurz vor 15 Uhr zu leichteren Behinderungen auf der Kreuzung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist der Rettungswagen unter Verwendung von Sonderrechten bei Rot in die Kreuzung eingefahren. Die Verkehrspolizei hat den Verkehrsunfall aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Angaben zum Stand der Lichtzeichenanlage und zum Unfallhergang machen können. Die Zeugen werden gebeten, sich bei der Zentrale der Verkehrspolizei unter Tel. 07904/ 9426-0 zu melden.

Fellbach: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen
Alle drei unfallbeteiligten Fahrzeuge waren am Freitag kurz vor 17 Uhr ortsauswärts auf der Schorndorfer Straße in Richtung Waiblingen unterwegs. Der vorderste Pkw musste verkehrsbedingt anhalten. Der dahinter fahrende Smart konnte noch rechtzeitig anhalten. Die dahinter fahrende 21-jährige Renault-Fahrerin konnte jedoch nicht mehr anhalten, fuhr auf den vor ihr haltenden Smart auf und schob diesen noch auf den davor stehenden Mitsubishi auf. Die 21-jährige Renault-Fahrerin und der 63-jährige Fahrer des Smart wurden leicht verletzt. Der Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15.000 Euro, wobei der Smart vorne und hinten derart beschädigt wurde, dass er einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro erlitt. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es nur zu leichteren Behinderungen im Bereich der Unfallstelle.

Schorndorf: Unfall beim Einbiegen
10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 10.50 Uhr in der Urbanstraße ereignete. Ein 43-jähriger Autofahrer wollte von einem Grundstück auf die Fahrbahn einfahren, wobei seine Sicht durch parkende Autos verdeckt war. Zeitgleich fuhr ein weiterer Autofahrer stadteinwärts und stieß mit dem einbiegenden Auto zusammen. Verletzt wurde hierbei niemand.

Schwaikheim: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt
Ein 56-jähriger Radfahrer befuhr am Freitag gegen 8 Uhr die Talstraße zwischen Winnenden und Schwaikheim, als er einem Auto ausweichen musste. Bei Straßennässe rutschte das Rad, wobei der Radfahrer die Kontrolle verlor, stürzte und sich dabei leicht verletzte. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Spiegelberg: Wer saß am Steuer des Unfallwagens?
Am Freitag kurz nach Mitternacht ereignete sich in der Rietenauer Straße ein Verkehrsunfall. Das Fahrzeug, ein Pkw Citroen C3, fuhr in Richtung Dorfplatz, als es nach rechts von der Straße abkam und gegen eine Mauer prallte. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7500 Euro. Während der polizeilichen Unfallaufnahme ergaben sich erhebliche Zweifel an der Fahrereigenschaft, wobei unklar ist, ob ein 33-jährige Fahrzeuginsasse, der sich der Polizei gegenüber als Fahrer zu erkennen gab oder die 45-jährige Fahrzeugbesitzerin, die alkoholisiert im Fahrzeug war, das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt lenkte. Zeugen des Unfalls werden nun gebeten, sich mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Welzheim: Von Straße abgekommen
Eine 52-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Donnerstag gegen 17 Uhr die L 1150 von Breitenfürst in Richtung Rudersbergsberger Straße. Vermutlich infolge Übermüdung kam sie von der Straße ab, wo das Auto gegen ein Gebüsch prallte und sich anschließend überschlug. Die alarmierte örtliche Feuerwehr musste die verletzte Autofahrerin aus ihrem Fahrzeug bergen, die anschließend notärztlich versorgt und in eine Klinik verbracht wurde. Das Unfallauto, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Urbach: Brand eines Einfamilienhauses
Am Donnerstagabend, gegen 21:00 Uhr, kam es zunächst auf der Terrasse eines Einfamilienhauses in der Brunnenstraße in Urbach zu einem Brand. Die 56-jährige Hauseigentümerin hatte dort einen Topf mit Asche abgestellt. Als sie vom Gassi gehen mit dem Hund zurückkehrte, bemerkte sie das Feuer, welches bereits auf die Fassade und den Hauseingang übergegriffen hatte. Durch die Feuerwehren Urbach, Fellbach, Schorndorf und Plüderhausen die mit insgesamt 62 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort waren, konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Da das Feuer auch auf den Dachboden übergegriffen hatte, musste das Dach geöffnet werden. Nach dem Ablöschen der Brandherde war das Haus nicht mehr bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400.000 Euro.

Waiblingen: Auto stark beschädigt – Zeugen gesucht
In der Nacht auf Donnerstag in der Zeit zwischen 23 Uhr und 5:30 Uhr schlugen bisher unbekannte Vandalen, vermutlich mit einem Hammer, mehrere Löcher in das Dach und die Karosserie eines geparkten Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Hinweise auf die Täter werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Fellbach: 22-Jähriger verletzt zwei Personen mit Messern
Bewohner der Unterkunft für Asylbewerber in der Max-Eyth-Straße informierten am Donnerstagmorgen gegen 10:15 Uhr die Polizei darüber, dass ein Mann dortige Bewohner mit Küchenmessern bedroht hatte. Als die Beamten mit mehreren Streifen vor Ort eintrafen, warf der 22-jährige Bewohner der Unterkunft zwei Messer weg und ließ sich festnehmen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden durch den Mann mehrere Bewohner bedroht und zwei der Bewohner mit den Messern leicht verletzt. Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Das Polizeirevier Fellbach hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Fellbach: Falsch überholt und genötigt
Der Fahrer eines schwarzen Porsche Cayenne befuhr am Dienstag gegen 15.35 Uhr den Stadttunnel in Richtung Waiblingen. Dabei fuhr er einem vorausfahrenden Pkw Hyundai sehr dicht auf, betätigte dabei Hupe und Lichthupe und nötigte den vorausfahrenden Autofahrer zur Seite zu fahren. Anschließend bei der Tunnelausfahrt überholte der Porschefahrer rechts und fuhr danach wieder direkt vor den Toyotafahrer, um diesen bei der Weiterfahrt zu hindern. Verkehrsteilnehmer, die den Vorfall beobachten konnten, sollten sich bitte nun zur Klärung des Vorfalls mit der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Fellbach: Radfahrerin verletzt
An der Einmündung Mozartstraße Ecke Pfarrer-Sturm-Straße ereignete sich am Mittwoch ein Unfall, bei dem eine 18-jährige Radfahrerin verletzt wurde. Eine Renault-Fahrerin hat die Bikerin übersehen, die beim Zusammenstoß stürzte und sich hierbei verletzte. Der Rettungsdienst verbrachte die 18-Jährige in eine Klinik. Der Schaden an den Fahrzeugen blieb gering.

Backnang: Jugendlicher Radfahrer bei Unfall leicht verletzt
Eine 58 Jahre alte Opel-Fahrerin übersah am Dienstag gegen 15:15 Uhr beim Verlassen des Kreisverkehrs in der Apsacher Straße einen 14-jährigen Radfahrer, der die Straße am dortigen Zebrastreifen überqueren wollte und kollidierte mit ihm. Der Jugendliche erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Waiblingen: Betrunkener Autofahrer geflüchtet
Ein 32 Jahre alter Ford-Fahrer beschädigte am Montagabend gegen 22:45 Uhr in der Mayenner Straße ein Verkehrsschild und flüchtete anschließend vom Unfallort. Ein Zeuge meldete den Sachverhalt, der Ford des Verursachers konnte im näheren Umfeld der Unfallstelle allerdings zunächst nicht aufgefunden werden. Circa eine halbe Stunde später meldete sich ein weiterer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass sich in der Höhenstraße in Fellbach ein stark beschädigter Pkw befindet. Als die Beamten vor Ort eintrafen, flüchtete der Fahrer zu Fuß, wurde aber kurze Zeit später von den Polizisten festgenommen. Da der Mann stark betrunken war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Auto wurde abgeschleppt. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Waiblingen: Autos aufgebrochen
Zwischen Montagmittag und Dienstagmorgen wurden in der Goethestraße und der Heinrich-Heine-Straße zwei Pkw aufgebrochen und darin befindliche Wertgegenstände entwendet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Backnang: Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Radfahrer befuhr am Montag gegen 16.35 Uhr den Gehweg der Weissacher Straße, als er plötzlich auf die Straße fuhr um diese zu queren. Ein in gleiche Richtung fahrender Lkw-Fahrer musste zur Vermeidung eines Zusammenstoßes ausweichen. Hierbei steuerte er seinen Lkw Peugeot Expert über eine Verkehrsinsel, wobei das Fahrzeug erheblichen Schaden nahm. Der Radfahrer, der ca. 40 bis 50 Jahre alt gewesen sein soll, fuhr ohne anzuhalten weiter. Hinweise auf den geflüchteten Radfahrer, der vermutlich mit einem roten Pedelec unterwegs gewesen war, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Autofahrer nach Auffahrunfall leicht verletzt
Eine 70 Jahre alte Tesla-Fahrerin bemerkte am Montag kurz nach 13 Uhr beim Befahren der Südumgehung zu spät, dass die vor ihr fahrenden Autofahrer aufgrund einer roten Ampel anhalten mussten und fuhr auf den Opel eines 44-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden Dacia eines 55 Jahre alten Autofahrers aufgeschoben. Der Opel-Fahrer erlitt beim Unfall leichte Verletzungen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 11.000 Euro geschätzt.

Backnang: Motorradfahrer verletzte Fußgängerin
Ein 20-jähriger Motorradfahrer fuhr am Montagabend gegen 20.40 Uhr in der Straße Hirschberg an einer Fußgängerin und einem geparkten Pkw vorbei. Dabei streifte er sowohl das Fahrzeug, als auch die 44-jährige Frau, die sich hierbei leicht verletzte. Am Auto entstand geringer Sachschaden. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass das Zweirad nicht angemeldet und nicht versichert ist. Zudem war der 20-Jährige nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen ihn wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Leutenbach: Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß
Eine 27-jährige Ford-Fahrerin fuhr am Montag gegen 13:30 Uhr die Kreisstraße 1846 von Erbstetten kommend in Richtung Nellmersbach entlang und kam hierbei im Bereich einer Rechtskurve auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte sie mit dem VW einer entgegenkommenden 47 Jahre alten Autofahrerin. Beide Frauen erlitten beim Unfall schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Autos mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden, die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Die Straße imusste voll gesperrt werden.

Backnang: Betrunkener musste in Polizeigewahrsam
In der Maubacher Straße störte eine betrunkene Person am Montagmorgen gegen 4.30 Uhr erheblich die Nachtruhe. Vor einer Gaststätte schrie der 21-jährige Mann lautstark herum. Er wollte offenbar in die bereits geschlossene Gaststätte und forderte den Ausschank von Alkohol. Die Polizei wurde hinzugezogen, denen der Betrunkene aggressiv und unkooperativ entgegentrat. Weil mit weiteren Störungen gerechnet werden musste, wurde der Betrunkene in Polizeigewahrsam genommen.

Fellbach: Nach Unfall geflüchtet
Der Fahrer eines weißen Pkw SUV wurde am Sonntag gegen 22.30 Uhr dabei beobachtet, wie er in der Straße Hasentanz gegen einen geparkten Pkw Ford Puma stieß und nach dem Unfallgeschehen flüchtete. Das geflüchtete Unfallauto konnte später unweit der Unfallstelle geparkt festgestellt werden. Der vermeintliche Unfallverursacher wurde von der Polizei zu Hause betrunken mit über zwei Promille angetroffen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet, wobei eine Blutuntersuchung notwendig und seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach/Kernen im Remstal: Zwei Seniorinnen überfallen – Kripo bittet um Zeugenhinweise
Sowohl am Samstag gegen 23 Uhr als auch am Sonntag gegen 18.30 Uhr wurden zwei Seniorinnen überfallen und dabei leicht verletzt. Die Tat am Samstag ereignete sich in der Freibergstraße unweit der Sudentenstraße in Fellbach-Oeffingen, wo das 85-jährige Opfer zu Fuß unterwegs war. Ihre Handtasche trug sie in ihrer Armbeuge, als ein unbekannter Täter plötzlich die Handtasche entriss, wobei die Dame stürzte und sich leicht verletzte. Der Dieb flüchtete anschließend zu Fuß in westliche Richtung (L 1197). Am Sonntagabend ereignete sich dann in Rommelshausen ein identischer Überfall. Eine 84-jährige Frau befand sich in der Hauptstraße und bog in einen dortigen Fußweg ein, als sie von hinten attackiert und zum Boden bestoßen wurde. Der Täter schleifte das Opfer noch mehrere Meter in einen unbeleuchteten Bereich, wo er dann die Handtasche der Seniorin entriss und damit flüchtete. Die verletzte Frau musste später in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen. Tatzeugen oder Personen, denen zu den Tatzeiten an den genannten Örtlichkeiten Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich dringend mit der Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07361/5800 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Hoher Schaden bei Verkehrsunfall
Ein 18-jähriger BMW-Fahrer verlor am Samstagabend gegen 22:20 Uhr beim Abbiegen im Kreuzungsbereich Alte Bundesstraße / Alter Postplatz die Kontrolle über seinen Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Er sowie ein Mitfahrer erlitten beim Unfall leichte Verletzungen. Der BMW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.

Alfdorf: Zwei Ponys bei Unfall getötet
Eine 51 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf befuhr am Sonntagabend kurz vor 21 Uhr die Kreisstraße 1891 von Mittelweiler kommend in Richtung Wahlenheim. Hierbei erfasste sie zwei freilaufende Ponys, die die Fahrbahn überqueren wollten. Die beiden Tiere erlagen ihren schweren Verletzungen, die Autofahrerin wurde beim Unfall leicht verletzt. Ihr Pkw musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Winnenden: Vermisstensuche mit Hubschraubereinsatz
Am Sonntag wurde ein 36-jähriger Mann aus Winnenden vermisst gemeldet, da er seit Samstagabend fehlte. Durch die Polizei wurden Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber eingeleitet, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Mann in einer lebensbedrohlichen Lage befinden könnte. Gegen 15:30 Uhr wurde der Mann in Winnenden tot aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Mannes liegen nicht vor.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel