Ludwigsburg.| Mit den Worten „Alles hat seine Zeit“ gibt der Kreisvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Karl Wißkirchen, nach über 8 Jahren sein Amt ab. Wißkirchen verweist mit Freude darauf, dass sich der Kreisverband Ludwigsburg in den vergangenen Jahren zum mitgliederstärksten SU-Kreisverband in Baden-Württemberg entwickeln konnte. Mit zahlreichen Anträgen auf CDU-Parteitagen und auf Verbandstagen der Senioren-Union habe der Kreisverband politische Signale setzen können. Informations- und Diskussionsveranstaltungen mit Politikern hätten immer wieder lebhaftes Interesse im Kreis der Mitglieder und bei vielen politisch Interessierten gefunden. Die jährlichen Adventsfeiern und Sommerfeste hätten zur Verbundenheit zwischen den Mitgliedern beigetragen.

Die Neuwahl des Vorstands des Kreisverbands Ludwigsburg sollte eigentlich in einer regulären Mitgliederversammlung am 2.11.2020 stattfinden. Die rasant steigenden Infektionszahlen und die Verantwortung gegenüber den Mitgliedern veranlassten den Kreisvorstand, die Mitgliederversammlung auf das nächste Jahr zu verschieben.

Deshalb übernimmt Hans Dieter Pfohl zunächst kommissarisch die Funktion des Vorsitzenden des Kreisverbands Ludwigsburg der Senioren-Union. Pfohl ist seit vielen Jahren Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands in Murr. Pfohl: „Nachdem das berufliche Engagement nun nicht mehr zeitbestimmend ist, möchte ich mich verstärkt in die politische Arbeit einbringen.“ Die Wahl erfolgt in einer Mitgliederversammlung, die im Jahr 2021 nachgeholt werden wird.

Weitere Veränderungen im Kreisvorstand der Senioren-Union: Reinhild Berger übernimmt das Amt der Pressereferentin kommissarisch von Siegfried Dannwolf. Dieser wird künftig als Internet-Beauftragter fungieren und in diesem Amt Dieter Guenther nachfolgen.