Quelle: ots

Backnang: Jubelfeiern nach Deutschland-Sieg
Am Samstagabend, zwischen 19:45 Uhr und 21:30 Uhr, kam es im Bereich der Annonaystraße / Talstraße in Backnang nach dem Sieg der deutschen Mannschaft über Portugal zu ausgelassenen Siegesfeiern von etwa 150 Personen. Weitere 80 portugiesische Fans versammelten sich im Bereich der unteren Sulzbacher Straße zwischen Gartenstraße und Staige. Aus dieser Menschenmenge heraus wurden Böller und Bengalos gezündet. Die Polizei war hier mit mehreren Streifen vor Ort um eine Eskalation der Feiern zu vermeiden. Zeitgleich starteten die ersten Autokorsos aus dem gesamten Stadtgebiet. Insgesamt beteiligten sich etwa 250 Fahrzeuge an den Feierlichkeiten. Die Polizei musste hierbei einige Verkehrsordnungswidrigkeiten feststellen und zur Anzeige bringen. Gegen 21:30 Uhr lösten sich die Ansammlungen und Korsos auf. Zu Straftaten kam es nicht.

Schorndorf/Berglen/Alfdorf: Erdbeerstände angezündet und weitere Brände gelegt
Am Sonntagfrüh, gegen 02:20 Uhr, meldeten Zeugen nach dem Ortsende Schorndorf Richtung Urbach einen brennenden Erdbeerstand linker Hand der Gmünder Straße. Als die Polizei eintraf, stand dieser bereits in Vollbrand. Auch ein daneben befindliches Dixi-Klo wurde durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Gegen 03:30 Uhr, wurde durch weitere Zeugen der Brand eines Erdbeerstandes am „Rettichkreisel“ und ein brennendes Gewächshaus etwa 50 Meter weiter in Richtung Stöckenhof gemeldet. Hier beläuft sich der Gesamtsachschaden auf 1500 Euro. Ein weiterer Brand wurde der Polizei gegen 04 Uhr beim Haselhof in Alfdorf gemeldet. Dort brannte ein Haufen Hackschnitzel in einem dafür erbauten Lager. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Da eine Selbstentzündung in allen Fällen ausgeschlossen werden kann, geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Zeugen, welche hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf (Tel. 07181/2040) zu melden.

Fellbach: Mit dem E-Scooter durch den Kappelbergtunnel
Am Sonntagfrüh, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 22jähriger E-Scooter-Fahrer die B14 von Stuttgart in Richtung Waiblingen. Hierbei durchfuhr er auch den Kappelbergtunnel. Dies wurde der Polizei durch einen Zeugen gemeldet. Auf Höhe der Ausfahrt Fellbach-Süd fuhr er von der B 14 ab, auf die Rommelshauser Straße. Dort wurde er durch eine Polizeistreife kontrolliert. Die Beamten stellten beim Fahrer eine deutliche Alkoholisierung fest, weshalb dieser sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Was nun folgt, ist eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Schorndorf: Autokorsos und feiernde Fans in der Innenstadt
Am Samstagabend im Zeitraum zwischen 20 Uhr und 21 Uhr kam es in der Schorndorfer Innenstadt zu einem Autokorso von etwa 45 Fahrzeugen durch feiernde Fans der deutschen Mannschaft. Bereits während des Spiels versammelten sich dort etwa 300 Personen um das Spiel zu verfolgen. Die Feierlichkeiten verliefen friedlich.

Fellbach: Zeugenaufruf nach Fahrraddiebstahl
Am Freitagmittag gegen 12:00 Uhr stellte die Geschädigte ihre Damenfahrrad der Marke „Hercules“ am Friedhof in der Thomas-Mann-Straße an die dortige Friedhofsmauer. Als sie gegen 14:00 Uhr wieder zum Fahrrad kam, war es weg. Eventuelle Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Fellbach unter der Rufnummer 0711/5772-0 zu melden.

Waiblingen-Neustadt: gemeldeter Dachstuhlbrand
Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr wurde in der Neustadter Hauptstraße ein Dachstuhlbrand gemeldet. Daraufhin eilten 40 Feuerwehreinsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen zum Brandort. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Dachdämmung, vermutlich durch Zigarettenstummel, schmorrte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand.

Weinstadt-Beutelsbach: Verkehrsunfall mit Zeugenaufruf
Am Freitag gegen 12:50 Uhr kam es in der Radunterführung in der Cannonstraße zu einer Kollision zwischen zwei Fahrradfahrerinnen, wobei die Verursacherin weiterfuhr. Sie konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 16 Jahre alt; ca. 170 cm groß, braune Haare, Brillenträgerin, unterwegs mit einem mintfarbigen Mountainbike mit weißer Aufschrift und einem Korb auf dem Gepäckträger. Die gestürzte Radfahrerin wurde leicht verletzt. Zeugen und/oder Beteiligte am Unfall werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter 07151/950422 zu melden.

Backnang: Weitere Passantin von Exhibitionist belästigt
Wie bereits in einer Meldung am Donnerstag berichtet wurde, hat ein Junge am Mittwochabend eine 18-jährige Frau sexuell belästigt. Nun wurde ein weiterer Vorfall bekannt. Vermutlich derselbe Junge, der mit einem City-Roller unterwegs war, erkundigte sich am Mittwoch gegen 20 Uhr in der Ludwig-Richter-Straße bei einer 70-jährigen Passantin nach dem Weg zum Bahnhof. Als sich die beiden gegenüberstanden, entblößte er sein Geschlechtsteil. Danach fuhr der Junge mit dem Cityroller in Richtung Schubartstraße weg. Möglicherweise wurden noch weitere Personen Opfer derartiger Vorfälle. Bislang gibt es noch keine heiße Spur zum Täter. Im vorliegenden Vorfall wurde der Tatverdächtig als ca. 15-jähriger Junge mit normaler Statur beschrieben, der dunkel gekleidet gewesen sei. Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen werden.

Berglen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Ein 46-jähriger Motorradfahrer war am Donnerstagmorgen gegen 06:30 Uhr auf der K1916 zwischen Schornbach und Birkenweißbuch unterwegs. Hierbei wollte er einer bereits beschilderten Ölspur ausweichen und beging dabei einen Fahrfehler. Infolgedessen kam er zum Sturz und verletzte sich dabei schwer. Er wurde in eine nahe gelegene Klinik verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3000 Euro.

Plüderhausen: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr war eine 34-jährige Ford-Fahrerin auf der Gmünder Straße unterwegs und wollte nach links in die Adelberger Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 19-jährigen Fahrer einer landwirtschaftlichen Zugmaschine. Dieser versuchte noch durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver eine Kollision zu verhindern, was allerdings misslang. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 155 000 Euro entstand. Beide Personen blieben unverletzt. Die landwirtschaftliche Zugmaschine war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Fellbach: Fahrzeugbrand
In der Eppingerstraße brannte am Freitag gegen 00.30 Uhr ein Pkw nahezu vollständig aus. Die örtliche Feuerwehr war mit drei Löschfahrzeugen und 12 Einsatzkräften im Einsatz. Der Pkw Mitsubishi, der am Donnerstag gegen 21 Uhr geparkt wurde, stand beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte das Fahrzeug löschen und größeren Schaden vermeiden, da der brennende Wagen wegrollte und vermutlich ohne Zutun der Feuerwehr das Feuer auf weitere parkende Autos übergegriffen hätte. Die Brandursache ist unklar. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor.

Winterbach: Missbräuchliche Nutzung einer Rettungsgasse
Der Fahrer eines Pkw BMW nutzte am Donnerstagvormittag vermutlich widerrechtlich eine Rettungsgasse, die von Autofahrern nach einem schweren Unfall bei Weinstadt gebildet wurde. Der Autofahrer wurde dabei beobachtet, wie er einem Abschleppfahrzeug hinterherfuhr, um vermutlich schneller voranzukommen. Der Vorfall wurde polizeilich angezeigt, weshalb ein Ermittlungsverfahren eingeleitet ist. Hierzu bittet die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 um weitere Hinweise, insbesondere auch zur Fahrweise und Verhalten des Autofahrers.

Murrhardt: Hubschrauber und Suchhunde bei Vermisstensuche im Einsatz
Die Polizei hatte im Rahmen einer Vermisstensuche am Donnerstag Suchhunde der Polizei sowie einen Polizeihubschrauber im Einsatz. Am Vormittag hatte sich ein Bewohner von einem Pfelgeheim in Mettelberg entfernt. Der Mann war auf Medikamente angewiesen, weshalb eine hohe zeitliche Dringlichkeit bestand. Am Nachmittag wurde der Mann dann wohlbehalten im Ortsteil Klingen angetroffen. Er hatte sich dort an Anwohner gewandt, die dann die Polizei verständigten.

Winnenden: Fahrradfahrer flüchtete nach Unfall
Die Polizei in Winnenden bittet um sachdienliche Hinweise zu einem Unfall, der sich am Montagabend gegen 18.15 Uhr ereignete. Der Fahrer eines Pedelec befuhr den Gehweg der Alfred-Kärcher-Straße. Gleichzeitig liefen dort zwei Fußgänger, die die Fußgängerampel zur Einmündung Leutenbacher Straße bedienten. Der Radfahrer fuhr auf die beiden in sehr unsicher Fahrweise zu. Der Mann konnte sich gerade noch durch einen Sprung zur Seite retten, um den Zusammenstoß mit dem Radler zu vermeiden. Seiner Begleiterin war dies nicht mehr möglich. Der Radfahrer streifte den Arm der 44-jährigen Frau und verletzte sie dabei. Der augenscheinlich betrunkene Biker fuhr ohne anzuhalten weiter. Er war mit einem roten Pedelec unterwegs, war ca. 17 bis 20 Jahre alt, trug ein helles T-Shirt und eine kurze dunkle Hose. Eingehende Hinweise werden bei der örtlichen Polizei unter Tel. 07195/6940 entgegengenommen.

Korb: Von Straße abgekommen
Ein 80-jähriger Fahrer eines Pkw Smart befuhr am Donnerstag gegen 8.10 Uhr die Fritz-Klett-Straße und bog nach links in die Gutenbergstraße ab. Hierbei kam er aus unbekannten Gründen nach rechts von der Straße ab und prallte in den Gartenzaun eines angrenzenden Kindergartens. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Am Auto entstand ein Totalschaden, es musste abgeschleppt werden. Die Schadenssumme beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Weinstadt: Unfall auf der B 29
Am Donnerstagmorgen hat sich gegen 7.15 Uhr bei der Anschlussstelle Weinstadt ein Unfall ereignet, der eine Vollsperrung der Bundesstraße nach sich zog. Nach bisherigen Feststellungen hat sich der Unfall, bei dem fünf Autos beteiligt waren, wie folgt ereignet: Ein 27-jähriger Fahrer eines Pkw Audi A3 befuhr den linken Fahrsteifen, als sich der Verkehr vor ihm staute und die Autos abbremsten. Er erkannte offenbar diese Gefahrensituation zu spät, konnte weder rechtzeitig anhalten noch ausweichen und fuhr einem Renault Twingo auf. Dieser Pkw wurde auf einen davorstehenden VW Caddy aufgeschoben. Danach schleuderte der Renault nach rechts und wurde dabei von einem nachfolgenden Pkw Ford erfasst. Im Verlaufe des Unfallgeschehens stieß noch der Fahrer des Audi A3 gegen das Auto einer 37-jährigen Fiat-Fahrerin. Bei der Karambolage entstand an den Autos ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Drei Autos mussten in der Folge abgeschleppt werden. Die Fahrerinnen des Renault Twingo sowie des Pkw Ford Fiestas wurden beim Unfall leicht verletzt. Beide wurden an der Unfallstelle vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.
Die Bundesstraße war bis 9.50 Uhr gesperrt. Von der örtlichen Straßenmeisterei war eine Umleitungsstrecke eingerichtet.

Fellbach: Am Steuer eingeschlafen
Ein 19-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstag gegen 4.15 Uhr die B14 in Richtung Stuttgart. Nach dem Kappelbergtunnel kam er vermutlich infolge Übermüdung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Leitplanke. Der Autofahrer blieb hierbei unverletzt. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Die Fahrbahn musste wegen ausgetretenen Betriebsstoffe gereinigt werden. Aus kam hierbei zu Verkehrsbehinderungen.

Schorndorf: Fahrradfahrer verletzt
Der Fahrer eines Klein-Lkw bog am Mittwoch gegen 10 Uhr in der Feuerseestraße nach links in ein Grundstück ab und querte dazu einen Radweg. Der entgegenkommende Radler musste wegen des abbiegenden Lkw stark abbremsen und stürzte. Er prallte noch gegen das Fahrzeug und verletzte sich dabei. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht und medizinisch versorgt.

Backnang: Exhibitionist belästigte junge Frau
Eine 18-jährige Frau war am Mittwoch gegen 20 Uhr in der Ludwig-Richter-Straße unterwegs, als sie von einem Jungen angesprochen wurde. Dieser zog dann plötzlich seine Hose herunter und entblößte sich. Danach ging der Junge weiter. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor:
Er wird zwischen 11 und 14 Jahre geschätzt, war ca. 145 cm groß, hatte hellblonde Haare, korpulent und er sprach akzentfrei Deutsch. Der Junge war mit einem City-Roller unterwegs und trug T-Shirt und eine knielange Hose. Hinweise auf den Jungen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Waiblingen: Zerstochene Reifen
Im Zeitraum zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag wurden an drei Pkw jeweils zwei Reifen zerstochen. Die Fahrzeuge waren Im Sämann abgestellt. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher erbittet das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422.

Schwaikheim: Auffahrunfall
Rund 8000 Euro Schaden entstand bei einem Auffahrunfall, der sich Mittwochnachmittag auf der K1850 ereignete. Ein 36-jähriger VW-Fahrer war gegen 16.45 Uhr in Richtung Korb unterwegs. Dabei erkannte er zu spät, dass eine vor ihm fahrende 55 Jahre alte Renault-Lenkerin aufgrund eines im Einsatz befindlichen Rettungswagens abbremste und fuhr auf.

Winnenden: Verrauchte Wohnung
Ein Defekt an einem Wäschetrockner war der Auslöser für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz am Mittwochnachmittag in der Ringstraße. Die Einsatzkräfte wurden gegen 16.45 Uhr durch Anwohner alarmiert, die auf die starke Rauchentwicklung in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses aufmerksam geworden waren. Durch den Defekt hatte sich die Wäsche im Trockner entzündet. Der Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

Leutenbach: Geld aus Erdbeerstand entwendet – Zeugen gesucht
Am Mittwochvormittag gegen 11:45 Uhr fuhren zwei bislang unbekannte Männer mit einem schwarzen Geländewagen an einem Obststand an der L1127 vor. Während einer der beiden Männer die 63-jährige Verkäuferin ablenkte, betrat der zweite Mann den Verkaufsraum des Standes. Er drängte die Verkäuferin körperlich ab und entwendete anschließend gemeinsam mit dem anderen Mann mehrere hundert Euro aus der Kasse des Obststandes. Anschließend stiegen die Männer wieder in ihr Fahrzeug und entfernten sich von der Örtlichkeit. Bei den Tätern soll es sich nach bisherigen Erkenntnissen um zwei breitgebaute Personen handeln. Einer der beiden soll zwischen 1,70 Meter und 1,75 Meter groß gewesen sein, der andere war etwas größer. Einer der beiden Männer trug ein grünes T-Shirt und der andere schwarzes T-Shirt. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 9500 um Hinweise zu den noch unbekannten Personen. Ebenfalls werden Hinweise zu einem schwarzen Geländewagen entgegengenommen, der zur Tatzeit im Bereich der L1127 unterwegs war.

Backnang: Unbekannter betatschte zwei Mädchen
Die 15 und 16-jährige Freundinnen liefen am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr die Bahnhofsunterführung und passierten den Wartebereich vor dem Bahnhofseingang. Ein älterer Mann, der sich mit weiteren Personen dort aufgehalten hatte, sprach die Mädchen mit russischem Akzent an. Als die beiden stehen geblieben sind, näherte sich der Mann an und betatschte die Mädchen. Die Mädchen entfernten sich dann. Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: Ca. 170 bis 175cm groß, lichte kurze graue Haare (Haarkranz), Bierbauch, blaue Augen. Er sprach mit russischem Akzent und war augenscheinlich alkoholisiert. Hinweise zum Vorfall nimmt die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Schaufenster eingeworfen
Aus einem Fahrradgeschäft in der Eberhardstraße wurde in der Nacht zum Mittwoch zwei Fahrräder entwendet. Die Täter warfen gegen 2.20 Uhr hierzu ein Schaufenster ein und nahmen zwei dort ausgestellte E-Bikes mit. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise zum Tatgeschehen wird von der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Sulzbach an Murr: Lkw kam von Straße ab – Polizei sucht Zeugen
Ein Lkw-Fahrer befuhr am letzten Donnerstag gegen 17.35 Uhr die B14 von Sulzbach in Richtung Backnang. Als ihm ca. 300 Meter vor Sulzbach ein Einsatzfahrzeug der Polizei entgegenkam, lenkte er nach rechts und kam dabei von der Straße ab. Er prallte dabei gegen die dortigen Leitplanken. Der Lkw-Fahrer blieb beim Unfall unverletzt. Sein Fahrzeug musste jedoch mit einem Kran geborgen werden, weshalb die Bundesstraße zeitweise gesperrt werden musste. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet nun die Verkehrspolizei Backnang um Zeugenhinweise. Verkehrsteilnehmer die das Unfallgeschehen beobachteten bzw. zu den Fahrweisen der Unfallbeteiligten Angaben machen können, sollten sich bitte unter Tel. 07904/94260 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Winnenden: Radfahrer fährt in Fußgängerin – Zeugen gesucht
Am Montagnachmittag gegen 18:15 Uhr wartete eine 14-jährige Fußgängerin an der Ampel der Kreuzung Alfred-Kärcher-Straße/Leutenbacher Straße. Ein vorbeikommender Radfahrer erfasste die 14-Jährige und stieß mit dieser zusammen. Anschließend fuhr der Radfahrer in Schlangenlinien davon. Bei dem Fahrer soll es sich um einen jungen Mann zwischen 17 und 20 Jahren handeln. Er trug ein helleres T-Shirt und eine kurze dunkle Hose, außerdem hatte er dunkle kurze Haare. Er machte auf die Geschädigte und eine weitere Zeugin einen betrunkenen Eindruck. Das Polizeirevier Winnenden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07195 6940 um Hinweise zum noch unbekannten Radfahrer.

Rems-Murr-Kreis: Widerstände gegen Polizeibeamte – mehrere Personen verletzt
Am Dienstagnachmittag kam es im Gertrud-Bäumer-Weg in Backnang zu einem Polizeieinsatz. Ein 36-Jähriger tauchte gegen 14.30 Uhr an der Wohnung seiner Ex-Partnerin auf, wo es wieder zu Streitigkeiten kam. Der Mann war sehr aggressiv und schrie dort lautstark herum. Einem von der Polizei erteilten Platzverweis kam er nicht nach, weshalb er in Polizeigewahrsam genommen wurde. Weil er massiven Widerstand leistete, waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz. Hierbei wurde eine Beamtin schwer und zwei Beamte als auch der 36-Jährige leicht verletzt.
Wegen einer psychisch auffälligen Person war am Dienstagnachmittag in Remshalden ein weiterer Polizeieinsatz. Eine 54-jährige Frau hatte mittels E-Mails Drohungen gegenüber Bankmitarbeitern ausgesprochen, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Die Person wurde nach 14 Uhr bei sich zu Hause angetroffen. Sie befand sich deutlich in einem psychischen Ausnahmezustand, weshalb sie umgehend einer Fachklinik zugeführt wurde. Sie wehrte sich gegen die Maßnahme. Verletzt wurde hierbei niemand.
In Plüderhausen wurde am Dienstagabend ein weiterer Beamter bei einem Polizeieinsatz verletzt. Es war dort zu Ehestreitigkeiten gekommen, wobei auch ein Pfefferspray zum Einsatz gekommen sei. Die eingesetzten Beamten sprachen gegen die Ehefrau ein Platzverweis aus, woraufhin sie auf die Beamte lautschreien zu rannte und sich über eine Brüstung die Treppe hinabstürzen wollte. Ein Beamter konnte die Frau gerade noch festhalten, verletzte sich dabei aber an der Hand. Er musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Frau bleib bei diesem Vorfall unverletzt.
Es wurden bei den Vorfällen jeweils entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Berglen-Bretzenacker: Suche nach einem gestürzten Radfahrer
Gegen 22:40 Uhr wurde dem Polizeinotruf durch eine aufmerksame Bürgerin ein gestürzter Radfahrer im Bereich Bretzenacker gemeldet. Dieser sei nach dem Sturz blutend aufgestanden und habe sich Richtung Erlenhof begeben. Er konnte allerdings durch mehrere Streifenwagenbesatzungen nicht angetroffen werden. Da nicht auszuschließen war, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet, wurde der Polizeihubschrauber zur Suche angefordert. Die umfangreichen Suchmaßnahmen wurden gegen 01 Uhr erfolglos eingestellt. Der gestürzte Radfahrer (ca. 40 Jahre alt und ca. 180 cm groß) wird gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden unter der Nummer 07195/694-0 zu melden.

Fellbach: Motorradfahrer leicht verletzt
Ein 24-jähriger Motorrad-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen kurz nach 8 Uhr die Bühlstraße und hielt an der Kreuzung zur Pfarrstraße an. Das verkehrsbedingte Abbremsen erkannte die nachfolgende Autofahrerin zu spät und fuhr dem Motorrad hinten auf. Dabei wurde der Zweiradfahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Kernen im Remstal: Glimmender Holzbalken löste Feuerwehreinsatz aus
Am Dienstagmorgen gegen 3.20 Uhr wurde die örtliche Feuerwehr auf den Plan gerufen, nachdem in einem Wohnhaus in der Frauenländerstraße sich Qualm ausbreitete. Es wurde festgestellt, dass ein Holzbalken glimmte, der letztlich von der Feuerwehr gelöscht wurde. Diese war mit Unterstützung aus Fellbach mit 6 Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz. Möglicherweise ist die Brandursache auf Arbeiten zurückzuführen, die tags zuvor am Gebäude durchgeführt worden sind. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Waiblingen: Gegen offene Fahrzeugtüre gefahren
Am frühen Samstagmorgen gegen 01:15 Uhr war ein unter Alkoholeinfluss stehender Fahrradfahrer auf der Beinsteiner Straße unterwegs. Dabei übersah er einen Pannen-Pkw der an einem dortigen Parkplatz mit Standbeleuchtung abgestellt war. Die Fahrertüre des Fahrzeugs war geöffnet. Dies erkannte der 48-jährige Radfahrer aufgrund seiner Alkoholisierung zu spät, weshalb er in die Fahrzeugtüre krachte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 200 Euro. Bei dem Radfahrer wurde im Rahmen der Unfallaufnahme eine Blutentnahme durchgeführt.

Backnang: Oldtimer fing Feuer
Der Fahrer eines VW Karmann Ghia befuhr am Montag kurz vor 15 Uhr die Eichendorfstraße, als der Wagen plötzlich aus dem Motorraum am Fahrzeugheck zu qualmen begann. Der Motor fing dann Feuer, woraufhin die Feuerwehr alarmiert wurde, die mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften zum Löscheinsatz ausrückten. Am Pkw VW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Backnang: Unfallflucht
Auf dem Parkplatz Bleichwiese in der Annonay-Straße ereignete sich am Montagvormittag eine Verkehrsunfallflucht. In der Zeit zwischen 10.55 Uhr und 11.45 Uhr stieß ein unbekannter Autofahrer gegen einen parkenden Ford Mustang. An diesem entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Ermittlungen zu dem Unfallverursacher, der nach dem Vorfall geflüchtet ist, hat die Backnanger Polizei übernommen, die unter Tel. 07191/9090 sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen entgegennehmen.

Allmersbach im Tal: Feuerwehreinsatz – Heizöl ausgelaufen
In der Schorndorfer Straße wurde am Montagnachmittag gegen 14 Uhr bei einem Wohnhaus Heizöl angeliefert. Bei der Betankung liefen im Außenbereich des Wohnhauses nach ersten Angaben zufolge ca. 100 Liter Heizöl aus. Ursache dafür war vermutlich ein defekter Tankeinfüllstutzen. Die örtliche Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften im Einsatz. Die verunreinigte Fahrbahn, die auch während des Einsatzes gesperrt war, musste gereinigt werden.

Schorndorf: Renitenter Mann in der Notaufnahme
Am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr befand sich im örtlichen Krankenhaus ein stark betrunkener und renitenter Mann in der Notaufnahme, der die Station nicht verlassen wollte. Weil die Person überhaupt nicht zugänglich war, musste die hinzugerufene Polizei den 37-jährigen Mann zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam nehmen. Er wehrte sich gegen diese Maßnahme, weshalb die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet hat.

Kaisersbach: Kind bei Unfall verletzt
Auf dem Besucherparklatz eines Freizeitparks ereignete sich am Sonntag gegen 11.40 Uhr ein Unfall. Ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer stieß mit einem 8-jährigen Jungen zusammen, der zwischen parkenden Autos auf die Fahrspur trat. Der Bub wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Am Auto entstand bei dem Zusammenstoß geringer Sachschaden.

Rudersberg: Motorradunfall
Ein 22-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntag gegen 18.45 Uhr die L 1119 zwischen Klaffenbach und Althütte. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle, nach links von der Fahrbahn abkam und stürzte. Er wurde dabei leicht verletzt. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Schorndorf: Verkehrsteilnehmer unter Drogeneinwirkung
Ein 54-jähriger Fahrer eines E-Scooters wurde am Sonntag gegen 20 Uhr von der Polizei in der Straße Hammerschlag kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann unter Drogeneinwirkung stand. Im Rahmen des daraufhin eingeleiteten Strafverfahrens wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Waiblingen: Fahrzeug macht sich selbstständig
Ein 54-jähriger Smart-Fahrer sicherte sein geparktes Fahrzeug am Sonntagnachmittag gegen 14:30 Uhr in der Kirchstraße nicht ausreichend gegen Wegrollen. Der Smart machte sich in der Folge selbstständig und rollte gegen einen an der Straße geparkten VW. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2000 Euro.

Waiblingen: Auto rollt auf anderes Auto auf
Insgesamt etwa 3500 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Samstagmorgen in der Dammstraße. Der Mini eines 29-Jährigen wurde nicht ausreichend gesichert, sodass er sich selbstständig in Bewegung setzte. Das Fahrzeug rollte rückwärts und prallte auf einen parkenden Mitsubishi. Dadurch wurden beide Fahrzeuge beschädigt.