Ludwigsburg.| 26 Wochen lang wird für jeden Buchstaben des Alphabets im Museumsschaufenster im Innenhof des MIK jeweils eine Woche lang ein ausgewähltes Sammlungsobjekt gezeigt. Ab 28. Juni steht ein besonderes Geschenk zur Schau: eine Meerschaumpfeife, Geburtstagsgabe Justinus Kerners an seinen Brieffreund Prinz Adalbert von Bayern.

Als der Dichter und Arzt Justinus Kerner (1786–1862) den 22-jährigen Prinz Adalbert von Bayern (1828–1875) kennenlernte, sah sich dieser vor wichtige Entscheidungen gestellt. Adalberts Bruder, der den griechischen Königsthron bestiegen hatte, war kinderlos geblieben. Adalbert sollte deshalb die Thronfolge übernehmen, zur griechisch-orthodoxen Kirche übertreten und eine geeignete Frau heiraten. Der psychisch labile Prinz suchte bei Kerner Hilfe und Rat. Er hoffte durch den Autor des Buches „Die Seherin von Prevorst“ Kontakt zu magisch begabten Menschen zu finden, die ihm seine Zukunft voraussagen sollten. Kerner konnte dem unsicheren Prinzen zwar keine befriedigenden Antworten liefern, blieb ihm in jahrelanger Korrespondenz aber ein „theurer väterlicher Freund“.

Der Prinz blieb in München, behielt seine Konfession und heiratete eine erzkatholische spanische Infantin.

Die Schaufensterausstellung „Ludwigsburger Poesiealbum“ lässt sich dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr vor Ort sowie auch digital entdecken. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des Ludwigsburg Museums (www.ludwigsburgmuseum.de) sowie auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns auf Ihren Besuch analog oder digital!