Bild: José Mendoza hat in Ulm eine weitere beeindruckende Vorstellung abgeliefert: Er warf ein komplettes Spiel und ließ dabei nur 2 Runs zu | Foto: Iris Drobny
Mit den 5:2- und 7:5-Erfolgen gegen Ulm halten die Stuttgart Reds Anschluss zur Tabellenspitze

Mit zwei unerwartet knappen Siegen beim Tabellenletzten IT Sure Falcons Ulm haben die Bundesliga-Baseballer des TV Cannstatt ihren dritten Platz in der 1. Baseball-Bundesliga verteidigt. Einem erst in allerletzter Minute erreichten 5:2 der Stuttgart Reds folgte ein ebenfalls bis zum Ende umkämpftes 7:5 im zweiten Spiel.

Mit nur einem Sieg aus den ersten acht Spielen zählen die Ulmer IT Sure Falcons auch in dieser Saison zu den schwächeren Teams der 1. Baseball-Bundesliga Süd. Zwei Siege waren deshalb für die Stuttgart Reds Pflicht, wollte man den Anschluss an die beiden führenden Teams aus Regensburg und Heidenheim nicht verlieren. Doch die Cannstatter „Roten“ taten sich an der Donau schwer.

Für Stuttgart pitchte José Mendoza im ersten Spiel des Tages wieder überragend und Ulm konnte zunächst nur im 2. Inning einen Run erzielen. Doch die Reds konnten gegen den jungen Ulmer Pitcher Christoph Ehrich, der die ersten 6 Spielabschnitte bestritt, noch weniger ausrichten. Tatsächlich hatte die knappe 1:0-Führung Ulms bis ins letzte Inning Bestand. In einem ereignisarmen Spiel gingen den Reds immer mehr die Möglichkeiten aus.

Bei einem Aus im 9. Inning war dann Stuttgarts erfahrener Hitter Xavier Gonzalez am Schlag und versuchte sein Glück gegen Ulms Pitcher Finn Freisberg mit einem „Bunt“. Der lief zwar nicht optimal durchs Infield-Gras, doch Freisberg nahm den Ball auf und warf ungenau an die erste Base. Gonzalez war „safe“. Walks von José Pimentel und Jannik Denz sorgten bei einem zwischenzeitlichen Strikeout von Jonas van Bergen für „Bases loaded“ – allerdings bei zwei „Aus“. Die Spannung war mit Händen zu greifen.

Würde Stuttgart die letzte Chance nutzen? Es war ausgerechnet der erst mitten im Spiel eingewechselte Ramon Uhl, der ein schönes Single genau durch die Mitte schlug, damit zwei Runs und die Stuttgarter 2:1-Führung ermöglichte. Ulm wechselte in der nächsten „Bases-Loaded“-Situation den Pitcher. Danilo Weber „begrüßte“ ihn mit einem Double bis fast an die Feldbegrenzung und schraubte so die Reds-Führung auf 5:1. Ulm konnte in der 2. Hälfte des Innings gegen den immer noch für Stuttgart werfenden José Mendoza zwar einen weiteren Run herausschlagen, aber den Sieg der Reds nicht gefährden.

Wie schon eine Woche zuvor warf José Mendoza ein „Complete Game“, für das er 143 Pitches benötigte. 12 Strikeouts, nur 3 Walks und ein Saison-ERA von 2.21 zeigen seine Dominanz. Mendoza hat in Ulm seinen dritten „Win“ dieser Spielzeit eingefahren.

Ins zweite Spiel, das Austin Hassani für Stuttgart auf dem Wurfhügel begann, starteten die Reds besser und gingen nach einem Verteidigungsfehler der Falcons 0:1 in Führung. Im vierten Inning sorgten Hits von Fabian Beck und José Pimentel für das 0:3 bevor Ulm im gleichen Spieldurchgang auf 1:3 verkürzte. Überzeugende Pitcherleistungen und der eine oder andere Verteidigungslapsus prägten die erste Spielhälfte. Im 6. Inning hatte sich die Ulmer Lineup dann allerdings auf Austin Hassani eingestellt: Zwei Singles brachten direkt hintereinander Läufer auf die Bases.

Reds-Coach Curtis Di Salle wechselte als neuen Pitcher Dustin Ward ein. Dessen erster Kontrahent war Benjamin Tsui, der einen Fastball Wards so voll erwischte, dass der Ball hoch und weit über den Zaun im Leftfield segelte. Ulm übernahm die Führung: 4:3! Die Reds schüttelten sich kurz und schlugen bereits im folgenden Halbinning zurück. Dank unpräziser Würfe des eingewechselten Ulmer Pitchers Tom Krüger kamen drei Stuttgarter per Walk auf die Bases. Ein toller Schlag von Xavier Gonzalez, der den Ball genau in die Lücke zwischen Left- und Centerfielder beförderte, reichte aus, dass alle Runner nach Hause liefen.

Wieder 4:6 zu Gunsten der Stuttgart Reds. Im 8. Inning verließ Ward kurzzeitig etwas die Präzision, was Ulm nach zwei Walks und einem Fehlwurf durch Reds-Catcher Andrija Tomic zum 5:6-Anschluss verwertete. Tomic glich den Fehler aber schnell wieder aus: Im letzten Inning brachte er mit einem Single Marco Cardoso zum 5:7 nach Hause. Drei schnelle Aus von Dustin Ward stellten den knappen Sieg sicher und Stuttgart war die Erleichterung nach den beiden, unerwartet lang umkämpften Spielen anzumerken.

Offensiv ragten im zweiten Spiel Marco Cardoso und Andrija Tomic mit je zwei der insgesamt 8 Hits heraus. Xavi Gonzalez hatte 3 RBI. Ein eindrucksvolles Triple des schnellen Jannik Denz im 8. Inning konnte leider durch die nachfolgenden Hitter nicht in Punkte umgesetzt werden. Austin Hassani, der acht Strikeouts warf und keinen einzigen Walk verursachte, erhielt den „Win“. Dustin Ward – ebenfalls mit acht Strikeouts in 3.2 Innings – ein „Save“.

Ausblick

Mit sechs Siegen und drei Niederlagen belegen die Stuttgart Reds Tabellen-Platz 3 in der Südgruppe der 1. Baseball-Bundesliga. Am Samstag, 14. Mai 2022, ist im TVC Ballpark auf dem Cannstatter Schnarrenberg der Tabellen-Fünfte Mainz Athletics (4 Siege, 6 Niederlagen) zu Gast. Das erste Spiel startet um 13:00 Uhr, das zweite Spiel ist für 16:30 Uhr angesetzt.