Quelle: ots

Rems-Murr-Kreis/Winnenden: Betrugsmasche – Vorsicht vor falschen Bankmitarbeitern
Die Polizei registrierte im Bereich Winnenden die letzten Tage einige Betrugsversuche, wobei leider auch zwei Senioren Opfer der Betrüger wurden. Die Betrüger kontaktierten ihre Opfer telefonisch und gaben sich als Bankmitarbeiter aus. Sie täuschten z.B. vor, dass eine Zahlungen an ein Elektronikgeschäft wegen eines gekauften Fernsehers offen sei. Weil es sich vermutlich um einen Betrug handle, sollten die Opfer mit Polizisten in Stuttgart Kontakt aufnehmen. Dazu wurde den Opfern auch eine spezielle Handynummer genannt. Nach der telefonischen Anzeigeerstattung (bei den falschen Polizisten) würde dann ein weiterer Bankmitarbeiter vorbeikommen und zur Erledigung weiterer Formalitäten die EC-Karte abholen. Eine 83-jährige Seniorin erkannte die Betrugsmasche nicht und gab den Betrügern ihre Geldkarte, die daraufhin widerrechtlich einen vierstelligen Bargeldbetrag bei einem Geldausgabeautomaten abhoben. Bei einem ähnlichen Vorfall verlor ein gleichaltriges Opfer aus Schwaikheim weitere 1000 Euro.
Die Polizei rät:
– Händigen Sie niemals Ihre EC-Karte an Fremde aus
– Nennen Sie niemals am Telefon Ihre Bankverbindung
– Bankmitarbeiter werden niemals die PIN-Nummer Ihrer EC-Karte erfragen; diese dient ausschließlich dem Kartenbesitzer und darf niemanden zugänglich gemacht werden
– Seien Sie misstrauisch und rufen im Verdachtsfall Ihre Polizei oder Ihre Hausbank an!

Winnenden: Zeugen nach Vorfall an Albertville-Realschule gesucht
Bereits am Freitag, den 26.03.2021 sollen vier Mädchen im Bereich der Albertville-Realschule von einem 41-Jährigen sexuell belästigt worden sein. Zudem kam es bei der Festnahme des Mannes zu einem Angriff auf die Polizeibeamten. Wie nun bekannt wurde, haben sich zum Tatzeitpunkt mehrere Zeugen im Bereich der Schule und des Spielplatzes aufgehalten. Eine bisher unbekannte Frau soll zudem mit ihrem Smartphone ein Video gefertigt haben, auf dem die Widerstandshandlungen des Mannes bei dessen Festnahme zu sehen sein sollen. Sie wird als ca. 175 cm groß, etwa 35 Jahre alt mit dunklen schulterlangen Haaren beschrieben und soll in Begleitung einer weiteren Frau, die ein Kopftuch trug sowie mehrerer Kinder gewesen sein. Diese Frauen sowie weitere Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Waiblinger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07151 9500 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Unfall im Kappelbergtunnel
Ein 22-jähriger Autofahrer verursachte am Donnerstag gegen 17 Uhr im Kappelbergtunnel einen Verkehrsunfall. Er fuhr in Richtung Stuttgart als er aus unbekannten Gründen ins Schleudern geriet und mit seinem Pkw Suzuki gegen die Tunnelwand prallte. Am Fahrzeug entstand dabei Totalschaden, es musste abgeschleppt werden. Der Autofahrer hatte Glück und blieb beim Unfall unverletzt. Die örtliche Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen im Einsatz, um ausgelaufenes Motorenöl zu binden.

Weinstadt: Hakenkreuze an Unterführung geschmiert
Bisher unbekannte Täter besprühten zwischen Mittwoch und Donnerstag die Unterführung zur Birkelspitze mit Hakenkreuzen und verbotenen Symbolen. Hierbei übersprühten die Täter ein Memorandum zum 10-jährigen Jahrestag des Brandanschlags von Winterbach, das zuvor vermutlich von Personen des linken Spektrums an dieser Stelle angebracht wurde. Die Örtlichkeit selbst ist der Allgemeinheit als Sprühfläche für Graffiti zur Verfügung gestellt. Die Kriminalpolizei hat ein Strafverfahren wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet und bittet nun unter der Telefonnummer 07151 9500 um sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat beitragen könnten.

Weinstadt-Beutelsbach: Frau bei Unfall leicht verletzt
Ein 59 Jahre alter Mercedes-Fahrer wollte am Mittwochmorgen gegen 8:10 Uhr von der Ulrichstraße in die Stuttgarter Straße abbiegen und missachtete hierbei die Vorfahrt einer 40-jährigen Mazda-Fahrerin, welche die Straße aus Richtung Schnait kommend entlangfuhr. Bei der Kollision zwischen den beiden Pkw zog sich die Frau leichte Verletzungen zu. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf 5500 Euro geschätzt.

Waiblingen: Pkw contra Lkw
Ein Leichtverletzter sowie rund 5500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag auf der Westumfahrung. Ein 62 Jahre alter Renault-Fahrer fuhr die Straße gegen 15:10 Uhr in Richtung Hegnach entlang und wollte kurz nach der Kreuzung Alte Bundesstraße vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er den neben ihm fahrenden Lkw eines 45-Jährigen. Der Renault des Unfallverursachers wurde nach der Kollision mit dem Lkw nach rechts in den Grünstreifen abgewiesen und kam anschließend entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der 62-Jährige selbst zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sein Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Korb: Auto überschlug sich – Bundesstraße gesperrt
Eine 53-jährige Citroen-Fahrerin befuhr am Mittwoch kurz vor 16 Uhr die B 14 von Waiblingen in Richtung Winnenden. Ungefähr auf Höhe des dortigen Parkplatzes „Korber Kopf“ kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Anschließend schleuderte ihr Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn, wo es sich überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Autofahrerin verletzte sich leicht und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die örtliche Feuerwehr war im Einsatz und sicherte ausgelaufene Betriebsstoffe. Die Fahrbahn der B 14 war durch das liegende Unfallfahrzeug blockiert. Der Verkehr wurde umgeleitet. gegen 18.00 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Weissach im Tal: Bei Kontrolle Marihuana weggeworfen
Eine Backnanger Polizeistreife beschlagnahmte am Dienstagnachmittag bei einer Verkehrskontrolle weggeworfenes Marihuana. Die Streife befand sich gegen 17 Uhr in Mittelbrüden, als ein vorausfahrender Autofahrer an einem Fußgängerüberweg nicht anhielt, obwohl zwei Jugendliche dort erkennbar die Straße queren wollten. Auch weil der Autofahrer im weiteren Verlauf in Schlangenlinien gefahren war, sollte das vorausfahrende Fahrzeug gestoppt werden. Auf Anhaltezeichen der Polizei reagierte der Autofahrer zunächst nicht und stoppte erst in Weissach im Tal in einem dortigen Hinterhof. Beim Aussteigen des 60-jährigen Autofahrers nahmen die Polizisten umgehend Geruch von Marihuana wahr. Während der Polizeikontrolle versuchte der Autofahrer unbemerkt ein Päckchen aus seinem Auto zu werfen, indem sich wie es sich später herausstellte, ca. 100 Gramm Marihuana befanden. Der 60-Jährige stand vermutlich unter Drogeneinwirkung. Untersuchungen dahingehend wurden durchgeführt. Zudem war er nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei hat entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Eingehende Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Waiblingen: Hund von Pkw erfasst
Eine 32-jährige Citroen-Fahrerin befuhr am Dienstagabend gegen 22 Uhr die B 14 in Richtung Winnenden. Auf Höhe der Anschlussstelle Waiblingen-Mitte erfasste sie einen freilaufenden Hund, der hierbei tödliche Verletzungen erlitt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Fellbach: Tunneleinrichtung beschädigt
Ein Lkw-Fahrer befuhr am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr die B 14 in Richtung Waiblingen, als sich im Kappelbergtunnel durch den Fahrtwind der Deckel eines Stahlcontainers öffnete, welcher auf dem Fahrzeug transportiert wurde. Bei dem Vorfall wurden diverse Rohre und Leitungen der Tunneleinrichtung beschädigt. Am Fahrzeug bzw. Container entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Der Schaden am Tunnel wurde noch nicht beziffert.

Weinstadt: Heftige Auseinandersetzung in Asylunterkunft
Mit mehreren Streifen musste die Polizei am Ostermontag in die Asylunterkunft im Heuweg ausrücken. Gegen 12:50 Uhr verständige ein Security-Mitarbeiter die Beamten, da es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen war. Vor Ort stellte sich heraus, dass es am Mittag zunächst zum Streit zwischen einem 18-Jährigen und einem 20-Jährigen kam, in dessen Verlauf die beiden Männer u.a. mit Stöcken aufeinander einschlugen. Als weitere Personen hinzukamen und Steine auf ihre Kontrahenten warfen, drohte die Situation endgültig zu eskalieren. Die Ordnungshüter konnten die Streithähne trennen und die Lage beruhigen. Die an der Auseinandersetzung beteiligten Personen wurden leicht verletzt, der Polizeiposten Weinstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Berglen-Rohrbronn: Auto überschlagen
Großes Glück hatte ein 41 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 11:40 Uhr auf der L 1140 zwischen Winterbach und Rohrbronn. Der Mann fuhr mit seinem Nissan die Landesstraße in Richtung Rohrbronn entlang, verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend überschlug sich der Pkw zweimal und kam neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Autofahrer blieb beim Unfall gänzlich unverletzt. An seinem Pkw entstand Totalschaden, der Sachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

Backnang: Betrunkener Autofahrer flüchtete
Ein betrunkener Autofahrer verursachte am Sonntag gegen 19 Uhr in der Karlstraße einen Verkehrsunfall. Der 37-jährige Hyundai-Fahrer fuhr dort gegen einen geparkten Mercedes und beschädigte diesen. Er stieg nach dem Vorfall zunächst aus seinem Auto aus, schaute sich das Schadensausmaß an und flüchtete anschließend. Weil Zeugen den Vorfall beobachteten, konnte der Unfallverursacher von der Polizei alsbald ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet und seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Althütte: Feuerwehreinsatz
Die örtliche Feuerwehr rückte am Montagmorgen gegen 6 Uhr zu einem Löscheinsatz in den Gerstenäckerweg aus. Dort hatte auf einem Gartengrundstück ein Holzstapel Feuer gefangen. Dieses wurde vermutlich durch Funkenflug einer dort in Betrieb befindlichen Feuerschale verursacht. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz.

Fellbach: Zu schnell abgebogen
Ein 33-jähriger Fahrer eines Audi A5 bog am Montagabend gegen 17.30 Uhr von der Rommelshauser Straße nach rechts in die Bühlstraße ein. Beim Beschleunigen verlor er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum und eine Straßenlaterne. Ein im Unfallfahrzeug mitfahrendes 5-jähriges Kind wurde beim Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 19.000 Euro.

Backnang: Unfall unter Alkoholeinfluss
Am Sonntag, gegen 22:00 Uhr, missachtete eine 57-jährige Lenkerin eines Nissan an der Kreuzung der Industriestraße und der Stuttgarter Straße die Vorfahrt eines 30-jährigen Fahrers eines Audis und kollidierte mit diesem. Folgend fuhr die Unfallverursacherin mit ihrem Pkw weiter in die Industriestraße und touchierte einen geparkten Mercedes-Benz. Auch hiernach fuhr die Nissanlenkerin weiter und konnte durch Zeugen letztlich in der Maubacher Straße festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 13 000 Euro geschätzt. Durch die hinzugerufene Polizei konnte festgestellt werden, dass die Dame unter dem Einfluss von Alkohol stand. Sie muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Fellbach: Außenspiegel abgeschlagen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben bislang Unbekannte in der Pestalozzistraße, Höhe der Hausnummer 100, die beiden Außenspiegel eines geparkten, grauen Opel Corsa angegangen, wobei der Rechte abgeschlagen wurde. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Fellbach unter Telefon 0711/5772-0 entgegen.

Kernen/Remstal: Unfallflucht
Ein in der Steigstraße geparkter Mercedes-Benz E300 wurde am Sonntag zwischen 16:00 Uhr und 18:30 Uhr durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beim Ein- oder Ausparken an der vorderen Stoßstange beschädigt, wodurch ein Sachschaden von rund 3 000 Euro entstand. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier in Fellbach unter Telefon 0711/5772-0 entgegen.

Schorndorf: Unerlaubt vom Unfallort entfernt
Ein in der Baierecker Straße, Höhe Hausnummer 9, geparkter VW Passat wurde zwischen Samstag, 11:00 Uhr und Sonntag, 12:30 Uhr durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer bei der Vorbeifahrt am Außenspiegel gestreift, wodurch dieser abgerissen wurde sowie ein Sachschaden von rund 500 Euro entstand. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier in Schorndorf unter Telefon 07181/204-0 entgegen.

Waiblingen: Unfall unter Alkoholeinfluss
Am Sonntag gegen, 22:45 Uhr, überfuhr ein 27-Jähriger mit seinem Audi auf der Westtangente in Waiblingen eine Verkehrsinsel, beschädigte hierbei ein Straßenschild und fuhr weiter. Gleichzeitig verlor das Fahrzeug durch den Unfall Betriebsstoffe, wodurch es schnell ausfindig gemacht wurde. Bei der anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Er muss jetzt mit mehreren Anzeigen rechnen.