16.6 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 6. Oktober , 2022

Dritter Bauabschnitt an der Sternkreuzung

Grundlegende Änderung der Verkehrsführung Ludwigsburg.| Am kommenden Montag,...

Kreis und Kommunen bereiten sich gemeinsam auf Gasmangellage vor

Ludwigsburg.| Beim „Runden Tisch Gasmangellage“ kamen am...

Gemeinderatsbeschluß zum Trainingsbetrieb des SGV Freiberg

Weitere Angebote zur Lösung der Trainingswünsche des...
StartAktuellNeue Technik für die Feuerwehr

Neue Technik für die Feuerwehr

AktuellNeue Technik für die Feuerwehr

Ersatz- und Neubeschaffungen bei der Feuerwehr Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Im September stellt die Ludwigsburger Feuerwehr gleich drei neue Fahrzeuge sowie einen Abrollbehälter in den Dienst. Hierbei handelt es sich um zwei Mannschaftstransportwagen (MTW), ein Wechselladerfahrzeug (WLF) mit Kran und Seilwinde sowie um den Abrollbehälter Technische Hilfeleistung (AB-TH). Jetzt hat Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz die neuen Fahrzeuge offiziell im Hof des Residenzschlosses an die Feuerwehr übergeben

Die Kleinbusse ersetzen zwei Sprinter aus den Jahren 1997 und 2001. Die neuen Fahrzeuge wurden zu Feuerwehrfahrzeugen ausgebaut und mit der Normbeladung für Mannschaftstransportwagen ausgestattet. Sie werden in Oßweil sowie auf der Hauptfeuerwache in der Marienstraße stationiert. Die beiden Fahrzeuge haben einen Gesamtwert von 130.000 Euro. Die Stadt übernimmt davon Kosten in Höhe von 104.000 Euro, 26.000 Euro sind Landeszuschuss. Der 1. Stellvertretende Kommandant Hans-Peter Peifer freut sich über die neuen Fahrzeuge: „Investitionen in die Feuerwehr dienen in erster Linie den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, hierzu gehört auch die regelmäßige Erneuerung des Fahrzeugparks.“

Das Wechselladerfahrzeug, mit einem Mercedes-Arocs-Fahrgestell, ist mit einer Seilwinde an der Fahrzeugfront sowie einer Hakenliftanlage und einem Ladekran ausgestattet. Das vierachsige Fahrzeug der 32-Tonnen-Klasse verfügt außerdem über eine lenk- und liftbare Nachlaufachse. Der Kaufpreis des Feuerwehrfahrzeuges beläuft sich auf rund 452.000 Euro. Davon werden 61.000 Euro vom Land und rund 391.000 Euro von der Stadt übernommen. Dieses Großfahrzeug ist Teil eines landkreisweiten Wechselladerkonzeptes und ist für den Einsatz im gesamten Landkreis Ludwigsburg und auf Anforderung auch darüber hinaus vorgesehen.

Zu diesem Wechselladerkonzept gehört auch der Abrollbehälter Technische Hilfeleistung. Dieser Behälter wurde speziell für schwere Unfälle, die sich etwa im Bereich der Eisenbahn, in Industriebetrieben oder an Schnellstraßen ereignen können, konzipiert. Auch bei Katastropheneinsätzen, wo schweres technisches Gerät zum Einsatz kommen soll, kann der Container eingesetzt werden. Zusammen mit dem neuen Wechselladerfahrzeug ersetzt dieser auch den in die Jahre gekommenen Rüstwagen aus dem Jahre 1991 der Feuerwehr Ludwigsburg.

„Grundsätzlich sind die Gemeinden für die Ausstattung der Feuerwehren verantwortlich, aber bei speziellen Ausrüstungen wäre es unwirtschaftlich, wenn das jede Feuerwehr im Kreis stemmen müsste“, so Andy Dorroch, Kreisbrandmeister des Landkreises Ludwigsburg. Aus diesem Grund wurden die Kosten für die Beschaffung des Abrollcontainers, die mit rund 350.000 Euro zu Buche schlagen, vom Landkreis Ludwigsburg zu 90 Prozent übernommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel