Quelle: ots

Schorndorf: Radfahrer bei Unfall leicht verletzt
Am Samstag gegen 14:30 Uhr wurde ein 54-jähriger Fahrradfahrer eines Mountainbikes, der die Wiesenstraße entlangfuhr, von einer aus dem Wieslaufweg kommenden 63-jährigen Fahrerin eines Pkw VW Golf erfasst, als er nach links in den Wieslaufweg abbog. Bei dem Unfall wurde der Radfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 500 Euro.

Berglen: Feuerwehreinsatz wegen rauchenden Reisighaufens
Am Samstag gegen 18:00 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Berglen mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften zu einem rauchenden Reisighaufen in der Nähe der Rosenstraße im Ortsteil Öschelbronn aus. Dieser wurde von der Feuerwehr durchwässert, sodass sich der aufsteigende Rauch legte.

Waiblingen: Zeugen nach Vorfall in Bus gesucht
Die Polizei in Waiblingen sucht Zeugen zu einem Vorfall am Mittwochabend an der Bushaltestelle Blumenstraße. Ein 29-jähriger geistig behinderter Mann stieg um 20:29 Uhr in den Bus Richtung Bahnhof ein und wurde im Bereich der hinteren Türe von zwei jungen Männern abgepasst. Einer der beiden habe ihm einen Schlag auf den Hinterkopf versetzt und 10 Euro gefordert. Als er verneinte und in Richtung Busfahrer gegangen sei, wären die beiden unbekannten Männer ausgestiegen und in unbekannte Richtung weggelaufen. Beide Tatverdächtigen sollen etwa 17-20 Jahre alt und ca. 180 cm groß sein. Beide haben nach Aussage des Opfers schwarze Haare und sprachen deutsch. Zur Tatzeit sollen beide Männer blaue Jeans getragen haben, einer einen weißen Pullover und der andere eine schwarze Jacke. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegengenommen.

Welzheim: 7-jähriger Radfahrer gestürzt
Auf einem Feldweg zwischen Welzheim und Seiboldsweiler kam am Donnerstagnachmittag gegen 16:30 Uhr ein 7-jähriger Radfahrer zu Fall. Der Junge, verletzte sich bei dem Sturz schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Fellbach: Vorgeschriebene Fahrtrichtung missachtet
Eine 68-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 12.20 Uhr die Höhenstraße und ordnete sich an der Kreuzung zur Wilhelm-Pfitzer-Straße auf die Linksabbiegespur ein. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr sie in den Kreuzungsbereich geradeaus weiter, ohne auf die vorgeschriebenen Fahrtrichtung zu achten. Auf Kreuzungsmitte kollidierte sie dann mit einem neben ihr fahrendem Lkw. Im weiteren Verlauf wurde der Pkw nach links abgewiesen, wo es noch gegen einen Pfosten prallte. An Pkw und Lkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro.

Kernen im Remstal: Motorradunfall
Zwischen Wäldenbronn und Stetten ereignete sich am Mittwoch gegen 17 Uhr ein Motorradunfall. Ein 16-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades befuhr die L 1199 und verlor in einer Kurve die Kontrolle und stürzte ohne Fremdbeteiligung. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.

Schorndorf: Feuerwehreinsatz
Auf der B 29 zwischen den beiden Anschlussstellen von Schorndorf kam es am Mittwoch gegen 16.20 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz. Ein Ford-Fahrer befuhr dort die Bundesstraße, als sein Autoradio plötzlich qualmte und Feuer fing. Der Autofahrer steuerte auf den Standstreifen und stieg aus. Mittels eines Feuerlöschers konnte der Brand im Fahrzeuginnern bis zum Eintreffen der örtlichen Feuerwehr eingedämmt werden. Die Feuerwehr war mit 14 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Während dessen war die Fahrbahn beidseitig kurzzeitig gesperrt. Verletzt wurde niemand.

Rudersberg: 10-jähriges Kind bei Busunfall schwer verletzt
Ein 10-jähriges Mädchen querte mit ihrem Fahrrad am Mittwoch gegen 17 Uhr die K 1876 zwischen Michelau und Asperglen und stieß dabei gegen einen vorbeifahrenden Linienbus. Der Kraftfahrer konnte dem Kind nicht mehr ausweichen, welches bei dem Zusammenstoß schwer verletzt wurde. Das Kind wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Im Linienbus befanden sich zum Unfallzeitpunkt 8 Fahrgäste, die bei dem Bremsmanöver unverletzt blieben.

Waiblingen: Scheiben an Pkw eingeschlagen
Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen schlugen bisher unbekannte Vandalen die Frontscheibe sowie die hintere rechte Scheibe eines in der Heerstraße geparkten VW Polo ein. Weiterhin zerstachen die Täter beide Reifen auf der Fahrerseite. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Fellbach: Unfall im Kappelbergtunnel
Ein 58-jähriger Smart-Fahrer fuhr am späten Dienstagabend gegen 22:30 Uhr die B14 in Fahrtrichtung Stuttgart entlang. Kurz vor dem Kappelbergtunnel wollte er noch einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Autofahrer überholen, bemerkte hierbei aber zu spät, dass im Tunnel die linke Fahrspur gesperrt war und kollidierte schließlich mit einer Warnwand im Tunnel. Der Sachschaden wird auf etwa 4500 Euro geschätzt.

Weinstadt-Strümpfelbach: Unfallflucht
Zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Bädergasse geparkten Audi und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Am geparkten Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. Zeugenhinweise auf den unbekannten Unfallverursacher werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Schorndorf: Unfallflucht
Am Dienstagvormittag ereignete sich in der Uhlandstraße eine Verkehrsunfallflucht. In der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 12.50 Uhr stieß ein Autofahrer gegen einen geparkten Pkw VW und verursachte dabei einen Fremdschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Kernen im Remstal: Alkoholisierter Autofahrer
Ein alkoholisierter 36-jähriger Ford-Fahrer verursachte am Montagabend gegen19 Uhr einen Unfall. Er befuhr die Friedrich-Silcher-Straße in Fahrtrichtung Goethestraße, als ihm eine Wasserflasche aus den Händen glitt und zu Boden fiel. Als er diese wieder aufheben wollte, kam er nach rechts ab und prallte gegen ein geparktes Auto. Der Autofahrer blieb hierbei unverletzt. Die Schäden an den Autos belaufen sich auf ca. 18.000 Euro. Den Autofahrer droht jetzt ein Strafverfahren sowie führerscheinrechtliche Konsequenzen.

Schorndorf: Angriff auf einen Wahlwerbestand der AfD auf dem Schorndorfer Wochenmarkt
Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei bittet um weitere Zeugenhinweise und mögliches Videomaterial
Wie in einer Pressemeldung am Wochenende bereits veröffentlicht wurde, hat am Samstagvormittag gegen 10 Uhr eine Personengruppe einen Wahlwerbungsstand der AfD auf dem Markplatz in Schorndorf angegriffen. Die Gruppierung soll aus ca. 15 bis 20 Personen bestanden haben, die auf den Stand zuliefen, diesen niedergerissen und zerstört haben sollen. Auch ein 36-jähriges Parteimitglied, das den Wahlwerbungsstand betreute, soll körperlich angegangen, von den Tätern zu Boden gebracht und dort nach Zeugenaussagen geschlagen und getreten worden sein. Auch sein Handy, mit dem er den Notruf bedienen wollte, soll dem Opfer entwendet worden sein. Der Mann wurde bei dem Angriff verletzt und wurde später stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Laut uns vorliegenden Informationen soll sich der Verletzte wieder auf dem Weg der Besserung befinden. Nach dem Tatgeschehen wurden am Samstagmittag fünf Personen im Alter von 18 bis 25 Jahren vorläufig festgenommen und nach den Ermittlungen am selben Tag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Art ihrer Tatbeteiligung ist weiterhin Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, die vom Dezernat Staatsschutz geführt werden. Von den Kriminalbeamten wurden bereits einige Zeugen zum Vorfall befragt, die den beschriebenen Geschehensablauf bestätigen konnten. Zur Ermittlung weiterer Details bittet die Kripo um weitere sachdienliche Hinweise. Dazu sollten sich Zeugen, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, dringend unter Tel. 07151/9500 melden. Auch könnten zur Klärung des Geschehensablaufes von Passanten aufgenommene Video- oder Tonaufzeichnungen von erheblicher Bedeutung sein, die bitte dem Dezernat Staatsschutz der Kripo Waiblingen zur Verfügung gestellt werden sollten. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Sulzbach an der Murr: 5000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Eine 28-jährige Autofahrerin war am Montagmorgen gegen 6:50 Uhr mit ihrem Passat auf der B14 aus Schwäbisch Hall kommend in Richtung Sulzbach an der Murr unterwegs. Kurz nach Berwinkel wollte sie auf einer langen Geraden einen Lkw überholen, übersah hierbei allerdings den Honda eines 63-Jährigen, der bereits dabei war, den Lkw zu überholen und kollidierte mit diesem. Der beim Unfall entstandene Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt, verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Kirchberg an der Murr: Brand einer Werkstatt
In Obertorhöfe brannte am Sonntagabend eine alte Stallung, die als Werkstatt genutzt wurde. Die örtliche Feuerwehr mit Unterstützung aus Steinheim, Backnang und Fellbach war mit 70 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen beim Löscheinsatz tätig. Die Zwingelhäuser Straße (L1114) musste für den Fahrzeugverkehr während den Löscharbeiten gesperrt werden. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude halbseitig in Vollbrand. Letztlich entstand am Gebäude ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Rettungsdienst befand sich mit drei Fahrzeugen und 15 Beschäftigten im Einsatz. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Urbach: Reifen zerstochen – Zeugen gesucht
Im kurzen Zeitraum zwischen 16:10 Uhr und 16:30 Uhr zerstach ein bisher unbekannter Täter am Samstag die beiden linken Reifen eines Taxis vom Hersteller Mercedes, das auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Friedhofstraße abgestellt war. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegengenommen.