3.1 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...

VR-Bank Ludwigsburg spendet fünf Fahrzeuge

Örtliche Sozialstationen im Kreis Ludwigsburg sind die...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 40

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 40

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 40

Quelle: ots

Backnang: Auffahrunfall mit zwei Verletzten
Am Samstagnachmittag, um 16:30 Uhr, kam es in der Haller Straße zu einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen. Ein 78-Jähriger hatte an der Kreuzung zur Ludwigsburger Straße die vor ihm wartenden Fahrzeuge zu spät bemerkt und fuhr mit seinem Mercedes auf, sodass drei Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Großerlach: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW Golf die B14 in Fahrtrichtung Mainhardt. Kurz nach Großerlach kam er in einer Rechtskurve auf die Gegenspur und kollidierte mit der linken Leitplanke. Anschließend schleuderte der VW von der Fahrbahn und überschlug sich. In dem Auto befanden sich fünf Insassen, wovon eine 18-Jährige schwer verletzt wurde. An dem Golf und der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von 10.500 Euro.

Schorndorf: Unfall mit schwerverletzter Radfahrerin
An der Kreuzung Krummhaarstraße / Rehhaldenweg kam es am Samstagnachmittag, gegen 16 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Motorrollerfahrer übersah aufgrund der tiefstehenden Sonne eine entgegenkommende Radfahrerin, wodurch es zur Kollision kam. Die 75-jährige Radlerin zog sich beim Sturz schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 700 Euro.

Plüderhausen: Fahrrad-Sturz
Auf einem Fahrrad-Trail im Waldgebiet des Konnenberges verunfallte am Samstagmittag. um 13 Uhr, ein 37-jähriger Biker. Er stürzte alleinbeteiligt in einer scharfen Kurve und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der Radfahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden von 100 Euro.

Rudersberg: Motorrad-Fahrerin kommt von Fahrbahn ab
Zu einer gestürzten Motorrad-Fahrerin wurde am Samstagnachmittag, gegen 16 Uhr, die Polizei Schorndorf gerufen. Auf der Kreisstraße K1876 zwischen Krehwinkel und Vorderweißbuch kam die 41-Jährige mit ihrer Harley-Davidson von der Fahrbahn ab und stürzte. Aufgrund leichter Kopfverletzungen wurde sie in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden am Motorrad beläuft sich auf 1.000 Euro.

Schorndorf: Auto beschädigt und unerlaubt entfernt
Am Samstag zwischen, 19:10 Uhr und 19:50 Uhr, wurde ein am Sportzentrum der SG Schorndorf geparkter Renault Megane durch einen unbekannten Autofahrer beschädigt. Vermutlich beschädigte dieser beim Einparken in eine Parklücke den Renault am Kotflügel. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend. Personen, die Hinweise zu dem Gesuchten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schorndorf unter der Rufnummer 07181/2040 in Verbindung zu setzen.

Winnenden: Betrunken von Straße abgekommen
Ein 28 Jahre alter BMW-Fahrer befuhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag die B14 von Schwaikheim kommend in Richtung Winnenden. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer verletzte sich leicht, der Beifahrer blieb unverletzt. Am BMW entstand ein Totalschaden in Höhe von 50.000 Euro. Die hinzugerufenen Beamten stellten vor Ort zudem fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Der 28-Jährige wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht, seinen Führerschein musste er abgeben.

Waiblingen: Müllauto umgekippt
Am Samstag gegen 14:00 Uhr befuhr ein 25 Jahre alter Fahrer eines Müllautos in Waiblingen auf der Eisentalstraße. Als er in die Gewerbestraße nach links abbiegen wollte kippte er aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit nach rechts um und beschädigt hierbei einen dort geparkten PKW. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der LKW wurde mit Hilfe von 2 Kränen wieder aufgerichtet. Bei dem Unfall entstand ca. 35.000 Euro Sachschaden. Zur Reinigung der Fahrbahn musste der Bauhof der Stadt Waiblingen und die Feuerwehr mit 4 Fahrzeugen und 12 Mann in den Einsatz geholt werden.

B 14 Leutenbach-Nellmersbach: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Am Samstag gegen 02:00 Uhr befuhr ein 24-Jähriger die B 14 von Backnang in Richtung Winnenden mit seinem PKW BMW. Kurz vor der Anschlussstelle Nellmersbach geriet er wegen zu hoher Geschwindigkeit nach links gegen die Mittelleitplanke und wurde anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen. Er prallte gegen einen Steinhaufen wodurch sich der BMW überschlug und schließlich auf der rechten Fahrspur liegen blieb. Der 24-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

B 29 Remshalden: Nach Reifenplatzer gegen die Leitplanke
Am Samstag gegen 03:00 Uhr fuhr ein 27-Jähriger mit seinem PKW BMW auf der B 29, von Schorndorf in Richtung Stuttgart. Etwa auf Höhe von Grunbach platzte an seinem Auto ein Reifen. Der BMW geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitplanke und wurde anschließend nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen. Der 27-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Sachschaden beträgt etwa 26.000 Euro.

Fellbach: Exhibitionist
Am Freitag gegen 19:10 Uhr saß eine 14-Jährige am Bahnhof Fellbach am Bahnsteig auf einer Bank neben der dortigen Bäckerei. Ihr näherte sich plötzlich ein Mann, der seine Hose soweit heruntergelassen hatte, dass sein Geschlechtsteil zu sehen war. Er sprach die 14-Jährige in unzüchtiger Weise an, woraufhin sich diese unverzüglich entfernte. Der Mann soll etwa 65-70 Jahre alt gewesen sein und war relativ dick. Er hatte nur wenige und kurze, weiße Haare auf dem Kopf und trug eine dunkelblaue Jeans und ein dunkelblaues Oberteil. Er sprach die 14-Jährige mit schwäbischem Dialekt an. Personen, die Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Fellbach unter der Rufnummer 0711/57720 in Verbindung zu setzen.

Mainhardt: 1. Folgemeldung zu versuchtem Tötungsdelikt-Ermittlungsgruppe Haltestelle eingerichtet

Wie unten berichtet, wurde am Freitagmorgen gegen 6.15 Uhr ein 55 Jahre alter Mann zusammengeschlagen und mit schweren Kopfverletzungen auf offener Straße Am Moosbach von Passanten aufgefunden.
Wenige Minuten später wurde in der nahe gelegenen Heilbronner Straße eine 16 Jahre alte Jugendliche (fälschlich wurde in der Ursprungsmeldung das Alter 17 angegeben) an einer Bushaltestelle ebenfalls zusammengeschlagen und erlitt hierbei auch schwere Kopfverletzungen.
Beide Geschädigten wurden in einer Klinik notoperiert.
Zur Klärung der genaueren Tatumstände wurde die 20-köpfige Ermittlungsgruppe (EG) „Haltestelle“ eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft stuft die Taten als versuchte Tötungsdelikte ein. Ein Tatzusammenhang gilt als wahrscheinlich.
Die Hintergründe der Taten sind bislang völlig unklar. Ein konkreter Tatverdacht besteht derzeit nicht. Die EG arbeitet auf Hochtouren.
Das Hinweisaufkommen ist bislang dürftig, weshalb der Zeugenaufruf (unten) wiederholt wird.

Mainhardt: Jugendliche und Mann verletzt aufgefunden – Zeugen gesucht
Am Freitagmorgen wurde gegen 6:15 Uhr ein 55-jähriger Mann in der Straße Am Moosbach mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden.
Wenige Minuten später meldete eine Anruferin, dass an einer Bushaltestelle in der Heilbronner Straße eine Jugendliche zusammengeschlagen wurde. Die 17-Jährige erlitt ebenfalls schwere Kopfverletzungen.
Die beiden Verletzten wurden in eine Klinik eingeliefert. Ob die beiden Taten in Zusammenhang stehen, ist genauso unklar, wie die näheren Tatumstände.

Die Kripo fragt:

  • Hat jemand die Taten beobachtet?
  • Fielen Personen in den genannten Bereichen auf?
  • Fielen Fahrzeuge an den genannten Orten in irgend einer Weise
    auf?
  • Wurden am frühen Morgen verdächtige Beobachtungen in Mainhardt gemacht?
  • Wichtig können auch Beobachtungen sein, die von potenziellen Zeugen zunächst nicht mit der Tat in Verbindung gebracht werden können.

Die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise zu den Vorfällen unter Telefon 07361 580-0.

Leutenbach: Leitpfosten demontiert
Unbekannte hievten in der Nacht zum Freitag entlang der K 1845 zwischen Leutenbach und Nellmersbach sämtliche Leitpfosten aus ihren Verankerungen und legten die Pfosten abseits der Straße ab. Vermutlich von denselben Personen wurde in Nellmersbach noch mit einer Baustellenabschrankung unzulässigerweise eine Straße blockiert. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet und bittet in diesem Zusammenhang unter Tel. 07195/6940 um Hinweise auf die Verursacher.

Unfallflucht: Leutenbach
Im Tonweg ereignete sich am Donnerstag eine Verkehrsunfallflucht. In der Zeit zwischen 6.50 Uhr und 16.30 Uhr stieß ein unbekannter Autofahrer gegen einen dort geparkten BMW X1 und beschädigte diesen am Fahrzeugheck. Der Verursacher flüchtete ohne den Schaden anzuzeigen, der auf 2000 Euro beziffert wurde. Hinweise auf den geflüchteten Unfallverursacher nimmt die Polizei in Winnenden unter Tel. 07195/6940 entgegen.

Weinstadt: Unfall beim Überholen
Ein 22-jähriger Fahrer eines VW Crafter befuhr am Donnerstag gegen 12.20 Uhr die K 1864 von Beutelsbach in Richtung Aichelberg, als er sich einem Mähfahrzeug näherte, welches er dann überholen wollte. Als er nach links ausscherte stieß er seitlich mit dem Pkw eines 23-jährigen Polo-Fahrers zusammen, der sich bereits im Überholvorgang befand. Beim der Karambolage entstand ca. 5000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Sulzbach an der Murr: Mit überhöhter Geschwindigkeit gefährlich überholt
Am Dienstag gegen 23.20 Uhr fuhr ein Mercedes-Fahrer von Oppenweiler in Richtung Sulzbach und überholte zwischen Rüflensmühle und Ellenweiler mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein vorausfahrendes Auto. Der Mercedes-Fahrer raste innerorts von Sulzbach weiter und überholte auf Höhe der Einmündung Kleinhöchberger Straße trotz Gegenverkehr nochmals ein vorausfahrendes Auto. Es kam glücklicherweise zu keinem Unfall. Zeugen des Vorfalls, insbesondere auch die Autofahrer, die von dem Mercedes-Fahrer gefährdet wurden, sollten sich zur Klärung des Vorfalls mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Spielautomat aufgebrochen
In der Bahnhofstraße wurde in der Nacht zum Donnerstag vermutlich in der Zeit zwischen 1.20 Uhr und 6.40 Uhr in eine Cafe eingebrochen. Die Täter drangen über ein von ihnen aufgebrochenes Fenster in das Geschäft ein und öffneten gewaltsam ein Spielautomat. Es wurde Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet. Die Polizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und nimmt sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen könnten, unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Korb: Auf Parkplatz onaniert
Am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann auf dem Sörenbergparkplatz von Backnang in Richtung Stuttgart in seinem Auto sitzen würde und onanieren würde. Mehrere Personen sollen um das Fahrzeug stehen und dem Mann zuschauen. Beim Eintreffen der Polizei konnte ein 73-jähriger Tatverdächtiger in seinem Audi sitzend angetroffen werden. Die Hose des Mannes war zu diesem Zeitpunkt geöffnet. Zeugen, die den Vorfall beobachteten, sollten sich nun bitte mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 in Verbindung setzen, die ein Ermittlungsverfahren gegen den Tatverdächtigen wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses einleitete.

Waiblingen: Bei Unfall leicht verletzt
Am Mittwochvormittag gegen 10:30 Uhr befuhr eine 34-jährige VW-Fahrerin den Inneren Weidach und wollte in die Stuttgarter Straße einbiegen. Dabei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 19-jährige BMW-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei sich ein 19-jähriger Beifahrer und eine 22-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zuzogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 12 000 Euro.

Backnang: Omnibus mit Ei beschädigt
Ein 43-Jähriger war am Dienstag kurz vor 23:00 Uhr auf der B14 mit einem Omnibus in Richtung Stuttgart unterwegs. Etwa auf Höhe eines dortigen Supermarktes warf ein Unbekannter ein Ei auf den Bus. Hierdurch wurde die Frontscheibe des Fahrzeuges beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.
Die Polizei Backnang bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07191 909-0.

Berglen: Zwei Radfahrer verletzt
Im Begegnungsverkehr auf dem Verbindungsweg zwischen Oppelsbohm und Rettersberg ereignete sich am Mittwoch kurz vor 7 Uhr ein Unfall, bei dem sich zwei Radfahrer leicht verletzten. Offenbar fuhren beide ohne ausreichende Weitsicht und hielten sich nicht an das Rechtsfahrverbot, weshalb beide frontal zusammenstießen. An den Rädern entstand beim Unfall bedeutender Sachschaden, der über 1500 Euro beziffert wurde.

Alfdorf: Aufbrüche
Am Dienstag wurden Aufbruchspuren am Imbiss des Eisenbachstausees festgestellt. Es ist anzunehmen, dass die unbekannten Täter in der Nacht zuvor versuchten, dort einzudringen. Dies scheiterte jedoch aus unbekannten Gründen. Der verursachte Gebäudeschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Ein weiterer Aufbruch war am Vereinsheim des Sportvereins in Hintersteinenberg. Am dortigen Gebäude in der Straße Bikenäcker haben die Einbrecher ind er Nacht zum Dienstag Fenster aufgebrochen und sind in das Gebäude eingedrungen. Ob Wertgegenstände entwendet wurden, muss noch festgestellt werden. Die Welzheimer Polizei hat die Ermittlungen zu den Vorfällen aufgenommen und bittet unter Tel. 07182/92810 um sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen könnten.

Weinstadt: Frau angefahren und anschließend geflüchtet- Zeugen gesucht
Am Dienstagvormittag zwischen 08 Uhr und 08:30 Uhr war eine 35-jährige Frau mit einem Kinderwagen auf einem Parkplatz in der Ulrichstraße unterwegs. Dabei wurde sie von einem rückwärts ausparkenden Pkw angefahren, sodass die 35-Jährige stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Pkw fuhr anschließend weiter und entfernte sich von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 950422 um Zeugenhinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher.

Kirchberg an der Murr: 14-jähriges Mädchen belästigt
Ein 14-jähriges Mädchen lief am Samstag kurz nach 18 Uhr in der Pfarrgartenstraße, als sie von einem hinterhergehenden Mann angegangen wurde. Dieser umarmte die Jugendliche und versuchte diese zu küssen. Das Mädchen konnte sich letztlich aus der Umklammerung lösen und wegrennen. Der Tatverdächtige war ca. 18 bis 20 Jahre alt und ca. 190cm groß. Er trug einen schwarzen Pullover und eine schwarze Wollmütze. Falls Anwohner oder Passanten hierzu Beobachtungen tätigten und weitere Hinweise zum Tatgeschehen bzw. auf den unbekannten Mann machen können, sollten sich diese nun an die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 wenden.

Fellbach: Scheibe demoliert
In der Nacht zum Dienstag wurde aus einem Vorgarten in der Haldenstraße ein ca. ein Meter großes Außenthermometer entnommen und damit die Fronscheibe eines unweit entfernt parkenden Autos (Renault Twingo) demoliert. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 entgegen.

Plüderhausen: Einbrüche
In der Nacht zum Dienstag hatten es Einbrecher auf mehrere Objekte abgesehen. Sie drangen gewaltsam bei den Badeseen in die Gebäude zweier dort befindliche Fischereivereine ein. Das Eindringen in das Gebäude eines dortigen Tennisheims und eines dortigen Kiosks blieb erfolglos. Möglicherweise wurden die Einbrecher bei diesen Vorhalben gestört und ließen davon ab. Die Sachschäden an den Tatobjekten belaufen sich auf ca. 4500 Euro. Ob aus den erstgenannten Gebäuden Wertgegenstände entwendet wurden, ist bislang noch unklar. Die Polizei Plüderhausen hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen und bittet nun unter Tel. 07181/81344 um sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen könnten. Insbesondere von Bedeutung wäre, ob im dortigen Bereich verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen wurden.

Plüderhausen: Eingebranntes Essen löste Rettungseinsatz aus
Kurz vor 13 Uhr wurden die Rettungsdienste alarmiert, nachdem es aus einem Fenster eines Doppelhauses in der Straße Hofacker stark qualmte. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte der Bewohner der betroffenen Wohnung bereits das Gebäude unverletzt verlassen. Die örtliche Feuerwehr, die mit Unterstützung aus Schorndorf mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort waren, stellten in der Küche lediglich eingebranntes Essen auf dem Herd fest, das für die starke Rauchentwicklung ursächlich war. Die Gefahrenquelle wurde beseitigt und das Gebäude belüftet. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit drei Fahrzeugen und fünf Bediensteten und der Ortsverein mit weiteren vier Einsatzkräften vor Ort.

Fellbach: Tatverdächtiger wegen versuchten Tötungsdelikt in Haft
Am Montag erließ ein Haftrichter gegen einen 27-jährigen Mann wegen eines versuchten Tötungsdeliktes einen Haftbefehl. Der syrische Tatverdächtige soll seinen 35-jährigen Bekannten am Sonntagnachmittag in der Kleiststraße im Streit mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben (siehe Erstmeldung weiter unten). Das Opfer wurde nach der Tat notärztlich versorgt und operiert. Der Tatverdächtige war nach der Auseinandersetzung von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte nach Prüfung des Geschehens am Montag eine richterliche Vorführung des Tatverdächtigen erwirkt. Der dort erlassene Haftbefehl wurde vollstreckt. Der syrische Tatverdächtige befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zum Vorfall und zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Kernen im Remstal: Von Straße abgekommen
Eine 70-jährige Skoda-Fahrerin befuhr am Montag gegen 15 Uhr die Waiblinger Straße, als sie infolge gesundheitlicher Probleme nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer stieß. Die Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt. Am Unfallfahrzeug, das abgeschleppt werden musste, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die örtliche Feuerwehr war wegen ausgelaufenem Motorenöl im Einsatz.

Waiblingen: Unfall mit Gegenverkehr
Am Sonntag gegen 18:00 Uhr war ein 68 Jahre alter Lexus-Fahrer auf der K1910 vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab, bevor er mit einem entgegenkommenden VW Golf eines 72-Jährigen zusammenstieß. Dabei wurde der Golf-Fahrer leicht verletzt und musste in eine Klinik verbracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro.

Schorndorf: Zwei Autos beschädigt und unerlaubt entfernt
Am Sonntag zwischen 01:00 Uhr und 03:00 Uhr wurden zwei in der Aichenbachstraße geparkte PKW durch einen unbekannten Autofahrer beschädigt. Ein BMW X1 und ein VW Polo wurden jeweils seitlich gestreift, so dass ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstand. Der Unfallverursacher beging anschließend Unfallflucht. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben bislang, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen silbernen oder grauen PKW Jaguar, der auf der Fahrerseite Beschädigungen aufweist, gehandelt haben muss. Personen, die Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schorndorf unter der Rufnummer 07181/2040 in Verbindung zu setzen.

Oppenweiler: Mann bei Sturz lebensgefährlich verletzt
Am Montag gegen 02:20 Uhr befand sich ein 34-jähriger, alkoholisierter Mann mit ein paar Bekannten in der Hauptstraße etwa auf Höhe vom Friedhof. Der 34-Jährige befand sich etwas abseits der Gruppe und fiel, offenbar aus eigenem Verschulden, über das Geländer der dortigen Unterführung. Er fiel etwa drei Meter tief in die Unterführung und erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

Fellbach: Streit eskaliert, mit Messer verletzt
Am Sonntag gegen 15:00 Uhr wurden Passanten in Fellbach/Schmiden in der Kleiststraße auf einen Pkw aufmerksam, der auf andere Autos gerollt war. Als sich ein Zeuge dem Auto näherte, nahm er wahr, dass in dem Pkw eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern zu Gange war. Im Verlauf des Streits stach ein 27-Jähriger mehrfach mit einem Taschenmesser auf einen 35-Jährigen ein. Der Angreifer entfernte sich danach zu Fuß. Er wurde kurze Zeit später durch Polizeikräfte im unmittelbaren Nahbereich des Tatorts festgenommen. Der Geschädigte wurde durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzt und notoperiert. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel