Quelle: ots

Backnang: Unfall mit verletztem Pedelec-Fahrer
Gegen 13:59 Uhr kam es am Samstagnachmittag in der Wiener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr, vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit, auf einen vorausfahrenden 49-jährigen Pedelec-Fahrer auf. Dieser verletzt sich beim Unfall leicht, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Backnang: Unfall nach Missachtung der Vorfahrt
Am Samstag gegen 22:10 Uhr missachtete ein 59-jähriger VW-Fahrer die Regel rechts vor links an der Ausfahrt des Parkplatzes am Bahnhof. Hierdurch kollidierte er mit einem, auf der oberen Bahnhofstraße fahrenden, 47-jährigen Audi-Fahrer. Dieser kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 14 000 Euro.

Kernen-Stetten: Rauchmelder verhindert Schlimmeres
Am Samstag gegen 03:30 Uhr wurden die Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Bühläckerstraße durch einen Rauchmelder aus dem Schlaf gerissen. In einer Souterrainwohnung war es in der Küche, vermutlich auf Grund eines technischen Defekts, zu einer Brandentwicklung gekommen. Durch die frühzeitige Warnung konnte der Bewohner dieser Wohnung den Brand selbst löschen. Die Feuerwehr Kernen, die mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort war, musste nur noch Nachlöscharbeiten durchführen und das Gebäude im Anschluss lüften. Gegen 04:30 Uhr konnten alle acht Bewohner des Hauses, die zur Sicherheit ebenfalls zum Verlassen des Gebäudes aufgefordert worden waren, wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Schorndorf-Miedelsbach: Unfall mit Gegenverkehr
Am Freitagnachmittag gegen 15:40 Uhr befuhr eine 43-jährige Pkw-Lenkerin die Rudersberger Straße in Miedelsbach in Fahrtrichtung Schorndorf. Auf Grund gesundheitlicher Probleme verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß ihr Pkw mit dem entgegenkommenden Pkw eines 31-Jährigen zusammen. Beide Unfallbeteiligte wurden verletzt und kamen zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro.

Leutenbach-Nellmersbach: Unfallflucht auf Supermarktparkplatz
Für einen kurzen Einkauf hatte ein 59-Jähriger seine Mercedes E-Klasse auf dem Parkplatz des Supermarkts in der Maybachstraße abgestellt. Zwischen 19:10 und 19:20 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken, den geparkten Mercedes auf der rechten Fahrzeugseite und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Winnenden unter Tel.: 07195 6940 erbeten.

Weinstadt: Unfall an B 29 – Anschlussstelle
Ein Lkw-Fahrer befuhr am Freitagmorgen gegen 9.20 Uhr die B 29 in Richtung Aalen. Als an der Anschlussstelle Beutelsbach ein Auto auf die Bundesstraße einfahren wollte, bremse ein vorausfahrender weißer Kleinwagen stark ab, um einem weiteren weißen Kleinwagen das Einbiegen auf die B 29 zu ermöglichen. Der Lkw-Fahrer musste zur Vermeidung eines Auffahrunfalls stark abbremse, wobei seine Ladung verrutschte. Die transportierten Metallträger durchtrennten die Wand des Aufliegers und drückten auf die Zugmaschine. Der Lkw-Zug war danach nicht mehr fahrfähig und muss abgeschleppt werden. Es entstand ca. 20.000 Euro Sachschaden. Die vorausfahrenden Autofahrer, die die Notbremsung auslösten, fuhren nach dem Vorfall weiter. Unfallzeugen sowie die Beteiligten sollten sich nun zur Klärung der Details mit der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 in Verbindung setzen. Mit Stand 15.15 Uhr laufen noch die Umlade- und Bergungsarbeiten. Hierzu ist die rechte Fahrspur blockiert und entsprechend abgesichert. Der Verkehr kann einspurig an der Unfallstelle vorbeifahren.

Welzheim: Motorradfahrer verletzt
Ein 51-jähriger Motorradfahrer befuhr am Donnerstag gegen 19.15 Uhr die Verbindungsstraße von Obersteinenberg in Richtung Taubenhof. Wegen Rollsplitt auf der Straße stürzte er bei der Einmündung Langenberg in einer Linkskurve. Er prallte noch gegen ein Verkehrszeichen und verletzte sich schwer. Er wurde vom Rettungsdienst notärztlich erstversorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Zweirad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Schorndorf: 11-jährige Radfahrerin gestürzt
Ein 11-jähriges Mädchen befuhr am Donnerstag gegen 18 Uhr die Wangener Straße nähe Lerchenhof. Als sie mit ihrem Rad auf den unbefestigten Seitenstreifen geriet verlor sie die Kontrolle und stürzte. Sie verletzte sich dabei leicht und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Es war der Rettungsdienst mit Notarzt im Einsatz.

Fellbach: Verletzte Radfahrerin
Eine 52-jährige Radfahrerin befuhr am Donnerstag kurz nach 11 Uhr den Radweg der Stuttgarter Straße in Richtung Stuttgart. Sie streifte dabei eine Mülltonne und stürzte ohne Fremdeinwirkung. Sie musste sich zur Behandlung in eine Klinik begeben. Am Rad entstand geringer Schaden.

Aspach: Autoscheiben eingeschlagen
Vor dem Parkhaus im Sonnenhof in Kleinaspach wurde am Donnerstagmorgen ein Omnibus beschädigt. Gegen 5.30 Uhr fuhr ein Pkw Mercedes vor, hielt neben einem Omnibus an und es wurden zwei Fensterscheiben am Omnibus eingeschlagen. Danach fuhr der Mercedes wieder weg. Bei dem geflüchteten Auto könnte es sich um den Fahrzeugtyp einer G-Klasse gehandelt haben. Nähere Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Backnang Polizei unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winterbach: Ladung verloren
Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 16.30 Uhr die B 29 zwischen Winterbach und Schorndorf, als sich eine unzureichend gesicherte Holzplatte löste und auf die Fahrbahn flog. Ein nachfolgender Autofahrer versuchte noch abzubremsen und ausweichen, kollidierte trotzdem mit dem Holzteil. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Schorndorf: Radfahrerin übersehen
Ein 46-jähriger BMW-Fahrer bog am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr von der Damaschkestraße in die Silcherstraße nach links ein und übersah hierbei eine vorfahrtsberechtigte E-Bikerin. Die 56-jährige Fahrradfahrerin konnte den Unfall nicht mehr vermeiden, stieß gegen den Pkw und verletzte sich dabei. Sie musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad entstand Sachschaden.

Fellbach: E-Bike entwendet
In der Oeffinger Straße in Schmiden entwendeten in der Nacht zum Mittwoch Diebe ein E-Bike im Wert von ca. 3000 Euro. Das Rad der Marke Ghost Hybride Kato 5.7. war vor einem Gebäude mit einem Schloss an ein Geländer angekettet. Hinweise zur Tat und Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 entgegen.

Waiblingen: Rabiater Dieb – Polizei Waiblingen bittet um Zeugenhinweise
Am Dienstagnachmittag gegen 14.15 Uhr betrat ein ca. 40-jähriger Mann einen Schnellimbiss in der Bahnhofstraße. Der Besitzer des Geschäfts befand sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Gebäudes und begab sich umgehend zurück, um den Gast zu bedienen. Beim Betreten sah er, wie der 40-Jährige Geld aus dem Bediengeldbeutel entnommen hat, die Börse zurücklegte und noch zwei Scheine zusammengeknüllt in der Hand hielt. Der 40-Jährige versuchte nach Ansprache des Ladenbesitzers zu flüchten, wurde jedoch festgehalten und daran gehindert. Der Dieb wehrte sich, warf Gegenstände zu Boden und schlug mit einer ergriffenen Flasche gegen den Inhaber des Geschäfts, der noch ausweichen konnte und so lediglich an der Schulter getroffen wurde. Der Tatverdächtige nutzte diese Gelegenheit zur Flucht. Es blieb eine Männerhandtasche des Tatverdächtigen als auch das zunächst erbeutete Bargeld in Höhe von 100 Euro zurück. In der Handtasche befanden sich neuwertige Drogerieartikel, die laut ersten Erkenntnissen zuvor aus zwei verschiedenen Drogeriemärkten entwendet wurden. Von den Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor:
Er war ca. 40 Jahre alt, ca. 175cm groß und hatte einen dicken Bauch. Er trug dunkel Jeans, eine schwarze Basecap und ein weißen Polo-Shirt. Sachdienliche Hinweise zur Tat sowie zur Identifizierung des Tatverdächtigen wird nun von der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950-422 erbeten.

Backnang: Autofahrer verstorben
Ein 67-jähriger Autofahrer verstarb am Mittwoch kurz nach Mitternacht. Er befuhr die Marktstraße gegen 00.15 Uhr als er vermutlich infolge eines internistischen Problems das Bewusstsein verlor, vom Fahrbahnverlauf abkam und gegen einen geparkten Mercedes fuhr. Der Autofahrer wurde umgehend notärztlich versorgt, verstarb aber noch an der Unfallstelle. Der Tod des Mannes ist nicht folge des Unfalls. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 Euro.

Fellbach: Cabrio-Verdeck beschädigt
Das Stoffverdeck eines Cabrios wurde am Sonntagnachmittag mutwillig beschädigt. Der Pkw Porsche 911 stand in der Zeit zwischen 14 Uhr und 15 Uhr in der Gartenstraße, als ein Unbekannter das Stoffdach einritzte. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Hinweise zum Tatgeschehen wird nun von der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Fellbach: Fahrrad entwendet
Ein in einem Innenhof in der Bahnhofstraße abgestelltes und gegen Diebstahl gesichertes E-Bike wurde zwischen Freitag- und Montagvormittag im Wert von ca. 2800 Euro entwendet. Es handelt sich um ein E-Bike der Marke Cube, Modell Touring EXC in der Farbe weinrot. Hinweise zum Tatgeschehen und Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Fellbach: Radfahrer gestreift
Ein 80-jährige Mercedesfahrer befuhr am Montag gegen 9 Uhr die Bruckstraße in Richtung Cannstatter Straße. Er überholte einen vorausfahrenden Fahrradfahrer und streifte diesen vermutlich mit seinem mitgeführten Anhänger beim Wiedereinscheren. Der 83-jährige Radfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Winterbach: Auffahrunfall
Bei der Anschlussstelle zur B 29 ereignete sich am Montagmorgen gegen 8 Uhr ein Auffahrunfall. Ein 41-jähriger Fahrer eines Seat Ibiza befuhr die Ausfahrt der B 29 und erkannte an der Stoppstelle zur Einmündung L 1140 das Anhalten eines vorausfahrenden Golfs und fuhr diesem hinten auf. Dabei wurde der Unfallverursacher als auch der 23-jährige Golf-Fahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand 4000 Euro Sachschaden.

Waiblingen: Drei Fahrzeuge bei Unfall auf Bundesstraße beschädigt
Ein 61 Jahre alter Opel-Fahrer fuhr am Montag gegen 9:20 Uhr die B14 in Fahrtrichtung Stuttgart entlang. Kurz nach dem Teiler B14 / B29 wechselte er auf den linken Fahrstreifen, touchierte hierbei den Mercedes einer 45-Jährigen und zog anschließend wieder nach rechts. Dort kam es schließlich zum Zusammenstoß mit dem Audi einer 19-Jährigen. Alle drei Autos wurden beim Unfall beschädigt, der Gesamtsachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde beim Unfall aber zum Glück niemand.

Waiblingen-Neustadt: Radfahrer nach Kollision mit Lkw verletzt
Am Dienstagmorgen gegen 3 Uhr kam es in der Neustadter Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw-Fahrer und einem Fahrradfahrer. Der 54 Jahre alter Lkw-Fahrer wollte den 49-jährigen Fahrer eines Pedelecs überholen und streifte diesen beim Wiedereinscheren. Anschließend kam der Zweiradfahrer zu Fall und verletzte sich hierbei. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Goldring

Winterbach: Goldring entwendet
Am letzten Freitag wurde in einer Apotheke in der Straße Oberdorf ein Goldring entwendet. Dieser war dort in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr in einem Nebenzimmer auf dem Fenstersims unbeaufsichtigt abgelegt. Beschreibung des Ringes: 750er Gold, Gewicht ca. 16 Gramm, ca. 10mm breit, Innendurchmesser 21mm. Bislang gibt es keine näheren Hinweise zum Tatgeschehen. Deshalb wäre für die polizeilichen Ermittlungen von Interesse, ob der Ring zwischenzeitlich jemanden zum Kauf angeboten wurde. Diesbezüglich nimmt die Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entsprechende Hinweise entgegen.

Waiblingen: Elektrorad entwendet – Zeugen gesucht
Am frühen Samstagmorgen gegen 6:45 Uhr befuhr ein 62-jähriger Mann mit seinem Pedelec die Bahnunterführung zwischen der Neuen Rommelshauser Straße und der Johannes-Auwärter-Straße. Hierbei wurde er von zwei Männern angehalten. Einer der Männer versuchte dem Radfahrer einen Schlag zu versetzen, traf aber lediglich die Brille des Mannes. Der andere Mann bedrohte den 62-Jährigen und forderte die Herausgabe des Fahrrades. Der eingeschüchterte Geschädigte gab das Fahrrad schließlich heraus. Anschließend flüchteten die beiden Täter. Laut dem Geschädigten waren beide Männer zwischen 20 und 25 Jahren alt und wurden von ihm als Südländer beschrieben. Der erste Täter, der in Richtung des Geschädigten schlug, soll zwischen 170 cm und 175 cm groß und schlank sein, dunkle kurze Haare und einen Oberlippenbart haben. Der zweite war nach Aussage des Geschädigten etwa 180 bis 185 cm groß, hatte ein rundliches Gesicht sowie einen ungepflegten Drei-Tage-Bart. Zur Tatzeit soll er einen grau-beigefarbenen Windblouson getragen haben.
Beim entwendeten Pedelec handelt es sich um ein graues Trekkingrad vom Hersteller Pegasus mit weißer Vordergabel. Am Gepäckträger waren zwei gelbe Satteltaschen der Marke Ortlieb angebracht.
Zeugenhinweise werden von der Waiblinger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegengenommen. Sollte das Fahrrad oder die Satteltaschen aufgefunden werden, wird darum gebeten, diese nicht anzufassen und die Polizei anzurufen, da sich Spuren von den Tätern daran befinden könnten.

Rudersberg/Althütte: Ölspur – Zeugen gesucht
Am Samstagnachmittag wurde eine ca. 11 Km lange Ölspur festgestellt. Die Spur führte von Lindental über die K 1878 bis Schlechtbach. Sie setzte sich über die L 1148 und L 1180 nach Oberndorf und im weiteren Verlauf über L 1119 bis nach Althütte- Waldenweiler fort. Teilstücke auf einer Länge von ca. 3 km musste schließlich mit einer Sondermaschine gereinigt werden. Der Verursacher der Ölspur ist bislang unbekannt. Die Polizei Schorndorf bittet nun um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07181/2040 entgegengenommen werden.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz
Eingebranntes Essen war am Sonntagmittag der Auslöser eines Feuerwehreinsatzes. In einer Wohnung in der Hauffstraße löste ein Feueralarm aus, woraufhin die örtliche Feuererwehr mit vier Fahrzeugen und 22 Mann ausrückten. Letztlich kam es in der betroffenen Küche zu keinem offenen Feuer, letztlich auch nicht zu Personen- oder Sachschaden. Nach der Gefahrenbeseitigung musste lediglich das Gebäude belüftet und vom Qualm befreit werden.

Schorndorf: Betrunkener Autofahrer stieß gegen Straßenlaterne
Ein 39-jähriger Fahrer eines Pkw Smart befuhr am Sonntag kurz vor 21 Uhr den Kreisverkehr Welzheimer Straße zur Einmündung Wiesenstraße. Infolge seiner starken Alkoholisierung kam er von der Straße ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Hierbei entstand am Pkw Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Der betrunkene Autofahrer wollte wohl zunächst flüchten, dies konnte jedoch von einem Unfallzeugen verhindert werden, indem der Zündschlüssel am Pkw abgezogen wurde. Der Autofahrer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Polizei leitete gegen den 39-Jährigen ein Strafverfahren ein, entzog vorläufig den Führerschein und veranlasste eine Blutuntersuchung.

Schorndorf: Nach Unfall geflüchtet
Ein bislang unbekannter Autofahrer flüchtete am Sonntag nach einem Unfall gegen 17.40 Uhr unerlaubt von der Unfallstelle. Er befuhr die Gmünder Straße in Richtung Urbach und bog nach rechts in ein Grundstück ein, ohne auf eine auf dem Radweg in gleicher Richtung fahrende 32-jährige Fahrradfahrerin zu achten. Der Pkw streifte das Rad woraufhin die 32-Jährige stürzte und sich leicht verletzte. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen nach dem geflüchteten Autofahrer übernommen und nimmt hierzu Zeugenhinweise unter Tel. 07181/2040 entgegen. Bislang liegen Erkenntnisse vor, dass an dem geflüchtetem Auto ausländische, vermutlich irische Kennzeichen, angebracht waren.

Berglen-Oppelsbohm: Waghalsige Flucht vor der Polizei
Im Wissen, derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, flüchtete ein 43 Jahre alter Motorradfahrer am Sonntagabend vor der Polizei. Der Mann erkannte gegen 23:15 Uhr im Bereich des Erlenhofkreisels eine Polizeistreife und fuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit davon. Am Mauritius-Kirchplatz fuhr er schließlich absichtlich von der Straße ab und gezielt in ein Gebüsch wo er sein Gefährt samt Rucksack und Helm zurückließ. Der Mann flüchtete dann zu Fuß und konnte kurze Zeit später von den Ordnungshütern an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Backnang: Betrunkene Autofahrerin stand auch unter Drogeneinfluss
Am Sonntagnachmittag verursachte eine 36-jährige Autofahrer unter Einfluss von Alkohol und Drogen einen Verkehrsunfall. Sie befuhr gegen 16.45 Uhr die Sulzbacher Straße und verlor unmittelbar vor der Einmündung zur B 14 die Kontrolle über ihr Auto. Sie kam bei deutlich überhöhter Geschwindigkeit nach rechts in den Grünstreifen, kollidierte dort mit einem Verkehrszeichen und schleuderte dann an der Einmündung auf die B 14. Dort stieß sie mit zwei Pkw der Marke Opel zusammen, die in Richtung Winnenden gefahren sind. In einem dieser Fahrzeuge wurde eine 50-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.
Die 36-jährige Unfallverursacherin flüchtete nach der Karambolage mit ihrem stark unfallbeschädigten Auto. Sie fuhr mit den luftleeren Reifen bis nach Backnang-Strümpfelbach, wo sie von Unfallzeugen bzw. Anwohnern bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten wurde. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die 36-Jährige mit über 1,8 Promille am Steuer saß und unter Drogeneinwirkung stand. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein und veranlasste eine Blutuntersuchung. Die unfallbeschädigten Autos, an denen ein Gesamtschaden von etwa 33000 Euro entstand, wurden abgeschleppt.