Quelle: ots

Fellbach: Küchenbrand
Erhitztes Pfannenfett beim Kochen führte am Samstag gegen 19:15 Uhr in der Kleinfeldstraße im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem Einsatz der Feuerwehr, die mit zwei Löschfahrzeugen zu einem Küchenbrand ausrückte. Die Bewohner konnten die Wohnung unverletzt verlassen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr um 19:45 Uhr gelöscht. Die Küche brannte bei dem Brand vollkommen aus, sodass die Wohnung nicht mehr bewohnbar ist. Andere Wohnungen wurden bei dem Brand nicht beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 30.000 Euro.

Fellbach: Rotlicht missachtet
Am Freitagmittag gegen 12.45 Uhr war ein 57-Jähriger mit seinem Audi A4 auf der alten Bundesstraße in Richtung Fellbach unterwegs. An der Kreuzung zur Westumfahrung ordnete er sich erst auf die Linksabbiegerspur ein, fuhr dann aber doch geradeaus über die rote Ampel. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit einem 20-jährigen Honda-Civic-Fahrer. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 14.000 Euro. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme kam es im Kreuzungsbereich der Westumfahrung zu leichteren Verkehrsbehinderungen.

Backnang: Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht
Vermutlich zwischen Freitagabend 17 Uhr und Samstag 08:30 Uhr versuchte sich ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem silbernen Ford am Recyclinghof in Backnang, in der Theodor-Körner-Straße, auf schneeglatter Fahrbahn am Driften. Unglücklicherweise stieß er hierbei mit dem rechten Stoßfänger gegen das Stahltor des Recyclinghofes und entfernte sich anschließend unerlaubterweise von der Unfallstelle. Am Tor entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Zeugen der Driftversuche werden gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang unter Tel. 07191/ 9090 zu melden.

Murrhardt: Scheibe eingeschlagen
An einem Gebäude neben der Stadtkirche im Waltrichsweg schlug ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag die Verglasung einer Eingangstüre mutwillig ein. Der Vorfall wurde am Freitagmorgen festgestellt. Wer Hinweise zur Tat machen kann, sollte sich bitte mit der Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 in Verbindung setzen.

Weissach im Tal: Drei Autos bei Unfall beschädigt
10000 Euro ist die Schadenssumme eines Unfalls, der sich am Donnerstag ereignete. Gegen 15.40 Uhr befuhr ein 38-jähriger VW-Fahrer die Welzheimer Straße, als er das verkehrsbedingte Abbremsen der vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät erkannte. Er fuhr auf einen Pkw Ford auf, der wiederum auf einen weiteren Ford aufgeschoben wurde. Die Insassen in den Unfallautos blieben unversehrt.

Schorndorf: Bäckereien von Wechselfallenbetrüger heimgesucht
Ein ca. 45-jähriger Betrüger war am Donnerstagnachmittag gleich zwei Mal in Bäckereien aufgefallen. Gegen 15.30 Uhr ging er in eine Filiale in der Joh.-Phil.-Palm-Straße, kaufte dort zwei Sektflaschen und bezahlte mit einem 100 Euro-Schein. Danach beschwerte er sich über den Preis und gab die Flaschen zurück. Bei der Rückabwicklung bzw. bei dem Hin und Her versuchte er einen 50 Euro-Schein einzubehalten. Dies bemerkte jedoch die Verkäuferin, sodass kein Schaden eintrat. Mit hoher Wahrscheinlichkeit betrat derselbe Mann dann etwas später eine Filiale in der Arnold-Galerie und handelte dort wie ähnlich wie zuvor. Hier gelang es ihm 50 Euro zu erbeuten. Von dem Betrüger liegt folgende Beschreibung vor:
Er war zwischen 40 und 45 Jahre alt, ca. 165cm groß, untersetzt und hatte helle Augenbrauen. Bekleidet war er mit einer Mütze, olivgrünem Parka und verschmutzte blaue Jeans. Möglicherweise fiel der Mann am Donnerstag noch in weiteren Geschäften auf. Hinweise auf den unbekannten Mann wird von der Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 erbeten.

Winnenden: 20.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Ein nicht mehr fahrbereiter Pkw und rund 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen, gegen 6:50 Uhr kurz nach dem Kreisverkehr an der Auffahrt zur B14. Eine 21-jährige Fahrerin eines VW Polo wollte an der Anschlussstelle Winnenden-West auf die B14 in Richtung Backnang fahren. Kurz nach Verlassen des dortigen Kreisverkehrs geriet sie auf der teilweise glatten Fahrbahn ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Lkw. Der Polo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Auffahrt in Richtung Backnang musste bis zur Bergung des Pkw für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Winnenden: Brandalarm im Rathaus
Aufgrund eines Brandalarms rückte die Feuerwehr Winnenden am Donnerstagnachmittag mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften zum Rathaus aus. Vor Ort konnte die Feuerwehr letztlich schnell Entwarnung geben – ein Riss in der Heizleitung im Lüftungsraum in der Tiefgarage hatte den Alarm ausgelöst. An der Heizleitung entstand geringer Schaden, verletzt wurde niemand.

Winnenden: Von Sonne geblendet
Aufgrund der tiefstehenden Sonne bemerkte eine 27-jährige Opel-Fahrerin am Donnerstagmorgen gegen 8:15 Uhr beim Befahren der Palmerstraße zu spät, dass die vor ihr fahrende 37 Jahre alte Ford-Fahrerin verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr dieser auf. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Schorndorf: 10.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Eine 37-jährige Autofahrerin wollte mit ihrem VW am Donnerstag gegen 10 Uhr rückwärts von einem Stellplatz auf den Freuenbergweg einfahren und übersah hierbei einen Pkw VW, der die Straße entlangfuhr. Bei der Kollision zwischen den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Kirchberg an der Murr: Fahrzeug schleuderte und kippte zur Seite
Ein 21-jähirger Fahrer eines Ford Fiestas befuhr am Mittwoch gegen 23 Uhr die Verbindungsstraße zwischen Rielingshausen und Kirchberg. Auf der winterglatten Straße geriet sein Auto außer Kontrolle sodass es über die Fahrbahn schleuderte. Dabei kippte das Auto zur Seite und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Zum Unfallgeschehen war sowohl die örtliche Feuerwehr als auch der Rettungsdienst im Einsatz. Der Autofahrer hatte Glück und blieb unverletzt. An seinem Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Backnang: Winterbedingte Unfälle
Eine 25-jährige Fiat-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 17.40 Uhr die Straße Hasenhälde und geriet auf der winterglatten Gefällstrecke ins Rutschen, vermutlich auch weil auf ihrem Auto keine Winterreifen montiert waren. Sie stieß im weiteren Verlauf mit einem entgegengekommenen VW Up zusammen. Die beiden Autofahrerinnen blieben hierbei unverletzt. An ihren Autos, die beide abgeschleppt wurden, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.
Auf der K 1897 zwischen Backnang und Steinbach hatte sich gegen 15.20 Uhr ein weiterer Unfall ereignet. Eine 55-jährige Corsa-Lenkerin verlor in einer Kurve die Kontrolle und rutschte gegen eine Leitplanke. Bei dem Aufprall zog sich die Autofahrerin leichte Verletzungen zu. Am Auto und Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.
Gegen 16 Uhr wurde eine Autofahrerin bei einem Auffahrunfall leicht verletzt. Eine 50-jährige Fahrerin eines VW Sharan befuhr die Plattenwaldallee und konnte auf der rutschigen Straße nicht mehr anhalten, als vor ihr eine Autofahrerin wegen einer dortigen Baustelle anhielt. Die 57-jährige Fahrerin des Pkw BMW wurde hierbei leicht verletzt. Der Sachschaden an den Autos beläuft sich auf 5000 Euro.

Kernen im Remstal: Glätteunfall
Ein 19-jähriger Fahrer eines VW Transporters bog am Mittwoch gegen 16.35 Uhr in die Klosterstraße ein und verlor auf der schneebedeckten Straße und nicht ordnungsgemäßer Bereifung die Kontrolle. Das Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Es entstand über 1000 Euro Sachschaden.

Korb: Glättebedingter Verkehrsunfall
Ein 23-jähriger BMW-Fahrer bemerkte am Mittwochnachmittag gegen 16:45 Uhr beim Befahren der Südstraße zu spät, dass der vor ihm fahrende 29 Jahre alte Lkw-Fahrer auf ein Tankstellengelände abbiegen wollte und daher abbremsen musste. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam er mit seinem BMW ins Schleudern und rutschte gegen den Lkw sowie einen dortigen Zaun. Der Gesamtsachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

Berglen: Glätteunfall
Rund 10.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem witterungsbedingten Verkehrsunfall am Mittwoch gegen 17:30 Uhr auf der Kreisstraße 1874 zwischen Birkenweißbuch und Streich. Ein 27 Jahre alter Fiat-Fahrer kam auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einer 29-jähriger Audi-Fahrerin, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, kollidierte. Verletzt wurde beim Unfall zum Glück niemand.

Murrhardt: Nach Fahrraddiebstahl in Haft
Ein 38-jähriger Mann wurde am Dienstagnachmittag auf frischer Tat ertappt. Er soll vor einem Fahrradgeschäft in der Bahnhofstraße ein Rad entwendet und versucht haben, damit zu flüchten. Er wurde dabei von einem Zeugen beobachtet, der sofort die Verfolgung aufnahm und den Mann festhielt. Dieser zog bei der anschließenden Rangelei ein Taschenmesser und verletzte damit den 55-jährigen Zeugen leicht am Arm. Der 38-Jährige wurde bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei vom Zeugen und weiteren zur Hilfe geeilten Passanten festgehalten. Er wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Mittwoch beim Amtsgericht Waiblingen einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen und gefährlicher Körperverletzung erließ. Der Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt und der deutsche Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Weinstadt-Beutelsbach: Glätteunfall
Rund 8000 Euro Sachschaden entstanden bei einem witterungsbedingten Verkehrsunfall am Mittwoch kurz nach 5:30 Uhr auf der Schönbühlstraße. Ein 32-jähriger Audi-Fahrer fuhr die Straße von Weinstadt in Richtung Schönbühl entlang und kam hierbei auf der schneebedeckten Fahrbahn von der Straße ab. Sein Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Leutenbach: Von Straße abgekommen
Auf der schneebedeckten L 1127 kam eine 19-Jährige mit ihrem Ford am Mittwoch gegen 7:30 Uhr zwischen Leutenbach und Weiler zum Stein von der Straße ab und schließlich im Graben zum Stehen. Das Auto musste abgeschleppt werden, verletzt wurde aber niemand.

Plüderhausen-Walkersbach: Von Straße abgekommen
Kurz nach 6 Uhr fuhr ein 24-Jähriger am Mittwochmorgen mit seinem Audi die Straße Sonnenhalde entlang und kam hierbei aufgrund der Schneeglätte von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie eine dortige Scheune. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fellbach: Mit Sommerreifen Unfall verursacht
Trotz schneebedeckten Straße war am Mittwochmorgen ein 27-jähriger Fahrer eines Mercedes-Vito unterwegs. Als er in der Max-Eyth-Straße in ein Grundstück einbog, verlor er die Kontrolle, schleuderte nach links und stieß mit einem dort stehenden Lkw zusammen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Murrhardt: Betrunkener Autofahrer
Ein 24-jähriger Fahrer eines Ford Focus befuhr am Mittwoch gegen 3.20 Uhr die Brückenstraße in Richtung Rathausplatz. In einer Linkskurve zur Schulstraße kam er von der Straße ab und prallte gegen einen Pfeiler. Der Autofahrer blieb beim Unfall unverletzt, sein Auto wurde abgeschleppt. Wegen seiner Alkoholisierung ordnete die Polizei eine Blutentnahme an, die in der Klinik in Winnenden durchgeführt wurde. Er war mit dieser Maßnahme nicht einverstanden und wollte sich dieser entziehen. Als er von den Beamten festgehalten wurde, widersetzte er sich und schlug einem Beamten ins Gesicht.
Der 24-Jährige muss sich nun strafrechtlich verantworten.

Welzheim: Müll im Wald entsorgt – Zeugen gesucht
Durch bisher unbekannte Personen wurden zwischen Sonntag und Montag im Waldgebiet beim Lanzenhaldenweg mehrere Säcke mit Unrat entsorgt. Zeugenhinweise werden erbeten an den Polizeiposten Welzheim unter der Telefonnummer 07182 92810.

Aspach: Auto von der Straße abgekommen
Eine 19-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr die K 1904 zwischen Strümpfelbach und Großaspach. Sie kam in einer Linkskurve von der Straße ab, wo der Pkw auf einem Feld zum Stehen kam. Die Autofahrerin blieb beim Unfall unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, das Auto war nicht mehr fahrbereit, weshalb es auch abgeschleppt werden musste. Bei der Unfallaufnahme ergab sich für die Polizei der Verdacht, dass die Autofahrerin unter Drogeneinwirkung stand. Es wurde zur Beweissicherung eine Blutuntersuchung veranlasst.
Unfallzeugen werden zur Klärung der näheren Unfallumstände gebeten, sich mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Unfallflucht
3000 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Autofahrer, der in der Johann-Schwarz-Straße einen dort geparkten Pkw Renault schrammte und sich danach unerlaubt entfernte. Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer und zu dem Unfallgeschehen, das sich zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen ereignete, bittet die Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 um Zeugenhinweise.

Waiblingen: Unfallflucht
Am Montag im kurzen Zeitraum zwischen 12:10 Uhr und 12:15 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Mayenenr Straße geparkten Fiat und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden am geparkten Pkw wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Affalterbach: Autofahrer flüchtet vor Polizei
Eine Streife des Polizeireviers Waiblingen wollte am Montagnachmittag gegen 14:20 Uhr in Waiblingen-Bittenfeld den Fahrer eines BMW einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der 31-Jährige dies bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug stark und versuchte den Ordnungshütern zu entkommen. Auf einem Feldweg bei Affalterbach verlor er schließlich die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in einen Acker. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.
Ersten Ermittlungen zufolge stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der 31-Jährige wurde nach der Entnahme einer Blutprobe wieder auf freien Fuß gesetzt und muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.
Bei der Verfolgung des Mannes waren mehrere Streifen der Polizeipräsidien Aalen und Ludwigsburg eingesetzt.

Remshalden-Hebsack: Unfallflucht
Am frühen Montagmorgen zwischen 4:30 Uhr und 5:30 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeuglenker einen in der Wilhelm-Enßle-Straße geparkten Ford und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Am geparkten Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 5000 Euro. Zeugenhinweise auf den unbekannten Unfallverursacher werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Backnang: Bei Auffahrunfall verletzt
Eine 36-jährige Ford-Fahrerin befuhr am Montag gegen 7.50 Uhr die Lindauer Straße von Schöntal Richtung Erbstetten. Vor dem Abbiegen in die K 1897 übersah sie, wie die Fahrerin eines Pkw Honda verkehrsbedingt abbremste und fuhr auf deren Pkw auf. Hierbei wurde die 48-jährige Honda-Fahrerin leicht verletzt. An den beiden Autos entstanden Totalschäden, die auf 6000 Euro beziffert wurden. Die Unfallwägen wurden abgeschleppt.

Backnang: Aggressiver Fahrgast ohne Fahrkarte
Ein 30-jähriger Mann fuhr am Sonntagmittag kurz nach 13 Uhr mit der S-Bahn von Kirchberg an der Murr in Richtung Stuttgart. Bei einer Fahrkartenkontrolle konnte er keinen gültigen Fahrschein vorlegen. Als er sich dann in der Folge der weiteren Kontrolle und einer Fahrpreisnacherhebung entziehen wollte, zog der Kontrolleur noch zwei weitere Kollegen hinzu. Es kam zu Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf der 30-Jährige einen Kontrolleur am würgte und ihn dabei leicht verletzte. Nachdem die Kontrolleure sich nun zurückzogen und den Lockführer unterrichteten, wurde der Zug angehalten. Der rabiate Fahrgast wurde von der alarmierten Polizei mit zur Dienststelle genommen und nach den durchgeführten Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt. Den 30-Jährigen erwartet nun entsprechende Strafverfahren.

Weinstadt-Endersbach: Enkeltrickbetrüger machten Beute
Leider wieder einmal erfolgreich waren Enkeltrickbetrüger mit ihrer altbekannten Masche am vergangenen Freitag. Eine 85-jährige Frau aus Endersbach wurde am Vormittag von einer unbekannten Frau angerufen, welche sich als Enkelin der Rentnerin ausgab. Im Gespräch gaukelte die Täterin der betagten Dame vor, dass sie aufgrund eines Unfalles dringend Geld benötigen würde. Letztlich übergab die Seniorin einer angeblichen Botin der Enkelin insgesamt 15.000 Euro Bargeld.