Quelle: ots

Aspach-Großaspach: Brand eines Laubhaufens
Am Samstag gegen 16:30 Uhr geriet ein Laubhaufen im Friedhofweg, Kreuzung Schöntaler Hof in Großaspach in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Aspach war mit zwei Fahrzeugen und insgesamt neun Einsatzkräften vor Ort. Das Feuer konnte zügig gelöscht werden. Hinweise auf einen Verursacher bzw. auf eine vorsätzliche Herbeiführung gibt es keine.

Kernen-Rommelshausen: Mülleimerbrand
Am Samstag gegen 17:10 Uhr wurde an der Rumbold-Realschule ein brennender Mülleimer gemeldet. Dieser wurde durch die Feuerwehr, welche mit einem Fahrzeug und sechs Kräften im Einsatz war, gelöscht. Als Brandursache kommen Feuerwerkskörper, welche durch spielende Kinder im Mülleimer platziert wurden, in Betracht.

Kirchberg an der Murr: Fahrlässige Brandstiftung
Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr wurde in Kirchberg an der Murr in der Verlängerung der Vogelsang Straße, bei den dortigen Feldwegen, eine brennende Gartenhütte gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg war mit insgesamt drei Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort. Sie wurde durch die Feuerwehren Burgstetten und Aspach mit jeweils einem Fahrzeug und neun Mann unterstützt. Durch die Löscharbeiten konnte ein vollständiges Abbrennen der Gartenhütte verhindert werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass durch einen bislang unbekannten Täter mehrere Gartengrundstücke beschädigt und zwei Gartenhütten mittels Brecheisen, Axt und Säge aufgebrochen wurden. Dabei wurden verschiedene Werkzeuge und Brandbeschleuniger entwendet und eine Gartenhütte von außen mit Farbe besprüht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Schorndorf: Verkehrsunfall – Zeugenaufruf
Zeugenaufruf bezüglich Verkehrsunfall auf dem Kaufland Parkplatz Schorndorf. Am Samstagmittag kam eine Dame zum Polizeirevier Schorndorf und gab an, gegen 14:15 Uhr beim Ausparken gegen ein anderes Fahrzeug gefahren zu sein. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen weißen Kastenwagen mit klappbaren Hecktüren und vermutlich einer Obst- und Gemüsehändler Folierung. Das Fahrzeug müsste Beschädigungen im linken Heckbereich aufweisen. An dem Mercedes-Benz der Unfallverursacherin ist ein Schaden von ca. 800,00 Euro entstanden. Der Fahrer des weißen Kastenwagens wird gebeten sich beim Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Murrhardt: Brandstiftung- Zeugenaufruf
In der Nacht auf Samstag, zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr, brannten im Maienweg drei Altpapiercontainer. Diese konnten schnell durch die freiwillige Feuerwehr Murrhardt gelöscht werden. Hinweise zum Täter werden beim Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 / 9090 entgegengenommen.

Fellbach: Unfall mit Rettungswagen
Der 41-jährige Fahrer eines Rettungswagens befuhr am Freitag, gegen 19:10 Uhr, im Rahmen einer Einsatzfahrt mit Sondersignal den Ulmenweg in Richtung Park. Dabei streifte er einen verbotswidrig auf einer Sperrfläche abgestellten Pkw KIA. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 1.500 Euro.

Aspach: Vermisste Frau wohlbehalten aufgefunden
Am Freitag gegen 22:30 Uhr wurde eine Frau vermisst gemeldet, da sie am Nachmittag zum Joggen aufgebrochen, und bis zum Abend nicht nachhause zurückgekehrt war. Die Suche nach der Frau erfolgte mit mehreren Polizeistreifen und wurde aus der Luft durch einen Hubschrauber unterstützt. Kurz nach Mitternacht konnte die Frau, nach Hinweis eines aufmerksamen Autofahrers, unversehrt in Großaspach angetroffen werden. Sie hatte sich verlaufen gehabt.

Schorndorf: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Eine 26-jährige Ford-Fahrerin fuhr am Donnerstag gegen 12:45 Uhr die L 1151 von Schlichten in Richtung Schorndorf entlang. In einer leichten Linkskurve kam ihr auf ihrer Fahrspur ein Pkw entgegen, der einen anderen Pkw überholte. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste die 26-Jährige ihr Fahrzeug stark ab und wich nach rechts aus. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte unter anderem mit einem Abwasserrohr und einem Leitpfosten neben der Straße. Der Ford wurde hierbei stark beschädigt, der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der Autofahrer, der überholt wurde, fuhren nach dem Unfall weiter. Das Polizeirevier Schorndorf sucht nun dringend den Fahrer, der vom Verursacher überholt wurde sowie evtl. weitere Zeugen. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 beim Polizeirevier zu melden.

Remshalden: 45.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Ein 72 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr am Donnerstag kurz vor 13 Uhr an der Ausfahrt Geradstetten von der B29 ab. An der Kreuzung zur Mittelquerspange missachtete er die Vorfahrt eines 80-jährigen VW-Fahrers und kollidierte mit diesem. Beide Autos wurden beim Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 45.000 Euro geschätzt. Trotz des hohen Schadens wurden beide Fahrer nach jetzigem Kenntnisstand nicht verletzt.

Schorndorf: Diebstähle im Krankenhaus stehen vor Tataufklärung
Im Zusammenhang mit mehreren mutmaßlichen Diebstahlsdelikten im Schorndorfer Krankenhaus in den zurückliegenden Wochen konnte mittlerweile ein Tatverdächtiger ermittelt werden.
Bei der Polizei haben sich zwischenzeitlich vier Geschädigte gemeldet, denen Schmuck, Uhren, Ringe oder Bargeld abhandengekommen sein soll. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist noch von weiteren Taten auszugehen, die noch nicht polizeilich zur Anzeige gebracht wurden. Nachdem sich ein konkreter Tatverdacht gegen einen 25-jährigen Mitarbeiter ergeben hatte, konnte über die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes erwirkt werden, der am Montag vollstreckt wurde. Dabei konnte mutmaßliches Diebesgut sowie weitere Beweismittel, aber auch eine Kleinmenge Marihuana sichergestellt werden. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen. Die Ermittlungen dauern an.

Weinstadt-Schnait: Traktoren beschädigt
Durch bisher unbekannte Täter wurden zwischen Dienstag, 12 Uhr und Donnerstag, 9:30 Uhr zwei Traktoren, die in einem Holzschuppen auf einem Gartengrundstück in der Bergstraße abgestellt waren, beschädigt. Der Schaden an den beiden landwirtschaftlichen Fahrzeugen wird auf 10.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegen.

Rems-Murr-Kreis / Stuttgart: Festnahme zweier Tatverdächtiger nach mehreren Einbruchsdelikten
Die Kriminalpolizei führt derzeit mehrere Ermittlungsverfahren gegen einen in Stuttgart wohnhaften 19-Jährigen sowie einen 15-Jährigen aus dem Rems-Murr-Kreis. Gegenstand der Ermittlungen sind mehrere vorangegangene Einbruchsdelikte sowie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und Bedrohung auf einem Fellbacher Schulhof (siehe beigefügte Bezugsmeldung).
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart waren vom Amtsgericht Stuttgart Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden Personen und Haftbefehle gegen beide erlassen worden. Der 19-Jährige wurde am Mittwochmittag an seiner Wohnanschrift angetroffen und konnte festgenommen werden. Der 15-Jährige konnte ebenfalls an seiner Wohnanschrift im Rems-Murr-Kreis angetroffen werden. Im Rahmen der Festnahme des 15-Jährigen durch Spezialkräfte kam es zu Widerstandshandlungen und Beleidigungen seitens des 15-Jährigen und dessen beiden 16 Jahre alten Brüdern.
Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen konnten verschiedene Beweismittel sichergestellt werden. Der Jugendliche und der Heranwachsende wurden am Donnerstag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt – dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug. Im Anschluss wurden die beiden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Gegen die 16-jährigen Brüder des 15-Jährigen wurden ebenfalls Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Fellbach: Polizeieinsatz nach Bedrohung an Schule
Mit mehreren Streifenbesatzungen fahndete die Polizei am Dienstagvormittag in Fellbach nach zwei Tatverdächtigen nach einer Körperverletzung bzw. Bedrohung an einer Schule in der Schillerstraße.
Zuvor waren zwei bislang unbekannte männliche Jugendliche bzw. Heranwachsende auf das Schulgelände gekommen und haben sich dort gezielt nach einem einen 13-jährigen Schüler aufgesucht. Im Zuge der gegenseitigen Provokationen zeigte einer der beiden Tatverdächtigen dem 13-Jährigen offenbar auch eine Schusswaffe, um diesen einzuschüchtern. Der andere Tatverdächtige schlug im Verlauf mit der Faust nach dem 13-Jährigen, traf jedoch einen Lehrer, der dazwischen gegangen war. Dieser wurde hierdurch leicht verletzt. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.
Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben:
1. Person: männlich, 17-19 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und schlank. Er hatte kurze, helle Haare, die Seiten kurz, das Oberhaar etwas länger und nach hinten gegelt bzw. gekämmt. Der Unbekannte war am Hals, an der Hand und im Gesicht tätowiert – zum einen mit einem Kreuz an einer Schläfe und einem umgekehrten Herz an der anderen Schläfe. Zum Tatzeitpunkt trug er einen schwarzen Pullover und eine Jacke, eine schmal geschnittene Hose und Turnschuhe
2. Person: männlich, 16-19 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und schlank. Er hatte kurze, blonde Haare, an den Seiten kurz, das Oberhaar etwas länger und nach hinten gegelt bzw. gekämmt. Er trug ebenfalls einen schwarzen Pullover, darüber eine Jacke, Röhrenjeans und Turnschuhe. Zudem trug er ein Handy mit grünlicher Hülle bei sich.
Die Polizei Fellbach bittet um Hinweise auf die Identität bzw. Aufenthaltsort der beiden Unbekannten unter Telefon 0711 5772-0.

Backnang: Drei Fahrzeuge bei Unfall beschädigt
Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Stuttgarter Straße ein Auffahrunfall. Gegen 15.30 Uhr fuhr ein 55-jähriger Lkw-Fahrer in Richtung Stattmitte und übersah infolge Unachtsamkeit zu spät die vor ihm stehenden Fahrzeuge, prallte auf das Heck eines Pkw Skoda und schob dieses Auto noch auf einen Pkw Opel auf. Die beiden Autofahrerinnen wurden beim Aufprall leicht verletzt. Der Pkw Skoda wurde abgeschleppt. Der Schadensbilanz beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Welzheim: Von Straße abgekommen
Ein 21-jähriger Fahrer eines Pkw Renault befuhr am Mittwoch gegen 21.30 Uhr die L 1080 und kam in einer scharfen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte sein Wagen gegen ein Verkehrszeichen. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro und musste abgeschleppt werden. Eine 21-jährige Mitfahrerin wurde leicht verletzt.

Welzheim: Feuerwehreinsatz
Der Motor eines Porsche GT 3 fing am Mittwochabend gegen 19 Uhr in der Straße Schwabäcker infolge eines technischen Defekts Feuer. Der Wagenbesitzer stelle das Feuer selbst fest und alarmierte die Feuerwehr, die mit 11 Mann zum Löscheinsatz ausrückten und den Motor löschten.

Plüderhausen: Vorfahrt missachtet
Eine 81-jährige Fahrerin eines Ford Fusion bog am Mittwoch gegen 11.30 Uhr von der Schulstraße in die Hauptstraße ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrtsregelung und stieß mit einem 34-jährigen Skoda-Fahrer zusammen, der den Unfall nicht mehr verhindern konnte. Die Insassen blieben beim Unfall unverletzt. Der Schäden an den Autos belaufen sich auf etwa 5000 Euro.

Berglen-Erlenhof: Vorfahrt missachtet
Rund 6000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 5:50 Uhr an der Einmündung Marienstraße / Luisenstraße. Ein 58 Jahre alter VW-Fahrer missachtete die Vorfahrt einer 29-jährigen BMW-Fahrerin und verursachte hierdurch eine Kollision zwischen den beiden Pkw.

Waiblingen: Feuerwehreinsatz
Aufgrund eines technischen Defektes löste am Mittwochabend gegen 23:25 Uhr in einer Firma in der Zeppelinstraße der Brandalarm aus. Die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen kam mit neun Einsatzkräften vor Ort, konnte aber schnell Entwarnung geben.

Winnenden: Polizeieinsatz wegen möglicher Bedrohung
Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr gingen bei der Polizei Hinweise ein, dass sich in einer Wohnung in der Ringstraße ein Mann befinden soll, der womöglich im Besitz einer Handfeuerwaffe sein könnte. Aufgrund der mitgeteilten Umstände konnte zunächst nicht ausgeschlossen werden, dass eine Selbstgefährdung oder eine Gefährdung Dritter vorliegen könnte. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Streifenbesatzungen in den Innenstadtbereich beordert. Dort konnte der 45 Jahre alte Mann gegen 12:30 Uhr angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Eine Schusswaffe konnte bislang nicht aufgefunden werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde niemand gefährdet oder bedroht.
Da sich der Mann offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindet und eine Selbstgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, wird derzeit eine fürsorgliche Unterbringung in eine Fachklinik geprüft. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Remshalden-Geradstetten: Unfallflucht
Zwischen 6:40 Uhr und 10:30 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag einen in der Straße Am Kelterwiesenbach geparkten BMW im hinteren rechten Bereich und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am geparkten Auto wird auf 5000 Euro geschätzt. Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen Lkw. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Fellbach: Vier Autos bei Unfall beschädigt
10.000 Euro Sachschaden an vier beteiligten Autos ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstagabend in der Remstalstraße ereignete. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer erkannte gegen 19.30 Uhr zu spät, wie der Verkehr vor ihm wegen eines Linksabbiegers stoppte. Er fuhr auf einen Mercedes auf, schob diesen auf einen VW Passat und diesen wiederum auf einen weiteren Mercedes auf. Der Unfallverursacher verletzte sich beim Aufprall leicht.

Fellbach: Radfahrer bei Unfall verletzt
Ein 52-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 15.40 Uhr die Pestalozzistraße und übersah an der Einmündung zur Königstraße beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 60-jährige Biker wurde hierbei leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Großerlach/Mainhardt: Gefährlich überholt
Auf der B 14 an der Rottalsenke zwischen Mainhardt und Großerlach eignete sich am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr ein gefährliches Überholmanöver. Ein noch unbekannter Autofahrer, der vermutlich mit einem Porsche in Richtung Mainhardt unterwegs war, überholte trotz Gegenverkehr. Der entgegengekommene Fahrer eines VW-Busses wurde dabei erheblich gefährdet. Die Polizei Mainhardt hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet nun zur Klärung des Vorfalls und zur Ermittlung des Überholers um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07903/940014 entgegengenommen werden.

Berglen: Radfahrer nach Sturz schwer verletzt
Ein 57 Jahre alter Radfahrer befuhr am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr die L 1140 von Rohrbronn kommend in Richtung Hößlinswart. In einer Linkskurve kurz vor Hößlinswart kam er auf der regennassen Fahrbahn alleinbeteiligt zu Fall. Hierbei zog sich der Radfahrer trotz Schutzhelm schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schwaikheim: Zeugen nach Unfall gesucht
Das Polizeirevier Winnenden sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Montag gegen 12:20 Uhr in der Seitenstraße. Ein 78-jähriger VW-Fahrer und ein 67-jähriger Renault-Fahrer befuhren hintereinander die Seitenstraße in Richtung Ortsmitte. Als an einer Engstelle ein Pkw entgegenkam, hielt der VW-Fahrer zwischen zwei Pkw an, um den entgegenkommenden Pkw durchfahren zu lassen. Als der VW-Fahrer wieder losfahren wollte, schätzte der hinter ihm fahrende Renault-Fahrer die Situation falsch ein und überholte den VW. Hierbei kam es zur Kollision zwischen den beiden Pkw. Zur abschließenden Klärung des Unfallherganges wird nun der entgegenkommende Autofahrer gesucht. Dieser wird dringend gebeten, sich mit dem Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Unfallflucht
In der Benzstraße ereignete sich zwischen Samstagmittag und Montagabend eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Autofahrer stieß dort gegen ein geparktes Wohnmobil und verursachte dabei 1500 Euro Sachschaden am Heckbereich des Campers. Danach flüchtete er ohne den Unfall anzuzeigen. Die Polizei Fellbach bittet nun unter Tel. 0711/57720 um Zeugenhinweise.

Kaisersbach: Feuerwehreinsatz
Die örtliche Feuerwehr mit Unterstützung von der Feuerwehr aus Welzheim war am Dienstag gegen 1.15 Uhr in der Ziegelhütte wegen eines Kaminbrandes mit 6 Fahrzeugen und 37 Mann im Einsatz. Ursächlich für den Brand könnte Glanzruß gewesen sein. Das Feuer war gegen 4 Uhr gelöscht. Außer am Kamin entstand am Gebäude selbst kein Schaden.

Schorndorf: Handtasche aus Auto entwendet
Auf dem Kundenparkplatz eines Warenhauses in der Lutherstraße wurde am Montag in der Zeit zwischen 14 Uhr und 15 Uhr aus einem Auto eine Handtasche entwendet. Eine 85-jährige Kundin brachte nach dem getätigten Einkauf ihren Einkaufswagen zum Depot zurück. Währenddessen wurde ihre Handtasche mit Wertgegenstände entwendet, die sie auf der Rückbank ihres Autos, einem silber-grauen Mitsubishi Lancer, abgelegt hatte. Passanten die hierzu Beobachtungen machten und weitere Hinweise zur Tat geben können, sollten sich bitte mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Diebstahl aus Pkw
Am Montagabend in der Zeit zwischen 20:30 Uhr und 22 Uhr wurde durch bislang unbekannte Diebe eine Scheibe eines Mercedes, der in der Mayenner Straße abgestellt war, eingeworfen und der darin befindliche Geldbeutel entwendet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Korb-Kleinheppach: Reifen zerstochen
Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag wurden an einem Mercedes, der in der Korber Straße geparkt war, alle vier Reifen zerstochen. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Winnenden: Vier Autos bei Unfall beschädigt
Ein 19-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Sonntagnachmittag gegen 16:20 Uhr die B14 in Fahrtrichtung Backnang. Kurz vor der Ausfahrt Winnenden-Süd verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der hinter dem Audi fahrende BMW eines 29-jährigen Autofahrers wurde durch umherfliegende Autoteile des Audi beschädigt. Zudem wurden Teile der Mittelleitplanke auf die Gegenfahrbahn geschleudert und hierdurch zwei weitere Pkw beschädigt. Die Bundesstraße musste zur Reinigung der Fahrbahn zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden. Der beim Unfall entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro.

Winnenden: Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand
In der Nacht auf Montag gegen 1 Uhr fiel einer Streife im Bereich der Kreisstraße 1911 ein 37-jähriger Radfahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit rund 2,3 Promille erheblich alkoholisiert war, weshalb ihm im RMK Winnenden eine Blutprobe entnommen werden sollte. Im Krankenhaus wehrte sich der Mann heftig gegen die Entnahme einer Blutprobe, sodass er letztlich von mehreren Beamten fixiert werden musste. Zudem beleidigte er die Ordnungshüter mehrfach. Der 37-Jährige muss nun mit gleich mehreren Strafanzeigen rechnen.

Backnang: Rollerfahrer unter Drogeneinwirkung
Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr in der Friedrichstraße einen E-Scooter-Fahrer. Der 17-Jährige fiel dort mit sehr unsicherer Fahrweise auf und war in Schlangenlinien gefahren. Bei der Kontrolle ergaben sich konkrete Anhaltspunkte auf eine Drogenbeeinflussung, die durch entsprechende Tests bestätigt wurden. Gegen den 17-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Die Fahrerlaubnisbehörde wird vom Vorfall unterrichtet.

Fellbach: 44-Jähriger mit Flasche niedergeschlagen
Nach einem Gaststättenbesuch in der Stuttgarter Straße wurden zwei unbekannte Männer am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr dabei beobachtet, wiese sie vor der Gaststätte eine Leuchttafel beschädigten und bei einem nahegelegenen Supermarkt Mülleimer umwarfen. Drei Passanten sprachen die beiden Tatverdächtigen an, wobei ein 44-jähriger Zeuge umgehend angegriffen und mit einer Flasche niedergeschlagen wurde. Zudem wurde noch auf die am Boden liegende Person eingetreten. Die Tatverdächtigen gingen daraufhin flüchtig. Die Polizei Fellbach hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. Hinweise auf die beiden unbekannten Männer nimmt die Polizei unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Schorndorf: Vandalismus
Am Montagmorgen wurden von Passanten gegen 1.20 Uhr zwei Personen dabei beobachtet, wie sie beim Bahnhof und in der Rosenstraße wahllos Gegenstände umwarfen. Bei der Überprüfung der Polizei waren im Bereich Neue Straße, Gottlieb-Daimler-Straße, Marktplatz und Kirchgasse weitere Verwüstungen feststellbar. Überwiegen wurden Außenbestuhlungen bei Gaststätten, Sonnenschirme und Warnbaken umgeworfen. Zudem war ein Motorroller umgeworfen, der gegen ein nahestehendes Auto gestoßen wurde. Inwieweit bei den Taten Sachschaden entstanden ist, ist derzeit noch unklar. Mögliche Geschädigte und Tatzeugen werden gebeten, sich zur Klärung der Tatumstände mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung zu setzen.