Quelle: ots

Rudersberg-Schlechtbach: Mit Zug kollidiert
Am Samstagmittag, gegen 13:40 Uhr, kam es am Bahnübergang in Rudersberg-Schlechtbach, am Auweg, zu einem Bahnunfall. Ein 83jähriger Skoda-Fahrer missachtete die Rotlicht zeigende Ampel am unbeschrankten Bahnübergang der Wieslaufbahn und kollidierte mit dem herannahenden Zug. Obwohl der Zugführer kurz zuvor noch eine Notbremsung einleitete, konnte er den Zusammenstoß mit dem Auto nicht mehr verhindern. Glücklicherweise wurden sowohl der 42jährige Zugführer, als auch der Skoda-Fahrer nur leicht verletzt. Die im Zug sitzenden 23 Fahrgäste blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30 000 Euro. Der Fahrer des Skodas muss nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung rechnen.

Rudersberg-Oberndorf: Zu tief ins Glas geguckt
Am Sonntagfrüh, gegen 03:00 Uhr, wollte eine Streife des Polizeireviers Schorndorf in der Rudersberger Straße einen 35jährigen Audi-Fahrer kontrollieren. Dieser kam aus Richtung Weissach im Tal herangefahren. Als er den Streifenwagen erkannte, fuhr er mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Rudersberg-Oberndorf. Dort konnte er von der Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein vor Ort durchgeführter Test bestätigte den Verdacht. Der Mann musste noch vor Ort seinen Führerschein abgeben, eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Fellbach: Geparkten Pkw angefahren und abgehauen
Am Samstagnachmittag, in der Zeit von 14:50 Uhr bis 17:10 Uhr, wurde in Fellbach, auf dem Parkplatz „Auf dem Kappelberg“, ein Mercedes angefahren. Dieser parkte dort ordnungsgemäß, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker diesen offenbar beim Ausparken streifte und danach einfach davonfuhr. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf 800 Euro. Zeugen, welche zu dem flüchtigen Fahrzeuglenker Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach (Tel. 0711/5772-0) zu melden.

Murrhardt: Diesel aus Lkw gestohlen
Im Zeitraum von Donnerstag, dem 11.02.2021 bis Samstag, 06.03.2021, 08:30 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter auf dem Trauzenbachparkplatz in der Rudi-Gehring-Straße 1, den Tankdeckel eines dort abgestellten Lkw des Deutschen Roten Kreuzes auf und entwendeten 15 – 20 Liter Diesel. Der Lkw parkte in der untersten Parkreihe. Zeugen, welche in dem oben genannten Zeitraum hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Murrhardt (Tel. 07192/5313) zu melden.

Korb: Knabe nach Unfall mit Pkw verletzt
Eine 36 Jahre alte Opel-Fahrerin übersah am Freitag gegen 9:50 Uhr beim Befahren der Winnender Straße einen neun Jahre alten Jungen, der am Zebrastreifen die Straße überqueren wollte und kollidierte mit diesem. Der Junge erlitt nach aktuellem Kenntnisstand leichte Verletzungen, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Sachschaden entstand beim Unfall keiner.

Schorndorf / Weinstadt: Wahlplakate beschädigt – Tatverdächtige festgestellt
Gegen 23:15 Uhr teilten Zeugen am Donnerstagabend der Polizei mit, dass eine Gruppe von mehreren schwarz gekleideten und maskierten Personen in der Feuerseestraße in Schorndorf Wahlplakate beschädigen würden. Bei der Fahndung nach den Personen konnten drei Tatverdächtige, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind, kontrolliert werden. Hierbei handelt es sich um zwei Männer im Alter von 25 und 27 Jahren sowie eine 19-jährige Frau. Insgesamt wurden ca. 20 Wahlplakate der Parteien CDU und AfD von den Tätern heruntergerissen und teilweise mit Farbe beschmiert. Der 25-Jährige steht zudem im Verdacht, bereits am Abend des 26.02.2021 in der Feuerseestraße in Schorndorf an der Beschädigung von mehreren Wahlplakaten beteiligt gewesen zu sein. Bereits gegen 21:25 Uhr wurde in der Bruckwiesenstraße in Weinstadt ein Wahlplakat von einem 47-Jährigen angezündet. Das Feuer hatte bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits auf eine angrenzende Hecke übergegriffen, diese konnte aber schnell gelöscht werden. Von welcher Partei dieses Plakat stammte, ist bislang unklar, da es vollständig verbrannte. In diesem Fall ist eher nicht von einer politischen Motivlage auszugehen.
Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Aalen kam es in den vergangenen Wochen zu diversen Sachbeschädigungen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Landtagswahl 2021. Bislang bewegen sich die Fälle im hohen zweistelligen Bereich. Den Schwerpunkt bildet hier der Rems-Murr-Kreis. Anzumerken wäre an dieser Stelle, dass die Täter nicht in allen Fällen politisch motiviert handeln, sondern es sich oftmals auch um reinen Vandalismus handelt. Betroffen hiervon sind durchweg alle Parteien, wobei insbesondere bei Werbematerial der AfD eine Häufung festzustellen ist.

Winnenden: Papiercontainer in Brand gesetzt – Zeugen gesucht
Am Donnerstagabend gegen 19:15 Uhr bemerkte eine Zeugin zwei brennende Container im Hinterhof der Georg-Büchner-Realschule. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde durch einen oder mehrere bisher unbekannte Täter zunächst ein Papiercontainer in Brand gesetzt, anschließend griff das Feuer auf den danebenstehenden Müllcontainer über. Die Freiwillige Feuerwehr Winnenden kam vor Ort und löschte das Feuer. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Nach Angaben der Zeugin befanden sich kurz vor dem Brand drei Kinder im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren mit ihren Fahrrädern im Bereich der Container. Ob diese etwas mit dem Brand zu tun haben, ist allerdings bisher unklar. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.

Backnang: Roller-Fahrerin bei Unfall verletzt
Auf dem Berliner Ring kam es am Donnerstagabend gegen 20:45 Uhr zu einer Kollision. Eine 21-jährige Opel-Fahrerin befuhr den Berliner Ring in Richtung Sulzbacher Straße. Beim Einfahren in den Kreisverkehr zur Straße In der Plaisir übersah sie eine 18-jährige Roller-Fahrerin. Diese stürzte und verletzte sich dabei leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2000 Euro.

Korb: Dachbrand einer Schwimmhalle
Am Donnerstag kurz vor 14:00 Uhr wurde starker Rauch über einer Schwimmhalle in der Brucknerstraße gemeldet. Zu diesem Zeitpunkt wurden dort Arbeiten auf dem Dach des Gebäudes durchgeführt. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei stellten diese den Brand von Isolationsmaterial fest. Die Feuerwehren Korb und Waiblingen waren mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 56 Wehrleuten im Einsatz. Auch der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen und 19 Rettungskräften vor Ort. Eine Person wurde durch Rauchgas leicht verletzt und ärztlich versorgt. Das Feuer war gegen 15:00 Uhr gelöscht, wobei die Nachlöscharbeiten noch rund eine Stunde dauerten. Der durch den Brand verursachte Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen. Die Polizei hat hinsichtlich der Brandursache die Ermittlungen aufgenommen.

Plüderhausen: Kettenreaktion
Am Donnerstagmorgen gegen 10:45 Uhr vergaß eine Postzustellerin die Handbremse an ihrem Fahrzeug anzuziehen, als sie den VW in der Straße Noldeweg abstellte. Der Wagen machte sich daraufhin selbstständig und rollte die abschüssige Straße hinab. Dabei stieß der VW mit einem in der Straße geparkten PKW der Marke Ford. Von diesem wurde er abgewiesen, und stieß kurz darauf mit einer Straßenlaterne zusammen. Die Straßenlaterne wurde dabei aus der Verankerung gerissen und stürzte auf ein daneben befindliches Haus. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Sachschaden liegt bei über 25.000 Euro.

Sulzbach an der Murr: Microsoft-Betrüger erbeutet rund 2.500 Euro
Am Montag erbeutete ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter bei einem 58-Jährigen rund 2.500 Euro. Der Anrufer brachte sein Opfer dazu, dass es ihm einen Fernzugriff zu seinem PC erlaubte. Zudem verschaffte ihm das Opfer Zugang zu seinem Online-Banking, woraufhin sich der Anrufer mit abgefragten TAN-Nummern Geld überwies.

Leutenbach: Sachschaden durch Feuer verursacht
Am frühen Donnerstagmorgen zwischen 04 Uhr und 07 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Vandale ein Zelt im Bereich eines Kindergartens in der Fröbelstraße, indem er dieses anzündete. Ebenfalls steckte er zwei dortige Papiermülltonnen in Brand. Dabei verursachte er einen Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5000 Euro. Das Polizeirevier Winnenden bittet unter der Telefonnummer 07195 6940 um Hinweise zum bislang unbekannten Zündler.

Urbach: Fahrzeug ausgebrannt
Am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz im Gewann Birken in der Nähe des Jubiläumsturms. Ein 79-jähriger Mann wollte dort auf seinem Waldstück Gartenabfälle verbrennen. Beim Entzünden dieser Abfälle geriet der Innenraum seines VW Golf in Brand. Das Fahrzeug brannte daraufhin vollständig aus, wodurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro entstand. Im Anschluss musste das Fahrzeug von der Örtlichkeit abgeschleppt werden.

Backnang-Maubach: Aggressiver Mann am Bahnhof in Gewahrsam genommen
Am Mittwochabend gegen 22:20 Uhr meldete eine Frau, dass ihr Mann am Bahnhof in der Kärntener Straße herumschreien würde und sie auch körperlich angegangen habe. Die eingesetzten Beamten konnten den 32-Jährigen und seine Frau am Gleis 1 antreffen. Dabei verhielt sich der Mann weiter aggressiv gegenüber den Ordnungshütern, seiner Frau und auch weiteren Passanten. Er wurde letztlich von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 2 Promille. Seinen Rausch musste der Mann nun in der Gewahrsamszelle ausschlafen.

Fellbach: Mit knapp 1,9 Promille hinterm Steuer Unfall verursacht
Mit knapp 1,9 Promille hatte am Mittwoch gegen 15:45 Uhr ein 56 Jahre alter VW-Fahrer auf der B14 im Kappelbergtunnel in Fahrtrichtung Waiblingen einen Unfall verursacht. Zunächst überholte der VW-Fahrer dabei einen auf der linken Fahrspur fahrenden Zeugen bevor er unmittelbar vor diesem vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Bei diesem Fahrmanöver fuhr er auf den hier fahrenden Daimler eines 38-Jährigen auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Denn Unfallverursacher erwartet eine Strafanzeige.

Remshalden: Polizist verletzt
Mehrere Streifenbesatzungen rückten am Mittwochnachmittag zu einer Asylunterkunft aus, die sich in der Alfred-Klingele-Straße befindet. Dort randalierte ein 23 Jahre alter Bewohner, der sich im psychischen Ausnahmezustand befand. Er geriet mit anderen Bewohnern in Streit und zerstörte die Kücheneinrichtung. Zur Störungsbeseitigung musste er in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zum Streifenfahrzeug wurde ein Polizist leicht verletzt, als er von einem Fußtritt des 23-Jährigen getroffen wurde. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Remshalden: Mountainbiker über Zaun gestürzt – Zeugen gesucht
Ein 41-Jähriger fuhr mit seinem Mountainbike am Dienstag gegen 13:30 Uhr einen nicht offiziellen, aber von Mountainbikern viel befahrenen Trail im Waldgebiet zwischen Buoch und Berglen-Reichenbach entlang. Kurz bevor der Trail wieder auf einen Waldweg führt, stürzte der Zweiradfahrer über einen Drahtzaun und verletzte sich hierbei. Bei diesem Zaun handelt es sich um einen bereits seit längerer Zeit bestehenden Wildzaun, der vor geraumer Zeit niedergetrampelt und jetzt von einer bisher unbekannten Person an dieser Stelle wieder aufgestellt wurde. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen oder evtl. weitere Personen, die ebenfalls über diesen Zaun gestürzt sind. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 zu melden.

Weissach im Tal-Cottenweiler: 9-jähriges Mädchen bei Unfall leicht verletzt
Der Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespanns befuhr am Dienstag gegen 17.15 Uhr die Allmersbacher Straße. Er streifte dort ein am Fahrbahnrand stehendes Mädchen, welches dort mit einem City-Roller das passieren des Traktors abwartete, um danach die Straße zu queren. Der Traktorfahrer streifte das Mädchen, welches dabei stürzte und sich verletzte. Das 9-jährige Kind musste vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht werden. Der Fahrer des roten Traktors bemerkte vermutlich das Unfallgeschehen nicht und fuhr nach dem Vorfall in Richtung Heutensbacher Straße weiter. Hinweise auf diesen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Backnang: 21-Jähriger leistete Widerstand
Die Polizei wurde am Dienstagnachmittag in ein Wohnheim für Flüchtlinge gerufen, weil sich dort fremde Personen widerrechtlich aufhalten würden. Die Beamten trafen dort auf einen 21-Jährigen, der einen Joint konsumierte. Zudem wurde festgestellt, dass er wohl in seiner Unterbekleidung Rauschgift deponierte, weshalb er zur Durchsuchung mit zur Dienststelle verbracht werden sollte. Weil er sich dagegen wehrte, musste er von der Polizei mit einer Handschließe gegen seinen Willen abgeführt werden. Bei ihm wurde später ca. 5 Gramm Marihuana aufgefunden. Entsprechende Strafverfahren sind eingeleitet.

Waiblingen: Brand an Papierhäcksler
Ein brennender Papierhäcksler löste am Dienstagabend einen Feuerwehreinsatz in der Eisentalstraße aus. Gegen 18 Uhr bemerkten Mitarbeiter, dass das Gerät zu brennen begonnen hatte und verständigten die Feuerwehr. Bis zu deren Eintreffen mit 26 Einsatzkräften hatten die Mitarbeiter das Feuer bereits weitestgehend selbstständig gelöscht, sodass nur noch Nachlöscharbeiten von Nöten waren. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Backnang: Mann nach Drogenfund in Haft
Ein 34-jähriger Mann aus Backnang wurde am Montag verhaftet, nachdem sich der Verdacht ergab, dass der Mann mit Betäubungsmitteln und Testosteron gehandelt hat. Die Wohnung des Tatverdächtigen wurde in einer anderen Sache am Montagmorgen durchsucht, hierbei fanden die Beamten sowohl Betäubungsmittel, als auch Testosteron in nicht geringer Menge auf. Noch am Montag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Anschließend wurde der 34-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Backnang: Brand an Biogasanlage
Am Dienstagvormittag brach gegen 10.40 Uhr im Technikcontainer einer Biogasanlage in Oberschöntal ein Brand aus. Nachdem die Technik auf Störung gegangen war und sich die Motoren abgeschaltet haben, wurde man auf den Schmorbrand im Motorenraum aufmerksam. Die örtliche Feuerwehr war mit 41 Mann und 7 Fahrzeugen im Einsatz. Es kam zu keinem offenen Feuer. Zur Ermittlung der Brandursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Schaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen im Technikraum auf ca. 1.200.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Schorndorf: Fußgänger schwer verletzt
Ein 59-jähriger Autofahrer fuhr am Montag gegen 12 Uhr in der Ulrichstraße rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt. Er übersah hierbei einen vorbeigehenden Fußgänger und stieß mit diesem zusammen. Der 83-jährige Senior fiel zu Boden und verletzte sich schwer. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Weinstadt-Strümpfelbach: Vandalismus an Bushaltestelle
An der Bushaltestelle Seemühle rissen bisher unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag einen Leitpfosten aus dem Boden und schlugen mit diesem die Glasscheibe des dortigen Buswartehäuschens ein. Zudem wurde das Schild der Bushaltestelle aus der Verankerung gerissen und am Fahrbahnrand abgelegt. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Winnenden: Von Straße abgekommen
Ein 23-jähriger Ford-Fahrer befuhr am Sonntagnachmittag gegen 14:40 Uhr die Landesstraße 1120 von Hertmannsweiler kommend in Richtung Berglen-Stöckenhof. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab und schließlich im angrenzenden Wald zum Stehen. An seinem Auto entstand Totalschaden, der Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Glück im Unglück – weder der 23-Jährige, noch seine Beifahrerin wurden beim Unfall verletzt.