Quelle: ots

Backnang-Strümpfelbach: Auffahrunfall
Am Samstag gegen 15:10 Uhr befuhr ein 77-Jähriger mit seinem PKW Daimler die Haller Straße in Richtung Backnang. Aus Unachtsamkeit fuhr er auf den vor ihm fahrenden PKW Daimler einer 74-Jährigen auf, die verkehrsbedingt abbremsen musste. Durch den Auffahrunfall entstand ein Schaden von etwa 15.500 Euro.

Schorndorf: Fahrradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Ein 13-Jähriger fuhr am Samstag gegen 15:55 Uhr mit seinem Fahrrad in der Goethestraße in Richtung Silcherstraße. An der Kreuzung wollte er die Silcherstraße überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines von rechts kommenden PKW BMW, der von einem 32-Jährigen gelenkt wurde. Der 13-Jährige prallte mit seinem Fahrrad gegen den BMW und wurde auf die Motorhaube aufgeladen. Bei dem Sturz erlitt der 13-Jährige schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 5.00 Euro.

Gem. Oppenweiler: Wegen Straßenglätte überschlagen
Am Samstag gegen 18:50 Uhr befuhr ein 35-Jähriger die Landesstraße von Bernhalden in Richtung Nassach mit seinem PKW Renault. Aufgrund von Straßenglätte verlor er die Kontrolle über sein Auto und er kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben liegen. Der 35-Jährige konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien und wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Auto entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro.

Weinstadt-Endersbach: Arbeitsunfall in der Kläranlage
Am Sonntag gegen 07:40 Uhr ereignete sich in der Kläranlage in der Großheppacher Straße ein Arbeitsunfall, bei ein Mitarbeiter schwer verletzt wurde. Bisherigen Ermittlungen zufolge stürzte der 55-jährige Mitarbeiter aus unbekannter Ursache und fiel dann etwa 6 m tief in ein Abwasserbecken. Durch den Sturz wurde der Mann schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr Weinstadt, die mit 5 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften ausgerückt war, geborgen werden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Winterbach: Betrunken in den Graben gefahren
Pech hatte am Freitagabend, gegen 17:05 Uhr, ein 62jähriger Audi-Fahrer als er von Weinstadt Schnait in Richtung Winterbach-Manolzweiler fuhr. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinab. Dort kam er wenig später auf der Beifahrerseite liegend zum Stehen. Die eintreffende Polizeistreife stellte bei dem Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Test vor Ort bestätigte den Verdacht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und es entstand auch kein Fremdschaden. Der Fahrer musste sich eine Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Was nun folgt ist eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Leutenbach: Gartenhaus abgebrannt
Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:00 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle ein größeres Feuer in den Brunnwiesen, Gewann Rotbach bei den dortigen Feldern gemeldet. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass hier ein Gartenhaus brannte. Nachdem der Brand durch die Feuerwehr Leutenbach gelöscht war, fanden sich in den Überresten verschiedene technische Geräte. Ein Verursacher konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus. Der Sachschaden beläuft sich auf 10000 Euro.

Weinstadt: Betrunken gegen geparktes Auto gefahren
Am Freitagabend, gegen 22:10 Uhr, befuhr eine 34jährige Golf-Fahrerin die Stettener Straße in Richtung Waiblinger Straße. Dort kollidierte sie mit einem, am rechten Fahrbahnrand geparkten Renault. Die eintreffende Polizeistreife stellte bei der Fahrerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Da sie vor Ort nicht in der Lage war, einen Alkoholtest durchzuführen, musste sie sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Dort wurden auch ihre Verletzungen behandelt, welche sie sich beim dem Unfall zugezogen hatte. Der Sachschaden beläuft sich auf 20000 Euro.

Winnenden: Feuerwehreinsatz an Albertville-Realschule
Kurz vor 15 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr am Freitag zur Albertville-Realschule aus, nachdem kurz zuvor der Brandalarm ausgelöst hatte. Die Feuerwehr konnte zum Glück schnell Entwarnung geben: Aufgrund eines Defektes an der Kaffeemaschine kam es zur Rauchentwicklung, wodurch letztlich der Brandalarm ausgelöst wurde.

Fellbach: Fußgänger bei tiefstehender Sonne übersehen
Eine 62-jährige VW-Fahrerin bog am Freitag gegen 10.30 Uhr von der Esslinger Straße auf die Schillerstraße ein. Dabei übersah sie einen die Fahrbahn querenden Fußgänger und stieß mit diesem zusammen. Der 68-jährige Mann wurde dabei leicht verletzt.

Weissach im Tal: Mit über 2 Promille Unfall verursacht und geflüchtet
Ein 59-jähriger VW-Fahrer bog am Donnerstag gegen 12 Uhr von der Welzheimer Straße in den Marktplatz ein und hielt dort vor einem Fußgängerüberweg verkehrsbedingt an. Ein nachfolgender Porsche-Fahrer fuhr anschließend dem VW hinten auf und verursachte dabei Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Eine Mitfahrerin im Pkw VW wurde beim Aufprall leicht verletzt. Der 50-jährige Porsche-Fahrer flüchtete nach einem kurzen Wortwechsel mit dem Unfallbeteiligten unter dem Vorwand von der Unfallstelle, nur kurz sein Auto zur Seite zu stellen. Der geflüchtete Autofahrer wurde von der Polizei später ermittelt. Er war erheblich betrunken, weshalb eine Blutprobe erhoben und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.

Fellbach: Exhibitionistische Handlung
Eine 42-jährige Frau lief am Donnerstag gegen 8.30 Uhr über den Parkplatz eines Einrichtungsmarkts in der Bühlstaße. Ca. 20 Meter vor ihr stand ein ca. 30 bis 35-jähriger Mann am Baum, der augenscheinlich dort urinierte. Der Mann dreht sich anschließend und zeigte sein entblößtes Geschlechtsteil. Die Frau ging weiter und zeigte den Vorfall später polizeilich an. Von dem unbekannten Mann liegt folgende Beschreibung vor: Er war ca. 165cm bis 170cm groß, hatte eine schmächtige Statur und kurzes lockiges nach hinten gekämmtes Haar. Er trug blaue Jeans und eine schwarze Jacke. Hinweise auf ihn nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Winterbach: Handgreiflichkeiten
In der Bahnhofstraße kam es am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr zu Handgreiflichkeiten. Ein 29-jähriger alkoholisierter Mann sollte bei einem dortigen Bistro bei Ladenschluss gehen, was er offenbar nicht einsah. Die Angelegenheit bauschte sich auf, nachdem sich auch mehrere Personen einmischten. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde auch ein 54-jähriger Mann geschlagen. Der 29-Jährige zog sich bei den Handgreiflichkeiten leichte Verletzungen zu, ehe er die Örtlichkeit verließ. Die näheren Ermittlungen zur Aufklärung des Vorfalls dauern an.

Schorndorf: Mercedesfahrer flüchtete vor Polizei
Einer Polizeistreife fiel am Donnerstagabend gegen 20.10 Uhr am Kreisverkehr in der Feuerseestraße eine Mercedes A-Klasse auf, die überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Polizei folgte deshalb dem Auto. Der Mercedes-Fahrer versuchte nun zu flüchten und ignorierte die Haltezeichen der Polizei. In den Sonnenscheinstraße streifte der Flüchtende dann mit dem Außenspiegel seines Autos einen entgegengekommenen Pkw Seat. Anschließend fuhr er weiter, bis er einige Meter weiter mit einem ausparkendem Pkw BMW kollidierte. Weil dieses Fahrzeug nun die Fahrbahn versperrte, stieg der Mercedes-Fahrer aus und flüchtete zu Fuß in Richtung Uhlandstraße. Der Mercedes wurde von der Eigentümerin kurz nach dem Vorfall als gestohlen gemeldet. Das Auto sei am Nachmittag in der Schlachthausstraße entwendet worden. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und bittet um Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer bzw. zum Fahrzeugdiebstahl. Insbesondere auch Verkehrsteilnehmer, die am Donnerstagabend gegen 20.10 Uhr von der weißen A-Klasse Mercedes auf der Strecke Uhlandstraße, Löwenseestraße zur Sonnenscheinstraße gefährdet wurden, sollten sich mit der Polizei unter Tel. 07181/2040 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Mit Messer angegriffen
Ein 19-Jähriger war am letzten Donnerstag (19.11.2020) gegen 20 Uhr zusammen mit einer Bekannten im Remspark. Beide beobachteten, wie ein junger Mann auf einen dort stehenden Plüschtierautomat einschlug. Als sie an dem aggressiven Mann vorbeigingen, hatte dieser plötzlich ein Klappmesser in der Hand und versuchte damit, den 19-Jährigen zu verletzen. Dieser wich dem Angriff aus und lief weg. Er blieb dabei unverletzt. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor: Er war ca. 170 bis 180 cm groß, ca. 19 Jahre alt, hatte braune Haare und einen Stoppelbart. Er trug noch eine schwarze Mütze. Sein etwa gleichaltriger Begleiter hatte blondes Haar. Wer Hinweise zum Tatgeschehen oder den unbekannten Männern geben kann, sollte sich mit der Polizei in Waiblingen unter 07151/950422 in Verbindung setzen.

Backnang: Betrunkener ohne Mund-Nasenschutz beim Einkaufen
Die Polizei wurde am Mittwochabend zu einer Tankstelle in der Donaustraße gerufen. Ein betrunkener Kunde, der keinen Mund-Nasenschutz trug, verhielt sich äußerst aggressiv. Er bespuckte die Plexiglasscheibe zum Tresen und verhielt sich der Angestellten gegenüber uneinsichtig. Als die Polizei hinzukam, verstärkte sich sein Verhalten. Als er noch ein Tapetenmesser aus der Tasche zog und damit in Richtung eines Beamten deutete, wurde er von der Polizei fixiert. Gegen den 38-Jährigen wurde zur Gefahrenabwehr ein Beseitigungsgewahrsam angeordnet.

Fellbach: S-Klasse Mercedes entwendet
In der Fellbacher Straße wurde am Mittwochmorgen ein Mercedes S 63 AMG im Wert von ca. 100.000 Euro entwendet. Das Auto wurde am Abend zuvor auf einem Privatgrundstück abgestellt. In der Nacht zum Mittwoch wurde von Anwohnern entsprechende Fahrzeuggeräusche wahrgenommen, weshalb davon auszugehen ist, dass der Wagen vermutlich zwischen 3.30 Uhr und 4 Uhr weggefahren wurde. Wer Hinweise zum Tatgeschehen machen kann oder zum Verbleib des weißen Luxuswagens, an dem die amtliche Kennzeichen S -CK 4747 angebracht sind, sollte sich mit der Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 in Verbindung setzen.

Welzheim: Opferstock aufgebrochen
Die katholische Kirche in der Schloßgartenstraße wurde am Dienstag von einem Dieb heimgesucht. Dieser konnte einen Opferstock gewaltsam öffnen und das darin befindliche Geld entwenden. An zwei weiteren Opferstöcken waren Aufbruchsspuren feststellbar, konnten aber nicht geöffnet werden. Der bei der Tat verursachte Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei Welzheim hat die Ermittlungen zur Tat übernommen. Wer sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann wird gebeten, sich mit der Polizei Welzheim unter Tel. 07182/92810 in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Betrunkener Autofahrer flüchtete von Unfallstelle
Ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 18.30 Uhr von Schornbach kommend die Gottlob-Bauknecht-Straße und bot in die Wiesenstraße ab. Hierbei kam er von der Straße ab und durchbrach einen Holzzaun. Der Autofahrer lenkte wieder zurück und flüchtete. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Das stark unfallbeschädigte Auto als auch der 28-Jährige konnte später von der Polizei festgestellt werden. Der Autofahrer war betrunken, ein Test ergab über 1,8 Promille. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Eine Blutuntersuchung zur Beweissicherung wurde von der Polizei veranlasst. Entsprechende Strafverfahren sind eingeleitet.

Allmersbach im Tal: Baugerüstteile von Polizei sichergestellt
Die Polizei bemerkte am Dienstagmorgen in der Heinrich-Hertz-Straße einen Mercedes-Sprinter, der in Richtung Heiniger Kreisel fuhr und mit Baugerüst beladen war. Bei einer späteren Kontrolle konnten die Eigentumsverhältnisse der Bauteile nicht zweifelsfrei geklärt werden, weshalb die Polizei wegen Diebstahlsverdacht diese Teile beschlagnahmte. Es handelt sich um über 100 Rahmenteile und fünf Bodenbeläge. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an. Die Polizei Backnang bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise, die unter Tel. 07191/9090 entgegengenommen werden. Insbesondere ist auch von Interesse, ob in jüngster Zeit Baugerüst auf einer Baustelle oder Lagerplatz entwendet wurden.

Waiblingen: Falsche Polizeibeamte schlagen wieder zu
Am Montag ging im Rems-Murr-Kreis, insbesondere in Waiblingen erneut eine Vielzahl an Anrufen von falschen Polizeibeamten bei älteren Mitbürgern ein. Leider waren die dreisten Telefonbetrüger im Bereich Galgenberg bei einer Seniorin mit ihrer Masche erfolgreich. Die Frau wurde am Montagmorgen von angeblichen Kriminalkommissaren angerufen. Der Dame wurde wie üblich bei dieser Betrugsmasche mitgeteilt, dass bei Einbrechern eine Liste mit ihrem Namen aufgefunden worden wäre und ihre Wertgegenstände nun nicht mehr sicher seien, weshalb diese der Polizei übergeben werden müssten. Die arglose Rentnerin legte auf Anweisung Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von knapp 50.000 Euro vor ihre Haustüre, wo es kurz darauf von den Betrügern abgeholt wurde. Erst gegen Nachmittag ahnte die Frau, dass sie Opfer eines Betruges wurde und verständigte die Polizei. Leider machen die Betrüger trotz zahlreicher Warnhinweise noch immer viel zu häufig fette Beute. Bitte sind Sie bei derartigen Anrufen entsprechend misstrauisch und beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräch und rufen umgehend die Polizei. Sprechen Sie mit Ihren lebensälteren Angehörigen, Freunden und Bekannten und weisen Sie diese auf die Betrugsmasche hin!

Backnang: 23-Jähriger verletzte zwei Polizeibeamte
Ein gewalttätiger und aggressiver 23-jähriger Mann musste am Montagvormittag in Polizeigewahrsam genommen werden. Anschließend wurde er in eine psychiatrische Klinik verbracht. Vorausgegangen waren Handgreiflichkeiten im familiären Bereich. Als die Familie die Polizei verständigte, flüchte der Aggressor zunächst aus dem Wohnhaus. Er wurde dann von einer eintreffenden Polizeistreife im Eschenweg angetroffen. Der 23-Jährige ging umgehend mit Fäusten auf die eingesetzten Beamten los. Der junge Mann war nicht zu beruhigen und musste letztlich von der Polizei gewaltsam zu Boden gebracht und fixiert werden, nachdem er beharrlich die Beamten mit Faustschlägen verletzen wollte. Bei der Ingewahrsamnahme waren letztlich vier Streifenfahrzeuge im Einsatz. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Gegen den 23-Jährigen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Backnang: Polizeibeamter beim Einsatz leicht verletzt
Ein 45-jähriger sichtlich betrunkener Kunde erhielt am Montagabend in bei einem Schnellimbiss in der Sulzbacher Straße ein Hausverbot. Weil er die Örtlichkeit nicht verließ, wurde die Polizei hinzugezogen. Auch dieses Mal kam der Mann einem erteilten Platzverweis nicht nach, weshalb er zur Dienststelle verbracht werden sollte. Der Mann stieg hierzu ins Polizeiauto. Auf dem Rücksitz ließ sich der Mann auf den Rücken fallen und trat mit den Füßen gegen eingesetzte Beame als auch gegen das Dienstfahrzeug. Auf der Dienststelle kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Er hatte versucht, einen am Gürtel mitgeführten Schlagstock einer Beamtin zu entreißen. Als dies abgewehrt wurde, schlug er einem Beamten mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde dabei verletzt. Der gewaltbereite 45-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen. Strafverfahren gegen ihn sind eingeleitet.

Weinstadt: Autofahrer nach Überschlag schwer verletzt
Der Fahrer eines Kleinwagens wurde am Montag bei einem Unfall schwer verletzt. Der 54-Jährige befuhr gegen 11.30 Uhr die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart und fuhr an der Anschlussstelle Weinstadt von der Bundesstraße ab. Vermutlich war er zu schnell in die Rechtskurve eingefahren, sodass er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle verlor und nach rechts abkam. An einer Böschung überschlug sich das Fahrzeug mehrfach, sodass es den nicht angeschnallten Autofahrer aus dem Auto schleuderte. Hierbei wurde er schwer verletzt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallselle wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. An dem Pkw Renault Clio entstand ein Totalschaden, der auf 1000 Euro beziffert wurde.

Waiblingen-Neustadt: Papiercontainer in Brand gesetzt
Am Sonntagabend setzten bisher unbekannte Täter in der Ringstraße zwei Papiercontainer sowie eine Holzpalette in Brand. Die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Neustadt konnte den Brand schnell löschen, es entstand lediglich geringer Sachschaden. Zeugenhinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winnenden: Auto beschädigt
Im Zeitraum zwischen Freitagabend und Samstagmittag beschädigten bisher unbekannte Vandalen einen in der Straße Linsenhalde abgestellten Pkw. Am abgemeldeten Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro. Zudem versuchten die Täter eine Glastüre der dortigen Schule aufzuhebeln und beschädigten mehrere Blumenkästen und Zierkürbisse der nahe gelegenen Gärtnerei. Zeugenhinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Backnang: Autoreifen zerstochen
Am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr wurde ein Mann dabei beobachtet, wie er in der Gartenstraße an einem dort geparkten Pkw Fiat die vier Reifen zerstach und anschließend zu Fuß in Richtung Freibad flüchtete. Der Mann war ca. 170 bis 180 cm groß und dunkel gekleidet. Er trug einen Bart. Weitere Hinweise zu dem Tatgeschehen wird von der Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Plüderhausen: Reh ausgewichen
Ein Seat-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 1.30 Uhr die B 29 zwischen Plüderhausen und Waldhausen, als beim dortigen Rastplatz ein Reh die Fahrbahn querte. Der Autofahrer wich dem Tier aus und kam dabei nach links von der Fahrbahn ab, wo er die Mittelleitplanke streifte. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.