Quelle: ots

Kernen im Remstal: Rollerfahrerin gestürzt
Eine 68-jährige Fahrerin eines City-Rollers befuhr am Donnerstag gegen 11.45 Uhr den Silvanerweg. Beim Überfahren einer Unebenheit stürzte sie ohne Fremdeinwirkung und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde an der Unfallstelle vom alarmierten Rettungsdienst medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus verbracht.

Kernen im Remstal: Fahrradfahrer unter Drogeneinfluss
Gegen einen 23-jährigen Fahrradfahrer wurde von der Polizei Fellbach am Donnerstag ein Strafverfahren eingeleitet. Der Mann wurde gegen 1.50 Uhr in der Karlstraße kontrolliert. Dabei ergaben sich konkrete Anhaltspunkte, dass er unter Drogeneinfluss stand. Zudem konnte bei der Person geringe Mengen an Rauschgift aufgefunden werden. Die verbotenen Substanzen wurden von der Polizei sichergestellt und ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Welzheim: Reifen zerstochen
Zwischen Dienstagabend, 19 Uhr und Mittwochmorgen, 6 Uhr wurde der vordere rechte Reifen eines in der Wilhelmstraße geparkten Renault mutwillig zerstochen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 300 Euro. Hinweise zum Täter nimmt der Polizeiposten Welzheim unter der Telefonnummer 07182 92810 entgegen.

Backnang: Kompletträder entwendet
Im Zeitraum zwischen Montagabend, 18:15 Uhr und Dienstagmorgen, 6:10 Uhr begaben sich bisher unbekannte Diebe auf das Areal eines Autohauses in der Weissacher Straße. Anschließend wurden fünf dort abgestellte Pkw vom Hersteller Audi mittels Pflastersteinen aufgebockt und die Räder abmontiert. Zudem hebelten die Täter ein Fenster der dortigen Werkstatt auf, aus dieser wurde nach bisherigem Kenntnisstand aber nichts entwendet. Der Wert der insgesamt 20 entwendeten Kompletträder beläuft sich auf etwa 50.000 Euro. Zeugen, die in der Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 mit der Kriminalpolizei Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Leutenbach-Nellmersbach: 10.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Rund 10.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag gegen 17:30 Uhr in der Leutenbacher Straße. Eine 80 Jahre alte Opel-Fahrerin kollidierte beim Vorbeifahren mit einem geparkten Renault. Dieser war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Winnenden: Drei Autos bei Unfall beschädigt
Eine 74 Jahre alte Skoda-Fahrerin wollte am Mittwoch gegen 10:45 Uhr von einem Parkplatz auf die Schorndorfer Straße einfahren. Hierbei übersah sie den BMW eines 36-Jährigen, der die Straße entlangfuhr und kollidierte mit diesem. Anschließend streifte sie mit ihrem Pkw noch einen geparkten VW Golf. An den drei Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 9000 Euro.

Backnang: Unfall beim Fahrstreifenwechsel
10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr ereignete. Ein 69-jähriger Fahrer eines VW Tiguan befuhr die Sulzbacher Straße und stieß seitlich mit einem Omnibus zusammen, als er auf die linke Fahrspur wechselte. Verletzt wurde bei diesem Zusammenstoß niemand.

Kernen im Remstal: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Ein 24-jähriger VW-Fahrer wurde am Dienstag gegen 22.20 Uhr in der Karlstraße von der Polizei kontrolliert. Dabei ergaben sich konkrete Anhaltspunkte, dass der Autofahrer unter Drogeneinwirkung stand. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutuntersuchung.

Schorndorf: Mann im psychischen Ausnahmezustand randaliert
Ein 25 Jahre alter Mann begab sich am Dienstagmorgen gegen 7:30 Uhr auf das Grundstück eines Anwesens in der Unteren Uferstraße und warf diverse Gegenstände gegen das dortige Wohnhaus. Zudem bedrohte der Mann den Anwohner lautstark. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten wiederholte der Mann seine Drohungen. Vor Ort wurde schnell klar, dass sich der 25-Jährige offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, er wurde daher von der Polizei in eine Spezialklinik verbracht. Der am Wohngebäude entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Sulzbach an der Murr: Feuerwehreinsatz
Wegen eines eingebrannten Essens war die örtliche Feuerwehr am Dienstagmorgen mit drei Fahrzeugen und 21 Mann zu einem Einsatz ausgerückt. Kurz nach 7 Uhr wurden die Rettungsdienste davon unterrichtet, dass Qualm in einer Wohnung in der Hallengasse wahrzunehmen sei. Zusätzlich wurde vorsorglich der Rettungsdienst alarmiert, die mit zwei Rettungsteams sowie einem Notarzt vor Ort waren. Letztlich wurde beim Betreten der Wohnung festgestellt, dass noch kein offenes Feuer entstanden war. Nach der Gefahrenbeseitigung und Belüftung der Wohnung, in der sich zwei Personen aufgehalten hatten, war der Einsatz beendet. Schaden war in der Wohnung keiner entstanden.

Schorndorf: Zeugen nach Taschendiebstahl gesucht
Das Polizeirevier Schorndorf sucht Zeugen nach einem Vorfall am Montagabend in der Rosenstraße im Bereich der Unterführung zur Heinkelstraße. Ein 37 Jahre alter Mann wartete an genannter Örtlichkeit, als eine Gruppe von sechs dunkelhäutigen Männern im Alter zwischen 20 und 25 Jahren hinzugekommen sei. Einer der Männer sei von hinten an ihn herangetreten, habe die Schlaufe seiner Umhängetasche durchgeschnitten und diese anschließend entwendet. Anschließend seien die Männer in Richtung Unterführung geflüchtet. Zeugenhinweise zur Personengruppe oder zum Verbleib der entwendeten Umhängetasche nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Winterbach: Radfahrer nach Sturz verletzt
Ein 41 Jahre alter Radfahrer kam am Montagabend gegen 22 Uhr in der Schorndorfer Straße zu Fall. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Ein Alkoholtest beim 41-Jährigen ergab rund 2,7 Promille. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Da der genaue Unfallhergang bisher unklar ist, werden Zeugen, die den Mann fahrenderweise gesehen oder gar den Unfall beobachtet haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Zeugen nach Auseinandersetzung gesucht
Am Montagabend gegen 21:50 Uhr meldeten sich zunächst Anwohner bei der Polizei und gaben an, dass sie im Bereich der Friedrich-Schofer-Straße eine Frau nach einem Streit mit einem Mann schreien gehört haben. Als kurz darauf eine Streife in der Friedrich-Schofer-Straße ankam, konnten allerdings keine Personen mehr angetroffen werden. Kurz darauf wurde am Bahnhof-Neustadt erneut ein streitendes Pärchen mitgeteilt, wobei eine stark alkoholisierte Jugendliche mit deutlichen Verletzungen im Gesicht beteiligt sei. Die 17-jährige Geschädigte konnte letztlich am Bahnhof angetroffen und ihrer Mutter überstellt werden, sie wies mehrere Verletzungen im Gesichtsbereich auf. Da der Sachverhalt bislang allerdings noch nicht genau verifiziert werden konnte, sucht das Polizeirevier Waiblingen dringend Zeugen, die am Abend auf das streitende Pärchen aufmerksam wurden. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 beim Revier zu melden.

Waiblingen-Beinstein: Autofahrer bei Auffahrunfall leicht verletzt
Ein 22-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr am Montag gegen 11:10 Uhr die Waiblinger Straße entlang und bemerkte nicht, dass der vor ihm fahrende 33-jährige Mercedes-Fahrer verkehrsbedingt anhielt und fuhr diesem auf. Hierbei zog sich der Fahrer des Mercedes leichte Verletzungen zu, an den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro. Der Ford Focus des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein Drogenvortest beim 22-Jährigen verlief positiv, weshalb er anschließend noch eine Blutprobe abgeben musste, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Winnenden: Fußgänger gefährdet – Zeugen gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrer eines silbernen Audi bog am Montagvormittag gegen 10:25 Uhr von der Ringstraße in die Bahnhofstraße ein und fuhr diese mit hoher Geschwindigkeit entlang. Ein Fußgänger, der zu dieser Zeit die Bahnhofstraße am Zebrastreifen überqueren wollte, musste sich durch einen Sprung auf die Seite in Sicherheit bringen, um nicht von dem Autofahrer erfasst zu werden. Vom Audi ist das Teilkennzeichen WN-KH 18XX bekannt. Hinweise zum bisher unbekannten Fahrzeugführer oder dessen Fahrzeug werden vom Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.

Rudersberg: Streitigkeiten innerhalb einer Wohngemeinschaft
Am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr wurde vom Rettungsdienst ein 25-jähriger Mann mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Verletzte selbst hatte zuvor bei einer Anwohnerin an der Wohnung geklingelt, die die Rettungskräfte alarmiert hatte. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zog sich der 25-Jährige die Verletzungen mutmaßlich bei einer Auseinandersetzung innerhalb einer Wohngemeinschaft in der Straße Im Hof zu. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Rudersberg: Vandalismus
Unbekannte warfen am Wochenende Steine gegen die Fenster der Gemeindehalle, die sich im Bronnwiesenweg befindet. An den fünf beschädigten Fenstern entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Die Polizei in Rudersberg hat die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07183/92930 entgegengenommen werden.

Waiblingen: Zeugen nach Unfallflucht auf Bundesstraße gesucht
Das Polizeirevier Waiblingen sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag im Bereich des Teilers B14 / B29. Eine 21-jährige BMW-Fahrerin fuhr gegen 17 Uhr die in diesem Bereich vierspurige Bundesstraße in Richtung Winnenden entlang. Ein bisher unbekannter Autofahrer wechselte zu diesem Zeitpunkt von der rechten Fahrspur nach links auf die Fahrspur der BMW-Fahrerin und verursachte hierbei einen Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher sowie die 21-Jährige hielten anschließend kurz auf dem Standstreifen an, der Unfallverursacher erkundigte sich allerdings nur kurz nach dem Gesundheitszustand der Geschädigten und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Hierbei soll es sich um einen ca. 40 Jahre alten Mann, der in Begleitung eines etwa 14-jährigen Mädchens war, handeln. Er soll mit einem weißen oder silbernen Opel oder Mercedes unterwegs gewesen sein. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Rudersberg: Motorradfahrer nach Sturz leicht verletzt
Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer befuhr am Sonntagabend kurz nach 20 Uhr die Kreisstraße 1883 von Mannenberg in Richtung Rudersberg. Hierbei kam er alleinbeteiligt zu Fall. Beim Sturz zog sich der 20-Jährige leichte Verletzungen zu, an seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Leutenbach: Auseinandersetzung in Asylunterkunft
Am Samstagabend gegen 19:45 Uhr kam es in der Asylunterkunft in der Straße Am Mühlefeld zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern im Alter von 25 und 26 Jahren. Ersten Ermittlungen zufolge kam es im Gerangel zwischen den beiden Männern auch zum Einsatz eines Messers. Der 26-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.