welcomia / shutterstock.com

REMS-MURR-KREIS


Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen der Region können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter https://verkehrsinfo-bw.de entnommen werden.



Die vier Bundesstraßentunnel im Landkreis werden gereinigt
Einschränkungen im Kappelbergtunnel, Leutenbachtunnel sowie Grafenberg- und Sünchentunnel
In den Bundesstraßen-Tunneln im Rems-Murr-Kreis werden in nächster Zeit in den Abend- und Nachtstunden Reinigungs- bzw. Wartungsarbeiten durchgeführt. Die Bundesstraßen-Tunnel sind aufgrund der hohen Verkehrsstärke starken Verschmutzungen durch Ruß, Reifenabrieb und Staub ausgesetzt. Neben den Tunnelwänden werden auch die Verkehrsschilder, die Beleuchtung, die Notrufnischen sowie weitere Betriebseinrichtungen gereinigt. Die jeweiligen Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.
Grafenberg- und Sünchentunnel:
Von Freitag, 5. November, bis Samstag, 6. November, werden die Tunnel der B29 in Fahrtrichtung Stuttgart ab 20.00 Uhr und in Fahrtrichtung Aalen ab 21.00 Uhr, jeweils bis 03.00 Uhr voll gesperrt.
Leutenbachtunnel:
Für die Wartungs- und Reinigungsarbeiten sind ebenfalls Vollsperrungen notwendig, die auch hier nur in den Nachtstunden stattfinden: Von Freitag, 22. Oktober, 20 Uhr, bis Samstag, 23. Oktober, 5 Uhr morgens, ist die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Stuttgart voll gesperrt. Die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Backnang wird von Sonntag, 24. Oktober, 20 Uhr, bis Montag, 25. Oktober, 5 Uhr morgens, voll gesperrt.
Kappelbergtunnel:
Auch für die Wartungs- und Reinigungsarbeiten im Kappelbergtunnel bei Fellbach sind Vollsperrungen notwendig. Von Samstag, 23. Oktober, ab 22 Uhr, bis Sonntag, 24. Oktober, 8 Uhr morgens, wird die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Aalen voll gesperrt. Die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Stuttgart ist von Samstag, 6. November, 22 Uhr, bis Sonntag, 7. November, 8 Uhr morgens voll gesperrt.

Großerlach: Sanierung der Hangrutschungen an der K 1813
Vom 6. September bis voraussichtlich Ende November wird der Streckenabschnitt zwischen der Abzweigung von der B 14 und Oberfischbach voll gesperrt.
Das Landratsamt lässt ab Montag, 6. September, die Hangrutschungen entlang der K 1813 zwischen der Abzweigung von der B 14 und Oberfischbach sanieren. Die Kreisstraße wird dafür für den Straßenverkehr komplett gesperrt. Im Anschluss an die Rutschungssanierungen wird in diesem Bereich ein neuer Fahrbahnbelag eingebaut. Voraussichtlich wird die Baumaßnahme bei guten Witterungsverhältnissen bis Ende November 2021 beendet sein.
Die Verkehrsführung erfolgt ab Großerlach über die B 14 – K 2584 Hohenegarten – K 1814 Böhringsweiler – K 1813 Altfürstenhütte, Neufürstenhütte und umgekehrt.
Busersatzverkehr
Während der Dauer der Vollsperrung erfolgt montags bis freitags die Anbindung des Bereichs Neufürstenhütte mit einem Pendelbus (Kleinbus) auf der Strecke Großerlach Schule – Hohenegarten – Böhringsweiler – Altfürstenhütte – Neufürstenhütte – Kleinerlach – Oberfischbach – Abzweig Mittelfischbach dort wenden und wieder zurück. Der Umstieg auf die Linien 372 und 380 von/nach Grab, Murrhardt, Mainhardt, Sulzbach/Murr, erfolgt an der Haltestelle Großerlach Schule. Der Ersatzfahrplan ist auf der Homepage der Gemeinde Großerlach abrufbar. Am Wochenende und an Feiertagen wird aufgrund der zu geringen Fahrgastzahlen kein Busersatzverkehr eingerichtet.
Während der Dauer der Vollsperrung entfallen die Bushaltestellen „In der Reute“, der Ein- und Ausstieg erfolgt an den Haltestellen „Abzweig Neufürstenhütte“ an der B 14. Die Fahrten des Ruftaxi RT380 werden fortgeführt.

Waiblingen: Bauarbeiten in der Winnender Straße gehen weiter – Stadteinwärts halbseitig gesperrt
Die Winnender Straße muss erneut von Montag, 18. Oktober 2021, an bis voraussichtlich Freitag, 10. Dezember, halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr aus Richtung Winnenden und Korb wird wieder über die Korber Straße umgeleitet; stadtauswärts kann der Verkehr auf der Winnender Straße rollen.
Im Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten werden die beiden Verkehrsinseln auf der Winnender Straße samt Ampeln hergestellt und in Betrieb genommen.
Der nördliche Gehweg bergauf auf der rechten Seiten zwischen den Zu- und Ausfahrten der Alfred-Leikam-Straße wird um etwa 50 Zentimeter verschmälert, um die Radspur bergauf durch Markierung herstellen zu können.
Die Bordsteine im genannten Baubereich werden erneuert.
Die nördliche Bushaltestelle wird hergestellt sowie barrierefrei und behindertengerecht ausgebaut.
Der Radstreifen bergab auf der linken Seite wird angelegt und der zu markierende Abschnitt wird im Zusammenhang mit den Straßenbauarbeiten ebenfalls angelegt.
Die Beleuchtung wird erneuert ebenso wie zwischen den beiden Ampeln der Gehwegbelag.
Der Fahrbahnbelag wird auf der gesamten Breite der Winnender Straße im Bereich zwischen der unteren Zufahrt Alfred-Leikam-Straße (beim künftigen Amtsgericht) und der Winnender Straße bis zum Kurvenbereich neuer Spielplatz „Auf der Linde“ neu aufgebracht.
Im Zuge der Straßenbauarbeiten müssen außerdem die Bordsteine auf der nördlichen Seite der Winnender Straße (bergauf rechts) ausgetauscht werden: im Bereich der Grundstückseinfahrten kann deshalb pro Einfahrt etwa zwei Tage lang nicht zu- oder abgefahren werden. Fahrzeuge, die in diesem Zeitraum benötigt werden, müssen außerhalb des Grundstücks abgestellt werden. Zu Fuß sind die Häuser zu erreichen. Für die Dauer der Beeinträchtigung versuchen die Kreisbaugesellschaft und die Stadt Waiblingen eine Parkalternative zu finden, die Abstimmung hierzu steht noch aus und wird den Anliegern frühzeitig durch die Kreisbaugesellschaft per Briefwurfsendung mitgeteilt.

Winnenden: Ausbau der K 1914 zwischen Winnenden-Baach und Bürg startet
Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Baach und Schulerhof ab 6. September 2021 bis Frühjahr 2022
Die Ausbauarbeiten an der K 1914 zwischen den Winnender Ortsteilen Baach und Bürg starten am 6. September. Ab diesem Zeitpunkt ist der Streckenabschnitt des 1. Bauabschnitts zwischen der Einmündung Bürger Straße / In der Au in Baach und der Einmündung Ebniseestraße / Schulerhofstraße im Schulerhof voll gesperrt.
Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke der K 1914 verläuft in beiden Richtung ab Berglen-Stöckenhof über die L 1120 bis Hertmannsweiler, über die K 1847 bis Winnenden und dann weiter nach Höfen.
Im ersten Bauabschnitt werden neben dem Straßenbelag und dessen Unterbau auch mehrere Stützbauwerke teilweise zeitgleich errichtet sowie Leitungen zur Straßenentwässerung, für Breitband und Strom hergestellt. Die Vollsperrung des ersten Bauabschnittes wird bis in den Frühling 2022 hinein andauern. Sobald der 1. Bauabschnitt wieder befahrbar ist, wird der 2. Bauabschnitt zwischen Schulerhof und Bürg voll gesperrt.