22.2 C
Ludwigsburg
Dienstag, 5. Juli , 2022

Ludwigsburg hat jetzt ein Stadtnavi

Anwendung zeigt den schnellsten und umweltfreundlichsten Weg Ludwigsburg...

Dürr AG feiert 125-jähriges Jubiläum

Bietigheim-Bissingen, 30. Juni 2022.| Nur wenige Unternehmen...

„Ludwigsburg bringt’s mit“ statt Einwegverpackungen

Mehrwegsystem von „Local to go“ für Einzelhandel...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 25

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 25

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 25

Quelle: ots

Backnang: Fehler beim Wenden – Motorrad übersehen
Eine 77-jährige Ford-Fahrerin wollte am Samstag kurz nach 18 Uhr am Backnanger Bahnhof wenden. Hierzu fuhr sie auf den Taxistreifen, wendete und übersah hierbei jedoch einen in Richtung Backnanger Innenstadt fahrenden 16-jährigen Endurofahrer. Glücklicherweise wurde der Aprillia-Fahrer nur leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 9000 Euro. Aufgrund der erheblichen Beschädigungen mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Remshalden-Geradstetten: Zeugen nach Auseinandersetzung auf Supermarkt-Parkplatz gesucht
Am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Alfred-Klingele-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen. Im Verlauf des Streits kam es wohl auch zu Bedrohungen und Beleidigungen, weshalb ein 43-jähriger schlichtend eingreifen wollte. Daraufhin wurde er von drei Jugendlichen angegangen und mit Messern bedroht. Einer der Jugendlichen führte eine kurze Stichbewegung in Richtung des Mannes durch, wobei dessen T-Shirt beschädigt wurde. Der Mann selbst blieb glücklicherweise unverletzt. Im Anschluss daran flüchteten die drei Jugendlichen. Über Zeugenaussagen konnte schnell ermittelt werden, dass es sich bei den Tatverdächtigen vermutlich um drei Brüder im Alter zwischen 15 und 17 Jahren handelt. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, die bislang noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 zu melden.

Althütte: Erdrakete entwendet
Im Zeitraum zwischen dem 17.06.2022 und dem 24.06.2022 entwendeten bisher unbekannte Diebe einen Bodenverdrängungshammer vom Hersteller Grundomat, der auf einem Baucontainer in der Straße Am Brunnen abgelegt war. Das Gerät, das zur unterirdischen Verlegung von Rohren oder Leitungen ohne Aufgrabung genutzt wird, hat einen Wert von mehreren tausend Euro. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weissach unter der Telefonnummer 07191 35260 entgegen.

Sulzbach a.d. Murr: Mit über 200 km/h auf dem Motorrad unterwegs
Zwischen Montag und Donnerstag wurden in den Abendstunden Verkehrskontrollen im Bereich der Sulzbacher Steige durchgeführt. Hierbei wurden unter anderem drei zulassungsrechtliche Verstöße bei Motorradfahrern, die entsprechende Veränderungen an ihrem Zweirad vorgenommen hatten, geahndet. Am Donnerstagabend kurz vor 20 Uhr stellten die Beamten einen Motorradfahrer fest, der die Sulzbacher Steige aus Großerlach kommend in Richtung Sulzbach mit sehr hoher Geschwindigkeit befuhr. Bei der Hinterherfahrt durch einen Beamten auf dem Motorrad konnten teilweise Geschwindigkeiten von deutlich über 200 km/h festgestellt werden. Der 33-jährige Ducati-Fahrer wurde schließlich in Sulzbach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er musste seinen Führerschein abgeben und muss nun mit einer Anzeige rechnen.
Die Sicherheit im Straßenverkehr ist ein wichtiges polizeiliches Thema, weshalb auch in Zukunft weiterhin polizeiliche Verkehrsüberwachungsmaßnahmen durchgeführt werden. Diese verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz und haben das Ziel alle Bereiche des Straßenverkehrs abzudecken.

Murrhardt: Tödlicher Verkehrsunfall
Am Freitag kurz vor 11:30 Uhr ereignete sich am Harbach-Kreisverkehr ein Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin tödlich verletzt wurde. Im oder kurz vor dem Kreisverkehr kam es zur Kollision zwischen der 64 Jahre alten Fahrradfahrerin und dem Lkw eines 55-Jährigen, der die L 1066 von Sulzbach in Richtung Murrhardt entlangfuhr. Die Frau erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Die Polizei, die Feuerwehr und ein Gutachter sind derzeit vor Ort. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zur genauen Klärung des Unfallherganges sucht die Verkehrspolizei weitere Zeugen, die bislang noch nicht mit der Polizei gesprochen haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07904 94260 mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehr rückte am Donnerstagabend kurz nach 21 Uhr mit vier Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften aufgrund eines Brandalarmes in die Flüchtlingsunterkunft in der Wiesenstraße aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass auf dem Herd verbranntes Essen für den Brandalarm gesorgt hatte. Die Feuerwehr hatte die Lage schnell unter Kontrolle. Nach bisherigem Kenntnisstand gab es weder Verletzte, noch entstand nennenswerter Sachschaden.

Kernen-Stetten: Baugerüst entwendet
Im Zeitraum zwischen dem 08.06.2022 und dem 22.06.2022 wurden aus einer Garage in der Frauenländerstraße ca. 600 bis 800 Quadratmeter Baugerüst, eine Blechbiegemaschine und ein Geda-Lift entwendet. Die Gerüstteile sind durch hellgrüne Farbmarkierungen auf den Dielen erkennbar, die Blechbiegemaschine wiegt ca. 500 kg und ist von der Firma Mast. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände beträgt über 30.000 Euro. Durch Zeugenhinweise konnte in Erfahrung gebracht werden, dass an den Nachmittagen des 15.06.2022 und des 18.06.2022 jeweils ca. sechs Personen gesichtet wurden, die drei Lkw mit Gerüstteilen, teilweise auch unter dem Einsatz eines Krans, beluden. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht und bislang noch nicht mit der Polizei gesprochen haben, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 41798 mit dem Polizeiposten Kernen in Verbindung zu setzen.

Kernen im Remstal: Fund von kinderpornografischem Material nach Durchsuchung am 21.06.2022
Aufgrund eines anonymen Hinweises bei der Kriminalpolizei ergab sich gegen einen 53-jährigen Mann aus Kernen im Remstal der Verdacht, im Besitz kinderpornografischer Bilddateien zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ das Amtsgericht Stuttgart einen Durchsuchungsbeschluss, der am Dienstag, den 21.06.2022 durch die Kriminalpolizei Waiblingen an der Wohnadresse des Tatverdächtigen vollzogen wurde. Hierbei konnten 34 Datenträger aufgefunden und beschlagnahmt werden. Der Tatverdächtige räumte bereits vor Ort ein, dass sich auf den Datenträgern kinderpornografisches Material befinde. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf freien Fuß entlassen.
Kinderpornografie ist wie Jugendpornografie weltweit geächtet. Denn sie zeigt sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Deswegen sollten Darstellungen, die einem im Internet begegnen, konsequent gemeldet werden.
Erwachsene, aber immer mehr auch Kinder und Jugendliche werden in der digitalen Welt mit Kinderpornografie konfrontiert. Solche Bilder und Videos zeigen realen sexuellen Kindesmissbrauch und werden in sozialen Netzwerken oder über Messenger wie WhatsApp verbreitet.
Entsprechende Verhaltenshinweise im Verdachtsfall finden Sie im online unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/sexualdelikte/kinderpornografie/

Remshalden-Geradstetten: Frau im psychischen Ausnahmezustand greift Polizisten an
Eine 55-jährige Anwohnerin der Wilhelm-Enßle-Straße geriet am Mittwochnachmittag mit mehreren Nachbarn in Streit und beleidigte und bedrohte diese, weshalb die Polizei hinzugerufen wurde. Als die Beamten bei der Frau klingelten, beleidigte und bedrohte sie die Polizisten ebenfalls und warf ein Buch aus dem Fenster in Richtung der Ordnungshüter. Da sich die Frau offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand und nicht zu beruhigen war, wurde sie beim Verlassen ihrer Wohnung in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete sie Widerstand und trat in Richtung der Beamten. Sie wurde letztlich in eine Spezialklinik eingeliefert und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Remshalden-Grunbach: Radfahrer nach Unfall schwer verletzt
Ein 86 Jahre alter Pedelec-Fahrer befuhr am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr die Kanalstraße und kam in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn alleinbeteiligt zu Fall. Beim Sturz zog sich der Senior schwere Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden am Fahrrad wird auf 1000 Euro geschätzt.

Fellbach: Verkehrskontrollen – „Der Kleinste war am lautesten“
In Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Verkehrspolizei Backnang und einem Kfz-Sachverständigen führte das Polizeirevier Fellbach am Samstagabend bis in die späten Nachtstunden mobile Verkehrskontrollen durch. Hierbei wurden gezielt Fahrzeuge angehalten, die den Beamten durch besondere technische Auffälligkeiten oder durch eine lautstarke Fahrweise ins Auge gestochen waren. Insgesamt sind 20 Fahrzeuge einer ganzheitlichen Kontrolle unterzogen worden. Die Beanstandungsquote sei mit 60 % sehr hoch gewesen, meinte die Kontrollstellenleiterin Polizeihauptkommissarin Stozek. In zwölf Fällen kam es durch technische Umbauten an den Fahrzeugen zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis und für zwei Fahrzeuge musste wegen erheblicher Mängel die Weiterfahrt untersagt werden. Am häufigsten waren Veränderungen an der Reifen-Fahrwerkskombination, die letztendlich zu einem Sicherheitsproblem beim Fahren werden können. Aber auch manipulierte Auspuffanlagen sind den Beamten nicht entgangen. Neben „dicken“ Boliden der Premiumklassen waren auch getunte Kleinwagen in der Kontrollstelle, denen man die Manipulationen auf den ersten Blick nicht gleich angesehen hat. „Der Kleinste war der Lauteste“, so der Leiter des Polizeireviers Fellbach, denn bei einem Polo sind während der Lautstärkenmessung mehr als 100 Dezibel gemessen worden. Das waren fast 20 Dezibel mehr, als erlaubt. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen und sich beim Landratsamt um eine neue Betriebserlaubnis bemühen.

Winnenden-Birkmannsweiler: Küchenbrand
Aufgrund eines Küchenbrandes rückte die Freiwillige Feuerwehr am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr in den Oberen Kirchweg aus. Ein Bewohner hatte sich Fischstäbchen zubereitet, hierbei geriet neben dem Herd gelagerter Unrat in Brand. Bis zum Eintreffen hatte der Bewohner den Brand bereits selbst gelöscht und die Wohnung mit seinen Kindern verlassen. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Waiblingen: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft
Mit mehreren Streifen rückte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch gegen 0:50 Uhr in die Flüchtlingsunterkunft in der Straße Innerer Weidach aus. Aus bislang unbekannter Ursache kam es zum Streit zwischen zwei Bewohnern im Alter von 26 und 22 Jahren. Im Verlauf der körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern kam es nach aktuellem Kenntisstand auch zum Einsatz einer Schere. Der 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

Welzheim: Autofahrerin nach Frontalzusammenstoß leicht verletzt
Ein 80 Jahre alter BMW-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag gegen 15:15 Uhr die L 1155 aus Richtung Haghof kommend in Fahrtrichtung Breitenfürst. An der Einmündung zur K 1886 wollte er nach links in Richtung Walkersbach abbiegen und übersah hierbei den entgegenkommenden Renault einer 20-Jährigen, weshalb es zur Kollision zwischen den beiden Pkw kam. Die Renault-Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro. Die Straße musste kurzzeitig komplett gesperrt werden.

Fellbach-Schmiden: Kartoffeln entwendet
Ein Dieb entwendete zwischen Samstag und Sonntag Kartoffeln im Wert von etwa 200 Euro von einem Acker an der Hofäckerstraße. Der Polizeiposten Schmiden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711 9519130 um Hinweise zum bislang unbekannten Täter.

Fellbach: Schulgebäude beschmiert
Am Donnerstag beschmierte ein Vandale ein Schulgebäude in der Pestalozzistraße mit Farbe. Ebenfalls beschädigte er eine Wannenleuchte und verursachte dadurch Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1000 Euro. Das Polizeirevier Fellbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711 57720 um Hinweise zum bislang unbekannten Täter.

Fellbach-Schmiden: Frau von Mann bedrängt
Am Sonntagabend gegen 22 Uhr war eine 29-jährige Frau mit ihrem Hund im Bereich eines Schießsportzentrums unterwegs. Dort verfolgte sie ein Mann mittleren Alters und versuchte ein Gespräch mit der Frau anzufangen. Die junge Frau schenkte dem Unbekannten allerdings keine Beachtung und ging weiter. Hierbei griff der Mann nach dem Arm der Frau und hielt diese kurzzeitig fest. Ein weiterer Mann, welcher ebenfalls mit seinem Hund unterwegs war, wurde auf die beiden aufmerksam und schrie den Mann an. Daraufhin ließ er die 29-Jährige los, sodass diese davonlaufen konnte. Bei der Person soll es sich nach Zeugenangaben um einen schlanken etwa 180-190 cm großen Mann gehandelt haben. Dieser hatte dunkle kurze Haare und soll auffallend geschwollenes Hochdeutsch gesprochen haben. Er trug ein T-Shirt und eine Jeans und hatte eine Plastiktüte bei sich. Das Polizeirevier Fellbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711 57720 um Hinweise. Insbesondere der Zeuge, der den Vorfall beobachtete und einschritt, wird gebeten, sich beim Polizeirevier zu melden.

Waiblingen: Ortsschilder entwendet – Zeugen gesucht
Seit Anfang Mai wurden insgesamt sechs Ortsschilder von bisher unbekannten Dieben entwendet. Zwei der Schilder wurden im Ortsteil Bittenfeld (Leintelstraße & Hochbergstraße), drei der Schilder in Hohenacker (Hegnacher Straße, Handwerkstraße & Bittenfelder Straße) und eines in Erbachhof am Ortsausgang in Richtung Neustadt gestohlen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Rudersberg-Michelau: Tank aufgerissen
Im Rahmen von Feldarbeiten wendete ein 31-jähriger Mann seine landwirtschaftliche Zugmaschine und kollidierte mit einem Schild. Dabei wurde der Tank des Fahrzeugs beschädigt, wodurch eine größere Menge Diesel auslief. Die Freiwillige Feuerwehr Rudersberg kam mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort und konnte einen Großteil des Kraftstoffes wieder auffangen. Eine geringe Menge geriet in einen angrenzenden Kanal, wodurch es zu einer geringfügigen Gewässerverunreinigung kam. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3500 Euro.

Fellbach: Zeugen nach Unfallflucht durch Kraftradfahrer gesucht
Das Polizeirevier Fellbach sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Montagvormittag gegen 10:10 Uhr im Bereich der Bühlstraße zugetragen hat. An der Einmündung Bühlstraße / Schorndorfer Straße zeigte ein bislang unbekannter Motorradfahrer einem Autofahrer zunächst den Mittelfinger. Der Autofahrer folgte dem Zweirad, woraufhin es kurz vor dem Kreisverkehr Bühlstraße / Bruckstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den Männern kam. Hierbei beleidigte der Motorradfahrer den Autofahrer erneut und bedrohte diesen. Als der Fahrer des Kraftrades anschließend in den Kreisverkehr einfuhr, übersah er eine etwa 70 Jahre alte Fahrerin eines schwarzen VW Golf oder VW Polo, welche sich bereits im Kreisverkehr befand. Es kam zur Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen, woraufhin der Zweiradfahrer stürzte. Anschließend richtete er sein Fahrzeug wieder auf und flüchtete. Das Polizeirevier Fellbach sucht nun sowohl die bisher unbekannte Autofahrerin, als auch weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und entsprechende Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 57720 beim Polizeirevier zu melden.

Welzheim: Fußgängerin nach Unfall mit Pkw leicht verletzt
Eine 67-jährige Smart-Fahrerin bog am Montagvormittag gegen 10:20 Uhr von der Straße Kirchplatz nach links in die Wilhelmstraße ab und streifte hierbei eine 78 Jahre alte Fußgängerin, die die Straße überquerte. Die Fußgängerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu.

Kernen-Stetten: Leichtkraftrad in Brand gesteckt
In den frühen Morgenstunden des Donnerstags (16.06.2022) gegen 4:45 Uhr wurde in der Seedammstraße ein Leichtkraftrad vom Hersteller Yamaha von bisher unbekannten Tätern angezündet. Das Zweirad brannte vollständig ab. Nur unweit entfernt in der Klosterstraße wurde ein Müllcontainer in Brand gesetzt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Kernen unter der Telefonnummer 07151 41798 entgegen.

Weinstadt-Großheppach: Polizist nach Angriff durch Betrunkenen verletzt
Security-Mitarbeiter verständigten am Samstagabend die Polizei, da ein 38 Jahre alter Bewohner der Asylunterkunft im Heuweg randaliert hatte und nicht zu beruhigen war. Der offensichtlich alkoholisierte Mann verhielt sich auch den Beamten gegenüber äußerst aggressiv, weshalb er letztlich in Gewahrsam genommen werden sollte. Hiergegen wehrte er sich massiv und versuchte unter anderem einem der Polizisten einen Kopfstoß zu verpassen. Zudem bespuckte er einen weiteren Beamten. Unter heftiger Gegenwehr wurden ihm Handschließen angelegt, anschließend wurde er in die Gewahrsamszelle eingeliefert. Während der Einsatzmaßnahmen beleidigte der Mann die Ordnungshüter fortlaufend. Einer der Polizisten wurde beim Einsatz leicht verletzt. Der Mann verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle und muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Weinstadt-Endersbach: Feuerwehreinsatz
Aufgrund einer brennenden Mülltonne rückte die Feuerwehr am Sonntagabend gegen 20 Uhr mit neun Einsatzkräften in die Dammstraße aus. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, es entstand lediglich geringer Sachschaden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel