Foto: Henning Westerkamp auf Pixabay
Kompaktkurse im Campusbad

Ludwigsburg.| Der Schwimmverein Ludwigsburg bietet während der Sommerfreien Kompaktkurse für Schwimmanfänger zwischen vier und zwölf Jahren im Campusbad Ludwigsburg an. Pro Gruppe werden maximal sechs Kinder von einem Übungsleiter betreut.

Die Zahl der Kinder, die nicht schwimmen können, steigt seit Jahren. Wegen der Corona-Pandemie und der deshalb über viele Monate geschlossen Bäder sind die Wartelisten so lang wie nie. Allein beim SV Ludwigsburg stehen die Namen von rund 700 Jungen und Mädchen auf diesen Listen.

Deshalb bietet der Traditionsclub während der gesamten Sommerferien Kompakt-Schwimmkurse für Kinder von vier bis zwölf Jahre an. Die Kinder werden nach ihren aktuellen schwimmerischen Fähigkeiten und ihrem Alter in den Kursen verteilt.

Im Angebot sind verschiedene zweiwöchige Kompaktkurse mit bis zu zehn Terminen täglich, die zu unterschiedlichen Uhrzeiten beginnen. Es sollte sich also für jedes Kind ein passender Kurs finden lassen und in Summe 500 Kindern ein Schwimmlernangebot gemacht werden.

Ziel der Kurse sei es, dass die Kinder sicher schwimmen können, sagt der SVL-Vizepräsident Matthias Nagel. Das Seepferdchen-Abzeichen reiche dafür nicht aus. Die Kursleiter seien bestrebt, die Kinder bis zum Bronze-Schwimmabzeichen innerhalb der „Schwimmcampus Kids“-Schwimmschule zu bringen, dies sei jedoch nur mit etwas Vorkenntnis in zwei Wochen zu schaffen. Dafür müssten die kleinen und größeren Schwimmkursteilnehmer unter anderen eine viertel Stunde lang schwimmen, vom Startblock ins Wasser springen sowie tauchen können.

Die Kurse werden von den Schwimmlehrerinnen und Schwimmlehrern der SVL-Schwimmschule, darunter auch der ein oder andere Spieler der aktuellen Wasserball-Bundesligamannschaft, geleitet. Es sei möglich, ein Kind auch für zwei aufeinander folgende Kurse anzumelden, so Nagel.

Bundesweit, so die Schwimmverbände, hätten mehr als eine Million Kinder seit dem Beginn der Pandemie nicht oder nicht ausreichend gut schwimmen gelernt. Das sei eine mittlere Katastrophe. Der Bedarf sei riesig, sagt Matthias Nagel.

Auch beim Schwimmfix-Programm, das an den Ludwigsburger Schulen läuft, ist die Nachfrage enorm. Es haben auch Nachbarkommunen wieder beim SVL für das neue Schuljahr angefragt, ob der Verein – wie in Ludwigsburg – Schwimmexperten fürs Schulschwimmen bereitstellen könne? Ja, das sei möglich, sagt Nagel. Zum Problem würden aber die „fehlenden Wasserzeiten“, spricht: es gibt im Kreis nicht genügen Bäder.

Das ist übrigens bundesweit eine großes Problem, Jahr für Jahr werden in Deutschland 70 bis 80 Bäder geschlossen und nur ganz wenige neu gebaut. Der Bedarf sei auch in der Region Ludwigsburg riesig.

Die Teilnahme an einem der Kompaktkurse während der Sommerferien kostet 120 Euro, für SVL-Mitglieder 90 Euro. Weitere Infos zu den Kursen gibt es beim SVL, Telefon 07141/6421222 oder per E-Mail: [email protected]. Anmeldungen auf den SVL-Internetseite www.svl08.com.