Bild: Hilfe für musizierende Kinder und Jugendliche: Dr. Heinz-Werner Schulte (Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ludwigsburg) und Isabel Kurz (Pressesprecherin der Kreissparkasse Ludwigsburg, rechts im Bild) übergeben ein symbolisches Spendenherz an Bärbel Häge-Nüssle (Regionalsprecherin des Verbands der Musikschulen, VdM, im Landkreis Ludwigsburg; links im Bild). | Foto: Kreissparkasse
  • Kreissparkasse Ludwigsburg unterstützt mit einer 50.000-Euro-Spende die Jugendmusikschulen im Landkreis Ludwigsburg
  • Verwendungszweck: Anschaffung von Instrumenten und Notenmaterial
  • „Beitrag zum Erhalt kultureller Vielfalt an der Basis“

Ludwigsburg.|  „Die Spende der Kreissparkasse Ludwigsburg macht eine große Zahl musizierender Kinder und Jugendlicher glücklich, und mich gleich mit“, sagte Bärbel Häge-Nüssle, Regionalsprecherin des Verbands der Musikschulen (VdM) im Landkreis Ludwigsburg, als sie heute ein symbolisches Spendenherz in Höhe von 50.000 Euro aus den Händen von Dr. Heinz-Werner Schulte, dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Ludwigsburg, entgegennahm. Der „Geldsegen“ komme den insgesamt 15 Musikschulen im Kreis zugute, so Häge-Nüssle, und sei „ein wichtiger Beitrag zum Erhalt kultureller Vielfalt an der Basis“.

Mit dem Erlernen eines Musikinstrumentes könne man, so Häge-Nüssle, nicht früh genug beginnen. Doch seien Instrumente und Notenmaterial nicht selten teuer. „Deshalb sind wir über die Hilfe seitens der Kreissparkasse wirklich froh“, betonte die Repräsentantin der Musikschulen im Landkreis. Häge-Nüssle fügte hinzu, dass „ohne diese Hilfe so mancher Traum vom ‚eigenen Instrument‘ unerfüllbar“ bleibe. Deshalb nehme sie „stellvertretend für viele Kinder und Jugendliche“ diese Spende „mit großer Dankbarkeit“ entgegen. Die jetzige Summe sei „wieder markant hoch“, und nicht die erste ihrer Art.

„Die Kreissparkasse Ludwigsburg hat die Musikschulen auch schon in früheren Jahren mit Spenden unterstützt“, erinnerte ihr Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz-Werner Schulte an vorausgegangene Fördermaßnahmen. So waren bereits in den Jahren 2008, 2013 und 2018 jeweils 50.000 Euro aus Mitteln der Kreissparkasse-Stiftung „Jugendförderung, Arbeit und Soziales“ den Musikschulen zugutegekommen. Rechnet man die heutige Spende hinzu, die aus dem sogenannten Sozialen Reinertrag 2021 des PS-Sparens stammt, ergibt sich „der enorme Gesamtbetrag von 200.000 Euro“, so Schulte. „Das hat Hunderten von Kindern und Jugendlichen bei ihrer musikalischen Ausbildung geholfen“, so Schulte weiter.

Zur Unternehmensphilosophie der Kreissparkasse gehöre die Förderung von Kunst und Kultur im Landkreis. Musik sei, so Schulte, ein wichtiger Teil des kulturellen Spektrums. Und jetzt, in der Corona-Zeit, vielleicht wichtiger denn je. Schulte: „Musik ist unverzichtbar, gerade jetzt!“

Isabel Kurz, Pressesprecherin der Kreissparkasse, betonte, dass „gerade die Unterstützung junger Menschen ein zentraler Gedanke in der Förderphilosophie des marktführenden Finanzinstituts“ im Kreis sei. Die Kreissparkasse und ihre fünf Stiftungen würden, so Kurz, „Jahr für Jahr Hunderten von Projekten helfen“. Die Förderbreite sei dabei enorm. Kurz: „Im Mittelpunkt aber stehen vor allem junge Menschen, unsere Zukunft.“