Foto: Hallo Ludwigsburg Medien GbR
  • Zwei Ludwigsburgerinnen bringen Stadt-Wimmelbuch im Eigenverlag heraus
  • Echte Menschen können sich ins Buch hinein zeichnen lassen
  • Aufruf zur Teilnahme an Crowdfunding

Viele Städte haben es bereits!
Ein Wimmel-Bilderbuch mit bekannten Stadtszenen, in dem es vor Menschen, Tieren und Dingen nur so »wimmelt«. Ein solches Buch richtet sich an Kinder und Erwachsene aller Altersklassen, die Spaß daran haben, bekannte Orte wiederzuentdecken und über kleine, lustige Alltagssituationen zu schmunzeln.

Ludwigsburg hat noch kein Wimmelbuch.
»Darum machen wir jetzt eines!«, beschlossen die Ludwigsburgerinnen Deborah Schulze und Tabea Lerch schon letztes Jahr. Schöne Motive gibt es in der Barockstadt am Neckar genug: Das bunte Treiben am Marktplatz, flanierende Menschen vor dem Seeschloss Monrepos und fröhliche Familien im Märchengarten des Blühenden Barock. Die beiden Gründerinnen des Online-Stadtmagazins »Hallo Ludwigsburg« bringen das erste Wimmelbuch für Ludwigsburg im September 2021 im Eigenverlag heraus.

Crowdfunding zur Buch-Finanzierung
Da professionelle Illustration und hochwertiger Druck »made in Germany« hohe Kosten mit sich bringen, soll die Finanzierung durch ein Crowdfunding erfolgen. Wer sich eines der ersten Ludwigsburg-Wimmelbücher sichern und das Projekt unterstützen will, kann das Buch seit dem 8. April auf der Plattform www.startnext.de/ludwigsburg-wimmelbuch vorbestellen. Sobald die Zielsumme erreicht wird, kann produziert werden.

Ein Kinderbuch mit echten Porträts
Damit nicht genug: 20 Menschen erhalten im Rahmen des Crowdfundings die exklusive Chance, sich selbst ins Wimmelbuch hineinzeichnen zu lassen. Dafür brauchen sie nur das entsprechende Paket auf der Crowdfunding-Website auszuwählen. Das Crowdfunding läuft bis einschließlich 6. Mai. Und dann soll es schnell gehen: Schon im September werden die Crowdfunding-Teilnehmer:innen ihr Exemplar des Ludwigsburg-Wimmelbuchs in den Händen halten — es wird ihnen bequem nach Hause geschickt.

Bild: Tabea Lerch und Deborah Schulze | Foto: Hallo Ludwigsburg Medien GbR

Zielgruppe: Kinder, Weggezogene und Ludwigsburg-Liebende
Die Zielgruppe des Buches sind natürlich Kinder, die zusammen mit ihren Eltern, Großeltern oder Erzieher:innen das Wimmelbuch anschauen. Genau wie andere Erwachsene aus der Region, Zugezogene und Weggezogene, und alle Menschen, die Ludwigsburg im Herzen tragen.

Deborah Schulze und Tabea Lerch haben sich eine erfahrene Wimmelbuch-Illustratorin an die Seite geholt. Brigitte Kuka hat bereits Städte wie Düsseldorf, Wuppertal und Bonn wimmeln lassen. Auf sieben Doppelseiten illustriert sie nun bunte, wuselige Szenen vor bekannten und beliebten Ludwigsburg-Kulissen.

Pädagogisch wertvoll
Warum macht ein Wimmelbuch so Spaß? Weil es immer wieder angeschaut wird und man ständig Neues entdeckt. Es regt die Fantasie an, stärkt das soziale Verhalten beim gemeinsamen Anschauen und fördert die kindliche Sprachentwicklung über das Erzählen — und zwar sprachenunabhängig — denn das Buch kommt ohne Text aus. So sorgt es dafür, dass sich Kinder spielerisch mit ihrer Heimatstadt identifizieren.

Ob zur Einschulung, zum Geburtstag, zu Weihnachten oder einfach so: Das Ludwigsburg Wimmelbuch eignet sich als Geschenk für alle Kinder aus der Region. Ab Herbst 2021 wird es das Buch auch im Buchhandel zu kaufen geben.