3.1 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 7. Dezember , 2022

Bundesweiter Warntag: Die Warnung kommt aufs Handy

Ein modernes Sirenennetz wird im Rems-Murr-Kreis...

NASA-Mondmission Artemis I erfolgreich gestartet

Am 16. November 2022 ist die NASA-Mission...

VR-Bank Ludwigsburg spendet fünf Fahrzeuge

Örtliche Sozialstationen im Kreis Ludwigsburg sind die...
StartLebenRatgeberWelche Versicherungen für Katzen gibt es?

Welche Versicherungen für Katzen gibt es?

LebenRatgeberWelche Versicherungen für Katzen gibt es?

Geschäftliche Information

Deutschland ist definitiv Versicherungsweltmeister, da sich der Deutsche gerne für alle Lebenslagen absichert. Daher gehen auch viele Haustierbesitzer dazu über, die Katze oder den Hund vor Dingen abzusichern. Doch welche Versicherungen für Katzen gibt es und wie sinnvoll sind diese? Lohnt es sich, tatsächlich eine Krankenversicherung oder eine OP-Versicherung für Katzen abzuschließen oder sind diese eher unnötig? Dies alles erfahren Sie in diesem Bericht.

Krankenversicherung für Katzen

Eine Krankenversicherung für Ihre Katze ist eine sinnvolle Möglichkeit, Kosten beim Tierarzt oder in der Tierklinik zu senken. Mit einer solchen Katzenversicherung hat die Katze praktisch den Status eines Privatpatienten. Dies bedeutet, dass Sie für die Kosten in Vorleistung treten und dann von der Versicherung erstattet bekommen. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass es bei den Kosten der Versicherung auf das Alter und auch den Gesundheitszustand der Samtpfote ankommt. Zudem sollte man die unterschiedlichen Versicherungen vergleichen, da die Leistungen der Anbieter sehr unterschiedlich sind.

Die Krankenversicherung für die Samtpfote hat einige Vorteile. Operationen, Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen oder Wurmkuren und weitere Behandlungen sind, je nach Anbieter, abgedeckt. Doch hierbei ist zu beachten, dass einige Versicherer nur einen bestimmten jährlichen Betrag an Leistungen übernehmen. Andere hingegen erstatten dafür nur 80 oder 90 Prozent der Rechnungen. Daher sind Vergleiche der Versicherungen immer wichtig, um das beste Angebot für sich herauszufiltern.

Katzen OP-Versicherung

Die Katzen OP-Versicherung ist eine sinnvolle Alternative für die Krankenversicherung für Katzen. Diese springt praktisch nur bei Unfällen oder Operationen ein. Da die OP-Versicherung nicht die Behandlungen wie Impfungen, Wurmkuren etc. erstattet, ist sie in der Regel auch deutlich günstiger.

Die Katzen OP-Versicherung bietet Ihnen somit eine sehr gute Grundabsicherung für Ihren Stubentiger. Doch auch bei Operationen werden die Kosten übernommen. Dazu zählen unter anderem auch:

  • Kosten für die Narkose
  • Medikamente
  • Voruntersuchungen
  • Nachuntersuchungen
  • Unterbringung in der Tierklinik
  • Verpflegung

Insbesondere, wenn Sie eine Freigängerkatze haben, ist diese eine hervorragende Alternative zu der Krankenversicherung, da die Kosten deutlich geringer sind und die Katze ist abgesichert.

Haftpflichtversicherung für Katzen

Eine Haftpflichtversicherung ist das A und O für Mensch und Tier. Die Haftpflichtversicherung übernimmt die Schäden, die Ihre Katze angerichtet hat. Allerdings ist es nicht immer nötig, eine Haftpflichtversicherung für Katzen abzuschließen, da viele private Haftpflichtversicherungen die Katze mit aufnehmen. Dies liegt daran, dass die Katze eher weniger Schäden anrichtet, wie beispielsweise ein Hund oder ein Pferd. Für diese beiden Tiere muss eine gesonderte Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Doch auch diese ist sehr lohnenswert, da Hunde wie auch Pferde nicht selten Schäden an fremdem Eigentum anrichten.

Fazit – wie lohnenswert sind Versicherungen für Katzen?

Eine Haftpflichtversicherung ist natürlich immer wichtig. Ob Sie eine Krankenversicherung für Katzen benötigen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen müssen Sie überlegen, ob das Budget es hergibt und zum anderen kommt es auch auf das Alter und den Gesundheitszustand der Katze an. Dass Sie für einen Freigänger deutlich höhere Kosten zahlen, ist dabei selbstverständlich, da sie größeren Gefahren ausgesetzt ist. Dennoch kann es sinnvoll sein, eine solche Krankenversicherung für Katzen abzuschließen.

Haben Sie eine ältere Katze, die bereits gesundheitliche Einschränkungen hat oder eine bestimmte Rasse, die sehr anfällig für Krankheiten ist, kann die Krankenversicherung für Katzen teuer werden. Hier lohnt sich häufig eine OP-Versicherung für Katzen, die Notfälle und Operationen absichert und die Kosten übernimmt.

Im Grunde könnten Sie auch monatlich einen bestimmten Betrag für Notfälle zurücklegen. Doch dabei sollten Sie nicht vergessen, dass Operationen wie auch Medikamente und Vor- und Nachsorge ein kleines Vermögen kosten können, weshalb Katzenversicherungen sinnvoll sind. Denn selbst wenn Ihre Katze nur eine kleine Operation benötigt, kann dies schon mehrere hundert oder gar tausend Euro kosten. Und mit Pech erfolgt noch eine weitere Operation und dann sind die Ersparnisse für die Katze schon aufgebraucht.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel