Quelle: ots

Schorndorf: Küchenbrand, zwei verletzte Personen
Am Sonntag den 01.11.2020 kam es gegen 6:55 Uhr in der Breslauer Straße in Schorndorf zu einem Küchenbrand. Die Ursache ist bislang unbekannt. Zwei Bewohner mussten aufgrund einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Schorndorf war mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung vor Ort. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Remshalden: Rehkitz durch freilaufenden Hund gerissen
Am Samstag den 31.10.2020 gegen 15:18 Uhr riss ein freilaufender Hund im Bereich der Weinberge nahe der Panoramastraße ein Rehkitz, welches anschließend vom zuständigen Jagdpächter von seinem Leiden erlöst werden musste. Bei dem Hund soll es sich um einen mittelgroßen camelfarbenen Hund mit kurzem Fell, ähnlich einem Labrador, gehandelt haben. Die polizeilichen Ermittlungen hinsichtlich des Hundebesitzers dauern an.

Schorndorf: Betrunken von der Straße abgekommen
Am Samstag den 31.10.2020 gegen 21:59 Uhr befuhr ein 40-jähriger Mercedes-Fahrer einen Gemeindeverbindungsweg in der Nähe des Sportplatzes der SG Schorndorf. Dort kam der Mercedesfahrer rechtsseitig von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Stein, wodurch sich sein Fahrzeug überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der 40-Jährige entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, konnte aber an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da bei dem Verursacher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Er hat jetzt mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen zu rechnen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 31.000 Euro.

Welzheim: Autofahrer ausgebremst
Am Samstag den 31.10.2020 um 15:22 Uhr befuhr ein 23-jähriger mit seinem PKW Dacia Doccer die Stuttgarter Straße in Breitenfürst in Fahrtrichtung Welzheim und folgte einem Traktor. Hinter dem Dacia fuhr ein grauer Mercedes Sprinter. Diesem ging es offensichtlich nicht schnell genug, da er mehrfach dicht auf den Dacia auffuhr und die Hupe betätigte. Der Fahrer des Sprinters überholte dann den Dacia und scherte vor diesem wieder ein. Im Anschluss bremste er stark ab, so dass der Dacia-Fahrer nur durch Einleitung einer Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern konnte. Nachdem der Sprinterfahrer verkehrsbedingt anhalten musste, wollte der 23-jährige Fahrer des Dacia diesen auf sein Fehlverhalten ansprechen. Dieser setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne es zu versäumen dem 23-Jährigen noch den „Mittelfinger“ zu zeigen. Bei dem Fahrer soll es sich um eine männliche Person mit südländischen Aussehen gehandelt haben. Dieser war mit einem grauen Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen S-OJ ???? oder WN-???? unterwegs. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 zu melden.

Backnang: Junger Radfahrer verursacht Verkehrsunfall
Am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr kam es auf dem Dresdener Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer leicht verletzt wurde. Der 13-jährige Biker befuhr den Gehweg und wollte die Straße queren. Hierbei übersah er den herannahenden Fiat Stilo einer 57-Jährigen und es kam zur Kollision. Der Jugendliche war ohne Helm unterwegs und musste durch einen hinzugerufenen Rettungswagen medizinisch versorgt werden. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Leutenbach: Polizei gibt Entwarnung – Kein verdächtiges Ansprechen von Kindern
Ein Vorfall, der bereits in den sozialen Medien verbreitet wurde und manche beunruhigt hat, konnte zum Glück schnell aufgeklärt werden. Am Donnerstagnachmittag teilte eine besorgte Mutter dem Polizeiposten Schwaikheim mit, dass die 9-jährige Freundin ihrer Tochter am frühen Nachmittag im Bereich der Hauptstraße von einem unbekannten Mann in verdächtiger Weise angesprochen worden sei. Der Polizeiposten und die Waiblinger Kriminalpolizei haben sofort die Ermittlungen in der Sache aufgenommen, können aber inzwischen Entwarnung geben. Eine Überprüfung der Kriminalpolizei ergab, dass sich der Sachverhalt nicht so zugetragen hat und das Mädchen von keinem Mann angesprochen wurde.

Weinstadt: Sofa und anderer Unrat auf Feldweg entsorgt – Zeugen gesucht
In der Nacht auf Freitag teilte ein Zeuge dem Waiblinger Polizeirevier mit, dass auf dem Verbindungsweg zwischen Beutelsbach und Grunbach Sofateile und anderer Müll den Weg versperrt. Vor Ort konnten durch die Ordnungshüter tatsächlich Sofateile, alte Kleidungsstücke und weiterer Unrat vorgefunden werden, welche auf dem Weg und im angrenzenden Maisfeld entsorgt wurden. Zeugen, die Hinweise auf den Umweltsünder geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Aspach: Katze ausgewichen und von Fahrbahn abgekommen
Rund 20.000 Euro Schaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Kreisstraße 1823 zwischen Altersberg und Völkleshofen. Ein 35-jähriger Mercedes-Fahrer war gegen 15:50 Uhr in Richtung Völkleshofen unterwegs, als im Bereich einer Linkskurve eine Katze die Fahrbahn querte. Der Autofahrer wich der Katze aus und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Auto wurde stark beschädigt, es musste abgeschleppt werden. Der Fahrer selbst und die Katze sind aber wohlauf.

Sulzbach a.d. Murr: Unfall aus medizinischer Ursache
Ein 79 Jahre alter Ford-Fahrer war am Donnerstagmorgen gegen 8:45 Uhr auf der Kreisstraße 1810 zwischen Eschenstruet und Hohenbrach unterwegs und kam hierbei aufgrund einer medizinischen Ursache von der Fahrbahn ab. Der Rentner wurde vom herbeigerufenen Notarzt noch reanimiert, verstarb aber letztlich vor Ort. Derzeit deutet alles darauf hin, dass der Mann nicht infolge des Unfalls, sondern infolge einer internistischen Ursache verstorben ist. Der beim Unfall entstandene Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Aspach: Smart-Fahrer nach Nötigung im Straßenverkehr gesucht
Das Polizeirevier Backnang sucht einen bisher unbekannten Fahrer eines weißen Smart dringend als Zeugen, nachdem es am Mittwochabend gegen 22:40 auf der L1115 im Bereich Grossaspach zu einer Nötigung im Straßenverkehr kam. Ein 20-jähriger Mann befuhr am Abend die Landesstraße aus Richtung Backnang kommend in Richtung Grossaspach entlang. Hinter ihm fuhr ein weißer Smart sowie ein blauer BMW. Zwischen der Abzweigung L 1124 in Richtung Rielingshausen und der Einmündung Heilbronner Straße überholte der BMW-Fahrer beide vor sich fahrenden Pkw und bremste sein Fahrzeug danach bis zum Stillstand herunter. Anschließend stieg er aus und schlug gegen die Scheibe des 20-jährigen Mannes und forderte ihn auf, auszusteigen. Da dieser sich jedoch im Auto eingeschlossen hatte, stieg der Mann wieder ein und setzte seine Fahrt in Richtung Kleinaspach fort. Der bisher unbekannte Smart-Fahrer, der sein Fahrzeug ebenfalls bis zum Stillstand herunter bremsen musste, wird nun als Zeuge des Vorfalls gesucht. Er wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07191 9090 mit dem Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Kirchberg an der Murr: Schreiben über angeblichen Kinderschänder verbreitet – Zeugen gesucht
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Bereich der Hauffstraße in mehreren Briefkästen ein anonymes Schreiben eingeworfen, in dem vor einem angeblichen „Kinderschänder“, der seit ca. drei Monaten in der Hauffstraße wohnhaft sein soll, gewarnt wird. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben keinerlei Hinweise in diese Richtung, vielmehr ermittelt das Polizeirevier Backnang nun wegen übler Nachrede gegen den Verfasser und Verbreiter dieses Schreibens. Personen, die das Schreiben erhalten haben und ggf. noch Hinweise zum Verbreiter dieser Nachricht geben können, werden daher gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 in Verbindung zu setzen.

Fellbach: Schwarzfahrer schlägt Kontrolleur und flüchtet
Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am Mittwoch, den 14.10.2020 in der S2 zwischen Waiblingen und Fellbach zugetragen hat. Ein bisher unbekannter Mann wurde gegen 13:30 Uhr von zwei Fahrkartenkontrolleuren dabei erwischt, wie er ohne gültiges Ticket in der Bahn unterwegs war. Da er keine Ausweispapiere mit sich führte und nachweislich falsche Personalien angab, sollte er die Kontrolleure bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof begleiten, wo seine Personalien festgestellt werden sollten. Am Bahnhof in Fellbach versetzte er einem der Kontrolleure einen Faustschlag ins Gesicht, riss sich los und flüchtete anschließend. Hierbei wurden beide Kontrolleure leicht verletzt. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Dunkelhäutig, schlank, etwa 19-23 Jahre alt, 180-190 cm groß, lockige dunkle Haare. Zum Tatzeitpunkt hatte er eine weiße Jacke, einen roten Pullover, weiße Schuhe und blaue Jeans an und trug eine Basecap oder Mütze.
Zeugen, die Hinweise zu dem bisher unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 9500 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Auto zerkratzt
Zwischen 6 Uhr und 12 Uhr zerkratzten bisher unbekannte Vandalen am Dienstag einen in der Albrecht-Villinger-Straße geparkten Ford auf der rechten Fahrzeugseite. Hierdurch entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Brand einer Gartenhütte
Mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften rückten die Feuerwehren Rommelshausen und Stetten am Dienstagabend gegen 18:20 Uhr zu einem Brand in der Kleingartenanlage zwischen der B14 und der L 1193 aus. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache ging eine Gartenhütte am frühen Abend in Flammen auf. Kurz nach 20 Uhr war das Feuer letztlich gelöscht. Wie hoch der Sachschaden an der Hütte selbst und am darin befindlichen Inventar ist, ist bislang unbekannt.

Waiblingen-Hegnach: Auffahrunfall
Ein 41-jähriger Renault-Fahrer war am Dienstag gegen 19:45 Uhr auf der Neckarstraße in Richtung Waiblingen unterwegs und fuhr hierbei aufgrund kurzer Unachtsamkeit auf die vor ihm fahrende 19-jährige VW-Fahrerin auf. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Waiblingen-Neustadt: Auto zerkratzt
Im Zeitraum zwischen Montag, 12 Uhr und Dienstag, 13 Uhr zerkratzten bisher unbekannte Täter einen in der Heinkelstraße geparkten Seat Leon im Bereich des hinteren rechten Kotflügels. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Winterbach: Kirchenmauer mit Farbe beschmiert
Bisher unbekannte Vandalen beschmierten die Kirchenmauer auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter mit schwarzer Farbe. Der Schaden wurde am Dienstag bemerkt, eine genaue Tatzeit ist bisher nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Schorndorf: Mann mit Pfefferspray verletzt – Zeugen gesucht

Ein 46-jähriger Mann war am Dienstagabend gegen 20:20 Uhr mit seinem Hund im Bereich des Feuersees unterwegs. Als er gerade in Richtung Aichenbachstraße abbiegen wollte, kam ihm ein bisher unbekannter Mann mit zwei Hunden entgegen. Es kam zum kurzzeitigen verbalen Streit zwischen den Hundebesitzern, in deren Verlauf der bisher unbekannte Mann dem 46-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Anschließend flüchtete der Täter über die Aichenbachstraße in Richtung Mönchsbrückenweg. Der Mann wird als ca. 180 cm groß mit korpulenter Statur beschrieben. Er trug eine schwarze runde Brille, hatte kurze, lichte schwarze Haare mit Geheimratsecken und insgesamt einen dunklen Teint. Bei den Hunden könnten es sich laut dem Geschädigten um einen Rottweiler und einen Mischling gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise auf den bisher unbekannten Hundehalter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 mit dem Polizeirevier Schorndorf in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Drogen und scharfe Munition aufgefunden – 47-Jähriger in Haft
Aufgrund eines Zeugenhinweises ergab sich am Samstagvormittag zunächst der Verdacht gegen einen 47-jährigen Mann, dass dieser im Besitz von mindestens einem entwendeten Fahrrad ist. Als sich gegen 11:30 Uhr eine Streife zur Wohnung des Mannes in der Bahnhofstraße begab, war zunächst lautes Geschrei aus der Wohnung zu hören, welches durch einen lauten Knall abrupt beendet wurde. Da anschließend auf Klingeln und Klopfen keine Reaktion mehr kam, öffneten die Beamten die Wohnungstüre des Mannes, dieser lag bewusstlos auf dem Boden. Kurz vor dem Eintreffen des Notarztes erwachte der Mann wieder und verhielt sich aggressiv, weshalb ihm Handschließen angelegt wurden.
Da sich rasch der Verdacht ergab, dass sich in der Wohnung Betäubungsmittel und weitere verbotene Gegenstände befinden, wurde die Wohnung auf Anordnung des Amtsgerichts Stuttgart nach Beweismitteln durchsucht. Hierbei konnten verschiedene Betäubungsmittel sowie mehrere hundert Schuss scharfe Munition aufgefunden werden.
Der Mann wurde vorläufig festgenommen, aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes aber zunächst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Sonntag wurde er schließlich beim Amtsgericht Ludwigsburg dem Haftrichter vorgeführt, dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Anschließend wurde der 47-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Waiblingen: Essen auf Herd vergessen – Mann aus verrauchter Wohnung gerettet
In der Nacht auf Dienstag gegen 1:30 Uhr teilte ein Anwohner des Hans-Sachs-Wegs mit, dass der Rauchmelder seines Nachbarn in Betrieb sei, dieser aber nicht öffnen würde. Beim Blick durch ein Fenster stellten die kurz darauf eingetroffenen Ordnungshüter fest, dass die Wohnung stark verraucht war und im Wohnzimmer eine Person lag. Aus diesem Grund wurde die Wohnungstüre geöffnet und der Mann aus der verrauchten Wohnung geholt. Er wurde anschließend durch einen Notarzt behandelt und nach derzeitigem Kenntnisstand vermutlich nur leicht verletzt. Die Feuerwehr, die mit neun Einsatzkräften vor Ort kam, stellte anschließend fest, dass der Mann sein Essen auf dem Herd vergessen hatte und dieses zu schmoren begann. Sachschaden entstand hierbei keiner.

Schorndorf: Von Straße abgekommen
Eine 20-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Montag kurz vor 13 Uhr die Landesstraße 1225 von Unterberken in Richtung Oberberken und kam hierbei alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte sie mit einem Verkehrsschild und kam anschließend im dortigen Acker zum Stehen. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 5500 Euro geschätzt.

Schorndorf: Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen erlitt eine 24-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen, gegen 8:20 Uhr in der Stuttgarter Straße. Die Frau wollte die Straße am Zebrastreifen überqueren, was ein 73-jähriger Skoda-Fahrer, der die Stuttgarter Straße in ortsauswärtiger Richtung befuhr, zu spät bemerkte und die Fußgängerin erfasste. Diese stürzte anschließend und wurde schwer verletzt, sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt.

Fellbach: Streitigkeiten im Straßenverkehr
Ein Motorradfahrer fuhr am Sonntag gegen 12.30 Uhr von einem Tankstellengelände auf die Höhenstraße ein. Er hielt dann an und stellte sein Motorrad quer zur Fahrbahn, um seinen Biker-Freunden die Einfahrt auf die Fahrbahn zu ermögliche. Der vorfahrtsberechtigte Durchgangsverkehr musste deshalb anhalten. Es kam in der Folge zum Streit zwischen den Motorradfahrern und einem Autofahre. Zwei Biker traten an den Pkw eines 22-jährigen Audi-Fahrers heran. Im Verlaufe des Wortgefechts schlug ein Motorradfahrer mit der Faust ins Gesicht des Autofahrers, während ein zweiter Biker den Beifahrer im Auto an den Haaren zog. Nach dem Vorfall fuhren die Biker weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen.

Winterbach: Polizeieinsatz in Alten- und Pflegeheim
Vermutlich infolge einer ausgeprägten Demenzerkrankung verletzte am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Bewohner eine Mitbewohnerin. Der Tatverdächtige schlug im Flur unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht einer Mitbewohnerin, als sich die beiden im Flur begegneten. Anschließend nahm der Tatverdächtige ein Tafelmesser an sich, welches ihm jedoch durch das Personal umgehend wieder abgenommen werden konnte. Bei der Tat wurde das Opfer verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Tatverdächtige wurde nach dem Vorfall in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Weinstadt-Großheppach: Von Straße abgekommen und geflüchtet
Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr kam der Fahrer eines Skoda Octavia beim Befahren der Kleinheppacher Straße von der Fahrbahn ab, fuhr zunächst in ein Beet und prallte anschließend gegen einen Laternenmast, den es vollständig aus der Verankerung riss. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro. Anschließend fuhr der Unfallverursacher in Richtung Kleinheppach davon. Der Skoda konnte kurz darauf von einer herbeigerufenen Streife in Kleinheppach parkend festgestellt werden, er wurde sichergestellt und abgeschleppt. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen zum Unfallverursacher aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 zu melden.

Weinstadt-Endesbach: Mann mit Flasche verletzt – Zeugen gesucht
In der Nacht zum Sonntag gegen 3:30 Uhr sprachen drei bisher unbekannte Männer in der Birkelstraße einen 19-Jährigen an und fragten ihn nach Zigaretten. Als dieser angab, lediglich eine Zigarette zu haben, schlug ihm einer der Männer ins Gesicht. Als der 19-Jährige sich zur Wehr setzte, schlug ihm derselbe Mann mit einer Flasche ins Gesicht, anschließend flüchteten die drei Männer. Der Polizeiposten Weinstadt sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zu den bisher unbekannten Männern geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 65061 beim Posten zu melden.

Korb: 19-Jähriger schlägt seine Freundin und greift Polizisten an
Anwohner teilten der Polizei in der Nacht zum Sonntag gegen 1:50 Uhr mit, dass sich in der Urbanstraße in der dortigen Bushaltestelle ein Pärchen lautstark streiten würde. Der Mann hätte seine Freundin auch mehrfach geschlagen.
Als kurz darauf die Ordnungshüter in der Urbanstraße eintrafen, war die Freundin nicht mehr vor Ort. Dem betrunkenen Mann wurde nach der Aufnahme seiner Personalien ein Platzverweis erteilt. Dem kam er zunächst nach. Kurz darauf kehrte er allerdings zurück und versuchte, einem der Beamten einen Schlag zu versetzen. Ihm wurden anschließend unter heftiger Gegenwehr Handschließen angelegt. Hierbei beleidigte er die Beamten und versuchte, einem der Polizisten einen Fußtritt zu versetzen. Er wurde in Gewahrsam genommen, ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Ob und wie schwer die Freundin des aggressiven Mannes verletzt wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Fellbach-Schmiden: Fahrradfahrer ignoriert Anhaltesignal und verletzt Polizisten
Ein 18 Jahre alter Fahrradfahrer sollte am Samstagabend gegen 20:30 Uhr in der Tournonstraße am dortigen Freizeitgelände einer Personenkontrolle unterzogen werden. Als ihn zwei Polizisten, die zu Fuß auf dem Gelände unterwegs waren, aufforderten, stehen zu bleiben, fuhr er frontal auf diese zu und berührte eine Beamtin mit seinem Fahrrad. Anschließend fuhr er ungebremst weiter und kollidierte frontal mit zwei weiteren Beamten, die ebenfalls zu Fuß unterwegs waren. Diese hatten den Mann ebenfalls mehrfach aufgefordert, stehen zu bleiben. Die beiden Polizisten sowie der Fahrradfahrer selbst kamen zu Fall, beide Beamten wurden hierbei verletzt. Ein Polizist konnte seinen Dienst anschließend nicht mehr fortsetzen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Der 18-Jährige blieb unverletzt, muss jetzt aber mit einem Strafverfahren rechnen.

Winnenden: Beziehungsstreit artet aus
In der Nacht zum Sonntag gerieten ein 49-jähriger Mann und seine ebenfalls 49-jährige Freundin in ihrer Wohnung in Winnenden derart in Streit, dass die Polizei mit mehreren Streifen ausrücken musste. Vor Ort stellte sich letztlich heraus, dass es im Verlauf des Abends zum Streit kam, der immer weiter ausartete, bis es letztlich zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Mann und der Frau kam. Beide erlitten hierbei Verletzungen, sie wurden letztlich in ein Krankenhaus eingeliefert und müssen nun beide mit entsprechenden Strafanzeigen rechnen.

Fellbach: Zeugin zu Handgreiflichkeiten gesucht
Am letzten Dienstag (20.10.2020) kurz nach 21 Uhr kam es zu Streitigkeiten zwischen zwei Männern in der Untertürkheimer Straße. Dabei beleidigten und bespuckten sich auch die beiden. Der 46-jährige am Streit Beteiligte habe auch seinen 41-jährigen Kontrahenten im Gesicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Vorfall übernommen und bittet nun eine Zeugin, die mit einem schwarzen BMW X1 am Tatort angehalten und kurzen Kontakt zu den Männern hatte, sich unter Tel. 0711/57720 zu melden.