Quelle: ots

Korb: Vorfahrt missachtet
Eine 27-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Samstag gegen 21:00 Uhr die Schillerstraße in Richtung Südstraße. Beim Einfahren in die Südstraße missachtete die BMW-Fahrerin die Vorfahrt eines 29-jährigen Opel-Fahrers, welcher die Südstraße von Kleinheppach kommend befuhr. Es kam zum Unfall mit 19.000 Euro Gesamtschaden. Der Opel-Fahrer wurde leicht verletzt.

Backnang: alkoholisiert aufgefahren – Zeugen gesucht
Eine 50-jährige Audi-Fahrerin befuhr am Samstag gegen 16:55 Uhr die B14 von Schwäbisch Hall kommend in Richtung Winnenden. Kurz vor dem Murrtal-Viadukt verlangsamte die Audi-Fahrerin aufgrund der geltenden Geschwindigkeitsbegrenzung, kurz darauf fuhr ihr ein von hinten zügig herannahender 25-jähriger Audi TT-Fahrer hinten auf. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 25.000 Euro. Die Audi-Fahrerin wurde leicht verletzt und konnte vor Ort vom DRK behandelt werden. Im Kofferraum der Audi-Fahrerin befand sich ein Hund. Ob dieser durch den Aufprall verletzt wurde ist noch unklar. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften ebenfalls vor Ort. Da der Audi TT-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, muss dieser mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen. Zeugen, denen der Audi TT-Fahrer zuvor aufgefallen ist und welche Angaben zur Fahrweise machen können, insbesondere der anonyme Zeuge, welchem der Audi TT in der Krähenbachkreuzung auffiel, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Backnang zu melden.

Kernen: Zigarettenautomat aufgebrochen
Durch einen bislang unbekannten Täter wurde der Zigarettenautomat, welcher am Gebäude des Musikvereins in der Kelterstraße angebracht ist gewaltsam aufgebrochen. Die Tatzeit lässt sich auf den Zeitraum von Freitag, 17:00 Uhr bis Samstag, 10:45 Uhr eingrenzen. Die im Automaten befindliche Geldkassette sowie die Zigaretten wurden entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Sulzbach an der Murr: Autofahrer unbelehrbar – gleich zwei Mal alkoholisiert am Steuer
Ein 52-jähriger VW-Lenker wurde von der Polizei in der Nacht zum Freitag gleich zwei Mal ertappt, wie er alkoholisiert sein Auto führte. Gegen 23.35 Uhr wurde er zunächst auf der Landesstraße 1066 im Rahmen einer Kontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass er mit über 0,8 Promille unterwegs war. Trotz der Untersagung der Weiterfahrt wurde der alkoholisierte Autofahrer etwa eine Stunde später ein weiteres Mal von der Polizei erwischt. Der Mann hatte sich offenbar mit einem Taxi zu seinem abgestellten Auto zurückbringen lassen. Bei der zweiten Überprüfung war der Alkoholspiegel des Autofahrers auf unter 0,7 Promille gesunken. Deshalb erwartet den 52-Jährigen nun gleich zwei Anzeigen, die auch ein Fahrverbot nach sich ziehen werden.

Waiblingen: Polizei ermittelt wegen Unfallflucht – Drei Verletzte im Linienbus
Der Fahrer eines roten Kleinwagens befuhr am Freitag gegen 11. 50 Uhr von der Hallenbadkreuzung kommend die Neustädter Straße in Richtung Neustadt. Bei einer dortigen Spurverengung wechselte er unmittelbar vor einem Linienbus die Fahrspur und bremste daraufhin stark ab. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, musste der Omnibusfahrer eine Notbremsung einleiten. Dabei verletzten sich nach bisherigen Erkenntnissen mindestens drei Fahrgäste. Eine 73-jährige Mitfahrerin musste vom Rettungsdienst in ein Krangenhaus verbracht werden. Der Fahrer des roten Kleinwagens, der durch seinen unvorsichtigen Spurwechsel den Unfall provozierte, fuhr nach dem Vorfall weiter. Nun bittet die Polizei Waiblingen um sachdienliche Hinweise auf das gesuchte Auto und nimmt diese unter Tel. 07151/950422 entgegen. Sollten sich weitere Mitfahrer im Omnibus bei dem Unfall verletzt haben, werden auch diese gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Schorndorf: Rabiater Ladendieb verletzt Angestellte
Am Donnerstag gegen 15:30 Uhr beobachtete eine Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes am Marktplatz einen jungen Mann dabei, wie dieser gerade ein Parfüm stehlen wollte. Als dieser bemerkte, dass er beobachtet wird, ergriff er die Flucht. Im Ausgangsbereich stand ihm eine weitere Mitarbeiterin der Drogerie im Weg, diese stieß er gegen eine Tür und rannte mit seinem Diebesgut in Richtung Bahnhof davon. Ein Angestellter des Ladens nahm die Verfolgung auf, verlor den Mann jedoch im Bahnhof aus den Augen. Die Frau, die vom Täter gegen die Tür geschubst wurde, erlitt leichte Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden.
Der Täter wird als ca. 20 Jahre alt, etwa 175 cm groß mit dunklem Teint beschrieben. Er hatte blond gefärbte, lockige, mittellange Haare, an den Seiten kurz rasiert. Am Hinterkopf ist ein auffälliges „zick-zack-Muster“ einrasiert. Zum Tatzeitpunkt soll er eine dunkle Jeans und evtl. eine schwarze Maske sowie eine Wollmütze getragen haben. Er könnte Zeugen zudem aufgefallen sein, da er während der Flucht seine Schuhe verlor und seinen Weg anschließend in Socken fortsetzte. Zeugen, die Hinweise zu dem bisher unbekannten Dieb geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Entgegen der Einbahnstraße gefahren
Eine 72-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr am Donnerstag gegen 14.15 Uhr in der Schulstraße aus einem dortigen Parkhaus aus und bog entgegen der Einbahnstraßenregelung falsch ab. Beim Vorbeifahren an einem dort parkenden Ford streifte sie das stehende Auto und verursachte 4000 Euro Sachschaden.

Leutenbach: Zeugen nach Unfall im Tunnel gesucht
Das Polizeirevier Winnenden sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 15:20 Uhr im Leutenbachtunnel. Eine 38 Jahre alte Mercedes-Fahrerin fuhr die B14 in Fahrtrichtung Backnang auf dem linken Fahrstreifen entlang. Im Tunnel fuhr ihr ein 26-jähriger BMW-Fahrer äußerst dicht auf und blendete mehrfach auf. Anschließend überholte er den Mercedes auf dem rechten Fahrstreifen. Als er wieder auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, kam es zur Berührung zwischen den beiden Autos. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro, verletzt wurde zum Glück niemand. Das Polizeirevier Winnenden sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder denen der BMW bereits im Vorfeld durch seine Fahrweise aufgefallen ist. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 6940 beim Polizeirevier zu melden.

Fellbach: Auto übersehen
Ein Lkw-Fahrer befuhr am Donnerstag kurz vor 10 Uhr in der Lise-Meitner-Straße und hielt dort bei einer Baustelle an, um in diese rückwärts einzufahren. Zeitgleich fuhr eine nachfolgende 20-jährige Mercedes-Fahrerin rechts an dem Lkw vorbei. Als der Lkw-Fahrer zum Rangieren weiterfuhr, stießen die Fahrzeuge zusammen, wobei ca. 13000 Euro Sachschaden entstand.

Weinstadt: Auffahrunfall auf der B29
Drei beschädigte Fahrzeuge und rund 18.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen, gegen 7:40 Uhr auf der B29. Ein 22 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr die Bundesstraße in Richtung Stuttgart auf dem linken Fahrstreifen entlang und bemerkte zu spät, dass es kurz vor der Ausfahrt Weinstadt-Beutelsbach zum Rückstau kam. Um einen Unfall zu verhindern, wich er noch nach rechts aus, streifte hierbei aber sowohl den vor ihm fahrenden Mercedes eines 36-Jährigen, als auch den auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Ford einer 59-Jährigen. Der Mercedes des Unfallverursachers war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Winnenden: Zeugen nach Unfallflucht gesucht
Die Polizei sucht Zeugen nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 13:45 Uhr auf der L 1140. Eine 59 Jahre alte Audi-Fahrerin fuhr die Landesstraße aus Richtung Max-Eyth-Straße kommend in Richtung Waiblinger Straße entlang. Hierbei kollidierte sie mit einem blauen Kleinwagen, der zuvor nach Angaben der Audi-Fahrerin schräg auf der Fahrbahn gestanden hatte. Wie es genau zum Unfall kam, konnte bislang nicht geklärt werden. Der Fahrer des blauen Autos entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Unfallzeugen, die Angaben zum blauen Pkw machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 beim Polizeirevier in Waiblingen zu melden.

Waiblingen: Autofahrer bei Unfall leicht verletzt
Ein 78 Jahre alter BMW-Fahrer wollte am Mittwoch gegen 12 Uhr über einen abgesenkten Bordstein hinweg auf die Bahnhofstraße einfahren. Da aufgrund eines parkenden Pkw die Sicht versperrt war, tastete er sich langsam in die Fahrbahn hinein. Dennoch kam es zur Kollision mit einem 33-jährigen Toyota-Fahrer, der die Bahnhofstraße in Richtung Alter Postplatz entlangfuhr. Der Toyota-Fahrer erlitt beim Unfall leichte Verletzungen, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 2500 Euro geschätzt.

Fellbach: Auffahrunfälle auf B 14 sorgen für Verkehrsbehinderungen
Am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr ereigneten sich auf der B 14 zwei Auffahrunfälle, die für starke Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr sorgten. Zunächst verursachte ein BMW-Fahrer den ersten Unfall. Er befuhr die linke Fahrspur in Richtung Waiblingen, als er vor dem Kappelbergtunnel auf einen Opel auffuhr. Hierbei wurden drei Insassen leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Kurze Zeit später erkannte eine nachfolgende 20-jährige BMW-Fahrerin zu spät das Stauende. Sie fuhr auf einen Van der Marke Opel auf und schob diesen noch auf drei weitere Autos auf. Im dritten Auto, einem VW Polo, wurde durch den Aufprall ein weiterer Insasse leicht verletzt. An diesen fünf Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Das Auto der 20-jährigen BMW-Fahrerin und ein VW Polo wurden abgeschleppt. Weil noch Straßenreinigungsarbeiten nötig waren, wurde der Verkehr auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Rückstau reichte bis zur B 10.

Fellbach: Kieselsteine von Brücke geworfen – Zeugen gesucht
Eine 20 Jahre alte VW-Fahrerin befuhr am Mittwoch gegen 9 Uhr die B14 in Richtung Waiblingen. Kurz nach dem Kappelbergtunnel fielen ihr auf der dortigen Brücke drei Jugendliche auf, von denen sich einer über die Brüstung beugte und ein anderer eine Art Wurfbewegung machte. Im Bereich der Brücke schlug dann ein kleinerer Kieselstein auf ihrer Windschutzscheibe ein. Die Scheibe wurde zum Glück nur leicht beschädigt und die Frau blieb unverletzt. Das Polizeirevier Fellbach sucht nun dringend Zeugen, die Angaben zu den Jugendlichen machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 57720 zu melden.

Oppenweiler: Autofahrer unter Drogeneinfluss
Eine Polizeistreife befuhr am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr die B 14 zwischen Sulzbach und Oppenweiler. Den Beamten fiel die unsichere Fahrweise eines vorausfahrenden Autofahrers auf, der mehrmals in Schlangenlinien gefahren war. Bei der Kontrolle des Autofahrers bei der Rüflensmühle wurde festgestellt, dass der 37-jährige Autofahrer unter Drogeneinwirkung stand und keine Fahrerlaubnis besitzt. Gegen ihnen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutuntersuchung veranlasst.

Aspach: Glätteunfall
Eine 24-jährige Golf-Fahrerin befuhr am Dienstag gegen 8.15 Uhr die L 1118 zwischen Sinzenburg und Kleinaspach. Infolge nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen kam im Straßengraben zum Stehen. Die Autofahrerin bleib unverletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Kernen im Remstal: Fahrradfahrer am Fußgängerüberweg von Auto erfasst
Ein Fahrradfahrer querte am Dienstag gegen 16.20 Uhr in der Waiblinger Straße an einem dortigen Fußgängerüberweg die Fahrbahn. Ein 60-jähriger Toyota-Fahrer erkannte den Biker zu spät und konnte nicht mehr anhalten. Beim Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Alfdorf: Schneepflug rutscht gegen geparktes Auto
Ausgerechnet ein Schneepflug kam am Dienstagmorgen gegen 7:50 Uhr beim Befahren der abschüssigen Industriestraße aufgrund der Schneeglätte ins Rutschen und kollidierte mit einem geparkten Lkw. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt.

Rems-Murr-Kreis: Anrufe durch falsche Polizeibeamte
Nach wie vor hält die Welle von Anrufen bei meist älteren Menschen durch falsche Polizeibeamte an. Insbesondere in Schorndorf gingen am heutigen Dienstag zahlreiche Anrufe von Betrügern ein. Dabei versuchen die Täter ihre Opfer unter verschiedenen Vorwänden dazu zu bringen, Bargeld und sonstige Wertgegenstände an einen Unbekannten zu übergeben, der sich ebenfalls als Polizeibeamter ausgibt. Hierzu behaupten die Schwindler beispielsweise, dass die Wertsachen zu Hause und bei der Bank nicht mehr sicher seien oder auf Spuren untersucht werden müssten. Den Opfern wird hierbei auf dem Display häufig die Polizei-Notrufnummer 110 oder eine sonstige lokale Rufnummer angezeigt. Aus aktuellem Anlass appelliert die Polizei erneut an alle Mitbürger: Warnen Sie lebensältere Verwandte, Freunde und Bekannte vor den Betrügern und weisen Sie auf die Tipps der Polizei hin.

Waiblingen: Feuerwehreinsatz
Aufgrund einer brennenden Kabeltrommel auf einer Baustelle rückte die Feuerwehr am Montagabend gegen 21:50 Uhr in die Straße Innerer Weidach aus. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Waiblingen: Mädchen im Bus belästigt
Eine Zeugin machte am Montagmittag im Linienbus zwischen Bittenfeld und Hohenacker eine verdächtige Beobachtung und verständigte vorsorglich die Polizei. Ihren Wahrnehmungen zufolge näherte sich ein älterer ungepflegter Mann einem ca. 16-jährigen Mädchen und setzte sich direkt hinter sie. Von dort aus habe er die Jugendliche auch an der Schulter betatscht, woraufhin das Mädchen aufstand und sich wegsetzte. Das junge Mädchen hat bislang keine Anzeige bei der Polizei erstattet. Zur weiteren Klärung des Vorfalls wäre dies jedoch hilfreich, weshalb sie sich bitte mit dem Polizeiposten Hohenacker unter Tel. 07151/82149 in Verbindung setzen sollte. Das Mädchen war schlank, dunkel gekleidet, hatte dunkle Haare mit Zopf, eine Hornbrille und trug Kopfhörer. Weitere Zeugen, die Angaben zum Vorfall oder zur Identifizierung des unbekannten Mannes machen können, sollten sich bitte auch bei der örtlichen Polizei melden. Der Mann wird als sehr ungepflegt beschrieben, ca. 70 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, trägt einen weißen Kinnbart und hat weiße, struppige Haare. Er trug graue Oberbekleidung und braune Schuhe.

Waiblingen: Fußgängerin bei Unfall verletzt
Ein 19-jähriger Mercedes-Fahrer bog am Montag gegen 9:20 Uhr von der Kirchstraße nach links in die Neckarstraße ab. Hierbei übersah er aufgrund der tiefstehenden Sonne eine 48 Jahre alte Fußgängerin, die die Straße an der grünen Fußgängerampel überquerte und kollidierte mit ihr. Die Frau stürzte nach der Kollision zu Boden und verletzte sich, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Korb: Beim Gleitschirmfliegen abgestürzt
Eine 40-jährige Gleitschirmfliegerin wurde am Montagmittag bei einem Flugunfall schwer verletzt. Sie startete am Kleinheppacher Kopf und stürzte beim Landeanflug aus mehreren Metern Flughöhe am Gleitschirmlandeplatz zwischen Korb und Kleinheppach gegen 12.45 Uhr ab. Sie konnte selbst über Telefon den Notruf absetzten. Die schwer verletzte Frau wurde an der Unfallstelle notärztlich versorgt und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zur noch unbekannten Unfallursache übernommen.

Plüderhausen: Autofahrer unter Drogeneinwirkung
Ein Mercedes-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 22 Uhr die B 29 aus Richtung Stuttgart und verließ diese an der Anschlussstelle Plüderhausen. Der Mercedes-Fahrer fuhr in Schlangenlinien und bremste mehrfach ohne ersichtliche Gründe wieder ab, weshalb ein nachfolgender Autofahrer die Polizei informierte. Diese kontrollierte in der Remsstraße den 42-jährigen Mercedes-Fahrer, bei dem eine Drogeneinwirkung festgestellt wurde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und sein Führerschein entzogen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.