Quelle: ots

Waiblingen: Unfall mit hohem Sachschaden
In der Korber Straße ereignete sich in der Nacht auf Sonntag gegen 02:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 33-Jähriger befuhr mit seinem Ford Kuga von Waiblingen kommend in Richtung Korb. Als er einem Kleintier ausweichen wollte, streifte er einen ordnungsgemäß geparkten Porsche Macan und prallte in der Folge auf einen davor geparkten Smart. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

Alfdorf: Unfall mit Motorradfahrerin
Am Samstagnachmitttag gegen 18:00 Uhr befuhr eine 38-Jährige mit ihrem Pkw die Lorcher Straße von Brech kommend. An der Eimündung Gmünder Straße missachtete sie die Vorfahrt einer von links kommenden Motorradfahrerin, wodurch es zum Unfall kam. Die 58-jährige Motorradfahrerin stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Gem. Winnenden Südumgehung: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Am Samstag gegen 15:20 Uhr befuhr ein 26-Jähriger die Kreisstraße von Breuningsweiler in Richtung Winnenden mit seinem PKW Audi. Kurz vor der Einmündung zur Südumgehung Winnenden geriet er, offenbar aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung, auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 55-jähriger BMW-Fahrer versuchte noch, dem Audi auszuweichen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Durch die Kollision wurde der BMW um 180 Grad gedreht und blieb im Grünstreifen liegen. Der 55-jährige BMW-Fahrer erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf annähernd 90.000 Euro. Bei dem 26-jährigen Unfallverursacher musste ein Blutentnahme durchgeführt werden.

Backnang-Maubach: Brand in Schulsporthalle
Am Freitagabend gegen 19:50 Uhr geriet die Außenfassade der Sporthalle im Stubener Weg in Brand. Der Löscheinsatz der Feuerwehr aus Backnang, die mit 7 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften vor Ort war, konnte eine weitere Ausbreitung am und im Gebäude verhindern. Die zu dem Zeitpunkt in der Sporthalle trainierende Sportmannschaft konnte den Rauch rechtzeitig erkennen und verließ die Halle, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Der entstandene Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch das Polizeirevier Backnang aufgenommen.

Backnang: 3 Pferde auf Gleisen von Zug erfasst
Am frühen Samstagmorgen gelangten drei Pferde, die aus einer nahegelegenen Koppel entlaufen waren, auf die Gleise im Bereich des Bahnübergangs an der Spinnerei. Ein dort gegen 04:50 Uhr fahrender Zug kollidierte mit den Tieren. Diese wurde tödlich verletzt. Der Zugführer und die 45 Fahrgäste blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden am Zug und am dortigen Bahnübergang, weshalb die Straße und der Bahnverkehr bis 09:00 Uhr gesperrt werden musste. Der Zug konnte seine Fahrt bis zur nächsten Haltestelle fortsetzen, wo die Passagiere aussteigen konnten. Neben Polizeikräften waren die Feuerwehr Backnang mit zwei Fahrzeugen und elf Kräften, sowie Mitarbeiter der Deutschen Bahn vor Ort. Die Ermittlungen zum Vorfall hat die Bundespolizei aufgenommen.

Winnenden: Zu schnell in der Kurve – geparkte Autos beschädigt
Am frühen Samstagmorgen gegen 04:15 Uhr befuhr ein 21-jähriger BMW-Fahrer die Karl-Georg-Pfleiderer-Straße. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit wurde er aus der Kurve getragen und stieß dort mit zwei geparkten Fahrzeugen zusammen. Bei der Unfallaufnahme musste die Polizeistreife feststellen, dass der BMW-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. An den drei Fahrzeugen wird der Sachschaden auf insgesamt 15.000 Euro geschätzt. Das Verursacherfahrzeug und ein geparktes Auto waren so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Waiblingen: Fahrzeuge und Haus durch Unfall beschädigt
Am frühen Samstagmorgen fuhr ein 33-jähriger Ford-Fahrer auf der Korber Straße in Waiblingen. Dort kam er nach rechts und stieß mit einem Porsche und einem Smart zusammen, die am Rand geparkt waren. Eines der geparkten Fahrzeuge wurde durch den wuchtigen Aufprall nach rechts gegen ein Haus geschoben, wodurch dort die Fassade Schaden nahm. Allein an den Fahrzeugen wird der entstandene Sachschaden auf 100.000 Euro geschätzt. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme wurde eine Alkoholisierung beim Ford-Fahrer festgestellt.

Schorndorf: Zeugenaufruf – Abgefallener Auspuff bringt Motorradfahrer zu Fall
Am Freitagnachmittag gegen 15:40 Uhr verlor ein bislang unbekannter Pkw-Lenker sein Auspuffendrohr auf der B29, an der Ausfahrt des Grafenbergtunnels in Fahrtrichtung Aalen. Der auf der Fahrbahn liegende Auspuff wurde durch einen nachfolgenden, ebenfalls unbekannten Lkw aufgewirbelt. Ein 58-jähriger Motorradfahrer, der den Lkw zu diesem Zeitpunkt gerade überholen wollte, wurde von dem Auspuff getroffen und kam zu Fall. Er verletzte sich hierbei leicht. Sowohl der Pkw als auch der Lkw fuhren danach weiter. Hinweise zu dem Unfall nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter 07181 204-0 entgegen.

Fellbach-Schmiden: Laternenmast umgefahren
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am Freitag zwischen 7:30 Uhr und 10:16 Uhr einen in der Merowingerstraße stehenden Laternenmast. Dieser wurde bei dem unbekannten Fahrmanöver umgeknickt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.500 Euro.
Die Polizei Fellbach bittet unter Telefon 0711 5772-0 um Zeugenhinweise.

Fellbach: Unfall zwischen PKW und Pedelec
Am Donnerstag kurz nach 11:00 Uhr kam es in der Baldungstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW der Marke Daimler und einem Pedelec. Der 50-jährige Daimler-Fahrer wollte aus einer Einfahrt auf die Baldungstraße einfahren und übersah dabei einen von rechts auf dem Gehweg fahrenden 24-Jährigen auf einem Pedelec. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 24-jährige leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von mindestens. 6.000 Euro.

Leutenbach: Fahrzeug überschlägt sich
Am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr befuhr eine 66-Jährige mit ihrem VW Polo die B14 auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Backnang. Als der Verkehr vor ihr etwa auf Höhe der Einfahrt Nellmersbach stockte, verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich der PKW. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Murrhardt: Unfall beim Einfahren auf Straße
Kurz nach 18:00 Uhr am Donnerstag kam es auf Höhe des Bahnhofs Fornsbach auf der L1066 zu einem Unfall mit einer Leichtverletzten und etwa 10.000 Euro Sachschaden. Ein 33 Jahre alter Mercedes-Fahrer missachtete offenbar beim Ausfahren aus dem Parkplatz des Bahnhofs Fornsbach auf die L1066 die Vorfahrt einer 51-jährigen Ford-Fahrerin, welche auf der L1066 in Fahrtrichtung Murrhardt unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Die Ford-Fahrerin verlor dadurch kurzzeitig die Kontrolle über ihren PKW, so dass sie nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Backnang: Auto vs. Motorrad
Gegen 20:20 Uhr befuhr ein 56-jähriger Honda-Fahrer die Sulzbacher Straße in Richtung Talstraße. Als er nach links in die Gartenstraße abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden 29-Jährigen auf einem Suzuki-Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei stürzte der Motorradfahrer und wurde leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Allmersbach im Tal: Großmutter und Enkelin bei Unfall leicht verletzt
Gegen 14:45 Uhr am Mittwoch wollte eine 57-Jährige mit ihrem VW Golf aus einem Stellplatz eines Mehrfamilienhauses in der Glasäckerstraße rückwärts ausparken. Dabei übersah die Fahrerin eine hinter ihr an der Hauswand entlanggehende 57-Jährige Frau und deren dreijährige Enkelin. Die Beiden Fußgänger wurden von dem Auto touchiert und kamen zu Fall. Beide wurden hierbei leicht verletzt. Die Autofahrerin setzte weiter zurück mit ihrem Fahrzeug, wobei die Fahrt letztlich an einem Metallgitter endete. Der Sachschaden an dem PKW beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Fellbach: Zwei Leichtverletzte bei Frontalzusammenstoß
Am Mittwoch gegen 9:00 Uhr wollte eine 65 Jahre alte Skoda-Fahrerin von der Höhenstraße nach links auf die Siemensstraße einbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Hyundai eines 73-Jährigen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die beiden PKW-Lenker wurden jeweils leicht verletzt. Eine 66-jährige Beifahrerin in dem Hyundai blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 21.000 Euro.

Fellbach: Polizeieinsatz nach Bedrohung an Schule
Mit mehreren Streifenbesatzungen fahndete die Polizei am Dienstagvormittag in Fellbach nach zwei Tatverdächtigen nach einer Körperverletzung bzw. Bedrohung an einer Schule in der Schillerstraße.
Zuvor waren zwei bislang unbekannte männliche Jugendliche bzw. Heranwachsende auf das Schulgelände gekommen und haben sich dort gezielt nach einem einen 13-jährigen Schüler aufgesucht. Im Zuge der gegenseitigen Provokationen zeigte einer der beiden Tatverdächtigen dem 13-Jährigen offenbar auch eine Schusswaffe, um diesen einzuschüchtern. Der andere Tatverdächtige schlug im Verlauf mit der Faust nach dem 13-Jährigen, traf jedoch einen Lehrer, der dazwischen gegangen war. Dieser wurde hierdurch leicht verletzt. Anschließend flüchteten die beiden Tatverdächtigen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.
Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben:
1. Person: männlich, 17-19 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und schlank. Er hatte kurze, helle Haare, die Seiten kurz, das Oberhaar etwas länger und nach hinten gegelt bzw. gekämmt. Der Unbekannte war am Hals, an der Hand und im Gesicht tätowiert – zum einen mit einem Kreuz an einer Schläfe und einem umgekehrten Herz an der anderen Schläfe. Zum Tatzeitpunkt trug er einen schwarzen Pullover und eine Jacke, eine schmal geschnittene Hose und Turnschuhe
2. Person: männlich, 16-19 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und schlank. Er hatte kurze, blonde Haare, an den Seiten kurz, das Oberhaar etwas länger und nach hinten gegelt bzw. gekämmt. Er trug ebenfalls einen schwarzen Pullover, darüber eine Jacke, Röhrenjeans und Turnschuhe. Zudem trug er ein Handy mit grünlicher Hülle bei sich.
Die Polizei Fellbach bittet um Hinweise auf die Identität bzw. Aufenthaltsort der beiden Unbekannten unter Telefon 0711 5772-0.

Schorndorf-Oberberken: Sachbeschädigung durch Brandlegung
Unbekannte haben am Montag zwischen 18:00 Uhr und 19:20 Uhr an der Adelberger Straße vier Strohballen in Brand gesteckt. Glücklicherweise wurde die Rauchentwicklung rechtzeitig bemerkt, so dass ein Übergreifen auf weitere Strohballen verhindert werden konnte. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Schorndorf: Polizeihundeführer erwischen mutmaßlichen Räuber auf frischer Tat
Am Freitag gegen 17:30 Uhr war eine Streife der Polizeihundeführerstaffel Schorndorf auf dem Weg zu einem Einsatz. Dabei konnten die Beamten in der Johann-Philipp-Palm-Straße beobachten, wie ein 22-Jähriger Mann von zwei Angreifern körperlich angegangen wurde. Die Ordnungshüter griffen sofort ein und nahmen die 18- und 19-Jährigen mutmaßlichen Angreifer vorläufig fest. Diese sollen zuvor den 22-Jährigen nach Geld gefragt haben. Als er den beiden mitgeteilt haben soll, dass er keines habe, sollen die beiden den 22-Jährigen angegriffen haben. Der 22-Jährige wurde dank des raschen Eingreifens der Polizeibeamten glücklicherweise nur leicht verletzt. Die beiden Angreifer wurden vorläufig festgenommen. Der 18-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Der 19-Jährige deutsche Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug. Daraufhin wurde der 19-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Welzheim-Eselshalden: Unfall beim Überholen fordert drei Verletzte
Am Montagabend gegen 21:15 Uhr befuhr ein 31-Jähriger die Landesstraße 1150 von Eselshalden in Richtung Miedelsbach mit seinem PKW Mitsubishi. Kurz nach dem Ortsausgang Eselshalden wurde er in einer unübersichtlichen Linkskurve von einem 23-jährigen BMW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Während des Überholvorgangs kam ein 22-Jähriger mit seinem PKW Audi entgegen und beide Fahrzeuge streiften sich. Der 23-Jährige stieß unmittelbar darauf auch gegen den PKW Mitsubishi, was dazu führte, dass beide Fahrzeuge nach rechts von der Straße abkamen. An der dortigen Böschung wurden beide Autos ausgehebelt, überschlugen sich und blieben beide jeweils auf dem Dach liegen. Der Unfallverursacher, sein gleichaltriger Beifahrer sowie der 31-Jährige erlitten bei dem Unfall jeweils leichte Verletzungen, die in umliegenden Krankenhäusern behandelt werden mussten. Der 22-Jährige, der in Richtung Eselshalden unterwegs war, blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme und der notwendig gewordenen Fahrbahnreinigung bis kurz nach Mitternacht gesperrt. Zur Fahrbahnreinigung waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weinstadt im Einsatz. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Unfallverursachers einbehalten.

Fellbach: Unfall
Eine 19 Jahre alte Renault Zoe-Fahrerin befuhr am Sonntag kurz nach 11:00 Uhr den rechten Fahrstreifen der B14 in Richtung Waiblingen. Auf Höhe der Ausfahrt Waiblingen-Süd wechselte sie den Fahrstreifen und übersah einen hier auf dem Ausfahrstreifen befindlichen Daimler eines 36-Jährigen. Es kam dabei zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Daimler kam daraufhin ach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und überschlug sich anschließend. Eine 35-jährige Beifahrerin aus dem Daimler kam nach dem Unfall vorsorglich in eine Klinik. Der Daimler war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Weinstadt: Fahrzeug umgekippt
Ein 17-jähriger Fahrer eines dreirädrigen Kraftfahrzeuges befuhr am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr die L1199. Beim Einbiegen nach rechts in die L1198 kippte das Fahrzeug aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit um und prallte gegen einen an der Kreuzung wartenden 43-jährigen VW-Fahrer und eine 32-jährige Audi-Fahrerin. Der 17-Jährige und ein 10-jähriger Beifahrer im VW wurden durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 22 000 Euro.

Weinstadt: Betrunkener Radfahrer verursacht Unfall
Ein alkoholisierter Radfahrer war am Sonntagmorgen gegen 05 Uhr auf der Annastraße unterwegs. Dabei fuhr er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Der 29-jährige Radfahrer stürzte und verletzte sich dabei schwer. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1000 Euro.

Schorndorf: Unfall mit mehreren Verletzten und sieben Fahrzeugen auf B29
Am Montagmorgen kam es auf der B29 bei Schorndorf kurz vor 6:00 Uhr zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Verkehrsteilnehmern. Ein bislang unbekannter Sattelzug mit hellem Anhängeraufbau befuhr den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart. Auf Höhe der Anschlussstelle Schorndorf-West wechselte der Sattelzug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, vermutlich, um anderen Verkehrsteilnehmern das Einfahren auf die Bundesstraße zu ermöglichen. Der LKW-Fahrer übersah hierbei einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Peugeot. Der Peugeot-Fahrer versuchte noch nach links auszuweichen und kollidierte dabei mit der Mittelleitplanke, bevor das Fahrzeug zum Stehen kam. Ein nachfolgender Dacia kam rechtzeitig zum Stehen, ein dahinterfahrender VW Transporter versuchte noch auszuweichen, stieß aber mit dem Dacia zusammen. Ein hinter dem Transporter fahrender Golf konnte noch rechtzeitig abbremsen bevor es zu einer Kollision kam. Hinter dem Golf fuhr ein Mercedes Citan, welcher dem Gold auszuweichen konnte und auf den VW Transporter auffuhr. Dabei stieß der Citan auch seitlich gegen den Golf. Im Anschluss kollidierte ein Toyota Yaris mit dem Mercedes Citan. Zuletzt fuhr ein Mercedes auf den Toyota auf. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht und eine Person schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro. Keines der beteiligten Fahrzeuge war mehr fahrbereit. Alle mussten abgeschleppt werden. Die verunfallten Fahrzeuge standen alle auf der linken Fahrbahn. Die rechte Fahrspur musste wegen ausgelaufener Betriebsstoffe ebenfalls gesperrt werden. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbei über die Auffahrt zur Bundesstraße gelenkt werden. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern noch mindestens bis 9:00 Uhr an.
Im Hinblick auf den Sattelzugmit hellem Aufbau, welcher kurz vor dem Unfall die Anschlussstelle Schorndorf-West passiert hat, bittet die Verkehrsinspektion Kirchberg Zeugen sich unter Telefon 07904 9426-0.