17.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 6. Oktober , 2022

Dritter Bauabschnitt an der Sternkreuzung

Grundlegende Änderung der Verkehrsführung Ludwigsburg.| Am kommenden Montag,...

Kreis und Kommunen bereiten sich gemeinsam auf Gasmangellage vor

Ludwigsburg.| Beim „Runden Tisch Gasmangellage“ kamen am...

Gemeinderatsbeschluß zum Trainingsbetrieb des SGV Freiberg

Weitere Angebote zur Lösung der Trainingswünsche des...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 38

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 38

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 38

Quelle: ots

Backnang: Betrunken aufgefahren
Am Samstag gegen 21:30 Uhr ereignete sich an der Krähenbachkreuzung ein Unfall. Eine 53-jährige Autofahrerin musste in Fahrtrichtung Strümpfelbach mit ihrem Audi an der Ampel anhalten. Dies erkannte ein 35-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Golf auf den stehenden Audi auf. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die 53-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Schorndorf: Geparkte Autos zerkratzt
Im Zeitraum von Freitag, 18:45 Uhr, bis Samstag, 14:00 Uhr, wurden in Miedelsbach in der Bronnfeldstraße zwei Autos, die am Straßenrand geparkt waren durch bislang unbekannter Täterschaft beschädigt. Beide Fahrzeuge wurden auf der Beifahrerseite über die gesamte Fahrzeuglänge verkratzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf unter Tel.: 07181 2040 zu melden.

Weinstadt: Unfall auf der B29
Am Samstag gegen 14:40 Uhr fuhr ein 17-Jähriger an der Anschlussstelle Weinstadt/Großheppach mit seinem Leichtkraftrad auf die B29 in Fahrtrichtung Aalen auf. Auf regennasser Fahrbahn stürzte er und rutschte über die Fahrbahn bis auf den linken Fahrstreifen. Dort stieß das Krad mit einem Pkw zusammen. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt.

Winnenden: Tauben beschossen – Polizei bittet um Zeugenhinweise
Bislang noch unbekannte Täter schossen im Zeitraum von Mittwoch 17 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr auf Zuchttauben in einem Käfig. Acht der Tiere wurden durch die Geschosse getötet, acht weitere verletzt. Der Käfig stand in Winnenden, in der Nähe eines Feldweges an der Zentralkelter. Wer kann Hinweise zur Tat oder zu auffälligen Personen geben? Zeugen sollen sich bitte beim Polizeirevier Winnenden unter der Rufnummer 07195/6940 melden.

Fellbach: Unfallflucht – Zeugenaufruf
Im Zeitraum von Donnerstag 12 Uhr bis Freitag 11:30 Uhr parkte ein weißer Audi A5 in der Auberlenstraße in Winnenden, Höhe der Hausnummer 52, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte bei der Vorbeifahrt den Audi und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An dem Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Das Polizeirevier Fellbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/57720 um Hinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher.

Schorndorf: Pkw überschlagen – Fahrer schwer verletzt
Am frühen Samstagmorgen gegen zwei Uhr fuhr ein 29-jahriger Skoda-Fahrer die Kreisstraße 1881 von Schorndorf in Richtung Urbach. In einer Linkskurve kam er zunächst nach rechts in die Schutzplanken und wurde nach links abgewiesen. Dort überschlug sich der Skoda Octavia und kam schließlich auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Der schwer verletzte Fahrer konnte sich ohne fremde Hilfe befreien. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Fellbach: Raub auf Tankstelle – Zeugen gesucht
Am Freitag gegen 23.30 Uhr betraten zwei maskierte Unbekannte den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Rommelshauser Straße. Zum Tatzeitpunkt hielt sich lediglich eine 30-jährige Angestellte im Verkaufsraum auf. Sie wurde mit einem Messer bedroht und aufgefordert die Kasse zu öffnen. Einer der beiden Täter entnahm einen vierstelligen Betrag aus der Kasse. Im Anschluss flüchteten die Täter in Richtung des Laubsängerwegs. Die beiden Täter konnten wie folgt beschrieben werden: Täter 1: Grüngraue Jacke mit einem weißen, horizontalem Streifen auf der Brust, graugrüne Hose und grüne sportliche Schuhe. Täter 2: Schwarzer Kapuzenpullover mit drei großen weißen Streifen (Adidas Logo) auf der Brust, schwarze Jogginghose und schwarze Schuhe. Beide Täter waren bei der Tatausführung maskiert und trugen gelbe Arbeitshandschuhe. Die Fahndungsmaßnahmen unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers verliefen bislang erfolglos. Das Polizeirevier Fellbach bittet unter der Telefonnummer 0711/57720 um Hinweise zur Tat, beziehungsweise zu den Tätern.

Murrhardt: Spiegelstreifer – Zeugen gesucht
Am Donnerstagnachmittag gegen 17:30 Uhr befuhr eine 34-jährige VW-Fahrerin die K1900 von Käsbach in Richtung Sauerhöfle. Dabei kam ihr in einer Linkskurve ein anderer Verkehrsteilnehmer entgegen. Dieser geriet mit seinem dunkelblauen Kleinwagen auf die Fahrbahn der 34-Jährigen, sodass sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge streiften. Der Fahrer des dunkelblauen Kleinwagens entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit und hinterließ einen Sachschaden am VW in Höhe von etwa 1000 Euro. Das Polizeirevier Backnang hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07191 9090 um Hinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher.

Weinstadt: Tunneldecke gestreift
Ein 21 Jahre alter Fahrer eines Ford Transit fuhr am Freitagmorgen gegen 9 Uhr in den Verbindungstunnel Poststraße / Cannonstraße ein und beachtete hierbei die maximale Durchfahrthöhe nicht. Der Transporter wurde bei der Durchfahrt beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Die Tunnelwand hingegen blieb gänzlich unbeschädigt.

Rudersberg-Schlechtbach: Motorradfahrer nach Unfall mit Pkw leicht verletzt
Ein 78 Jahre alter Citroen-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag kurz vor 17 Uhr die Doktor-Hockertz-Straße und übersah beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden 48-jährigen Motorradfahrer. Dieser konnte eine Kollision mit dem Pkw nicht mehr verhindern. Der Zweiradfahrer zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sowohl der Pkw, als auch die KTM waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Backnang: Körperliche Auseinandersetzung
Am Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr kam es in der Hohenheimer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 26-jährigen Mann und einem 33-jährigen Mann. Dabei wurden beide leicht verletzt. Das Polizeirevier Backnang sucht Zeugen die den Vorfall beobachten konnten und bittet unter der Telefonnummer 07191 9090 um Hinweise.

Rudersberg: Motorradfahrer schwer verletzt
Ein 18-jähriger Motorradfahrer fuhr am Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr die Kreisstraße 1876 von Vorderweißbuch in Richtung Krehwinkel entlang. Hierbei verlor er die Kontrolle über die KTM und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW einer 31-Jährigen. Anschließend touchierte er noch einen entgegenkommenden 55 Jahre alten Motorradfahrer, der daraufhin gegen die Leitplanke prallte, sich nach aktuellem Kenntnisstand aber nicht verletzte. Der 18-Jährige hingegen zog sich schwere Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ersten Ermittlungen zufolge ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und muss daher noch mit einer Anzeige rechnen.

Winnenden: Aggressiver Mann begeht mehrere Sachbeschädigungen und bedroht Polizisten
Gegen 9:50 Uhr verständigten Mitarbeiter einer Bankfiliale in der Marktstraße am Donnerstagmorgen die Polizei, da ein aggressiver Mann soeben in der Bank ein Telefon beschädigt hatte. Nachdem dem 26-Jährigen durch Mitarbeiter der Bank mitgeteilt wurde, dass sein Konto gesperrt ist, nahm er einen Telefonhörer, ging mit diesem in Richtung Ausgang und warf den Hörer beim Verlassen der Filiale auf den Boden, wodurch dieser beschädigt wurde. Kurz darauf meldete sich der Hausmeister der Asylunterkunft in der Albertviller Straße und gab an, dass die Frontscheibe seines Autos mit einem Stein eingeworfen wurde. Auch hier konnte der 26-Jährige schnell als Tatverdächtiger ermittelt werden. Als der 26-Jährige, der in der Unterkunft wohnhaft ist, mit den Vorfällen konfrontiert wurde, beleidigte er die eingesetzten Beamten und bedrohte sie mit dem Tod. Er muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Rudersberg-Zumhof: Kellerbrand
Im Keller eines Einfamilienhauses im Hofackerweg kam es am Donnerstagvormittag vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zum Brandausbruch. Kurz vor 10:30 Uhr wurden die Rettungskräfte von der Bewohnerin über den Brand in Kenntnis gesetzt. Die Feuerwehren Schorndorf, Fellbach und Rudersberg kamen mit neun Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort und löschten den Brand. Die beiden Bewohner des Hauses kamen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar, der entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf 350.000 Euro.

Remshalden-Grunbach: Auf Sicherungsanhänger aufgefahren
Ein 57 Jahre alter Fahrer eines Fiat Ducato fuhr am Donnerstag gegen 11:45 Uhr die B 29 in Richtung Stuttgart entlang. Hierbei bemerkte er zu spät, dass sich auf dem rechten Fahrstreifen kurz nach der Anschlussstelle Remshalden-Grunbach ein Sicherungsfahrzeug samt Anhänger der Straßenmeisterei befand, da auf dem Standstreifen Arbeiten durch die Straßenmeisterei durchgeführt wurden. Der Fiat-Fahrer fuhr auf den Anhänger auf. Ein 25-jähriger Mitarbeiter der Straßenmeisterei, der sich im stehenden Fahrzeug befand, erlitt beim Aufprall leichte Verletzungen. Sowohl der Anhänger, als auch der Fiat mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt 11.000 Euro geschätzt.

Waiblingen-Neustadt: Katalysatoren entwendet
Zwischen Dienstagabend und Mittwochabend wurden an drei abgemeldeten Autos, die auf einem Betriebsgelände in der Boschstraße abgestellt waren, die Katalysatoren entwendet. Diese wurden von den Dieben vermutlich mit einem Winkelschleifer abgetrennt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Schorndorf: Betrunkener in Gewahrsam
Ein 45-Jähriger musste die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Polizeigewahrsam verbringen, nachdem er zuvor am Bahnhof unangenehm aufgefallen war. Der offenbar stark betrunkene Mann hatte hier lauthals herumgeschrien und Passanten bedrängt. Als eine Polizeistreife den Mann am Bahnhof antraf, konnte dieser sich nicht mehr verständlich äußern und auch nicht den Anweisungen der Beamten Folge leisten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille, weshalb der Mann auf richterliche Anordnung zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen wurde.

Winterbach: Betrunkener randaliert in Mehrfamilienhaus
Gegen 21:30 Uhr wurde die Polizei am Mittwochabend in die Straße Am Weilerbach in ein Mehrfamilienhaus gerufen. Ein dortiger Bewohner war stark betrunken und beleidigte und bedrohte weitere Bewohner des Hauses. Die eingesetzten Beamten trafen den Mann vor Ort an. Da er erheblich unter Alkoholeinfluss stand und einen Atemalkoholwert von über 3 Promille aufwies und mit weiteren Störungen zu rechnen war, wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen. Ihm droht nun eine entsprechende Anzeige.

Backnang: Vier Verletzte nach Verkehrsunfall
Vier Leichtverletzte, zwei nicht mehr fahrbereite Pkw und rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend gegen 20:15 Uhr in der Etzwiesenstraße. Ein 26 Jahre alter Mercedes-Fahrer kam beim Befahren der Straße in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden BMW. Der Unfallverursacher, seine 24-jährige Beifahrerin sowie der entgegenkommende 33 Jahre alte BMW-Fahrer und dessen 25-jähriger Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Backnang war mit 13 Einsatzkräften zum Abstreuen von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten vor Ort.

Weinstadt: Nachtragsmeldung zu „Schlange in Garten entdeckt“
Wie am Dienstag bereits vermeldet, hat am Montagnachmittag ein Anwohner des Enzianweges in seinem Garten eine ca. zwei Meter lange Schlange entdeckt. Am Mittwochmorgen hat sich nun die Besitzerin, die in der Nachbarschaft des Auffindeortes wohnhaft ist, bei der Polizei gemeldet. Die erleichterte Frau darf ihr geliebtes Haustier in den nächsten Tagen wieder in Empfang nehmen.

Winnenden: Pkw contra Linienbus
Eine 71 Jahre alte Fahrerin eines VW Polo befuhr am Dienstag gegen 9:15 Uhr die Paulinenstraße stadtauswärts. Da sie sich verfahren hatte, legte sie den Rückwärtsgang ein und fuhr etwa 30 Meter rückwärts. Hierbei kam sie auf die Gegenfahrspur und streifte einen Linienbus, der in Richtung Innenstadt unterwegs war. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Fellbach-Schmiden: 11.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall
Auf ungefähr 11.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag gegen 14 Uhr in der Fellbacher Straße entstand. Eine 26-jährige VW-Fahrerin fuhr die Straße entlang und touchierte hierbei den rechten Bordstein. Als sie anschließend gegenlenkte, kollidierte sie mit einem geparkten Smart und einem geparkten Seat. Der VW der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Großaspach: Auto mutwillig beschädigt
Durch bisher unbekannte Vandalen wurde zwischen Montag, 15 Uhr und Dienstag, 10:30 Uhr ein in der Backnanger Straße geparkter BMW stark beschädigt. Das Auto wurde ringsherum zerkratzt, zudem wurden die Außenspiegel abgeschlagen und die Motorhaube sowie der Kofferraumdeckel wurden eingedellt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten Weissach unter der Telefonnummer 07191 35260 entgegen.

Allermsbach im Tal: Radfahrerin nach Unfall schwer verletzt – Autofahrer gesucht
Das Polizeirevier Backnang sucht dringend Zeugen nach einer Unfallflucht am Dienstagabend gegen 22 Uhr in der Backnanger Straße. Eine 35-jährige Radfahrerin wollte von der Backnanger Straße nach links in die Heininger Straße abbiegen und kündigte dies mittels Handzeichen an. Ein hinter ihr fahrender bislang unbekannter Autofahrer überholte die Radfahrerin links und streifte sie hierbei vermutlich, woraufhin die Radfahrerin zu Fall kam und sich schwere Verletzungen zuzog. Der Autofahrer flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Radfahrerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Spiegelberg: Von Straße abgekommen
Eine 18-jährige Fahrerin eines Opel Corsa befuhr am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr die Kreisstraße 2096 von Spiegelberg in Richtung Oberstenfeld. Hierbei kam sie alleinbeteiligt nach links von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro.

Weinstadt: Schlange in Garten entdeckt
Ein Anwohner aus dem Enzianweg meldete sich am Montag kurz nach 14:00 Uhr per Telefon bei der Polizei und teilte mit, dass eine große Schlange in seinem Garten sei und langsam auf sein Haus zu krieche.
Die eingesetzten Beamten stellten tatsächlich eine etwa armdicke, zwei Meter lange Würgeschlange im Garten des Mannes fest. Mit Hilfe eines hinzugerufenen sachkundigen Kollegen konnten die Beamten das Tier in einen Karton lotsen und es so einfangen. Im Anschluss wurde sie in die Wilhelma nach Stuttgart gebracht, wo sie als Madagaskar Boa bestimmt werden konnte. Dort wird das Schuppenkriechtier nun versorgt, bis sich der Besitzer findet.
Die Polizei Weinstadt bittet den Besitzer der Schlange, oder Personen, die Angaben zu deren Herkunft machen können, sich unter Telefon 07151 65061 zu melden.

Schorndorf: Fehler beim Fahrstreifenwechsel
Ein 20-jähriger Mann befuhr mit seinem Opel am Freitagnachmittag gegen 15:15 Uhr die Landesstraße 1150 in Richtung Welzheim entlang. Hierbei wollte er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln und übersah den BMW eines 31 Jahre alten Autofahrers, der sich bereits auf der linken Fahrspur befand. Bei der Kollision zwischen den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Weinstadt-Endersbach: Auto beschädigt – Zeugen gesucht
Im Zeitraum zwischen Sonntag, 11.09.2022, 16 Uhr und Montag, 12.09.2022, 10 Uhr wurde ein in der Bahnhofstraße geparkter Skoda vermutlich mit einem Schlag oder Tritt auf die Motorhaube mutwillig beschädigt. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegengenommen.

Fellbach: In Imbiss eingebrochen
Zwischen Sonntag, 12 Uhr und Montag, 7:30 Uhr brachen bisher unbekannte Diebe in den Lagerraum eines Imbisses in der Max-Planck-Straße ein und entwendeten aus diesem ca. acht Dönerspieße, mehrere Flaschen Rapsöl sowie einige Tüten mit leeren Pfanddosen. Der Gesamtwert des Diebesgutes wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57220 entgegengenommen.

Urbach: Tauben lösen Feuerwehreinsatz aus
Die Freiwillige Feuerwehr Urbach rückte am Sonntagabend kurz vor 19:30 Uhr aufgrund eines Brandalarmes zu einer Firma in der Wasenstraße aus. Bei der Überprüfung der Produktionshalle durch die Feuerwehr stellte sich heraus, dass in der Halle eingeschlossene Tauben den Melder fälschlicherweise ausgelöst hatten.

Fellbach: Beim Einparken Unfall verursacht
Eine 58 Jahre alte Mercedes-Fahrerin wollte ihren Pkw am Sonntag gegen 11:30 Uhr am Straßenrand in der Mozartstraße einparken. Hierbei übersah sie einen hinter ihr stehenden Mercedes eines 43-Jährigen und kollidierte mit diesem. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 6000 Euro.

Fellbach: Pedelec entwendet
Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen entwendeten bisher unbekannte Diebe ein auf dem Parkplatz vor der Schwabenlandhalle an einem Campingbus angeschlossenes Pedelec. Das Fahrrad vom Hersteller Blaupunkt, Typ Fiete 500 hat eine auffällig leuchtend blaue Farbe. Hinweise auf den Verbleib des Rades oder die Diebe werden vom Polizeirevier Fellbach telefonisch unter der Nummer 0711 57720 entgegengenommen.

Oppenweiler: Betrunken von Straße abgekommen
Ein 59 Jahre alter Skoda-Fahrer befuhr in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr den Rietenauer Weg in Richtung Rietenau. Etwa 300 Meter nach Ortsende Oppenweiler kam er hierbei alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab und rutschte in einen Graben. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die hinzugerufenen Beamten stellten vor Ort schnell fest, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand – ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Der 59-Jährige wurde zur Blutentnahme und zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, seinen Führerschein musste er abgeben. Der entstandene Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Sulzbach an der Murr: Auto überschlagen
Ein 59 Jahre alter Daihatsu-Fahrer fuhr in der Nacht auf Sonntag gegen 0:30 Uhr die B14 in Richtung Mainhardt entlang. Auf Höhe Berwinkel wurde er von einem anderen Fahrzeug geblendet und kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, woraufhin sich das Fahrzeug überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der 59-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel