22.2 C
Ludwigsburg
Dienstag, 5. Juli , 2022

Ludwigsburg hat jetzt ein Stadtnavi

Anwendung zeigt den schnellsten und umweltfreundlichsten Weg Ludwigsburg...

Dürr AG feiert 125-jähriges Jubiläum

Bietigheim-Bissingen, 30. Juni 2022.| Nur wenige Unternehmen...

„Ludwigsburg bringt’s mit“ statt Einwegverpackungen

Mehrwegsystem von „Local to go“ für Einzelhandel...
StartSportSoftball-Bundesligadamen der Stuttgart Reds mit zwei Siegen

Softball-Bundesligadamen der Stuttgart Reds mit zwei Siegen

SportSoftball-Bundesligadamen der Stuttgart Reds mit zwei Siegen
  • Reds-Ladies setzen sich gegen die Karlsruhe Cougars auch zuhause zweimal deutlich durch
  • Nach 13:5 im ersten Spiel folgt im zweiten Spiel ein 10:0

Stuttgart.| Nachdem die Cougars vor Wochenfrist in zwei Spielen gegen die Reds keine Punkte erzielen konnten, war man gespannt, wie die Spiele im heimischen TVC Ballpark ablaufen würden. Die Reds starteten wie gewohnt mit Annie Stepniak als Pitcherin in das erste Spiel. Für die Cougars eröffnete Ruth Ziegler, die direkt einen Basehit erzielte. Anschließend mußte Lisa Delay zwar ein Strike Out hinnehmen, danach lud Stepniak jedoch durch zwei Walks die Bases.

Carmen Thiemecke konnte danach sogar durch ein 2 RBI-Single die ersten beiden Runs für die Cougars nach Hause schlagen. Nachdem sie ein weiteres Single abgeben musste, kam dann auch Stepniak besser ins Spiel beendete das Inning mit zwei weiteren Strike Outs.

Der etwas holprige Start in das Spiel schien die Offensive der Reds dann zu beflügeln. 2 Singles von Annie Stepniak, Walk und Single von Jessica Weil, Double Hope Cornell, Singles Maggie Kane, Coco Apel und Jule Breuninger ließen den Cougars keine Gelegenheit sich über die frühe Führung zu freuen und brachten ganze 8 Runs für die Cannstatterinnen auf die Anzeigetafel.

Von diesem Schlag mussten sich die Cougars erst einmal erholen, entsprechend konnten sie in den beiden folgenden Innings keine weiteren Runs erzielen, während die Reds in Abschnitt2 und drei jeweils einen Run nachlegen konnten.

Im vierten Inning stemmten sich die Cougars noch einmal gegen die drohende Mercy-Rule und legten noch einmal drei Runs vor, doch den Damen des TV Cannstatt gelang es postwendend den alten Abstand wiederherzustellen.

Da den Cougars im fünften Inning keine weiteren Runs gelangen, endete das Spiel dann doch vorzeitig nach fünf Innings mit 13:5 Runs für die Reds.

Im zweiten Spiel trat Amanda Berkley für die Reds in den Pitching-Circle. Nach einem Ground-Out kam Lisa Delay per Hit by Pitch auf Base, konnte aber direkt im Anschluß von der Reds-Defense gestellt werden, als sie auf einen Passed Ball auf die zweite Base vorrücken wollte und nicht mit dem harten und gezielten Wurf von Catcherin Jenny Weil gerechnet hatte, der so schnell an die zweite Base kam, dass Delay in einem Run-Down ausgemacht werden konnte.

Bei inzwischen mehr als 30 Grad auf dem Schnarrenberg kamen die Reds im ersten Inning selbst noch nicht so richtig in Fahrt, ein krachender Solo-Homerun von Hope Cornell wurde gerade noch vom der TVC-Geschäftsstelle gestoppt, sonst wäre er bis in den Talkessel hinuntergeflogen. Leider war zu diesem Zeitpunkt keine weitere Läuferin auf Base und die Reds mussten sich mit einem Run in diesem Inning zufriedengeben.

Im zweiten Durchgang gelang den Cougars bis auf ein Single nichts Nennenswertes, den Reds erging es allerdings nicht viel besser.

Nachdem die Cougars auch im dritten Durchgang leer ausgingen, erwachten bei den Reds die Schläger. Annie Stepniak schlug ein Single und wurde von Jessica Weil per Sacrifice Bunt auf die dritte Base geschlagen, ein Double von Hope Cornell führte zum nächsten Run der Runs, danach folgten Singles von Maggie Kane, Jennifer Weil und Amanda Berkley, sowie ein Sacrifice Bunt von Alia Petzold. Coco Apel erkämpfte sich einen Walk und bei zwei Aus und zwei Runnern on Base kam Nachwuchstalent Jule Breuninger an den Schlag. Schnell mit 1 Ball und 2 Strikes im Rückstand wehrte sie insgesamt drei Foulballs ab und drosch den 9. Pitch über den Zaun zum ersten Homerun ihrer Karriere und brachte die Runs 6, 7 und 8 für die Reds über die Platte.

Im vierten Inning blieben die Cougars ein weiteres Mal ohne Punkte, während die Reds nahtlos an den vorherigen Durchgang anknüpften. Maggie Kane mit ihrem dritten Hit im Spiel wurde von Jenny Weil durch ein langes Flyout im Rightfield auf die dritte Base geschlagen und punktete auf einen Wild Pitch. Anschließend luden drei Walks die Bases für Annie Stepniak, deren Schlag ins Outfield zwar für einen Inside-the-Park home run gereicht hätte, doch leider beendete der nächste Run bereits das Spiel, somit wurde ihr toller Schlag lediglich als Single gewertet.

Am Ende hatten sich die Reds bei Temperaturen deutlich über 30 Grad in zwei Spielen durchgesetzt  und liegen nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme und Ausrichtung der ersten Runde im Deutschlandpokal berechtigen würde.

Für die Damen stehen nur zwei spielfreien Wochenenden an, an denen die U22-EM in Kunovice in Tschechien ansteht, danach treten die Reds am 10.07. in Regensburg bei den noch ungeschlagen Guggenberger Legionären an.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel