Quelle: ots

Oppenweiler: Mülltonne angezündet
Am Sonntagmorgen, gegen 04:30 Uhr, zündeten bislang unbekannte Täter in der Hauptstraße in Oppenweiler eine Mülltonne an und richteten dadurch einen Sachschaden in Höhe von 150 Euro an. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Oppenweiler, welche mit sechs Einsatzkräften vor Ort war, gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Zeugen, welche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang (Tel. 07191/909-0) zu melden.

Plüderhausen: Beim Ausparken Pkw beschädigt und davongefahren
Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, befuhr ein 54jähriger Fiat-Fahrer die Jakob-Schüle-Straße von Urbach kommend. Dort will er nach links, in die Steinhalde abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs muss er verkehrsbedingt halten. Zeitgleich parkte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker rückwärts aus einem dortigen Stellplatz aus und kollidiert hierbei mit dem wartenden Fiat-Fahrer. Dieser konnte im Rückspiegel erkennen, dass es sich bei dem Ausparker um einen Kastenwagen handelte. Ohne anzuhalten fuhr der Fahrer des Kastenwagens davon. Der von ihm angerichtet Sachschaden an dem Fiat beläuft sich auf 1500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Flüchtigen abgeben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf (Tel. 07181/204-0) zu melden.

Schwaikheim: Altreifen unerlaubt entsorgt
Am Samstag stellten Fußgänger auf den Feldwegen bei Schwaikheim-Horgenbach, Höhe des Reiterhofes fest, dass Unbekannte dort offenbar 100 Altreifen entsorgt haben. Das Polizeirevier Winnenden (Tel. 07195/694-0) hat dazu Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich dort zu melden.

Weinstadt-Beutelsbach: Graffiti-Sprayer unterwegs
Von Samstagabend, 23:15 Uhr bis Sonntagfrüh, 00:15 Uhr, brachten bislang Unbekannte in den Parkour-Anlagen in der Suttgarter Straße mehrere Graffitis an. In roter und schwarzer Farbe wurden hier christliche Statements hinterlassen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, welche hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen (Tel. 07151/950-0) zu melden.

Weinstadt-Schnait: In Schlangenlinien unterwegs – Führerschein weg
Am Samstagabend, gegen 19:30 Uhr, meldete ein Zeuge über Notruf, dass er gerade hinter einem VW von Beutelsbach in Richtung Schnait fuhr. Hierbei sei der der Fahrer des VW deutliche Schlangenlinien gefahren. Die hinzugerufene Polizeistreife führte daraufhin eine Kontrolle bei dem Fahrer durch. Dieser stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test bestätigte den Verdacht. Da der 39-jährige Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde bei ihm der Führerschein beschlagnahmt und eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro erhoben. Nun muss er mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Winnenden: Containerbrand auf Mülldeponie
Am Samstagabend, gegen 19:30 Uhr, meldeten Zeugen einen Feuerschein ausgehend von der Deponie Eichholz. Tatsächlich stellten die anfahrenden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr dort einen brennenden Müllcontainer fest. Vor Ort konnte mit den dortigen Verantwortlichen Rücksprache gehalten werden. Danach dürfte es sich um eine Selbstentzündung des Containerinhaltes gehandelt haben. Personen wurde nicht verletzt. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Durch die örtliche Feuerwehr konnte der Brand schnell abgelöscht werden.

Winnenden: Paketband absichtlich über Rad – und Fußweg gespannt
Am Samstagabend, gegen 21:05 Uhr, meldete ein Zeuge, dass in Winnenden, Lange Weiden, Getrud-Bäumer-Allee auf dem Fahrradweg in Richtung „Am Jakobsweg“ jemand ein schwarzes Paketband quer über den dortigen Fuß- und Fahrradweg gespannt hat. Er selbst sei nicht zu Schaden gekommen und habe das Paketband abgeschnitten. Der Sachverhalt wurde vor Ort von einer Polizeistreife aufgenommen. Nun sucht die Polizei in Winnenden (Tel. 07195/694-0) Zeugen, welche Hinweise zu dem Täter geben können. Aber auch vermeintliche Geschädigte, welche vor dem Hinweis des Zeugen, die Örtlichkeit passiert haben und zu Fall kamen. Es handelt sich hierbei keinesfalls um ein Kavaliersdelikt, sondern um eine Straftat, welche entsprechend geahndet werden kann.

Fellbach/ Stuttgart: Auffahrunfall auf der B 14
Am Freitagnachmittag gegen 15:54 Uhr fuhr ein 48-jähriger Sprinterfahrer auf einen vor sich fahrenden Toyota einer 25-jährigen auf. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfall ereignete sich auf der B 14 von Stuttgart kommend in Fahrtrichtung Kappelbergtunnel auf Höhe Anschlussstelle Benzstraße.

Welzheim: Kind angefahren
Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr überquerte ein 6-jähriges Mädchen unvermittelt die Bahnhofstraße um zu ihrer Schwester zu Laufen. Der 64-jährige Lenker des sehr langsam fahrenden Omnibusses ohne Fahrgäste konnte das Kind nicht sehen. Kurz vor der Kollision erkannte ein Zeuge die Situation und schrie. Der Buslenker machte eine Vollbremsung und es kam zu einem leichten Zusammenstoß mit dem Kind. Dieses wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand kein Sachschaden.

Oppenweiler: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Fahrradfahrer
Am Freitag, um 13:20 Uhr, kam es in Oppenweiler, in der Zeller Straße, auf Höhe der Einmündung Langwiesenweg, zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Rennradfahrer fuhr von Zell nach Oppenweiler. Ihm wurde durch einen bislang unbekannten Autofahrer, der aus Richtung Oppenweiler kam und nach links in den Langwiesenweg einbiegen wollte, die Vorfahrt genommen. Der Rennradfahrer musste ausweichen, verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrrad und kollidierte mit einem geparkten Auto. Der Unfallverursacher flüchtete anschließend in einem dunklen Kleinwagen in den Langwiesenweg. Der Fahrradfahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht im Gesicht verletzt. An dem geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von ungefähr 200 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier in Backnang unter der Nummer 07191/9090 entgegen.

Rudersberg: Unfall mit verletztem Fußgänger
Am Freitag gegen 15:41 Uhr parkte ein 68-jähriger VW-Fahrer auf dem Parkplatz des Edeka rückwärts aus und übersah einen 80-jährigen Fußgänger mit Rollator. Dieser versuchte auszuweichen und stürzte dabei. Er verletzte sich durch den Sturz leicht und wurde ambulant medizinisch versorgt.

Weinstadt-Endersbach: Personensuche mit Hubschrauber
Am frühen Morgen des Samstags, gegen 05:03 Uhr meldete der Zugführer des S2 den Verdacht auf einen Zusammenstoß mit einer Person am Bahnhof Endersbach. Diesen habe er aus dem Triebwagen gesehen. Eine intensive Suche nach der Person unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers brachte keinen Erfolg.

Waiblingen: Rauch bei den Stadtwerken
Am Freitagnachmittag gegen 14:50 Uhr wurde gemeldet, dass Rauch aus einem Gebäude der Stadtwerke in der Schorndorfer Straße komme. Die Feuerwehr Waiblingen stellte einen technischen Defekt fest, welcher die Rauchentwicklung ausgelöst hatte. Es waren 38 Kräfte der Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Urbach: Jugendlicher Zweiradfahrer flüchtet
Am Donnerstagabend gegen 18:50 Uhr fiel einer Streife des Schorndorfer Polizeireviers in Schornbach ein sehr lautes Kraftrad auf, welches anschließend einer Kontrolle unterzogen werden sollte. Als die Ordnungshüter durch entsprechende Anhaltesignale den Fahrer stoppen wollten, beschleunigte dieser sein Zweirad und versuchte mit hoher Geschwindigkeit, vor den Beamten zu flüchten. Über verschiedene Feldwege führte die Flucht letztlich nach Urbach, wo das Kraftrad von einem entgegenkommenden Streifenwagen gestoppt werden konnte. Der Fahrer versuchte zunächst noch, zu wenden und die Flucht fortzusetzen, hierbei verlor er allerdings das Gleichgewicht und kippte mit dem Zweirad gegen den bereits stehenden Streifenwagen. Nun erst beendete der Fahrer, der sich kurze Zeit später als 16-jähriger Jugendlicher entpuppen sollte, seine Flucht. Nach bisherigem Kenntnisstand war das Kraftrad weder zugelassen, noch war der Fahrer im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Verkehrspolizei in Backnang hat die Ermittlungen aufgenommen. Eventuelle Zeugen des Vorfalls sowie Verkehrsteilnehmer, die vom Jugendlichen auf der Flucht gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07904 94260 mit der Verkehrspolizei Kirchberg in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Unfallflucht
Zwischen Donnerstag, 15 Uhr und Freitag, 8 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker in der Straße „Auf der Höhe“ einen geparkten Ford Transit auf der kompletten linken Fahrzeugseite und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Anhand der Beschädigungen am geparkten Fahrzeug ist davon auszugehen, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Lkw handeln dürfte. Der Sachschaden am Ford wird auf 4500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegengenommen.

Waiblingen: Unfallflucht
Am Mittwochnachmittag in der Zeit zwischen 15:05 Uhr und 15:45 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer in einer Tiefgarage in der Oberen Sackgasse einen geparkten Suzuki und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden am geparkten Auto wird auf 5000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Weinstadt-Endersbach: Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall
Eine 38 Jahre alte Opel-Fahrerin missachtete am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr an der Einmündung Beutelsbacher Straße / Ziegeleistraße die Vorfahrt einer 39-jährigen Audi-Fahrerin und verursachte hierbei einen Verkehrsunfall. Die Audi-Fahrerin sowie ihr neun Jahre alter Mitfahrer erlitten beim Unfall leichte Verletzungen. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro, der Audi musste abgeschleppt werden.

Weinstadt-Endersbach: Von Straße abgekommen
Rund 25.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, gegen 15:55 Uhr in der Beutelsbacher Straße. Eine 81 Jahre alte BMW-Fahrerin verlor aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über ihren Pkw und kam nach links von der Straße ab. Anschließend überfuhr sie eine Hecke und kam in einem Vorgarten zum Stehen. Die Seniorin selbst erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Auto musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Fellbach: Zwei Autos bei Unfallflucht beschädigt
Am Donnerstagvormittag zwischen 10 Uhr und 11:30 Uhr wurden in der Röntgenstraße zwei Pkw von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Aufgrund der Beschädigungen an den beiden Autos wird davon ausgegangen, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Lkw handeln dürfte. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf 3000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Waiblingen: Taxifahrer mit Pistole bedroht – Zeugen gesucht
Die Kriminalpolizei Waiblingen sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht auf Donnerstag zugetragen hat. Ein bisher unbekannter Mann bestellte sich ein Taxi in die Fronackerstraße. Als der Taxi-Fahrer gegen 0:40 Uhr an der Örtlichkeit ankam, wurde er nach einem kurzen Gespräch von dem Mann mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe des Geldbeutels gefordert. Der Taxi-Fahrer flüchtete anschließend ohne die Herausgabe von Wertgegenständen. Der bislang unbekannte Täter soll etwa 175 cm groß sein und zur Tatzeit evtl. einen dunkelblauen oder grau-blauen „Hoodie“ sowie eine weiße FFP2-Maske getragen haben. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Mann, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, konnte dieser nicht angetroffen werden. Die Kriminalpolizei bittet daher Zeugen, die in der Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 zu melden.

Fellbach: „Falsche Polizeibeamte“ festgenommen – Untersuchungshaft
Sogenannte „falsche Polizeibeamte“ riefen am Wochenende eine 77-Jährigen aus Fellbach an und behaupteten, dass der Mann Gefahr laufe, sein Vermögen an Kriminelle zu verlieren, wenn er nicht mit der Polizei zusammenarbeiten würde. Der Senior ging zunächst auf die Forderungen der vermeintlichen Beamten ein und hob Bargeld bei einer Bank ab. Nach mehreren Anrufern durch die Betrüger bekam der Senior offenbar doch Zweifel und erkundigte sich mit einem Anruf beim Polizeirevier Fellbach nach den vermeintlichen Kollegen. Hierbei reagierte der wachhabende Beamte sofort richtig, erkannte die Betrugsmasche und klärte den Senior darüber auf, dass er Opfer von Betrügern werden könnte. Zusammen mit dem 77-Jährigen gelang es der Polizei jedoch den Betrügern eine Falle zu stellen. Im Laufe einer fingierten Geldübergabe am Montag konnten die 21- und 28-jährigen mutmaßlichen Geldabholer in Waiblingen festgenommen werden.
Die beiden Tatverdächtigen, die die syrische bzw. die irakische Staatsangehörigkeit haben, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ in beiden Fällen Haftbefehl und setzte diese in Vollzug. Beide Tatverdächtigen wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Waiblingen: Zwei Schwerverletzte nach Unfall
Zwei Schwerverletzte und rund 8000 Euro Schaden sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Dienstag auf der L1142 zwischen Waiblingen und Hegnach ereignete. Eine 20-jährige Mazda-Fahrerin fuhr gegen 17.30 Uhr auf eine 57-jährige Kia-Fahrerin auf. Hierdurch wurde eine 16-jährige Beifahrerin im Mazda schwere verletzt. Ein nachfolgende 17 Jahre alte Zweiradfahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Mazda auf. Die 17-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt und wie die 16-Jährige vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch ein Abschleppdienst im Einsatz.

Backnang-Maubach: Brand in Schulsporthalle – Kinder haben gezündelt
Nach dem Brand einer Schulsporthalle im Stubener Weg am Freitagabend gegen 19:50 Uhr bei dem ein Sachschaden von rund 10.000 Euro an dem Gebäude entstand, konnte die mutmaßliche Brandursache ermittelt werden. Am Sonntag meldete sich ein Vater mit seinem neunjährigen Sohn. Der Sohn gab an, mit zwei weitere Kindern neben der Halle einen Brand verursacht zu haben. Eine Passantin habe die Kinder entdeckt und den Brand gelöscht.
Ursprüngliche Meldung vom 25.09.2021: Backnang-Maubach: Brand in Schulsporthalle
Am Freitagabend gegen 19:50 Uhr geriet die Außenfassade der Sporthalle im Stubener Weg in Brand. Der Löscheinsatz der Feuerwehr aus Backnang, die mit 7 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort war, konnte eine weitere Ausbreitung am und im Gebäude verhindern. Die zu dem Zeitpunkt in der Sporthalle trainierende Sportmannschaft konnte den Rauch rechtzeitig erkennen und verließ die Halle, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Der entstandene Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch das Polizeirevier Backnang aufgenommen.
Die Polizei Backnang bittet die Passantin und weitere Zeugen sich unter Telefon 07191 909-0 zu melden.

Kaisersbach: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Am Montag gegen 15:15 Uhr befuhr ein 65-jähriger Motorradfahrer auf seiner BMW-Maschine die K1894 aus Richtung Gebenweiler in Richtung Kaisersbach. In einer Rechtskurve kam der Biker von der Fahrbahn ab, rutschte über den Grünstreifen in einen Entwässerungsgraben. Diesen durchfuhr er für rund 100 Meter bis er mit einem dortigen Entwässerungsrohr zusammenstieß. Durch den Aufprall wurde das Motorrad ausgehebelt und schleuderte rund 20 Meter weit wieder auf die Fahrbahn. Auch wurde hierbei das Vorderrad abgerissen. Der 65-jährige Fahrer selbst kam im linksseitigen Grünstreifen zum Liegen. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8.000 Euro.

Winnenden: Von Fahrbahn abgekommen
Ein 18-Jähriger befuhr am Dienstag gegen 1.45 Uhr die B14 in Richtung Backnang. Bei Nellmersbach kam er mit seinem Alfa Romeo nach eigenen Angaben aufgrund eines Sekundenschlafes von der Fahrbahn ab. Hierbei wurde die Ölwanne beschädigt, sodass der Alfa nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Zur Beseitigung der Ölspur war zudem die Straßenmeisterei im Einsatz.

Waiblingen-Neustadt: Durch Schläge verletzt
Ein 32-Jähriger wurde am Montagabend gegen 19.40 Uhr an der Bushaltestelle Neustadt-Bahnhof in der Neustadter Hauptstraße von zwei Jugendlichen körperlich angegangen. Bereits zuvor im Bus wurde er von den beiden provoziert. An der Haltestelle erhielt er dann von mindestens einem der beiden Faustschläge am Kopf, wodurch er zu Boden ging. Mittlerweile kam auch noch ein dritter Jugendlicher hinzu, der wie die anderen mindestens Beleidigungen aussprach. Der 32-Jährige wurde zumindest leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter werden als etwa 15-17 Jahre alt beschrieben. Einer trug weiße Oberbekleidung, ein anderer eine Basecap, der dritte eine Weste. Die Polizei Waiblingen hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und bittet unter Telefon 07151/950422 um weitere Hinweise auf die Gruppe.

Weinstadt-Endersbach: Feuerwehreinsatz
Gegen 16:20 Uhr am Montag wurde über die Rettungsleitstelle ein Brand in einer Schule in der Schulstraße gemeldet. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei stellte sich heraus, dass es im Heizungskeller des Gebäudes kurz zu einer Rauchentwicklung gekommen war. Es lag kein offener Brand vor. Der Schulbetrieb war zu diesem Zeitpunkt schon beendet. Eine technischer Defekt der Heizungsanlage als Ursache für die Rauchentwicklung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr war mit 40 Wehrleuten und sechs Fahrzeugen vor Ort im Einsatz. Sachschaden entstand nach derzeitigem Stand keiner.

Winnenden: Mann begrapscht 18-Jährige
Eine junge Frau saß am frühen Sonntagmorgen gegen 3:00 Uhr auf einem Randstein in der Marbacher Straße im Bereich des Bahnhofsparkplatzes, als sich ein ihr unbekannter Mann neben sie setze und unmittelbar damit anfing, die junge Frau unter anderem auch im Intimbereich zu berühren. Als sich die 18-Jährige von dem Mann losriss, drohte er ihr körperliche Gewalt an. Passanten entdeckten die aufgelöste junge Frau und verständigten die Polizei. Die Ordnungshüter konnten wenig später den 38-jährigen Tatverdächtigen am Bahnsteig festnehmen. Der Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Ihm erwartet nun ein Strafverfahren.

Oppenweiler: Reifen zerstochen
Zwischen Samstag, 16:30 Uhr und Montag, 7:00 Uhr hat ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand zwei Reifen an einem auf einem Parkplatz in der Schloßstraße geparkten Fiat zerstochen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 160 Euro.
Die Polizei Sulzbach bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07192 352.

Backnang: Auto macht sich selbstständig
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes machte sich am Montag gegen 11:00 Uhr ein in der Kniebisstraße geparkter Peugeot trotz angezogener Handbremse und eingelegtem Gang selbstständig. Das Auto rollte rund 20 Meter bergab, bevor er mit einem Metallzaun und einem Betonpfeiler eines dortigen Hauses zusammenstieß. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Fellbach: Unfall nach Nötigung – Zeugen gesucht
Gegen 20:30 Uhr am Samstag war ein 38-jähriger Mercedes-Fahrer auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Circa 200 Meter nach dem Kappelbergtunnel bremste ein vorausfahrender bislang unbekannter Mercedes AMG-Fahrer seinen PKW ohne ersichtlichen Grund, so dass sämtliche nachfolgenden Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge mittels Gefahrenbremsung verlangsamen mussten. Um einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Mercedes AMG des Unbekannten zu verhindern, musste der 38-Jährige mit seinem Fahrzeug ausweichen. Dabei kam er mit dem linken Vorderreifen gegen den dortigen Bordstein. Der Reifen wurde hierbei beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Der unbekannte Mercedes AMG-Fahrer setzte seine Fahrt anschließend fort.
Die Polizei Fellbach bittet Zeugen des Vorfalls sich unter Telefon 0711 5772-0 zu melden.

Winterbach: Frontalzusammenstoß zwischen Motorrad und PKW
Am Sontag gegen 10:20 Uhr fuhr ein 50 Jahre alter Honda-Biker in einer Kolonne auf der K1865 von Manolzweiler in Richtung Goldboden. In einer leichten Rechtskurve setzte er zum Überholen der vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer an. Dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW der Marke Volvo eines 49-Jährigen. Trotz eines Ausweichversuches durch den PKW-Lenker konnte ein Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindert werden. Durch den Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer nach rechts abgewiesen, stürzte und schleuderte auf seinem Motorrad noch circa 40 Meter weit über den Asphalt. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Mann wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der Volvo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste, wie das Motorrad abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 20.000 Euro.

Korb: Sachbeschädigung
Unbekannte verklebten vermutlich mittels Sprühkleber die Schlösser, Türblätter und Zargen zweier Eingangstüren eines Firmengebäudes, das sich in der Daimlerstraße befindet. Zudem wurde der Briefkasten eines Parteibüros, das sich in demselben Gebäude befindet, mit roter Lackfarbe bis zum Überlaufen geflutet, sodass auch die Aussen- sowie Innenfassade beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Der Tatzeitraum erstreckt sich zwischen Samstag, 22 Uhr und Sonntag, 9.30 Uhr. Hinweise auf die Verursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.