Quelle: ots

Fellbach: Vorfahrtsmissachtung
Am Samstag gegen 16:55 Uhr wollte ein 89-Jähriger mit seinem VW Golf von der Stettener Straße nach links in die Rommelshauser Straße abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer auf der Rommelshauser Straße in Richtung Burgstraße fahrenden 18-jährigen Renault-Fahrerin und es kam zur Kollision. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Korb-Kleinheppach: Zwei Radfahrer bei Zusammenstoß leicht verletzt
Am Samstag gegen 15:40 Uhr befuhr ein 40-jähriger Radfahrer einen Feldweg, in der Verlängerung der Endersbacher Straße, in Richtung Waiblingen-Beinstein. Ihm kam kurz nach Ortsende Kleinheppach ein 56-jähriger Radfahrer entgegen. Da beide nicht ausreichend weit rechts fuhren, kam es zur Kollision beider Radfahrer bei der sie jeweils leichte Verletzungen erlitten.

Oppenweiler: Alkoholisiert mit Roller unterwegs
Am Samstagmorgen, gegen 01:15 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Roller-Fahrer die Hauptstraße in Oppenweiler und wurde dort einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Polizeibeamten stellten bei dem Mann Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein freiwilliger Test bestätigte den Verdacht. Er musste sich in der Folge einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Außerdem wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fellbach: Fahrstreifen gewechselt – Unfall verursacht – davongefahren
Am Samstagmorgen, gegen 06:55 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Lkw-Fahrer die B 14 von Fellbach in Richtung Stuttgart. Auf Höhe der Ausfahrt Fellbach-Süd wechselte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker die Fahrspur und scherte vor dem Lkw ein. Hierbei bremste er abrupt ab. Der nachfolgende Lkw-Fahrer musste eine Gefahrenbremsung einleiten, um ein Auffahren zu verhindern. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Leitplanke. Der unbekannte Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, jedoch beläuft sich der Sachschaden auf 12000 Euro. Zeugen, welche Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeuglenker geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach (Tel. 0711/5772-0) zu melden.

Weinstadt: Mülltonne auf Bundesstraße verloren – Zeugen gesucht
Am Freitagnachmittag, gegen 16:40 Uhr, gingen beim Polizeipräsidium Aalen mehrere Notrufe ein. Die Anrufer teilte mit, dass auf der B 29 zwischen Schorndorf und Weinstadt-Beutelsbach in Fahrtrichtung Waiblingen ein mülltonnenähnlicher Gegenstand auf dem rechten Fahrstreifen liegen würde. Eine daraufhin sofort alarmierte Polizeistreife fand tatsächlich eine Mülltonnenbox, welche mittlerweile am Standstreifen lag. Auch der 65-jährige VW-Fahrer, welche die Mülltonnenbox zuvor auf seinem Anhänger transportierte, stand einige hundert Meter weiter auf dem Standstreifen. Offensichtlich hatte er die Ladung nicht ausreichend gegen ein Herabfallen gesichert. Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-0) zu melden.

Remshalden-Geradstetten: Unfall beim Abbiegen
In der Unteren Hauptstraße wollte eine 33-jährige Audi-Fahrerin am Donnerstagmorgen gegen 6.20 Uhr links abbiegen. Dabei übersah sei eine entgegenkommende 64-jährige Kia-Fahrerin. Bei dem Unfall entstanden geschätzte 12.000 Euro Schaden.

Winnenden: Von Fahrbahn abgekommen
Ein 28-Jähriger befuhr am Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr die B14 in Richtung Stuttgart. Etwa auf Höhe der Anschlussstelle Winnenden-Süd kam er mit seinem Jaguar nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanken. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Leutenbach/Affalterbach: Auffahrunfall mit drei Verletzten
Auf der L1127 ereignete sich am Donnerstag um kurz vor 17 Uhr ein Auffahrunfall, in dessen Folge drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 29-Jähriger war mit seinem Skoda zwischen Affalterbach und Weiler zum Stein unterwegs, als er zu spät bemerkte, dass ein vor ihm fahrender 48-jähriger VW-Lenker anhalten musste. Durch den folgenden Zusammenstoß wurden seine Beifahrerin, ein Säugling sowie der 48-Jährige leicht verletzt. Die Frau und das Kind wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro beziffert.

Winennden: Fußgängerin schwer verletzt
Schwere Verletzungen zog sich eine 85 Jahre alte Fußgänger bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag zu. Die Frau überquerte gegen 15.30 Uhr fußläufig die Paulinenstraße, als zeitgleich eine 32-Jährige mit ihrem VW von einem dortigen Parkplatz ausparkte. Hierbei erfasste sie die Seniorin, die vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Auenwald: Betrunkener Autofahrer gefährdete Lkw-Fahrer
Ein 68-jähriger Fahrer eines VW Passats befuhr am Donnerstag gegen 17.40 Uhr die K 1907 zwischen Sechselberg und Lippoldsweiler. Dabei fuhr er extrem in Schlangenlinien, kam auch leicht von der Straße ab und prallte gegen einen Leitpfosten. Zudem geriet er auch auf die Gegenfahrbahn, sodass ein entgegengekommener Lkw abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der betrunkene Autofahrer wurde später von der Polizei zuhause angetroffen. Ihm Rahmen des eingeleiteten Strafverfahrens wurde zur Ermittlung seiner Fahrtüchtigkeit eine Blutuntersuchung veranlasst. Sein Führerschein wurde eingezogen. Verkehrsteilnehmer, die von dem 68-jährigen Autofahrer gefährdet wurden, insbesondere auch der entgegengekommene Lkw-Fahrer, sollten sich zur Klärung des Vorfalls mit der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung setzen.

Kernen im Remstal: Küchenbrand
Nach der Inbetriebnahme eines Gefrierschranks am Donnerstag gegen 11.20 Uhr geriet die Küche in einem Mehrfamilienhaus in der Waiblinger Straße in Brand. Die örtliche Feuerwehr war mit 22 Mann sowie ein Fahrzeug des Rettungsdienstes am Einsatz beteiligt. Das Feuer konnte von der Wehr gelöscht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Da die Wohnung vorläufig nicht bewohnbar ist, wurde ein Bewohner vorläufig in eine Pflegeeinrichtung untergebracht.

Fellbach: Unfallflucht nachträglich angezeigt
Bereits am Morgen des 4. Oktobers ereignete sich in der Brunnenstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwer verletzt wurde. Ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer befuhr zwischen 8 und 9 Uhr die Oeffinger Straße und missachtete an der Einmündung zur Brunnenstraße die Vorfahrtsregelung. Er stieß mit einem 62-jährigen Radfahrer zusammen, der hierbei stürzte und sich die schweren Verletzungen zuzog. Der Autofahrer kümmerte sich nicht um den Verletzten und flüchtete. Das Unfallopfer ging nach dem Vorfall zunächst nach Hause und begab sich erst am Abend des Unfalltages in ärztliche Behandlung. Es folgte ein Krankenhausaufenthalt mit Operation. Zu dem nun nachträglich angezeigten Unfallgeschehen bittet die Polizei in Schmieden um Zeugenhinweise, die unter Tel. 0711/9519130 entgegengenommen werden. Bei dem geflüchteten Auto soll es sich um einen silbernen Mercedes gehandelt haben, das zum Unfallzeitpunkt mit zwei Personen besetzt war.

Welzheim: 21-Jähriger bei Unfall schwer verletzt
Ein 21-jähriger Ford-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 19 Uhr die K 1894 zwischen Schafhof und Aichstrut. Nachdem er von einem Pkw überholt worden war, kam er infolge eines Fahrfehlers in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto schleuderte anschließend auf die Fahrbahn zurück, kippte und kam auf der Straße zum Liegen. Der Autofahrer wurde schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in eine Notaufnahme verbracht werden. Das Unfallauto wurde abgeschleppt, an diesem entstand ein Totalschaden, der auf 8000 Euro beziffert wurde.

Backnang: Feuerwehreinsatz
Am Mittwochnachmittag gegen 15.40 Uhr rückte die örtliche Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 24 Mann zu einem Löscheinsatz aus, nachdem in einem Mehrfamilienhaus im Dresdener Ring der Alarm wegen eines Küchenbrandes einging. Letztlich musste die Feuerwehr lediglich angebranntes Essen von einem eingeschalten Herd nehmen und die betroffene Wohnung von dem Qualm befreien. Es wurde bei dem Einsatz niemand verletzt und es entstand auch kein Gebäudeschaden.

Backnang: Gefährlich überholt
Ein Linienbus stoppte am Mittwoch gegen 7.10 Uhr in der Bahnhofstraße bei der Schillerschule, um einem Fußgänger das Queren der Fahrbahn zu ermöglichen. Zeitgleich überholte ein roter Kleinwagen den Linienbus. Der Fußgänger blieb bei dem Vorfall unverletzt. Zeugen des Vorfalls, die weitere Hinweise auf das Auto bzw. auf den Fahrzeugführer geben können, sollten sich bitte bei der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Winterbach/Remshalden: Doppel falsch fahrende Fahrradfahrerin
Doppelt falsch war am Mittwochmittag eine 60 Jahre alte Frau mit ihrem Fahrrad unterwegs. Sie befuhr gegen 13.20 Uhr nicht nur verbotener Weise die B29 zwischen den Anschlussstellen Winterbach und Remshalden, sondern dies auch noch auf der falschen Richtungsfahrbahn. Damit war sie als „Geisterfahrerin“ Richtung Stuttgart unterwegs, sodass sie mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf meldeten. Die Frau konnte durch eine Polizeistreife auf der B29 festgestellt und von der Fahrbahn geholt werden. Da sie Verhaltensauffälligkeiten zeigte, wurde sie vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht.

Waiblingen: Vorsicht Betrug- Falsche Bankmitarbeiter ließen sich EC-Karten aushändigen
Zurückliegend häufen sich Betrugsfälle, bei denen sich Anrufer als Bankmitarbeiter ausgeben, von den Opfern die EC-Karte ergaunern und damit an Geldautomaten Bargeld abheben. So ereigneten sich am Dienstagnachmittag in Waiblingen gleich zwei gleichgelagerte Vorfälle, bei denen die Opfer die Betrugsabsicht nicht erkannten. Die Betrüger agieren sehr professionell und täuschen in der Regel vor, dass auf den Konten der Opfer verdächtige Kontobewegungen stattgefunden hätten. Nachdem die Kontoinhaber dann doch sehr über die angeblichen Buchungen überrascht sind, entsenden die Betrüger angebliche Mitarbeiter der Bankenaufsicht, die sich die EC-Karten samt dazugehörigen Transaktionsnummern von den gutgläubigen Opfern aushändigen lassen. Nachdem einem Opferehepaar am Dienstagnachmittag nach Aushändigung der EC-Karte an die Betrüger die Sache komisch vorkam und daraufhin sehr rasch Anzeige erstatten, konnte eine unberechtigte Kontoverfügung verhindert werden. Bei dem weiteren Vorfall erbeuteten die Betrüger 1000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen.
So können Sie sich vor derartigen Betrugsmaschen schützen:
– Seien Sie misstrauisch und geben Sie niemals persönliche Daten am Telefon preis
– Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon
– Ist Ihnen der Anrufer unbekannte, rufen Sie bei Ihrer Bank zurück- wichtig: Benutzen Sie NICHT die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, da Sie sonst wieder bei dem Anrufer und Täter landen können. Legen Sie bewusst auf und wählen Sie selbst die Nummer Ihrer Bank
– Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter über Adressen, Kontodaten, PIN-Nummern, Kreditkartennummern oder Ähnliches
– Händigen Sie niemals fremden Personen Ihre EC-Karte aus
– Sind Sie in der konkreten Situation unsicher, kontaktieren Sie
noch vor Aushändigung ihrer Wertsachen umgehend die Polizei.
Hierzu können Sie auch den Notruf unter Tel. 110 nutzen!

Fellbach: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
An der Einmündung Cannstatter Straße Ecke Mozartstraße stieß am Mittwoch gegen 11 Uhr der Fahrer eines Müllfahrzeugs mit einem Fahrradfahrer zusammen, der dabei verletzte. Der 49-jährige Zweiradfahrer wurde von dem Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden am Rad ist gering.

Sulzbach an der Murr: Vorfahrt missachtet
Ein 23-jähriger Seat-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 22 Uhr den Theresienweg und missachtete an der Einmündung Margarethenstraße eine von rechts einbiegende Polo-Fahrerin. Die 51-jährige Autofahrerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, bei dem sie leicht verletzt wurde. Der Pkw VW wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Waiblingen: Aufgefahren
Rund 6000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall, der sich am Dienstagmorgen in der Bittenfelder Straße ereignete. Eine 67-Jährige fuhr dort gegen 7.45 Uhr mit ihrem Mercedes aus Unachtsamkeit auf den BMW eines vor ihr fahrenden 40-Jährigen auf.

Schorndorf: Unfallflucht
Auf dem Kundenparkplatz eines Elektronikfachmarktes in der Heinkelstraße ereignete sich am Montag eine Unfallflucht. In der Zeit zwischen 10 Uhr und 12 Uhr stieß ein unbekannter Autofahrer gegen einen geparkten Pkw BMW und beschädigte diesen an der Fahrzeugfront. Anschließend flüchtete der Verursacher und hinterließ ca. 3000 Euro Sachschaden. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen und auf das geflüchtete Auto geben kann, sollte sich bitte mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen.

Fellbach: Nach Lkw-Unfall Kappelbergtunnel nur einspurig befahrbar
Wegen eines Unfalls im Kappelbergtunnel bleibt bis auf Weiteres der rechte Fahrstreifen gesperrt. Gegen 14 Uhr am Dienstagnachmittag fuhr der 48-jährige Fahrer eines Muldenkippers, auf dem ein Mini-Bagger geladen war, in den Tunnel in Richtung Stuttgart ein. Vermutlich weil der Greifarm des Baggers nicht eingefahren war, wurde die zulässige Gesamthöhe des Fahrzeug überschritten. Im Tunnel beschädigte infolge dessen der Lkw die an der Decke montierten Kabelkanäle, Lichter, Warntafeln sowie sonstige technische Apparate auf einer Länge von mehreren hundert Metern. Verantwortliche überprüfen derzeit die Schäden, die sich möglicherweise auf mehrere 10.000 Euro belaufen könnten.

Waiblingen: Betrunkener verursachte zwei Unfälle
Gleich zwei Unfälle im betrunkenen Zustand verursachte am Montag ein 48-jähriger Autofahrer. Der erste von ihm verursachte Unfall ereignete sich gegen 13.20 Uhr in der Düsseldorfer Straße. Dort stieg er in seinen geparkten Pkw der Marke Renault und stieß beim Ausparkten gegen den hinter ihm stehenden Pkw. Der 48-Jährige wollte nun vorwärts wegfahren und touchierte hierbei noch ein weiteres Auto. Die hinzugezogene Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Bei ihm wurde deshalb eine Blutuntersuchung veranlasst. Sein Führerschein wurde zur vorläufigen Entziehung seiner Fahrerlaubnis beschlagnahmt. In der Nacht zum Dienstag folgte dann ein weiterer von ihm verursachten Unfall. Er steuerte dieses Mal einen Pkw Dacia und war auf der Alten Bundesstraße unterwegs, als er kurz nach 23 Uhr an der Kreuzung zur Westumfahrung auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Audi auffuhr und dabei 5000 Euro Sachschaden verursachte. Die Insassen blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Bei einer durchgeführten Atemalkoholanalyse wurde festgestellt, dass der Mann nun mit fast zwei Promille am Steuer war. Der Wert beim ersten Unfall lag bei ungefähr 1,5 Promille. Der betrunkene Autofahrer muss sich nun strafrechtlich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Schwaikheim: Feuerwehreinsatz
Am Montagabend gegen 21:00 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Kelterstraße, dass sie Gasgeruch feststellen würden. Die Feuerwehren Schwaikheim und Winnenden rückte mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Wehrleuten an. Wie sich herausstellte, handelte es sich vermutlich um einen technischen Defekt einer Anlage. Gas trat nach derzeitigem Kenntnisstand nicht aus.

Backnang: Nach rechts abgekommen
Ein 46-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 2 Uhr die Röntgenstraße und kam vermutlich infolge eines Sekundenschlafs nach rechts vom Fahrbahnverlauf ab. Er stieß in der Folge gegen einen geparkten Mercedes und verursachte hierbei ungefähr einen Sachschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Auenwald: Feuerwehreinsatz
Kurz vor Mittnacht war die örtliche Feuerwehr wegen eines Containerbrandes im Einsatz. Sie rückten mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften in die Lippolsweilerstraße zum dortigen Friedhofsparkplatz aus, wo der Papier-Abfallcontainer in Vollbrand stand. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Verletzt wurde hierbei niemand. Am Container entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen. Hinweise hierzu nimmt auch die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Gegen geparktes Auto gefahren
Ein 31-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Montag gegen 11.30 Uhr die Otto-Hahn-Straße in Richtung des dortigen Industriegebiets. Er kam dort nach rechts vom Fahrbahnverlauf ab und prallte gegen ein am Fahrbahnrand stehenden Pkw Seat. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe ca. 11000 Euro. Ob für den Unfall ein technischer Defekt am Pkw des 31-jährigen Autofahrers oder ein Fahrfehler ursächlich war, ist noch unklar.

Schorndorf: Radfahrerin leicht verletzt
Ein 84-jähriger Skoda-Fahrer befuhr am Montag gegen 19 Uhr die Feuerseestraße in Richtung Schillerplatz und hielt zunächst vor einem dortigen Zebrastreifen an, um einer Fußgängerin das Queren zu ermöglichen. Als er wieder weiterfahren wollte, übersah er eine Fahrradfahrerin, die zunächst auf dem Gehweg in gleicher Richtung gefahren ist und zum Queren der Fahrbahn auf den Fußgängerüberweg einbog. Die 15-jährige Radfahrerin verletzte sich beim Unfall leicht. Am Rad entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Waiblingen: Amtsgericht mit Farbe besudelt
Die Gebäudefassade des örtlichen Amtsgerichts wurde in der Nacht zum Montag mit Farbe besudelt. Am Montagmorgen haben Beschäftigte des Amtsgerichts den Schaden festgestellt. Die Farbe war noch nicht vollständig abgetrocknet, weshalb die Tat vermutlich nur wenige Stunden zuvor verübt wurde. Die unbekannten Täter haben mehrere mit roter Farbe gefüllte Glasflaschen gegen die Wand geworfen, wo die Flaschen zerbarsten. Der verursachte Sachschaden beläuft sich vermutlich auf mehrere tausend Euro. Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Welzheim: Betrunkener Autofahrer
Am Sonntagabend wurde die Weiterfahrt eines volltrunkenen Autofahrers verhindert. Der 50-jährige Fahrer eines VW Touran befuhr gegen 19.40 Uhr die Friedrich-Bauer-Straße in Schlangenlinien, soll hierbei auch auch den Gegenverkehr gefährdet haben. Im weiteren Verlauf fuhr er letztlich unfallfrei auf das Gelände einer Tankstelle. Eine hinterherfahrende Zeugin alarmierte die Polizei, die den Mann dort antraf, kontrollierte und letztlich zum Krankenhaus brachte. Der 50-Jährige wurde dort wegen seines Zustandes stationär aufgenommen. Der Führerschein des Autofahrers wurde von der Polizei einbehalten und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen des Vorfalls und Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise von dem betrunkenen Autofahrer gefährdet wurden, sollten sich nun mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen.

Plüderhausen: Motorradunfall
Ein 63-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 17.30 Uhr die K 1886 zwischen Walkersbach und Breitenfürst. In einer scharfen Linkskurve kam er zu Fall und schleuderte in die Leitplanke. Hierbei verletzte sich der Mann schwer und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Der Schaden am Motorrad beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Aspach/Backnang: Zeugen zu Überholmanövern gesucht
Am Sonntagabend gegen 21.40 Uhr soll es auf der Stecke zwischen dem Autobahnzubringer der L 1115 (Hardtwald) bis zur B 14 bei Maubach wiederholt zu gefährlichen Verkehrssituationen gekommen sein. Ein VW sowie ein BMW-Fahrer befuhren die Strecke, sollen sich dort gegenseitig mehrfach überholt und dabei teilweise auch den Gegenverkehr gefährdet haben. Die Fahrweise der beiden Autofahrer, die mit einem Pkw BMW und einem VW unterwegs waren, wurden durch hinterherfahrende Autofahrer beobachtet, sodass die alarmierte Polizei die beiden 18 und 20 Jahre alte Autofahrer bei Maubach stoppen konnten. Nun sollten sich Geschädigte, die von den beiden Autofahrern beim Überholen gefährdet wurden, sich mit der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung setzen.

Backnang: Betrunkener Autofahrer
Der Fahrer eines Audi A 3 befuhr am Sonntag gegen 1.30 Uhr die Oberndorfer Straße in Richtung Heiningen. Infolge seiner Alkoholisierung und überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle, schleuderte nach rechts von der Straße ab und landete im Graben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Der 28-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Sein Führerschein wurde im Zuge des eingeleiteten Strafverfahrens von der Polizei einbehalten.