12.9 C
Ludwigsburg
Samstag, 24. September , 2022

Asteroidenabwehr: Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART...

Zu zweit unter einem Dach

Kreissparkasse und VR-Bank bieten ihren Kunden seit...

Neue Technik für die Feuerwehr

Ersatz- und Neubeschaffungen bei der Feuerwehr Ludwigsburg Ludwigsburg.|...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 22

Quelle: ots

Schorndorf: geparktes Auto beschädigt
Am Samstag gegen 12:15 Uhr befuhr ein 60-Jähriger die Welzheimer Straße in Richtung Waiblinger Straße mit seinem LKW Sprinter. Aus unbekannter Ursache kam er dabei zu weit nach rechts und streifte einen geparkten PKW VW, so dass dessen linker vorderer Kotflügel vollständig abgerissen wurde. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Winnenden: Geparktes Fahrzeug beschädigt und davongefahren
Am Freitagnachmittag, gegen 13:35 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker die Scheffelstraße in Winnenden und beschädigte hierbei den ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Mazda 2 eines 43jährigen Mannes. Hierbei entstand Sachschaden von etwa 4000 Euro. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, welche hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Winnenden (Tel. 07195/6940) zu melden.

Waiblingen: An der Zapfsäule anderes Auto beschädigt und davongefahren
Am Freitagnachmittag, gegen 13:00 Uhr, hielt sich ein 26jähriger Mercedesfahrer zum Tanken mit seinem Fahrzeug an der Zapfsäule einer Tankstelle in der Mayenner Straße in Waiblingen auf. Während er sich zum Bezahlen im Geschäft aufhielt, touchierte den Mercedes ein 60jähriger Volvo Fahrer mit seiner Stoßstange. Hierbei entstand am Pkw des Mercedes ein Schaden von ca. 1000 Euro. Der Volvo Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Er konnte im Nachgang ermittelt werden und muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.

Weinstadt-Großheppach: Beim Rückwärtsfahren Laterne und Haus gestreift
Am Freitagvormittag, gegen 09:10 Uhr, befuhr ein 39jähriger Lkw-Fahrer mit seinem MAN-Truck die Friedrichstraße in Großheppach. Als er bemerkte, dass er mit seinem Gefährt nicht um die Kurve am Ende der Straße fahren konnte, setzte er etwa 150 Meter zurück. Hierbei kollidierte er mit einer Straßenlaterne und im Anschluss mit der Regenrinne und der Dachkante des Wohnhauses einer 34jährigen Frau. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Waiblingen: Mit Motorradfahrer kollidiert
Am Freitagabend, gegen 19:50 Uhr bog ein 51jähriger VW-Fahrer von der Winnender Straße aus Richtung Waiblingen kommend nach links in die weiterführende Kreisstraße Richtung Schwaikheim ab. Hierbei übersah er den, aus Richtung Korb entgegenkommenden 24jährigen Motorradfahrer. Bei dem Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Im Auto wurde der 51jährige Fahrer und dessen 27jähriger Beifahrer leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Waiblingen: Fahrstreifen gewechselt – Unfall verursacht und davongefahren
Am Freitagmorgen, gegen 10:40 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker den rechten, der beiden Fahrstreifen der B14 in Richtung Backnang. Ein 55jähriger Mini-Fahrer und ein 63jähiger Lkw-Fahrer überholten den unbekannten Fahrzeuglenker. Plötzlich wechselte dieser auf Höhe des Blitzers am Teiler B 14/ B 29 ohne zu Blinken vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dadurch musste der 55jährige Mini-Fahrer stark abbremsen und der nachfolgende 63jährige Lkw-Fahrer fuhr auf. Der Unfallverursacher, welcher die Fahrspur gewechselt hatte, fuhr in der Folge einfach weiter. Der Sachschaden beläuft sich auf 6000 Euro. Zeugen, welche hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen (07151/950 422) zu melden.

Korb-Kleinheppach: Vorrang genommen – Unfall verursacht – davongefahren
Am Freitagnachmittag, gegen 13:30 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem dunkelfarbigen Pkw Audi die Korber Straße in Kleinheppach in Richtung Korb. An einer Fahrbahnverengung nahm er einem entgegenkommenden 51jährigen Linienbusfahrer den Vorrang, so dass dieser sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen musste, um eine Kollision zu verhindern. Eine nachfolgenden 37jährige Seatfahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Linienbus auf. Hierbei wurde sie, sowie ihre 4jährige Tochter, welche sich auf dem Rücksitz befand, leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12000 Euro. Zeugen, welche nähere Angaben zu dem Unfallverursachender machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-422) zu melden.

Sulzbach an der Murr: Verkehrskontrolle Sulzbacher Steige
Am Donnerstag wurde von der Backnanger Polizei auf der Bundesstraße 14 bei der Sulzbacher Steige eine Motorradkontrolle durchgeführt, wobei auch die Geschwindigkeit kontrolliert wurde. Die Beamten überprüften insgesamt acht Zweiräder. An den Maschinen gab es im technischen Sinne nichts zu beanstanden. Jedoch waren zwei Motorradfahrer und ein Autofahrer deutlich zu schnell unterwegs. Ein Biker wurde bei erlaubten 60 km/h mit 113 km/h gemessen. Der andere Motorradfahrer war 43km/h zu schnell. Die beiden Motorradfahrer sowie der Autofahrer müssen nun mit Bußgeldern, Fahrverboten sowie Punkten im Bundeszentralregister rechnen.

Backnang: Motorradfahrer leicht verletzt
Ein 59-jähriger Fahrer eines Piaggio-Rollers befuhr am Donnerstag gegen 21 Uhr die Gartenstraße und bremste zum Abbiegen in ein dortiges Parkhaus ab. Ein nachfolgender 27-jähriger Mercedes-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf das Motorrad auf. Der 59-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. An den Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Winnenden: Beschädigtes Auto nach Unfall gesucht
Am Donnerstagnachmittag gegen 15:30 Uhr streifte eine 64 Jahre alte Dacia-Fahrerin in der Parkgarage am Adlerplatz einen geparkten VW. Anschließend fuhr sie in ihrer Aufregung nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Bei einer anschließenden Überprüfung der Unfallörtlichkeit war das beschädigte Fahrzeug allerdings nicht mehr vor Ort. Laut der Unfallverursacherin handelt es sich hierbei um einen silbernen VW, vermutlich Beetle. Der Besitzer des beschädigten Pkw bzw. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 beim Polizeirevier Winnenden zu melden.

Weinstadt-Beutelsbach: Gebäudebrand
Am Donnerstag gegen 20:45 Uhr bemerkte eine Polizeistreife eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller eines Zweifamilienhauses in der Mühlstraße. Nahezu zeitgleich hörte die allein im Haus befindliche 82-jährige Bewohnerin den Rauchmelder und stellte fest, dass ihr eine Flucht durch das Treppenhaus, infolge der starken Rauchentwicklung, unmöglich war. Die Frau begab sich auf den Balkon im 1. Obergeschoß und konnte kurz darauf durch die zwischenzeitlich alarmierte Feuerwehr über die Drehleiter gerettet werden. Die Frau blieb unverletzt. Im Keller des Hauses brannten zwei Räume aus und die Hausfassade wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Löscharbeiten waren gegen 21:30 Uhr beendet. Das Haus wurde durch den Brand unbewohnbar und die 82-Jährige kam bei Angehörigen unter. Nach ersten Schätzungen entstand durch das Feuer ein Sachschaden von etwa 150.000 Euro. Die Brandursache ist noch unbekannt. Die Feuerwehr Weinstadt war mit sechs Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften zum Brandort ausgerückt.

Remshalden-Geradstetten: Farbschmierereien
Zwischen Sonntag und Montag beschmierten bisher unbekannte Täter die komplette Längsseite der Wilhelm-Enßle-Halle in der Friedensstraße mit roter Sprühfarbe. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Remshalden unter der Telefonnummer 07151 72463 entgegen.

Sulzbach an der Murr: Feuerwehreinsatz
Wegen eines brennenden Komposthaufens musste am Donnerstagvormittag gegen 9.15 Uhr die örtliche Feuerwehr in den Fischbachweg ausrücken. Glutreste ausgebrachter Asche waren vermutlich für den Brand verantwortlich. Es entstand durch das Feuer kein Schaden und es wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften im Einsatz.

Waiblingen: Feuerwehreinsatz
Auf dem Herd vergessenes Essen löste am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr einen Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Danziger Platz aus. Der Bewohner hatte einen Topf mit Essensresten auf dem eingeschalteten Herd vergessen, weshalb dieser zu Rauchen begann und letztlich den Rauchwarnmelder aktivierte. Die Feuerwehr kam mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern.

Winnenden: Sporthalle beschmiert
Zwischen Freitag und Montag beschmierten bisher unbekannte Täter eine Wand, zwei Türen und einen Abfalleimer der Stadionsporthalle in der Albertviller Straße mit roter Farbe. Aufgrund der aufgeschmierten Parolen ist davon auszugehen, dass die Täter der politisch linken Szene zuzuordnen sind. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden telefonisch unter der Nummer 07195 6940 entgegen.

Leutenbach: Diesel entwendet
Unbekannte Diebe brachen zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen den Tankdeckel eines Lkw, der beim Kreisverkehr an der L 1127 abgestellt war, auf und entwendeten ca. 400 Liter Diesel. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Schwaikheim unter der Telefonnummer 07195 969030 entgegen.

Welzheim: Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehr Welzheim rückte am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften in eine Behinderteneinrichtung in der Bahnhofstraße aus. Aufgrund eines technischen Defektes an der Pelletheizung hatte diese zu Qualmen begonnen, wodurch der Rauchwarnmelder aktiviert wurde. Letztlich entstand weder Sachschaden, noch wurde jemand verletzt.

Fellbach: Von Straße abgekommen
Ein 21-jähriger Fahrer eines BMW SUV befuhr am Mittwoch gegen 00.15 Uhr den Gotthilf-Volzer-Weg in Richtung Fellbach. Bei nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über das Auto, schleuderte, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in angrenzende Weinreben. Am Pkw BMW entstand Totalschaden, der auf 25.000 Euro beziffert wurde.

Backnang: Betrunkener musste in Polizeigewahrsam
Wegen seiner Aggressivität musste am Dienstagvormittag ein 48-jähriger Mann von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Der stark betrunkene Mann geriet gegen 9.40 Uhr mit seiner Nachbarschaft in Streit. Zudem warf er einen Stuhl von seinem Balkon. Weil er von den alarmierten Beamten nicht beruhigt werden konnte, musste er zur Ausnüchterung in die Arrestzelle.

Fellbach: Spendensammler unterwegs – Polizei prüft Vorfälle
Die Fellbacher Polizei erlangte Kenntnis, dass am heutigen Dienstagvormittag in der Zeit zwischen 10 Uhr und 12 Uhr Spendensammler im Stadtbereich von Fellbach und in Oeffingen unterwegs waren. Die beiden jungen Männer führten Klemmbretter bei sich, sprachen Passanten an und sollen angeblich für karikative Zwecke Spenden gesammelt haben. Es besteht der Verdacht, dass die Spendeneinnahmen nicht dem angegebenen Zweck zugeführt werden, weshalb die Fellbacher Polizei Ermittlungen wegen eines möglichen Sammlungsbetrugs aufgenommen hat. Zeugen des Vorfalls und Passanten, die Geld spendeten, sollten sich zur Klärung der Einzelheiten nun bitte mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Gegen Leitplanke geprallt
Ein 33-jähriger Volvo-Fahrer befuhr am Montagmorgen gegen 9 Uhr die B 14 in Richtung Backnang. Kurz vor der Ausfahrt Waiblingen-Mitte verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Der Autofahrer blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Alfdorf: Betrunkener Autofahrer
Ein 21-jähriger Golf-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 00.20 Uhr die Verbindungsstraße von der Maierhofer Sägmühle in Richtung Lorch. Infolge seiner Alkoholisierung kam er nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Straßengraben. Der Autofahrer blieb hierbei unverletzt. Weil er mit über 1,4 Promille am Steuer saß, wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet, wobei seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde.

Schorndorf: Motorradfahrer verletzt
Ein 38-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades befuhr am Montagmorgen gegen 8 Uhr die Straße Im Rehfeld. An der Einmündung zur David-Wolleber-Straße musste er einem einbiegenden Auto ausweichen und stürzte beim Bremsen. Der Zweiradfahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. An seinem Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Backnang: Vermisstensuche im Bereich Plattenwald
Seit dem Vormittag des 30.05.2022 war die Polizei in Backnang auf der Suche nach einer vermissten Person aus einem Wohnheim in Plattenwald. Am späten Nachmittag wurde auch ein Polizeihubschrauber zur Suche eingesetzt. Zeitweise musste auch der Bahnverkehr im dortigen Bereich eingestellt werden. Mittlerweile konnte die vermisste Person wohlbehalten aufgefunden werden. Das Polizeipräsidium Aalen bedankt sich für die eingegangenen Hinweise aus der Bevölkerung.

Backnang: 36-Jähriger schoss mit Gasdruckrevolver vor Diskothek
Vor einer Diskothek in der Annonaystraße wurde am Sonntagmorgen mehrfach mit einem Revolver auf eine junge Frau geschossen.
Vorausgegangen war ein Vorfall, der sich in dem Tanzlokal ereignete. Das 21-jährige Opfer wurde dort von dem 36-jährigen Tatverdächtigen belästigt, woraufhin der aufdringliche Mann das Lokal verlassen musste.
Als die 21-Jährige gegen 2.30 Uhr die Diskothek verließ, wurde sie von dem Tatverdächtigen erneut angegangen. Dabei schoss er mit einem Gasdruckrevolver mehrfach gezielt auf die 21-Jährige, traf diese im Bereich des Halses und der Hüfte und flüchtete anschließend zu Fuß. Das Opfer wurde leicht verletzt.
Der Tatverdächtige konnte später von der alarmierten Polizei in einem Zimmer in einer Gaststätte in der Sulzbacher Straße vorläufig festgenommen werden.
Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Der 36-jährige, serbische Staatsangehörige, der sich unerlaubt in Deutschland aufhalten soll, wird am Montagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt.

Backnang: Bargeld entwendet
Einem 80-jährigen Fußgänger wurden am Sonntagmittag 35 Euro entwendet. Der Senior lief in der Unterführung beim Bahnhof, als er von einem fremden Mann von hinten angerempelt wurde. Der Fremde ging danach in Richtung Bahngleise weiter. Der Senior bemerkte im Anschluss, dass seine Geldbörse, die er mit einer Kette an der Hose befestigt hatte, aus der Tasche hing. Das Scheingeld fehlte. Die Polizei wurde im Anschluss alarmiert, jedoch konnte der geflüchtete Tatverdächtige nicht mehr im Umfeld festgestellt werden. Der Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: Er war zwischen 25 und 30 Jahre alt und hatte ein südländisches Aussehen. Der Mann trug eine graue Anglermütze und dunkelgraue Oberbekleidung. Weitere Hinweise zum Vorfall, der sich gegen 14.30 Uhr ereignete, nimmt die Polizei in Backnang unter 07191/9090 entgegen.

Backnang: Jugendlicher belästigte Mädchen im Freibad
Ein 16-jähriger Junge soll am letzten Freitagnachmittag im Freibad in der Martin-Dietrich-Allee mehrere junge Mädchen gegrabscht haben. Bislang erstatteten zwei dieser Mädchen im Alter von 10 und 13 Jahren eine Anzeige. Der Vorfall wurde auch von mehreren Badegästen wahrgenommen. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zur Klärung des Vorfalls sollten sich nun Zeugen und insbesondere auch die weiteren Opfer unter Tel. 07191/9090 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Winnenden: Mofa entwendet
Zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 0:15 Uhr wurde am Winnender Bahnhof ein Mofa vom Hersteller Hercules entwendet. Entsprechende Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden telefonisch unter der Nummer 07195 6940 entgegen.

Winnenden: Zeugen nach Unfall am Rems-Murr-Klinikum gesucht
Am Sonntagnachmittag gegen 17:40 Uhr fuhr ein 14-jähriger Jugendlicher mit seinem Pedelec einen Fußweg von der dortigen Apotheke in Richtung Kurzzeitparkplätze entlang. Zeitgleich wollte ein bislang unbekannter BMW-Fahrer aus den Kurzzeitparkplätzen ausparken. Es kam zum leichten Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Jugendlichen. Anschließend kam es zu einem kurzen Gespräch zwischen den Parteien, wobei zunächst niemand einen Schaden geltend machte, weshalb beide weiterfuhren. Kurze Zeit später stellten sich beim Jugendlichen jedoch Schmerzen ein. Das Polizeirevier Winnenden sucht daher den bisher unbekannten Autofahrer. Beim Pkw soll es sich um einen schwarzen BMW, der zum Unfallzeitpunkt mit zwei Personen besetzt war, handeln. Der Fahrer bzw. Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 beim Polizeirevier Winnenden zu melden.

Welzheim: Vandalismus am Busbahnhof
In der Nacht zum Sonntag schlugen bisher unbekannte Täter am Busbahnhof zwei Scheiben eines Busses ein. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegengenommen.

Kirchberg an der Murr: Motorrad contra Pkw
Ein 20-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 18.30 Uhr die L 1114 zwischen Aspach und Kirchberg. Am Ausgang einer Rechtskurve kam er zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entkommenden Pkw BMW zusammen. Der Motoradfahrer wurde hierbei schwer, die 51-jährige Autofahrerin leicht verletzt. An den Unfallfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.

Fellbach: Zigarettenautomat aufgebrochen
Am Sonntagmorgen zwischen 4 Uhr und 5 Uhr wurde im Schmidener Weg ein Zigarettenautomat aufgebrochen. Es wurde festgestellt, dass die unbekannten Täter den Automaten sprengten und Bargeld sowie Tabakwaren in noch unbekannter Höhe entwendeten. Die Polizei in Fellbach hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet nun unter Tel. 0711/57720 um sachdienliche Hinweise zum Vorfall.

Kernen im Remstal: Fensterscheiben beschädigt
Am Gebäude der Rumold-Realschule in der Schafstraße wurden zwischen Mittwoch und Sonntag mehrere Fensterscheiben mutwillig beschädigt, zwei davon gänzlich eingeschlagen. Die Höhe des hierbei verursachten Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Die Polizei Fellbach bittet nun zur Aufklärung der verübten Sachbeschädigungen um sachdienliche Hinweise und nimmt diese unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Backnang: Auf Gegenfahrbahn geraten
Ein 26-jähriger Fahrer eines Ford Transit befuhr am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr die B 14 in Richtung Winnenden, als er zwischen Maubach und Waldrems auf die Gegenfahrspur geriet und mit einem Pkw Ford Focus zusammenstieß. Hierbei verletzte sich sowohl der Unfallverursacher als auch der entgegenfahrende Lenker des Ford Focus leicht. Beide Autofahrer wurden vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. An den Unfallautos entstanden Totalschäden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel