17.4 C
Ludwigsburg
Dienstag, 16. August , 2022

Vorsicht vor abbrechenden Ästen

Ludwigsburg.| Die Parks und Grünflächen in Ludwigsburg...

Zehnte Brillen-Spenden-Aktion läuft noch bis 31. Dezember

Brillen-Mosqua sammelt noch das ganze Jahr nicht...

„Azubi-Takeover“: Auszubildende übernehmen Telefon-Filiale

Ludwigsburg.| Seit dieser Woche hat für die...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 27

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 27

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 27

Quelle: ots

Backnang: Autospiegel beschädigt, Zeugen gesucht
Am Sonntag gegen 01:50 Uhr wurden der Polizei drei Männer gemeldet, die dabei beobachtet worden waren, wie sie an einem geparkten PKW einen Außenspiegel abgeschlagen hatten und ihn umherkickten. Ein 20- und zwei 19-jährige Männer konnten am Busbahnhof Backnang festgestellt werden. Wie sich später herausstellte, wurden entlang der Strecke Röntgenplatz, Röntgenstraße bis hin zur Fichtestraße an elf Fahrzeugen die Spiegel umgeklappt oder sogar beschädigt. Die Höhe des bisher bekannten Sachschadens beträgt mehrere Hundert Euro. Inwiefern die drei ermittelten Männer auch für die anderen beschädigten Fahrzeuge als Täter in Frage kommen, muss noch ermittelt werden. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang unter der Rufnummer 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Backnang: Autos verkratzt
Im Zeitraum von Freitag 17:00 Uhr bis Samstag 10:30 Uhr wurden auf dem Gelände eines Autohandels in der Sulzbacher Straße durch unbekannte Täter vier PKW an allen Fahrzeugseiten verkratzt und an einem PKW wurde ein Reifen zerstochen. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 8.000 Euro. Das Polizeirevier Backnang bittet Personen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können, sich mit dem Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Sechs Personen bei Verkehrsunfall verletzt
Am Samstagnachmittag, um 15:15 Uhr, ereignete sich auf der Westumfahrung ein Verkehrsunfall. Der 50-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz Vito fuhr von Waiblingen in Richtung Fellbach. An der Einmündung in die Schmidener Straße kam ihm eine 27-jährige Opel Corsa-Fahrerin entgegen, die ohne auf den Gegenverkehr zu achten nach links abbog. Bei dem Zusammenstoß der beiden Autos wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 19.000 Euro. Zu Absperrmaßnahmen und Reinigung der Straße waren sowohl die freiwillige Feuerwehr aus Waiblingen mit einem Fahrzeug und acht Einsatzkräften, als auch die Straßenmeisterei Weinstadt notwendig.

Kernen im Remstal: Jugendlicher mit gestohlenem Moped und ohne Führerschein unterwegs
Am Freitagabend gegen 23:15 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Langen Straße in Stetten ein Kleinkraftrad ohne Licht auf. Der Fahrer und seine Sozia trugen keinen Schutzhelm. Bei dem Versuch, den jugendliche Fahrer anzuhalten, umfuhr dieser den Streifenwagen und fuhr in die Klosterstraße ein. Im weiteren Verlauf missachtete er die Anhaltesignale der ihm folgenden Polizeistreife. In der Dinkelstraße streifte er einen geparkten Pkw am Heck und verursachte einen Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Der Rollerfahrer fuhr weiter in die Albert-Moser-Straße und hielt schließlich an deren Ende auf dem Schulhof der Karl-Mauch-Schule an. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 14 -jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und das Kleinkraftrad am Vortag entwendet wurde. Der 14 -jährige Fahrer sowie seine 15 -jährige Beifahrerin wurden an ihre Eltern übergeben. Dem jugendlichen Fahrer droht nun ein Strafverfahren.

Waiblingen-Hohenacker: Brand von Altpapiercontainer
In der Nacht zum Samstag gegen 01:00 Uhr wurde in der Rechbergstraße ein brennender Altpapiercontainer gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Hohenacker war mit einem Löschfahrzeug und sechs Einsatzkräften an der Brandstelle und konnte das Feuer rasch löschen. Es entstand geringer Sachschaden. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Winnenden: Gaststätten- und Spielhallenkontrollen
Am Donnerstag zwischen 16:30 Uhr und 23 Uhr führte das Polizeirevier Winnenden in Winnenden, Schwaikheim und Leutenbach gemeinsam mit dem Hauptzollamt Stuttgart, dem Ordnungsamt Winnenden und dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis Gaststätten- und Spielhallenkontrollen durch. Dabei wurden insgesamt 31 Gaststätten und sieben Spielhallen kontrolliert. Hierbei mussten insgesamt 115 Verstöße zur Anzeige gebracht werden. Diese verteilen sich auf Verstöße gegen diverse Gesetze, unter anderem 17 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, 29 Verstöße gegen die Brandschutzverordnung, 16 Verstöße gegen die allgemeine Lebensmittelhygiene, sowie elf Verstöße gegen das Landesglücksspielgesetz.
In einem Fall führte die Kontrolle zur Schließung einer Gaststätte. Weiter wurden drei Geldspielautomaten versiegelt. Insgesamt waren bei der Kontrolle neun Beamte des Polizeireviers Winnenden, sechs Beamte des Hauptzollamtes und zwei Lebensmittelkontrolleure im Einsatz. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen laufen.

Fellbach: Unfall zwischen Lkw und Pkw
Am Mittwochnachmittag gegen 14:10 Uhr befuhr ein 48-jähriger Lkw-Fahrer die Staufer Straße in Richtung der Siemensstraße. An der dortigen Kreuzung ordnete sich der Lkw-Fahrer auf der Rechtsabbiegerspur ein obwohl er geradeaus fahren wollte. Als die Ampel für die Rechtsabbieger grün zeigte, fuhr er geradeaus über die Kreuzung und erfasste einen 80-jährigen Pkw-Fahrer welcher ordnungsgemäß die Fellbacher Straße befuhr und die Kreuzung in Richtung Fellbach überquerte. Hierbei wurde der 80-Jährige, sowie seine 74-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 17 500 Euro.

Fellbach: Bei Rot in Kreuzung gefahren – Unfall
Am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr befuhr ein 61-jähriger Lkw-Fahrer die Eberhardstraße in Richtung der B14. An der Kreuzung mit der Schorndorfer Straße missachtete er das Rotlicht und fuhr über die Kreuzung. Dort kollidierte er mit einem 29-jährigen BMW-Fahrer welcher bei Grün auf der Schorndorfer Straße in die Kreuzung einfuhr. Durch den Crash entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8000 Euro. Das Polizeirevier Fellbach sucht unter der Telefonnummer 0711 57720 nach Zeugen, welche den Unfall beobachten konnten.

Winnenden: Auseinandersetzung am Diebsturm – Zeugen gesucht
Am Dienstagabend kam es kurz nach 20 Uhr im Bereich der Wallstraße in der Nähe des Diebsturms zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach aktuellem Kenntnisstand erlitten drei Männer hierbei leichte Verletzungen, zudem soll ein Rucksack, ein Geldbeutel und ein Handy entwendet worden sein. Die Waiblinger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Vorfall und zu den Hintergründen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07361 5800 um Zeugenhinweise.

Weinstadt: Knabe bei Unfall leicht verletzt – Zeugen gesucht
Die Polizei in Waiblingen sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr in der Schafgasse. Ein elfjähriger Junge wollte mit seinem Tretroller die Straße am Zebrastreifen überqueren, als er von einem schwarzen BMW, der von der Weinbergstraße einbog, erfasst wurde. Anschließend stürzte das Kind zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Nach einem kurzen Blickkontakt mit dem Fahrer, der laut dem Bub schwarze Haare und einen dunklen Teint hatte, fuhr dieser weiter. Das Kennzeichen des gesuchten Pkw enthält evtl. die Ziffern 1 und 8. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Winnenden: Betrunkene Radfahrerin nach Sturz leicht verletzt
Eine 53 Jahre alte Frau befuhr am Dienstagabend gegen 18 Uhr mit ihrem Fahrrad die Hohreuschstraße und kam hierbei alleinbeteiligt zu Fall. Beim Sturz zog sich die Frau leichte Verletzungen zu. Da sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, dass die Frau mit etwa 2,5 Promille erheblich betrunken war, musste sie eine Blutprobe abgeben.

Waiblingen: Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht!
Die Verkehrspolizei sucht dringend Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen, kurz nach 8:30 Uhr im Bereich der Einmündung Beinsteiner Straße / Am Kätzenbach. Eine 36-jährige Nissan-Fahrerin fuhr die Beinsteiner Straße in Fahrtrichtung An der Talaue entlang. An der Eimündung zur Straße Am Kätzenbach bog sie nach links ab und kollidierte kurz darauf mit einer entgegenkommenden 64 Jahre alten Radfahrerin. Diese zog sich beim Unfall schwere Verletzungen zu, sie musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt. Zur Klärung des Unfallherganges werden Zeugen des Unfalls dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07904 94260 mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Murrhardt: Beim Rasenmähen verunglückt
Ein 70-Jähriger mähte am Dienstagnachmittag im Göckelhof mit einem Aufsitzrasenmäher eine Wiese. Das Fahrzeug kippte an einer Böschung und fiel auf den Fahrzeugführer. Dieser verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht werden.

Schorndorf: Verletzte Radfahrerin
Eine 89-jährige Radfahrerin befuhr am Dienstag gegen 12 Uhr die Mittlere Uferstraße, als sie bei der Einmündung Baumwasenstraße infolge Unachtsamkeit gegen den Bordstein fuhr. Hierbei verlor sie die Kontrolle, stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Die Seniorin musste vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht werden.

Korb: Fahndung nach vermeintlichem Einbruch
In der Nacht zum Mittwoch gegen 1:30 Uhr meldeten Anwohner des Vogelweges, dass es soeben zu einem Einbruchsdelikt gekommen sei. Aufgrund des gemeldeten Sachverhaltes wurde mit mehreren Streifenbesatzungen sowie einem Hubschrauber nach dem vermeintlichen Täter gefahndet. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich allerdings heraus, dass es sich um eine Falschmeldung handelte.

Plüderhausen: Hund bei Unfall getötet
Am Montagabend kam es in der Jakob-Schüle-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Hund getötet wurde. Der Hund war kurz zuvor aus einer Wohnung ausgebüxt und rannte auf die Straße. Hierbei wurde er von einem bisher unbekannten Autofahrer erfasst und getötet. Der bisher unbekannte Autofahrer fuhr anschließend unerlaubt weiter. Zeugenhinweise auf den geflüchteten Autofahrer werden vom Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegengenommen.

Remshalden-Grunbach: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Ein 81 Jahre alter Skoda-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 11:15 Uhr die Rommenhöllerstraße. Im Bereich einer Linkskurve wollte er einen vor ihm fahrenden 83 Jahre alten Radfahrer überholen. Aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs kam er allerdings zu weit nach rechts und berührte den Radfahrer, woraufhin dieser stürzte und sich hierbei schwere Verletzungen zuzog. Der Radfahrer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Leutenbach: Autofahrer unter Drogeneinfluss
Ein Verkehrsteilnehmer meldete bei der Polizei am Montagnachmittag einen Autofahrer, der in Schlangenlinien von der Autobahn A81 in Richtung Marbach und im weiteren Verlauf in Richtung Affalterbach fuhr. Die Polizei konnte das betroffene Fahrzeug feststellen und in Leutenbach stoppen. Bei der Überprüfung ergaben sich bei dem 51-jährigen Autofahrer konkrete Anhaltspunkte einer akuten Drogenbeeinflussung. Die Polizei untersagte dem Autofahrer die Weiterfahrt und veranlasste im Rahmen eines eingeleiteten Strafverfahrens eine Blutuntersuchung. Der 51-Jährige muss nun mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Fellbach: Einbrüche
In der Käthe-Kollwitz-Straße wurde zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen in das Gebäude einer Grundschule eingebrochen. Die Einbrecher drangen in verschiedene Räumlichkeiten vor, durchsuchten Schränke und Behältnisse, die teils auch aufgebrochen wurden. Momentan wird davon ausgegangen, dass die unbekannten Täter neben einer Geldkarte keine weiteren Wertgegenstände erbeuteten. Der Schaden am Gebäude beläuft sich auf ca. 2500 Euro.
Ein weiterer Einbruch ereignete sich am Wochenende im Elsa-Brändström-Weg. Dort versuchten vergeblich unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte einzudringen, indem sie mit brachialer Gewalt auf eine Eingangstüre einwirkten. Diese hielt jedoch stand, weshalb es bei einem Sachschaden blieb, der auf 3000 Euro beziffert wurde. Sachdienliche Hinweise zu den Taten wird von der Polizei Schmiden unter Tel. 07151/41798 erbeten.

Waiblingen: Auto überschlagen – zwei Verletzte
Ein 34 Jahre alter Fiat-Fahrer befuhr in der Nacht zum Montag gegen 3 Uhr die Dieselstraße in Richtung Max-Eyth-Straße. Im Bereich der Kreuzung Dieselstraße / Max-Eyth-Straße kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab, durchbrach einen Firmenzaun und überschlug sich letztlich auf dem Firmengelände, wo das Fahrzeug auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrer sowie sein 18-jähriger Beifahrer wurden hierbei verletzt, beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand Totalschaden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 9000 Euro.

Schwaikheim: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Mit mehreren Streifenbesatzungen rückte die Polizei in der Nacht zum Montag kurz vor 1:30 Uhr in eine Flüchtlingsunterkunft in der Goethestraße aus. Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zur Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern der Unterkunft, wobei einer der Bewohner wohl auch mit einem Kochtopf geschlagen und hierdurch leicht verletzt wurde. Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen aufgenommen.

Winterbach: Wohnmobil steckte unter Bahnunterführung fest
Ein 65 Jahre alter Fahrer eines Wohnmobils befuhr am Sonntagnachmittag gegen 15:30 Uhr den Eichenweg in Richtung Engelberg. Hierbei unterschätzte er die Höhe seines Fahrzeuges und fuhr in die dortige Unterführung ein. Da das Fahrzeug zu hoch für die Unterführung war, blieb er in der Unterführung stecken. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro, die Unterführung wurde minimal beschädigt.

Rudersberg-Steinenberg: Fahrzeugbrand
Am Freitagabend gegen 22:45 Uhr geriet ein Mercedes im Bereich der Schorndorfer Straße während der Fahrt vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Das Fahrzeug brannte letztlich komplett aus, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Urbach: Radfahrerin nach Sturz schwer verletzt
Eine 56 Jahre alte Pedelec-Fahrerin befuhr am Samstagabend gegen 18:30 Uhr den Remsradweg von Urbach kommend in Richtung Schorndorf. Auf Höhe der Wasenmühle überholte sie einen anderen Radfahrer, wobei es zur Berührung zwischen den Rädern kam. Anschließend stürzte die 56-Jährige und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel