• Alle engen Kontaktpersonen in Quarantäne
  • Weitere Verschärfung des Test- und Hygienekonzepts

Waiblingen.| Aufgrund von Infektionsfällen befinden sich zwei Gruppen des Kinderhauses Mitte sowie deren Betreuungskräfte in Quarantäne.

Bei der Sequenzierung positiver Testergebnisse hat sich aktuell herausgestellt, dass ein Verdachtsfall auf die Delta-Variante (ehemals bekannt als indische Variante) des Corona-Virus vorliegt. Es wurde bei einem PCR-Test die Mutation L452R nachgewiesen, die auch bei der Delta-Variante vorkommt. Bis das endgültige Ergebnis der Sequenzierung vorliegt, handeln Gesundheitsamt und Stadt Waiblingen vorbeugend so, als läge die Variante vor. Die Kontaktpersonennachverfolgung ist abgeschlossen, alle engen Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Sollte sich der Verdacht auf die Virusvariante bestätigen, muss davon ausgegangen werden, dass auch bei anderen Personen mit positivem Schnelltest-Ergebnis die Delta-Variante vorliegt. Daher hat die Stadt Waiblingen als Trägerin des Kinderhauses in Absprache mit dem Gesundheitsamt die Corona-Maßnahmen im Kinderhaus weiter erhöht.

Die Eltern des Kinderhauses sind verpflichtet, die Kinder täglich zu testen. Die Stadt Waiblingen stellt, wie schon bisher, Testkits zur Verfügung. Ebenso führt das Betreuungspersonal verpflichtend tägliche Mitarbeiter-Selbsttests durch. Stadt und Kreis bieten den betroffenen Personen zeitnah die Möglichkeit an, nach vorheriger Absprache einen PCR-Test zu machen.