Quelle: ots

Waiblingen: Kurioser Unfallhergang – 119.000 Euro Schaden
Ein 18-jähriger Mercedesfahrer wollte am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr an einem Parkplatz in der Weingärtner Vorstadt die Parkschranke öffnen. Hierzu wollte er Münzgeld in den Automaten einwerfen, lehnte sich hierzu aus dem Fahrerfenster und stützte sich mit den Füßen mutmaßlich auf dem Bremspedal ab. Leider irrte sich der 18-Jährige und trat versehentlich auf das Gaspedal. Der stark motorisierte Mercedes GLE schoss förmlich nach vorne, durchbrach die Schranke und einen Stabmattenzaun derart, dass dieser zur Rampe wurde, überflog einen dahinter parkenden Ford Fiesta und parkte schließlich gegenüber in einer freien Parklücke ein. Dort wurde er allerdings von einem davor parkenden Mercedes C-Klasse abrupt abgebremst. Der GLE und der Fiesta erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 95.000 und 13.000 Euro – die C-Klasse dürfte einen Heckshaden in Höhe von ca. 8.000 Euro erlitten haben. An der durchbrochenen Schranke und dem Zaun entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Wie durch ein Wunder wurde außer dem 18-jährigen Fahrer niemand verletzt und der Fahrer nur leicht verletzt. Die Bergung der Fahrzeuge dauert derzeit noch an.

Winnenden: Von der Fahrbahn abgekommen und tödlich verletzt
Am Samstagnachmittag, gegen 15:20 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Opel-Fahrer die B14 von Schwaikheim kommend in Richtung Backnang. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 20-jährige Frau. Zeugenangaben zufolge befuhr er hierbei den linken, der beiden Fahrspuren in diese Richtung. Plötzlich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen eine Böschung, überschlug sich und kam auf dem Standstreifen der B14 kurz vor der Ausfahrt Winnenden-Süd zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 23-jährige Fahrer aus dem Auto geschleudert und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die 20-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt und kam zu weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Die B 14 war während der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Backnang für die Dauer von 4 Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehr Schwaikheim war mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften, der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und 2 Rettungswagen vor Ort. Wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Waiblingen: Alkoholisiert über den Kreisverkehr geschanzt
Ein 48-jähriger Smart-Fahrer überfuhr am Freitag gegen 22.40 Uhr die Verkehrsinsel in der Neckarstraße am Ortseingang von Hegnach und schanzte in der Folge auf den Kreisverkehr. Dort blieb der Smart nach der Kollision mit dem dortigem Kunstwerk in einer Höhe von ca. 4 Meter stehen. Der deutlich unter Alkoholeinwirkung stehende Fahrer musste verletzt in ein Klinikum verbracht werden und dort eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zur Bergung des komplett beschädigten Smarts war der Rettungsdienst und die Feuerwehr vor Ort im Einsatz. Im Rahmen der Bergung kam es nur zu leichten Behinderungen des Verkehrs.

Aspach: Auto machte sich selbständig – eine Person verletzt
Ein Pkw Ford Transit machte sich am Donnerstag kurz vor 15 Uhr selbständig und rollte eine Gefällstecke ohne Fahrzeugführer abwärts. Ein 18-jähriger Mann war unweit des Vorfalls in der Rietenauer Straße kurz zuvor aus einem Baustellenfahrzeug gestiegen, als er von dem Ford erfasst wurde und gegen das Baustellenfahrzeug gedrückt wurde. Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt und musste in der Folge vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Kernen im Remstal: Hausfassade beschädigt
In der Seestraße wurde am Donnerstag in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 14.45 Uhr eine Hausfassade mit einem Stein beworfen und dadurch beschädigt. Die nun anstehenden Reparaturkosten konnten bislang noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Backnang: Autofahrerin unter Drogeneinwirkung
Eine 24-jährige Autofahrerin wurde am Freitag gegen 00.30 Uhr in der Oberbrüdener Straße von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Beim Öffnen des Autos nahmen die Beamten umgehend Cannabisgeruch war. Zudem ergaben sich konkrete Anhaltspunkte, dass die Autofahrerin unter Drogeneinfluss stand, was auch durch entsprechende Tests bestätigt wurde. Im Auto wurde noch geringe Mengen Cannabis aufgefunden und von der Polizei sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde der 24-Jährigen untersagt und gegen sie ein Verfahren eingeleitet, in dem zur Beweissicherung auch eine Blutprobe erhoben wurde.

Althütte: Wildunfall
Eine 36-jährige Fahrerin eines Pkw Renault befuhr am Freitag gegen 3.30 Uhr die 1120 zwischen Lutzenberg und Althütte, als plötzlich ein Reh die Straße querte. Die Autofahrerin kollidierte mit dem Tier und verletzt dieses. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Waiblingen: Aggressive Ladendiebin
Eine 42 Jahre alte Frau wurde am Donnerstagnachmittag gegen 17:30 Uhr in einem Supermarkt in der Langen Straße bei einem Ladendiebstahl beobachtet. Als sie vom Ladendetektiv hierauf angesprochen und festgehalten wurde, wurde die Frau aggressiv und versuchte sich loszureißen. Dem Detektiv und einem weiteren Zeugen gelang es letztlich, die Frau bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Sie muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Weinstadt: Zu schnell abgebogen
Ein 19-jähriger Opel-Fahrer wollte am Donnerstagabend gegen 21:15 Uhr von der Poststraße nach rechts auf die Stuttgarter Straße abbiegen. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit geriet er hierbei in den Gegenverkehr und kollidierte mit einer entgegenkommenden 34 Jahre alten Audi-Fahrerin. Der Unfallverursacher selbst zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu, der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 9000 Euro.

Winnenden: Zeugen nach Kollision zwischen Pkw und Fußgänger gesucht
Am Donnerstagabend gegen 21:20 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Friedrich-List-Straße zur Kollision zwischen einem 25-jährigen Opel-Fahrer und einem 19-jährigen Fußgänger. Der Fußgänger erlitt hierbei leichte Verletzungen, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Da die genauen Umstände des Vorfalls derzeit noch ungeklärt sind, bittet das Polizeirevier Winnenden Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 zu melden.

Remshalden-Grunbach: Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen
Kurz vor 15:00 Uhr kam es auf der Bundesstraße B29 zu einem Auffahrunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund stockenden Verkehrs musste eine 37-Jährige ihren Hyundai Tucson auf dem linken Fahrstreifen der B290 circa 600 Meter vor dem Parkplatz Winterbach in Fahrtrichtung Schorndorf mit einer Gefahrenbremsung zum Stillstand bringen. Ein nachfolgender 19-jähriger Dacia-Fahrer konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Hyundai auf. In der Folge fuhr eine 44-Jährige mit ihrem Hyundai i10 auf den Dacia auf. Ein 21-jähriger Fahrer eines Hyundai i20 fuhr wiederrum auf das Fahrzeug der 44-Jährigen auf. Zuletzt fuhr eine 21-Jährige Renault-Fahrerin auf den Hyundai i20 auf. Die 44-Jährige Hyundai-Fahrerin wurde leicht verletzt und die 21-Jährige Renault-Fahrerin zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht. Bei dem Fünffach-Crash entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Der Hyundai i10, der Hyundai i20 und der Renault mussten abgeschleppt werden. In Folge des Unfalls kam es zu rund vier Kilometer Rückstau auf der B29.

Spiegelberg/Mainhard/Wüstenrot: Golf-Fahrer flüchtet vor der Polizei – zwei Streifenfahrzeuge beschädigt
Eine Polizeistreife des Polizeipostens Sulzbach wollte am Donnerstagvormittag den Fahrer eines dunkelblauen VW Golfs auf einem Parkplatz zwischen Vorderbüchelberg und Spiegelberg kontrollieren. Der Pkw VW parkte dort und ein etwa 40-jähriger Mann saß am Steuer. Als die Beamten die Person ansprachen, starte diese Person umgehend den Motor, fuhr los, umsteuerte den parkenden Streifewagen und fuhr weg. Die Beamten verfolgten den Golf, jedoch reagierte der Autofahrer nicht auf die Haltesignale der Polizei. Die Fahrt ging dann über Wald- und Wiesenwege mit mäßiger Geschwindigkeit, ein stoppen war jedoch nicht möglich. Im Rahmen dieser Verfolgung wurden auch weitere Streifenfahrzeuge hinzugezogen. Zwischen Neulautern und Wüstenrot, auf der L 1090, ereigneten sich dann zwei Unfälle, bei denen Streifenfahrzeuge beschädigt wurden. Der Golf-Fahrer hatte dort abrupt abgebremst, sodass ein Verfolgungsfahrzeug hinten auf den Golf auffuhr. Danach umkurvte der flüchtende Autofahrer ein querstehendes Polizeiauto und streifte dieses an der Frontstoßstange. Die Schäden an den Streifenfahrzeugen belaufen sich auf ca. 16000 Euro. Im weiteren Verlauf verlor sich im Bereich Wüstenrot die Spur des geflüchteten Autofahrers. Bei der Fahndung nach dem gesuchten VW Golf waren im Anschluss Streifenfahrzeuge des Polizeipräsidium Heilbronn, des Polizeipräsidiums Aalen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.
Nun bittet die Verkehrsdienst Backnang unter Tel. 07904/94260 um weitere Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer. Dieser war mit einem dunkelblauen VW Golf unterwegs, an dem die amtlichen Kennzeichen fehlen, das diese bei den Unfällen verloren gingen. Das VW Golf müsste sowohl im Front- als auch im Heckbereich stark beschädigt sein. Die Fensterscheiben im Fahrzeugfond waren vermutlich mit Folie abgetönt. Der gesuchte Autofahrer ist ca. 40 Jahre alt, hatte einen Dreitagebart, eine normale Statur und trug eine beige Wollmütze.

Winnenden: Vandalismus durch Jugendgruppe – Zeugen & weitere Geschädigte gesucht
Am späten Samstagabend gegen 23 Uhr wurden im Innenstadtbereich aus einer Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mehrere Sachbeschädigungen begangen. Im Bereich der Entengasse, der Marktstraße, der Schloßstraße und der Langen Gasse beschädigten die Halbstarken mehrere Außenspiegel von geparkten Pkw, diverse Blumenkübel, eine Fensterscheibe eines Gebäudes und warfen diverse Stühle und Tische um. Bislang konnten vier Tatverdächtige im Alter zwischen 16 und 18 Jahren identifiziert werden. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Personen und den Sachbeschädigungen geben können sowie evtl. weitere Geschädigte. Sie werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 beim Polizeirevier zu melden.

Winnenden: Feuerwehreinsatz
Aufgrund eines Kaminbrandes rückte die Freiwillige Feuerwehr Winnenden am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften in die Badstraße. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, die Feuerwehr musste nicht löschend tätig werden, Sachschaden entstand ebenfalls keiner.

Murrhardt: 11-jähriger Junge bei Unfall leicht verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen
Ein 11-jähriger Junge querte am Dienstagmorgen gegen 8.10 Uhr an einem Zebrastreifen die Hörschbachstraße. Ein stadtauswärts fahrender Autofahrer übersah vermutlichh den Radfahrer und streifte des. Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Ohne anzuhalten fuhr der Autofahrer, der mit einem roten Kleinwagen unterwegs war, nach dem Vorfall weiter. Zur Klärung des Vorfalls bittet nun die Polizei in Murrhardt um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07192/5313 entgegengenommen werden.

Berglen-Streich: Geparktes Auto gestreift
Rund 7000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend kurz vor 21 Uhr in der Tessinstraße. Eine 63 Jahre alte BMW-Fahrerin übersah einen geparkten Mercedes und touchierte diesen beim Vorbeifahren.

Fellbach: Reifen aus Tiefgaragen entwendet
In der Fellbacher Straße in Schmiden häuften sich zuletzt Diebstähle aus Tiefgaragen. Die Diebe erbeuteten drei Reifensätze im Gesamtwert von ca. 1800 Euro. Ein Diebstahl ereignete sich am Samstag in der Zeit zischen 16 Uhr und 20 Uhr, ein weiterer am Montag in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 16 sowie der Dritte am Dienstag zwischen 14 Uhr und 23.30 Uhr. Entwendet wurde ein Satz 15 Zoll Renault-Felgen in der Größe 185/65R15, ein Satz VW Alufelgen in der Größe 225/65R18 und 16 Zoll BMW Felgen in der Größe 225/50R16. Sachdienliche Hinweise hierzu wird von der Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 erbeten.

Welzheim: Vandalismus – Zeugen gesucht
Wie nachträglich bei der Polizei bekannt wurde, haben Vandalen zwischen 20.November 2021 und 18.Dezember 2021 bei der Laufenmühle einen Sachschaden in Höhe von ca. 1800 Euro verursacht. Die Täter haben an zwei Baggern, die dort auf den Bahngleisen als Instandsetzungsfahrzeuge eingesetzt werden, 8 Reifen mutwillig beschädigt. Es ist zu vermuten, dass dazu ein Akkubohrer verwendet wurde. Die Polizei Welzheim wurde mit den Ermittlungen zum Vorfall beauftragt, die nun um Hinweise aus der Bevölkerung bittet und diese unter Tel. 07182/9281 entgegennimmt.

Winterbach: Zigarettenautomat bei Aufbruchsversuch stark beschädigt
Zwischen Freitag und Montag versuchten bisher unbekannte Diebe einen Zigarettenautomaten in der Remsstraße vor einer dortigen Gaststätte aufzubrechen. Der Automat wurde hierbei stark beschädigt, der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Murrhardt: Reh ausgewichen
Ein 50-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr von Kirchenkirnberg in Richtung Unterneustetten, als plötzlich vor ihm ein Reh die Straße querte. Der Autofahrer wich aus, kam von der Straße und prallte bei einer dortigen Böschung gegen einen Baum. Der Autofahrer verletzte sich dabei leicht. Sein Auto, an dem Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Plüderhausen: Versuchter Wohnungseinbruch – Polizei fahndet mit Hubschrauber
Am Mittwoch gegen 11:40 Uhr klingelte ein bisher unbekannter Mann mehrfach an einem Einfamilienhaus in der Straße Neusatz. Als ihm nicht geöffnet wurde, ging der Mann um das Haus, schaute durch die Fenster und klingelte danach erneut mehrfach. Kurze Zeit später sahen die Bewohner den Mann auf der Gebäuderückseite in ihrem Garten stehen, mit einem Brecheisen in der Hand. Als er von den Bewohnern angesprochen wurde, antwortete er in gebrochenem Deutsch, dass es kein Problem gebe und flüchtete. Kurze Zeit später stellten die Bewohner des Hauses fest, dass ein Kellerfenster eingeschlagen wurde und der Täter versucht hat, ein weiteres aufzuhebeln. Der Tatverdächtige ist etwa 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, hat eine dünne Statur und trug zur Tatzeit eine olivfarbene / gelbe Jacke und eine schwarze Hose. Zudem führte er einen schwarzen Rucksack mit hellen Einsätzen mit sich. Als er am Haus klingelte, hatte er eine Zeitung in den Händen, diese ließ er am Tatort zurück.
Die Polizei fahndet derzeit mit starken Kräften, auch unter Einsatz eines Hubschraubers sowie der Hundestaffel, nach dem Tatverdächtigen. In diesem Zusammenhang wird auch ein silberner Kleinwagen gesucht. Dieser stand zur Tatzeit mit einer männlichen Person besetzt unweit des Tatortes. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist bislang allerdings unklar.
Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Plüderhausen unter der Telefonnummer 07181 81344 entgegengenommen.

Kernen im Remstal: Feuerwehreinsatz
Die örtliche Feuerwehr sowie der Rettungsdienst waren am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr wegen eines Brandes in der Brühlstraße im Einsatz. Eine Bewohnerin bemerke den Brand eines Stromschaltkasten des Wohnhauses und alarmierte die Rettungskräfte. Zwei Bewohner wurden im Anschluss vom Rettungsdienst vor Ort medizinisch versorgt. Die beiden Personen, die vermutlich giftiges Rauchgas inhalierten, mussten sich nicht in ein Krankenhaus begeben. Der entstandene Schaden an der Strominstallation wurde auf ca. 3.000 Euro beziffert. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 19 Kräften im Einsatz.

Fellbach: Exhibitionist belästigte Fußgängerin
Eine 76-jährigen Fußgängerin wurde am Dienstagnachmittag von einem ca. 40-jährigen Mann belästigt. Die Frau war mit ihrem Hund in der Esslinger Straße beim Gassigehen, als sich unweit von ihr ein Mann zunächst auffällig umschaute, dann seine Hose öffnete und sein Geschlechtsteil entblößte. Die Fußgängerin drohte daraufhin die Polizei zu rufen, worauf der Mann sich entfernte. Dieser war ca. 40 Jahre, er hatte dunkle Haare und führte einen Rucksach bei sich. Weitere Hinweise zum Vorfall bzw. auf die unbekannte Person wird nun von der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Waiblingen: Auto zerkratzt
Am Dienstagnachmittag zwischen 16:40 Uhr und 17:05 Uhr wurde die Motorhaube eines VW, der auf einem Supermarktparkplatz in der Düsseldorfer Straße geparkt war, zerkratzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Auto durch Jugendliche beschädigt – Zeugen gesucht
Zwei bisher unbekannte Jugendliche warfen am Dienstagabend gegen 19:45 Uhr mehrere Glasflaschen vom Parkdeck des Remsparks auf die untere Parkfläche neben dem Haupteingang. Hierbei wurde ein geparkter BMW beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Jugendlichen wurden von einem Zeugen zur Rede gestellt, konnten jedoch flüchten. Sie wurden wie folgt beschrieben: Beide männlich, etwa 15-17 Jahre alt und 170-175 cm groß. Der erste soll eine korpulente Statur, dunkle Haare und eine dunkle Haut haben und zur Tatzeit eine Jogginghose und eine Umhängetasche getragen haben. Der zweite wurde als sehr dünn mit kurzen Haaren beschrieben, er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen und ebenfalls eine Jogginghose getragen haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden: Lkw contra Pkw
Ein 64 Jahre alter Lkw-Fahrer stand am Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr an einer roten Ampel in der Waiblinger Straße. Als diese auf „grün“ umschaltete, fuhr der Lkw-Fahrer los, ohne zu bemerken, dass der Renault Clio einer 21-Jährigen, der sich direkt vor seinem Lkw befand, noch stand. Bei der Kollision wurde der Heckbereich des Renault stark beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Leutenbach: Auto zerkratzt
Zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag wurde ein Volvo, der in der Gartenstraße geparkt war, im Bereich der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Der Sachschaden am Pkw wird auf 1500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Weinstadt-Beutelsbach: Zeugen nach Sachbeschädigungen gesucht
In der Nacht auf Sonntag gegen 3 Uhr wurde durch bisher unbekannte Täter ein Fenster eines Restaurants in der Marktstraße eingeschlagen und zudem ein Reifen eines Pkw, der in der Nähe der Gaststätte parkte, zerstochen. Kurz nach der Tat beobachtete ein Zeuge einen roten Lieferwagen, der von der Örtlichkeit wegfuhr. Der Polizeiposten Weinstadt sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 65061 beim Posten zu melden.

Murrhardt: Glätteunfall
Eine 24-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen kurz vor 6 Uhr die L 1119 zwischen Murrhardt und Vorderwestermurr. Bei Straßenglätte kam sie nach rechts ab und kollidiert mit einer dortigen Böschung. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Der Schaden an ihrem Auto, das abgeschleppt wurde, beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Winnenden: Zwei Leichtverletzte bei Brand in Klinik
Rund 15.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Brand im Klinikum Schloß Winnenden am Montagabend. Vermutlich durch eine versehentlich heruntergefallene Zigarette entzündete sich im Raucherzimmer ein Lederstuhl. Die Feuerwehr kam mit vier Fahrzeugen und 36 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand schnell löschen. Der Rettungsdienst war mit acht Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort.
Das Raucherzimmer sowie weitere Räume wurden stark verrußt. Zwei Mitarbeiter des Klinikums erlitten beim Versuch, den Stuhl zu löschen, eine Rauchgasintoxikation, sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Fellbach: Streit im Zoogeschäft eskalierte
Ein 46-Jähirger wollte am Montagnachmittag in einem Zoogeschäft in der Stuttgarter Straße für seine Tochter einen Hasen kaufen. Bei dem Beratungsgespräch habe sich eine weitere Kundin eingemischt, da der 46-Jährige noch mit sich haderte zwei Hasen mitzunehmen, wozu ihm wegen der artgerechten Tierhaltung geraten wurde. Als der Kaufinteressent sein Handy nahm, um, wie er zum Ausdruck brachte, bei seiner Tochter rückzufragen, schlug die 30-jährige Kundin dem Mann sein Handy aus der Hand und verletzte diesen dabei leicht im Gesicht. Das Handy fiel zu Boden und ging kaputt. Der Schaden an diesem Gerät wurde auf 300 Euro beziffert. Die Polizei wurde letztlich hinzugerufen, die ein Strafverfahren einleitete.

Fellbach: Kreuzungsunfall
Ein 46-jähriger Fahrer eines VW Caddy befuhr am Montag gegen 11 Uhr die L 1197 in Richtung Oeffingen. Bei der Einmündung zur K 1855 fuhr er bei Rot in Kreuzungsbereich ein und stieß mit einem 71-jährigem Mercedes-Fahrer zusammen. Der VW Fahrer wich aus, streifte noch einen Pkw Renault, der wiederum in der Folge noch auf einen Golf auffuhr. Der Unfallverursacher verletzte sich beim Zusammenstoß und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den Autos beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Zwei Autos wurden abgeschleppt.

Winterbach: 22-Jähriger in psychiatrische Klinik eingewiesen
Ein 22-jähriger Mann rief am Montag gegen 23 Uhr am Bahnhof die Polizei, weil er angeblich am Wochenende widerrechtlich festgehalten worden sei. Zur Sachverhaltsabklärung ging der Mann in der Folge mit zur Polizeidienststelle. Dort beleidigte und bedrohte er plötzlich die Beamten. Er war offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand und benötigte ärztliche Betreuung. Deshalb wurde er von der Polizei in eine psychiatrische Klinik verbracht. Der 22-Jährige leistete gegen die notwendigen Maßnahmen widerstand. Dabei wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Weinstadt-Endersbach: Aggressiver Mann greift Polizisten an
Am Montag gegen 13:30 Uhr wurde die Polizei zu einer Bäckerei in der Kalkofenstraße gerufen, da ein Mann sich aggressiv verhielt und die Bäckerei nicht verlassen wollte. Dem 36-Jährigen wurde zunächst ein Platzverweis ausgesprochen. Gegen 14 Uhr kam der Mann erneut zur Örtlichkeit zurück und urinierte vor die Bäckerei, weshalb er letztlich in Gewahrsam genommen werden musste. Hiergegen wehrte sich der 36-Jährige heftig und biss unter anderem einem der Polizisten in die Hand. Auf der Fahrt zum Polizeirevier beleidigte und bedrohte der Mann die Ordnungshüter fortlaufend. Im Polizeirevier griff der aggressive Mann die Beamten erneut an. Er verbrachte die Nacht letztlich in der Gewahrsamszelle und muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Weinstadt-Großheppach: Paletten in Brand gesteckt – Zeugen gesucht
In der Nacht auf Dienstag wurden im Heuweg abgestellte Holzpaletten von bisher unbekannten Tätern in Brand gesteckt. Das Feuer wurde gegen 01:10 Uhr bemerkt. Die Freiwillige Feuerwehr Weinstadt kam mit 25 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand schnell löschen. Durch das Feuer wurde eine Telefonleitung, die über den Paletten verlief, erheblich beschädigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Backnang: Fehler beim Fahrstreifenwechsel
Rund 11.500 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen kurz vor 10 Uhr in der Sulzbacher Straße. Eine 53 Jahre alte Audi-Fahrerin fuhr die Straße in Richtung Innenstadt entlang und wollte auf den Linksabbiegestreifen in Richtung Berliner Ring wechseln. Hierbei übersah sie einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Mercedes-Sprinter eines 37-Jährigen und kollidierte mit diesem.

Weinstadt-Endersbach: Zwei Männer nach Auseinandersetzung verletzt – Zeugen gesucht
Am Samstagabend gegen 23 Uhr kam es am Bahnhof Endersbach zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Männern. Nach bisherigem Kenntnisstand provozierten zwei Männer zwei andere Männer und schlugen letztlich mehrfach auf diese ein. Hierbei zogen sich die beiden Opfer leichte Verletzungen zu. Die Täter sollen zwischen 20 und 25 Jahren alt sein, einer soll sehr kurze Haare haben, der andere zur Tatzeit eine weiße Jacke getragen haben. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die beiden durch die Bahnhofsunterführung in Richtung Schorndorfer Straße. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegengenommen.

Fellbach: Fußgänger bedrängt und Geld entwendet
Ein 25-jähriger Mann wurde am Sonntagabend zur Herausgabe seiner Geldbörse gezwungen. Der junge Mann lief in der Ringstraße, als er gegen 22.30 Uhr plötzlich von mehreren Männern bedrängt wurde. Diese schüchterten das Opfer ein und forderten ihn auf, seine Geldbörse herauszugeben. Der 25-Jährige ging auf diese Forderung ein, übergab den fremden Personen seine Geldbörse, woraus die Täter eine dreistellige Bargeldsumme entnahmen und damit flüchteten. Die Diebe liefen dann zu einem Pkw BMW und fuhren damit weg. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat nun die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet nun um weitere Informationen zum Geschehensablauf sowie auf die unbekannten Tatbeteiligten. Die Kripo nimmt die Hinweise unter Tel. 07361/5800 entgegen.

Fellbach-Schmiden: 50.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Ein Verletzter, zwei nicht mehr fahrbereite Pkw und ca. 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag kurz nach 11 Uhr an der Kreuzung L 1197 / K 1855. Ein 46 Jahre alter Fahrer eines VW Caddy fuhr die Landesstraße in Richtung Oeffingen entlang und missachtete hierbei nach aktuellem Kenntnisstand im Kreuzungsbereich eine rote Ampel. Aufgrund dessen kam es zunächst zur Kollision mit einem Mercedes-Fahrer, der von der Kreisstraße nach links in Richtung Fellbach abbiegen wollte. Anschließend kam der Caddy auf die Gegenfahrspur und kollidierte mit dem Renault eines 65-Jährigen, dieser wurde schließlich auf den VW Golf eines 34-Jährigen aufgeschoben. Der Caddy landete anschließend im Graben. Der 46-Jährige erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Caddy sowie der Renault des 65-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Winnenden: Betrunkene Frau beleidigt Polizisten und leistet Widerstand
Passanten verständigten am Sonntagabend gegen 22 Uhr die Polizei, da sich im Bereich des Kronenplatzes eine stark betrunkene Frau aufhalten würde, die zuvor bereits in der Bahn gestürzt sei und sich hierbei auch verletzt habe. Die Frau konnte kurz darauf in der Kornbeckstraße angetroffen werden. Da sie sowohl deutlich alkoholisiert, als auch in einem psychischen Ausnahmezustand war, wurde sie in Gewahrsam genommen. Hiergegen wehrte sich die 37-Jährige und beleidigte die Ordnungshüter mehrfach aufs Übelste. Eine Polizistin wurde hierbei leicht verletzt. Die Frau wurde in eine Klinik gebracht und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Weinstadt: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden bei Unfall auf der Bundesstraße
Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte beim Befahren der B29 in Richtung Stuttgart kurz nach der Anschlussstelle Weinstadt-Endersbach zu spät, dass der vor ihm fahrende 40-jährige Lkw-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr diesem auf. Beide Fahrer erlitten bei der Kollision am Montagmorgen gegen 9:30 Uhr leichte Verletzungen, der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Lkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro, der Lkw des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auenwald: Betrunkener in Polizeigewahrsam genommen
Eine Passantin meldete am Samstagabend gegen 19 Uhr einen stark alkoholisierten Mann in der Erbstetter in Bahnhofsnähe mit, der dort auf dem Boden liege. Die alarmierte Polizei weckte den 27-Jährigen und wollte ihn zunächst nach Hause bringen. Dort angekommen, zeigte er sich plötzlich seiner Familie sowie der Polizei gegenüber sehr aggressiv. Eine Beamtin wurde zudem auch beleidigt und ihr Kollege bespuckt. Letztlich musste der Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden, um weitere Aggressionsdelikte zu vermeiden. Weil er sich gegen die Maßnahme auch zur Wehr setzte, wurde von der Polizei wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wegen Beleidigung ein Strafverfahren eingeleitet.