Quelle: ots

Weissach im Tal: Brennende Mülltonnen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag gerieten drei Mülltonnen in der Straße Wannenfeld in Weissach im Tal, Unterweissach, in Brand. Als Auslöser konnte noch glühende Asche, welche in einer der Mülltonnen entsorgt wurde, festgestellt werden. Durch das Feuer brannten drei Mülltonnen komplett aus. Die unmittelbar hinter den Mülltonnen befindliche Garage wurde nicht beschädigt. Jedoch zerstörte das Feuer zwei Fenster dieser Garage, welche sich über den Mülltonnen befanden. Die freiwillige Feuerwehr Weissach im Tal war mit 19 Einsatzkräften vor Ort und konnte das Feuer schnell löschen.

Schorndorf: Versuchte Sachbeschädigung durch Steinwurf
In der Nacht vom Samstag auf Sonntag, gegen 00:45 Uhr, warf ein dunkelgekleideter Mann einen handgroßen Stein gegen ein Schlafzimmerfenster in der Hohenstaufenstraße in Schorndorf. Ein Sachschaden entstand nicht. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Nummer 07181 2040 entgegen.

Winnenden: versuchter Raub
Am Freitagabend gegen 20:45 Uhr wurde ein junger Mann von einem Unbekannten gegen die Kirchenmauer im Nonnengässle gedrückt und zur Herausgae von Geld aufgefordert. Nachdem der 18-jährige Geschädigte angab kein Bargeld dabei zu haben, wurde er von dem Täter mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht. Glücklicherweise konnte sich der Geschädigte befreien und flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Polizeistreifen verlief negativ. Der Unbekannte war dunkel gekleidet, ca. 40 Jahre alt und hatte einen osteuopäischen Dialekt. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Waiblingen, Tel. 07151/ 9500, entgegen.

Großaspach: Radlader in Brand geraten
Am frühen Samstagmorgen gegen 01:30 Uhr geriet im Schrehengrund ein Radlader aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Der Radlader stand in einer Maschinenhalle als der Brand bemerkt wurde. Nachdem die ersten Löschversuche scheiterten zogen die Anwohner geistesgegenwärtig den Radlader kurzerhand mit einem Traktor auf eine angrenzende Wiese und konnten so einen Großbrand verhindern. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz und hatten den Brand schnell im Griff. Am Radlader entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Schorndorf: Pkw contra Fahrrad
Der 20-jährige Fahrer eines Fiat Ducato befuhr am Donnerstag gegen 17.30 Uhr die Rosenstraße und wollte nach links in die Hetzelgasse abbiegen. Dabei missachtete er das Rechtsfahrgebot und stieß bei Dunkelheit mit einer entgegengekommenen Radfahrerin zusammen. Die 55-jährige Frau stürzte und verletzte sich beim Unfall leicht. Den Informationen zufolge soll das Licht am Fahrrad zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb gewesen sein.

Alfdorf: Vorfahrt missachtet
10.000 Euro ist die Schadensbilanz eines Unfalls, der sich am Freitag kurz vor 10 Uhr ereignete. Ein 77-jähriger Mazda-Fahrer bog von der Döllenstraße in die Schützenstraße ein und missachtete die Vorfahrt einer 62-jährigen Skoda-Fahrerin. Beim Zusammenstoß blieben die Fahrzeuginsassen unverletzt.

Kernen im Remstal: Farbschmiererei
Die Gebäudefassade einer Behinderteneinrichtung in der Mercedesstraße wurde in der Nacht zum Freitag beschädigt. Unbekannte besprühten die Wand großflächig mit einem Schriftzug. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Kernen unter Tel. 07151/41798 entgegen.

Leutenbach: Unfall im Leutenbachtunnel
Eine 23-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Donnerstag gegen 21.30 Uhr den Leutenbachtunnel in Richtung Waiblingen. Bei nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sie auf der nassen Straße in Schleudern und prallte mit ihrem Pkw gegen eine Notfalltür. Eine nachfolgende VW-Fahrerin bremste wegen des Unfalls stark ab. Der nachfolgender 21-jähriger BMW-Fahrer konnte nicht mehr stoppen und streifte beim Ausweichen den Pkw VW. Die Insassen blieben beim Unfall unverletzt. Am Pkw der 23-Jährigen entstand beim Unfall Totalschaden. Die Schäden an den beiden anderen Autos belaufen sich auf ca.4000 Euro. Die Tunnelsperrung dauerte bis etwa 2.45 Uhr. Eine Umleitung war ab der Anschlussstelle Nellmersbach eingerichtet.

Winnenden: Unfallflucht
Ein bislang unbekannter Autofahrer stieß am Donnerstag gegen 22 Uhr im Akazienweg gegen einen dort geparkten Pkw Jaguar und verursachte an diesem einen Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Danach wurde der Autofahrer dabei beobachtet, wie er sich unerlaubt entfernte. Nun bittet die Polizei Waiblingen unter Tel. 07151/950422 um Zeugenhinweise.

Rems-Murr-Kreis: Tatverdächtiger wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen in Haft
Seit Juli 2021 ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Waiblingen gegen einen 53-jährigen ehrenamtlichen Sporttrainer u.a. wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. Bei den mutmaßlich Geschädigten handelt es sich um Kinder und Jugendliche, mit denen er in seiner Funktion als Sportjugendtrainer in Vereinen Kontakt hatte oder diese betreute. Gegen den Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich ein Haftbefehl erlassen.
Zu Beginn des Ermittlungsverfahrens hatte sich ein zwischenzeitlich erwachsener mutmaßlich Geschädigter der Polizei anvertraut. Im Zuge der daraufhin geführten Ermittlungen konnte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Durchsuchungsbeschluss erwirken. Dabei wurde von der Polizei umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Nach dessen Auswertung konnten zwischenzeitlich weitere mutmaßlich Geschädigte ermittelt und polizeilich vernommen werden. Dem 53-jährigen deutschen Tatverdächtigen werden nach dem derzeitigen Ermittlungsstand u.a. mehrere hundert Taten des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen in den Jahren 2006 bis 2021 sowie der Besitz von kinderpornografischen Schriften vorgeworfen. Der Tatverdächtige wurde am 29. November 2021 per Haftbefehl festgenommen und tags darauf bei Gericht vorgeführt. Eine Haftrichterin setzte den bereits zuvor erlassenen Haftbefehl in Vollzug, sodass sich der Mann seitdem in Untersuchungshaft befindet. Die Ermittlungen dauern an.

Fellbach: Betrunken mit E-Scooter ertappt
Weil eine junge Frau mit einem E-Scooter unterwegs war, an dem keine Versicherungskennzeichen angebracht waren, veranlasste eine Polizeistreife am Donnerstag gegen 00.45 Uhr in der Bahnhofstraße das Fahrzeug zur Verkehrskontrolle anzuhalten. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug ohne Versicherungsschutz in Betrieb genommen wurde. Zudem war die Fahrerin deutlich betrunken, weshalb ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet wurde. In diesem Zusammenhang musste die 22-Jährige eine Blutprobe zur Alkoholanalyse abgeben. Die Fahrerlaubnisbehörde wurde vom Vorfall unterrichtet.

Fellbach-Schmiden: Auto zerkratzt
Ein Pkw Mercedes wurde von Unbekannten mutwillig beschädigt. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz bei einer Moschee in der Salierstraße geparkt, als die Lackierung am Fahrzeugheck erheblich zerkratzt wurde. Die Reparaturkosten belaufen sich nun auf ca. 1500 Euro. Hinweise zur Tat, die zwischen Montag und Mittwoch verübt wurde, wird von der Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 erbeten.

Schorndorf: Scheiben eingeschlagen
Die Polizei Schorndorf hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet, nachdem auf einem Parkplatz in der Schlachthausstraße drei Autos mutwillig demoliert wurden. Unbekannte warfen zwischen Montagabend und Dienstagmorgen an den Pkw VW und Fiat die Windschutzscheibe bzw. Seitenscheibe ein und verursachten dabei erhebliche Sachschäden. Ein weiteres auf dieselbe Weise beschädigtes Auto wurde am Mittwochmorgen festgestellt. Zur Klärung der Straftaten bittet die Schorndorfer Polizei unter Tel. 07181/2040 um sachdienliche Hinweise.

Weissach im Tal: Transporter machte sich selbständig
Ein Pkw Ford Transit parkte in der Nacht zum Mittwoch in der Mozartstraße. Am Morgen gegen 5.20 Uhr machte sich das Fahrzeug selbständig, nachdem es nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert war. Es steuerte dann führerlos in ein benachbartes Grundstück und prallte gegen ein Gebäude. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6500 Euro. Personen kamen beim Unfall nicht zu Schaden.

Remshalden: Glätteunfall
Am Dienstag gegen 13:40 fuhr ein 30-jähriger Seat-Fahrer die L 1140 zwischen Rohrbronn und Hößlinswart entlang und kam hierbei auf der schneebedeckten Fahrbahn auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Skoda eines 68-Jährigen. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, der Skoda war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Waiblingen: Beim Fahrstreifenwechsel Unfall verursacht
Ein 19-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 14:30 Uhr die Westumfahrung von der B14 kommend auf dem rechten Fahrstreifen entlang. Als er auf Höhe der Kreuzung zur Alten Bundesstraße auf den mittleren Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er einen neben sich fahrenden Mercedes einer 41-Jährigen. Bei der Kollision zwischen den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro, verletzt wurde niemand.

Waiblingen: Aggressiver Mann verletzt Polizist
Ein 20-jähriger Mann verständigte am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr die Polizei, nachdem er in der Tiefgarage des Remsparks von einem ihm unbekannten Mann zunächst angesprochen und schließlich daran gehindert wurde, in sein Auto einzusteigen. Beim Eintreffen der Polizeibeamten verhielt sich der Mann äußerst unkooperativ und verweigerte die Angabe seiner Personalien. Als der deutlich betrunkene Mann nach Ausweispapieren durchsucht werden sollte, wehrte er sich, weshalb er letztlich in Gewahrsam genommen werden musste. Auch hiergegen wehrte sich der 34-Jährige massiv und verletzte einen Polizisten dabei. Zudem beleidigte er die Beamten mehrfach. Der Mann verbrachte die Nacht schließlich in der Gewahrsamszelle und muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Schwaikheim: Glätteunfall
Gleich drei Autos mussten nach einem Unfall am Dienstagnachmittag gegen 13:45 Uhr auf der K 1850 abgeschleppt werden. Ein 30-jähriger Mitsubishi-Fahrer fuhr die Kreisstraße in Richtung Schwaikheim entlang und kam hierbei auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schlingern. In der Folge kollidierte er zunächst mit einer entgegenkommenden 57 Jahre alten BMW-Fahrerin und anschließend mit einer 68-jährigen Smart-Fahrerin. Alle drei Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Die Fahrbahn musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Schorndorf: Glätteunfall
Rund 5000 Euro Sachschaden und ein nicht mehr fahrbereiter Pkw sind die Bilanz eines glättebedingten Verkehrsunfalls am Dienstag kurz vor 14 Uhr auf der B 29 zwischen Schorndorf und Urbach. Ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr die Bundesstraße in Richtung Aalen entlang und kam hierbei auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen. Anschließend prallte er gegen die linke Leitplanke und kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen.

Allmersbach im Tal: Auto überschlagen – Feuerwehr barg Autofahrer
 Ein 39-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 20.15 Uhr die K 1907 zwischen Unterweissach und Heiningen. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab, fuhr dann eine Böschung abwärts und querte den Horbetsbach. Dann prallte das Fahrzeug gegen die dortige Böschung, überschlug sich und kam im Graben zum Stillstand. Die örtliche Feuerwehr musste den leicht verletzten Autofahrer bergen, sodass er dann vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht werden konnte. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein, da konkrete Anhaltspunkte einer Alkohol- und Drogenbeeinflussung bei dem Autofahrer vorhanden waren. In diesem Zusammenhang wurde eine Blutuntersuchung veranlasst und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Das totalbeschädigte Auto wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt.

Murrhardt: Bei Glätte von Fahrbahn abgekommen
Eine 74-jährige Suzuki-Fahrerin befuhr am Dienstagvormittag gegen 10:15 Uhr die L1119. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn kam die 74-Jährige von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1000 Euro.

Spiegelberg: Gegen Mauer gerutscht
Ein 54-jähriger Linienbusfahrer befuhr am Dienstagmorgen gegen 07:45 Uhr die Juxkopfstraße in Richtung Ortsmitte. Hierbei verlor er auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Rutschen. Er prallte gegen die Mauer eines dortigen Gebäudes, wodurch Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5500 Euro entstand.

Alfdorf: Auto überschlagen
Glück im Unglück hatte ein Opel-Fahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen kurz vor 5:30 Uhr auf der L 1155 zwischen Alfdorf und Pfahlbronn. Der 36-Jährige fuhr die Landesstraße in Richtung Alfdorf entlang und kam hierbei bei glatter Fahrbahn nach links von der Straße ab. Das Auto überschlug sich anschließend und kam neben der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro. Der Fahrer selbst kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt.

Waiblingen: Unfall beim Abbiegen
Rund 8000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 16 Uhr an der Einmündung Stuttgarter Straße / Friedrich-Schofer-Straße. Eine 81 Jahre alte VW-Fahrerin wollte von der Stuttgarter Straße nach links in die Friedrich-Schofer-Straße abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden 77-jährigen Suzuki-Fahrer. Beide Autos waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Korb: Auto aufgebrochen
Am Montag in der Zeit zwischen 8:30 Uhr und 20 Uhr wurde in der Humboldtstraße ein geparkter Mercedes aufgebrochen. Die Täter entwendeten aus dem Fahrzeug das Lenkrad sowie einen dreistelligen Bargeldbetrag. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Fellbach: Christbäume entwendet
Auf einem Supermarktparkplatz in der Stuttgarter Straße haben Diebe aus einem Verkaufsdepot ca. 150 Christbäume entwendet. Hierzu wurden am Außenlager Zaunelemente demontiert und die Bäume vermutlich mit einem Anhänger oder Lkw abtransportiert. Der Schaden beläuft sich auf ca. 3500 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen, das zwischen Samstagabend und Montagmorgen verübt wurde, nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Oppenweiler: Unfall beim Einfahren
Ein 57-jähriger Dacia-Fahrer fuhr am Montag gegen 6.30 Uhr von einem Tankstellengelände auf die Hauptstraße ein, missachtete hierbei die Vorfahrt und stieß mit einem Mercedes zusammen. An den Autos entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Korb: Autos aufgebrochen
In der Nacht auf Montag zwischen 22 Uhr und 7 Uhr wurden drei in der Matreier Straße geparkte BMW aufgebrochen und aus diesen die Navigationsgeräte, Airbags und Lenkräder entwendet. Entsprechende Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Backnang: Unfallflucht
Der Fahrer eines 5er BMW kam am Samstag gegen 14.40 Uhr in der Sulzbacher Straße auf schneebedeckter Straße in Rutschen. Sein Pkw kam von der Straße ab, prallte hierbei gegen einen Bordstein und eine Werbetafel. Der Autofahrer flüchtete und hinterließ erheblichen Sachschaden. Sachdienliche Hinweise auf das Unfallgeschehen wird nun von der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Auenwald: Brand eines Holzstapels
Die örtliche Feuerwehr befand sich am Montag gegen 1 Uhr mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften bei einem Löscheinsatz in der Hirschgasse. Dort brannte ein Holzstapel mit ca. 25 Raummeter Scheitholz. Das Feuer wurde gelöscht; es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1800 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und bittet unter Tel. 07191/9090 um Zeugenhinweise.

Schwaikheim: Vandalismus in Kirche
Am Sonntag zwischen 12 Uhr und 14:45 Uhr wurden in der kath. Kirche in der Blumenstraße mehrere Kerzen von den Ständern geworfen und hierdurch beschädigt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.

Backnang: Hoher Sachschaden bei Kellerbrand
Am Sonntagnachmittag, gegen 16:50 Uhr, kam es zu einem Kellerbrand in einem Einfamilienhaus im Strümpfelbacher Weg in Backnang. Durch einen Hausbewohner wurde Rauchgeruch im Haus festgestellt. Dieser stieg vom Keller über den Hausflur nach draußen. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte der Kellerbrand schnell gelöscht werden. Alle Personen konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 25000 Euro. Die Feuerwehr Backnang war mit 29 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.