Stuttgart.| Allianz MTV Stuttgart setzt in der neuen Saison auch auf junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs. Mit Hannah Kohn, Lena Grundt und Helena Dornheim stehen kommende Spielzeit gleich 3 Spielerinnen aus dem Bundesstützpunkt im erweiterten Profi-Kader der Stuttgarterinnen.

Die 1.80m große Hannah Kohn wird als dritte Zuspielerin in der nächsten Saison für Allianz MTV Stuttgart ans Netz gehen. Die 2003 in Ulm geborene Kohn wechselte 2019 von ihrem Heimatverein VfB Ulm an den Olympiastützpunkt nach Stuttgart, um den nächsten Schritt in Richtung Profisport zu machen. Dort spielte sie im Kader des Bundesstützpunktes in der 3. Liga und erhält nun bei Allianz MTV Stuttgart einen Zwei-Jahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Hannah Kohn: „Ich bin sehr dankbar, dass ich die Chance bekommen habe hier in Stuttgart meinen ersten Schritt in die 1. Liga zu machen. Ich freue mich riesig auf die nächste Saison und will mich nicht nur spielerisch, sondern auch persönlich weiterentwickeln. Ich bin gespannt und aufgeregt was alles an Neuem auf mich zu kommt!“

Kim Renkema: „Hannah ist ein großes Talent im Zuspiel. In die neue Spielzeit werden wir zum ersten Mal mit drei Zuspielerinnen gehen und sie wird eine davon sein. Damit setzen wir unseren Weg fort, junge deutsche Zuspielerinnen auszubilden und voran zu bringen. Von Seiten des Vereins wird sie alle Chancen bekommen, um sie an das Niveau der Volleyball Bundesliga heranzuführen. Perspektivisch sehen wir Hannah in den nächsten Jahren als eine unseren beiden Zuspielerinnen. Ich habe riesiges Vertrauen in sie und denke, dass sie es in unserem Sport sehr weit bringen kann.“

Lena Grundt dürfte den Fans von Allianz MTV Stuttgart bereits bekannt sein. So stand sie schon in der letzten Saison als Nachwuchspielerin im Kader des deutschen Vizemeisters und konnte direkt im ersten Saisonspiel ihre Premiere als Bundesligaspielerin feiern. Die 17-jährige, 1.65m große Libera soll von der erfahrenen Roosa Koskelo lernen und ihr bereits jetzt schon erkennbares Talent weiter ausbauen.

Lena Grundt: „Ich freue mich riesig, diese unglaubliche Chance bekommen zu haben und bin sehr dankbar dafür. Die nächste Saison wird sicher eine tolle Erfahrung für mich sein und ich bin mega gespannt auf die vielen Trainingseinheiten und Spiele mit dem Team. Jetzt ein Teil davon zu werden ist schon sehr cool!“

Kim Renkema: „Lena hat bereits in der abgelaufenen Saison häufiger die Möglichkeit bekommen ein Teil des Teams zu sein und sie hat ihre Sache sehr gut gemacht. Wir wollten das Engagement von unserer Seite ausbauen und sehen in ihr ein großes Talent für die Zukunft. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an den MTV und den BSP sowie insbesondere den Trainer Sebastian Schmitz, der maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Spielerinnen hat. Wir wollten hinter Roosa wieder einen zweiten Libero etablieren, der auch Roosa entlasten kann. Gleichzeitig setzen wir aber auch in der Zukunft auf Spielerinnen aus den eigenen Reihen. Auch Tore arbeitet gerne mit Nachwuchsspielerinnen, um diese weiter zu entwickeln und noch mehr aus ihnen herauszuholen.“

Die 2004 in Ostfildern geborene Helena Dornheim durfte in der letzten Saison ebenfalls schon Pokalluft schnuppern. Im Viertelfinalspiel gegen SW Erfurt wurde sie eingewechselt und war anschließend direkt am Matchball beteiligt. Die 1.85m große deutsche Jugendnationalspielerin, die mit einer Abschlagshöhe von 2.99m und einer Blockhöhe von 2.89m zu beeindrucken weiß, gilt bereits heute als eines der größten, deutschen Talente auf der Außenangriffsposition.

Helena Dornheim: „Das ist eine tolle Chance, die ich von Allianz MTV Stuttgart bekomme und ich freue mich auf das nächste Jahr und auf die Mannschaft. Ich will mich spielerisch und persönlich weiterentwickeln und den nächsten Schritt gehen. Ich freue mich über das Vertrauen, das mir der Verein und der Trainer entgegenbringen.“

Sportdirektorin Kim Renkema: „Helena hat schon in der letzten Saison immer wieder bei uns im Training ausgeholfen und hierbei auch ihr großes Talent bewiesen. Ihre Größe von 1.85m und ihr starker linker Arm sind ideale Voraussetzungen für eine Außenangreiferin. Auch ihr privater Hintergrund mit einer volleyballbegeisterten Familie hat an ihrer Entwicklung einen maßgeblichen Anteil. Sie wird als eine von vier Außenangreiferinnen in die neue Saison gehen und wir haben großes Vertrauen in sie.“

Geschäftsführer Aurel Irion:“Wir freuen uns, dass wir mit gleich drei jungen Talenten aus dem eigenen Nachwuchs in die kommende Spielzeit starten werden. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir immer wieder angestrebt jungen und talentierten Spielerinnen die Chance zu ermöglichen in der Volleyball Bundesliga Fuß zu fassen. Das dies insbesondere in einem Club, der mittlerweile seit vielen Jahren immer wieder um den Titel mitspielt, nicht ganz einfach ist, ist uns dabei aber auch sehr bewusst. Um so mehr sind wir glücklich, dass unsere Nachwuchsarbeit immer wieder herausragende Talente hervorbringt, die wir gerne auf ihrem Weg in den Profisport unterstützen und weiter fördern wollen. Helena, Hannah und Lena haben in den vergangenen Jahren ihr Talent unter Beweis gestellt und sind bereit für den nächsten Schritt. Wir freuen uns, dass wir ihnen diesen im eigenen Verein ermöglichen können.“

Fotos: Allianz MTV Stuttgart