17.4 C
Ludwigsburg
Dienstag, 16. August , 2022

Vorsicht vor abbrechenden Ästen

Ludwigsburg.| Die Parks und Grünflächen in Ludwigsburg...

Zehnte Brillen-Spenden-Aktion läuft noch bis 31. Dezember

Brillen-Mosqua sammelt noch das ganze Jahr nicht...

„Azubi-Takeover“: Auszubildende übernehmen Telefon-Filiale

Ludwigsburg.| Seit dieser Woche hat für die...
StartAktuellGrünbühl.living – Spatenstich

Grünbühl.living – Spatenstich

AktuellGrünbühl.living – Spatenstich

Ludwigsburg.| Die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) startet den nächsten Bauabschnitt mit insgesamt 74 Wohnungen in einem Mix aus geförderten und freifinanzierten Mietwohnungen sowie Eigentumswohnungen.

Nachdem im 1. Bauabschnitt gerade 107 Wohnungen und eine KiTa fertiggestellt und an die künftigen Bewohner übergeben wurden, rammte WBL-Chef Andreas Veit nun für den nächsten Bauabschnitt symbolisch den Spaten in die Erde. Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht, Bürgermeisterin Andrea Schwarz, verschiedene Vertreter der Stadt, das Projektmanagement der WBL sowie die Fa. Rommel als Generalunternehmer waren ebenfalls alle mit Bauhelmen und Spaten gerüstet.

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht lobte das Engagement der städtischen Tochter der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH. „Ich freue mich sehr, dass die WBL wieder bezahlbaren Wohnraum schafft. 35 % (26 Wohnungen) werden öffentlich gefördert und 28 % (21 Wohnungen) werden frei vermietet – alle preisgedämpft. 27 Wohnungen werden verkauft.“

„Die Energieversorgung ist nahezu CO2 frei von fossilen Brennstoffen. Die Photovoltaikanlage erzeugt Ökostrom welcher sowohl selbst genutzt als auch im Batteriespeicher gespeichert wird. Durch die umweltfreundliche und fossilfreie Wärmepumpe liegt die jährliche CO2 Ersparnis bei ca. 47.000 kg“, erläutert WBL-Chef Andreas Veit.

„Im Quartier entstehen neue und auch flexible Wohnformen. Damit gehen wir das Thema generationenübergreifendes und gemeinschaftliches Wohnen an und reagieren auf den sich wandelnden Bedarf der Menschen“, so Achim Eckstein, Prokurist und Abteilungsleiter des Projektmanagements der WBL.

 „In den neuen Wohnhäusern soll das flexible Konzept des „Cluster-Wohnens“ verwirkicht werden. Das englische Wort „cluster“ bezeichnet einen Verbund von mehreren Einzelteilchen – übertragen auf das Wohnen bedeutet dies vereinfacht ausgedrückt, dass verschiedene Kleinwohnungen zu einer Art Wohngemeinschaft zusammengefasst (“geclustert“) werden können. Dabei verfügt jede Wohnung über ein eigenes Badezimmer und eine kleine Küche“, ergänzt Eckstein.

Das Konzept wird ergänzt durch einen großen, multifunktional zu nutzendem Gemeinschaftsraum und einem Waschsalon, der als Kommunikationsbereich der Bewohner fungieren soll. Andrea Schwarz, Bürgermeisterin, ist auf diesen Bereich besonders gespannt.

Grünbühl.living bedeutet für uns als kommunales Wohnungsunternehmen, dass wir sowohl familien- als auch seniorengerechte Wohnungen zur Verfügung stellen. „Wir haben auf eine starke Durchgrünung des neuen Quartiers geachtet und dass den Bewohnern umfangreiche Grünflächen zur Verfügung stehen sowie vorhandene Bäume erhalten bleiben“ so Silke Bächtle, Projektleiterin der WBL.

Auch der zweite Bauabschnitt steht für eine moderne und zukunftsorientierte Energieversorgung. Die Häuser einschl. der Tiefgarage werden in Massivbauweise mit Flachdächern geplant. Es kommt ein monolithischer Mauerwerkstein zur Ausführung. Die Fertigstellung wird ca. Mitte 2024 sein. Die Investitionskosten liegen bei rd. 26 Mio. Euro.

WBL-Chef Andreas Veit ist stolz, dass für Grünbühl A noch alle Fördermittel sowie zinsgünstige Darlehen in Anspruch genommen werden konnten. „Wir werden unserem sozialen Auftrag somit wieder einmal gerecht – Bauchweh bereiten mir allerdings die künftige Neubauobjekte. Wenn wir keine Fördergelder erhalten, kommt der soziale und preisgedämpfte Mietwohnungsbau komplett zum Erliegen! Die Zusammenarbeit mit der Bürgerschaft sowie der Stadtplanung und der Baugenehmigungsbehörde war hervorragend. Die vertrauensvollen Gespräche waren sehr zielführend und wir sind froh, dass wir konstruktive Ergebnisse erarbeiten konnten. Unsere Kernaufgabe, bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen zu schaffen, steht weiterhin im Mittelpunkt; die Mieten beginnen gerade einmal bei 8,14 €/qm“, sagt Andreas Veit. „Sie wird erweitert und ergänzt durch die Entwicklung sozialer Infrastrukturen, die das Leben aller Bewohner im Quartier attraktiv und wertvoll machen.“

Im gesamten Quartier werden nach Abschluss des Gesamtprojekts circa 420 moderne Wohnungen in nachhaltiger, qualitätsvoller Bauweise entstanden sein, die ihren Bewohnern ein gutes, gesundes und bezahlbares Wohnen ermöglichen. Denn von den rund 280 Mietwohnungen, die im Eigentum der WBL bleiben, wird ein großer Anteil preisreduziert vermietet. Die ersten 107 Wohnungen des Bauabschnitts E wurden bereits nach und nach an die Bewohner übergeben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel