Verkaufszahlen steigen wieder an

Ludwigsburg.| Das StadtTicket Ludwigsburg ist seit August 2018 fester Bestandteil des Ludwigsburger Ticketsortiments und wird von den Fahrgästen gut angenommen. Das zeigt auch ein Blick auf die wieder ansteigenden Verkaufszahlen, die während der Corona-Pandemie abgestürzt waren. Der Höchststand vor Ausbruch der Pandemie war im Dezember 2019 mit mehr als 50.000 Tickets zu verzeichnen. Im April 2020 ging der Absatz auf nur noch 3.000 StadtTickets zurück. Mittlerweile werden pro Monat wieder über 25.000 StadtTickets verkauft. Insgesamt haben Fahrgäste seit der Einführung bereits eine Million StadtTickets in Ludwigsburg gekauft – 967.000 für eine Person und 33.000 für Gruppen.

Der glückliche Käufer des Jubiläums-Tickets war Manfred Zahn aus Ludwigsburg-Pflugfelden. Der rüstige Senior ist mehrmals die Woche mit den Stadtbussen unterwegs und kauft sich in der LVL-Verkaufsstelle immer gleich zehn StadtTickets auf Vorrat. Meistens fährt er damit zum Einkaufen oder Bummeln in die Innenstadt. Oft wird er von seiner Frau oder einem seiner sieben Enkel und sechs Urenkel begleitet. „Wir nutzen trotz eigenem Auto oft den Bus mit dem günstigen StadtTicket, auch weil die Parkgebühren in der Stadt mittlerweile so hoch sind. Auch wenn wir

gemeinsam die Familie oder Bekannte in Eglosheim besuchen, sind wir mit dem Bus unterwegs, das ist sehr angenehm“, erzählt der 81-Jährige. Am Wochenende stehen oft Ausflüge zum Schloss Monrepos auf dem Programm, dafür nutzen die Zahns das StadtTicket für Gruppen für insgesamt sechs Euro.

Manfred Zahn bekam von Bürgermeister Michael Ilk und VVS-Geschäftsführer Thomas Hachenberger eine Umhängetasche, bestückt mit dem Ludwigsburger Stadtwein Neckarheld, Ludwigsburger Fairtrade-Schokolade und einem Handtuch, das neue VVS-Wanderbuch „Genießertouren für Ausgeschlafene“, einen VVS-Knirps sowie ein Sitzkissen überreicht.

Beliebig viele Fahrten zum günstigen Preis
Das StadtTicket gilt einen ganzen Tag lang für beliebig viele Fahrten mit den Bussen im gesamten Stadtgebiet Ludwigsburg sowie in der S-Bahn zwischen den Stationen Ludwigsburg und Favoritepark. Es kostet drei Euro für Einzelpersonen sowie sechs Euro für Kleingruppen und Familien bis zu fünf Personen. Da eine Einzelfahrt in der Stadt 2,70 Euro kostet, hat sich das StadtTicket schon gelohnt, wenn man nur einmal hin- und wieder zurückfährt.

Bürgermeister Michael Ilk freut sich über die die bisherige Entwicklung und die sehr guten Verkaufszahlen: „Das Ludwigsburger StadtTicket ist eine Erfolgsgeschichte. Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern damit einen echten Anreiz zur nachhaltigen Mobilität. Und ich bin stolz, dass unser Modell in der Region Stuttgart mittlerweile zahlreiche Nachahmer in anderen Kommunen gefunden hat.“

Ludwigsburg war die erste Stadt im VVS, die ein solches StadtTicket angeboten hat, Esslingen und Herrenberg folgten. Das StadtTicket geht auf eine Initiative des Gemeinderates der Residenzstadt zurück. Möglich wird das Angebot durch einen Zuschuss der Stadt Ludwigsburg, der die Differenz zwischen dem günstigeren StadtTicket und dem Preis für das EinzelTicket deckt. Rund 700.000 Euro kostet das preisgünstige TagesTicket die Stadt Ludwigsburg im Jahr, 2021 wird aufgrund der Corona-Pandemie noch mit einem etwas geringeren Betrag gerechnet.

Inzwischen sind knapp 50 Städte und Kommunen im VVS dem Ludwigsburger Beispiel gefolgt und bieten ein StadtTicket zu den gleichen Konditionen an. Wie in Ludwigsburg entwickeln sich die Verkaufszahlen in den meisten Städten nach dem Corona-Rückgang wieder positiv. Allerdings werden die hohen Zahlen von 2019 aktuell noch nicht erreicht. Dies liegt vor allem daran, dass immer noch viele Veranstaltungen nicht stattfinden. „Mit dem preisgünstigen StadtTicket lassen sich viele Einkäufe und kulturelle Besuche erledigen ohne Parkplatzsuche und mit einem großen Platzangebot in den Bussen“, so Thomas Hachenberger, der Geschäftsführer des VVS. Der Erfolg des StadtTickets zeige sich auch daran, dass sich die Zahlen bei den StadtTickets schneller wieder erholen als der Durchschnitt im gesamten Gelegenheitsverkehr.

Im Landkreis Ludwigsburg ist das StadtTicket neben Ludwigsburg auch in Asperg, Bietigheim-Bissingen, Besigheim, Ditzingen, Kornwestheim, Markgröningen, Möglingen, Tamm, Remseck und Vaihingen-Enz im Angebot.