Quelle: ots

Allmersbach im Tal: Alkoholisiert Unfall verursacht und geflüchtet
Am Samstag gegen 20:25 Uhr befuhr eine 50-Jährige mit ihrem PKW VW die Allmersbacher Straße in Heutensbach in Richtung Ortsmitte. Kurz vor der Einmündung der Weissacher Straße geriet sie, aufgrund ihrer alkoholischen Beeinflussung, mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Auto einer 40-Jährigen zusammen, die in Richtung Ortsmitte Allmersbach im Tal fuhr. Nach der Kollision fuhr die 50-Jährige direkt weiter und bog in die Weissacher Straße ab. Nach etwa 250 m blieb der PKW der 50-Jährigen infolge der starken Unfallbeschädigungen in der Weissacher Straße liegen. Die 50-Jährige setzte ihre Flucht zu Fuß fort und konnte schließlich in Cottenweiler durch eine Polizeistreife festgenommen werden. Sie musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihren Führerschein abgeben.

Oppenweiler: Motorradfahrer alkoholisiert unterwegs
Am frühen Samstagmorgen, um 00:35 Uhr, sollte ein Leichtkraftradfahrer bei Oppenweiler einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er befuhr die B14 von Reichenbach kommend und bog nach links in die Fabrikstraße ein. Obwohl ihm die Polizeistreife mit eingeschalteten Anhaltsignal „Stopp Polizei“ hinterherfuhr, reagierte er zunächst nicht. Erst nach mehrmaliger Verwendung des „YELP“ Signals konnte er zum Anhalten bewegt werden. In der Talstraße wurde er schließlich einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten bei dem 17jährigen Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Alkotest vor Ort erbrachte ein Ergebnis über dem Grenzwert zur absoluten Fahruntüchtigkeit. Deshalb musste der junge Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen. Außerdem wurde ihm sein Führerschein abgenommen und er muss mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen

Fellbach: Betrunken aus dem Gartengrundstück gefahren
Am Samstagfrüh, gegen 02:25 Uhr, fiel einer Streife des Revier Fellbach ein Mercedes Van auf, welcher mit eingeschalteten Scheinwerfern und laufendem Motor auf dem parallel zu Rommelshausener Straße verlaufenden Feldweges vor einem Gartengrundstück stand. Der Fahrer versuchte, mit Hilfe seines Bekannten, das Gartentor zu schließen, was beiden Männern nur mit Mühe gelang. Wie sich herausstellte, hatten diese zuvor „etwas zu tief ins Glas geguckt“ und waren sich dessen auch bewusst. Auf seine Alkoholisierung angesprochen, gab der Fahrer an, dass er den Van lediglich vor dem Grundstück parken wollte. Ein Test vor Ort erbrachte ein Ergebnis über dem erlaubten Grenzwert. Bei ihm wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, der Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Außerdem muss er mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

Schorndorf: Schranke im Parkhaus abgetreten
Eine Streifenbesatzung wurde am Freitagabend gegen 23 Uhr von Passanten daraufhin gewiesen, dass die Ausfahrtsschranke des Parkhauses in der Karlstraße von Jugendlichen abgetreten wurde. Es soll sich um drei männliche und zwei weibliche Jugendliche gehandelt haben. Einer der Jugendlichen trug eine braune Jacke. Trotz sofortiger Suche nach den Tätern, konnten diesen nirgends mehr angetroffen werden. Zeugen, welche hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schorndorf (Tel. 07181/204-0) zu melden.

Remshalden: In Schlangenlinien gefahren
Durch Zeugen wurde der Polizei am Freitagabend, gegen 18:20 Uhr, ein VW Golf gemeldet, welcher in Schlangenlinien die B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart befuhr. Zwischen den Anschlussstellen Schwaikheim und Remshalden-Geradstetten pedelte die 68jährige Fahrerin zwischen der linke und rechten Fahrspur hin und her und fuhr hierbei fast gegen die Tunnelwand an der Überleitung der B14/B29. Da die offenbar alkoholisierte Fahrerin auch die Anhaltezeichen der Streife missachtete, musste die B 29 kurzzeitig voll gesperrt werden. Bei der nachfolgenden Kontrolle in der Alfred-Klingele-Straße bestätigte sich der Verdacht der Beamten. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Fahrerin musste eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Es folgte außerdem eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Schorndorf: Beschädigter Pkw nach Unfallflucht gesucht
Ein 28-jähriger Nissan-Fahrer beschädigte am Freitag zwischen 12 Uhr und 12:30 Uhr auf dem Parkplatz des Kauflandes in der Lutherstraße einen geparkten Pkw und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Etwa zwei Stunden später kam der Mann reumütig zum Polizeirevier Schorndorf und meldete den Unfall. Dummerweise hatte er sich das Kennzeichen des geparkten Autos nicht gemerkt. Er konnte lediglich angeben, dass es sich wohl um einen älteren silbernen Mercedes handelte, der im Bereich der Heckstoßstange links beschädigt sein dürfte. Das Polizeirevier sucht daher dringend den Fahrer des beschädigten Pkw oder Zeugen, die Hinweise zu diesem geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 beim Polizeirevier zu melden.

Schwaikheim: Diebstahlsdelikte aus mehreren Pkw
Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen wurden gleich mehrere Pkw, die teils unverschlossen abgestellt waren, von bisher unbekannten Tätern nach Diebesgut durchsucht. Teilweise wurden die Täter fündig, sie entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld, eine Tankkarte sowie eine Schachtel Zigaretten. Die Autos waren im Bereich Leintelstraße, Kurz-Vollmer-Ring, Falkenstraße, Pfarrgasse und Bismarckstraße abgestellt. Aus aktuellem Anlass rät die Polizei daher: Schließen Sie Ihr geparktes Fahrzeug immer ab und lassen Sie niemals Wertgegenstände darin!
Hinweise auf die Diebe sowie evtl. weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07195 969030 mit dem Polizeiposten Schwaikheim in Verbindung zu setzen.

Schorndorf: Vom Handy abgelenkt
Ein 59-jähiger Auto-Fahrer fuhr am Freitag gegen 11.45 Uhr auf einem Kundenparkplatz rückwärts, um auf die Schorndorfer Straße einzubiegen. Zeitgleich ging ein Fußgänger auf dem dortigen Gehweg vorbei. Der 37-Jährige war jedoch mit seinem Handy derart abgelenkt, dass er den ausparkenden Mercedes nicht wahrnahm und dagegen lief. Der Fußgänger verletzte sich dabei leicht.

Winterbach-Engelberg: Pedelec-Fahrer schwer verletzt
Vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls kam ein 67-jähriger Pedelec-Fahrer am Donnerstagnachmittag zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Radfahrer wurde kurz vor 16 Uhr von Passanten in der Esslinger Straße am Straßenrand gefunden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugenhinweise werden von der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 07904 94260 entgegengenommen.

Murrhardt: Trinkgelage endet im Streit
In einer Tiefgarage in der Brandenburger Straße hatten sie am Donnerstagabend drei Männer getroffen und tranken dort gemeinsam. Bei zunehmender Alkoholisierung gerieten die Beteiligten in Streit, wobei ein 40-Jähriger von seinen 41-jährigen Kumpels angegriffen und leicht verletzt wurde. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde in Erfahrung gebracht, dass der 40-Jährige im betrunkenen Zustand gegen 23 Uhr mit seinem Auto gefahren war, weshalb die Polizei noch ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet hat. In diesem Zuge wurde der Führerschein des 40-Jährigen beschlagnahmt und bei ihm eine Blutuntersuchung veranlasst. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Murrhardt: Zeugen nach mutmaßlicher Unfallflucht in Unterführung gesucht
Die Murrhardter Polizei sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am Montag, den 12.10.2020 auf dem Zugang zur Unterführung durch die L 1066 ereignet hat. Eine 69 Jahre alte Frau kam von der Grabenstraße und wollte gegen 15:15 Uhr durch die Unterführung in Richtung Ärztehaus gehen. Hierbei kam sie plötzlich zu Fall und sah dann lediglich einen dunkel bekleideten Fahrradfahrer schnell davonfahren. Vermutlich hatte dieser die Frau zuvor gestreift und hierdurch zu Fall gebracht. Die 69-Jährige wurde beim Sturz verletzt. Eine ältere Dame kam der Frau anschließend zur Hilfe und begleitete sie in Richtung Ärztehaus. Zur genauen Klärung des Vorfalls sucht die Polizei nun Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können. Insbesondere wird in diesem Zusammenhang die Dame, die der gestürzten Frau zur Hilfe kam, als mögliche Zeugin gesucht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07192 5313 beim Polizeiposten zu melden.

Murrhardt: Betrunken am Steuer
Eine 67-jährige Autofahrerin war am Montagmittag mit über zwei Promille am Steuer und verursachte einen Unfall. Die Mercedes-Fahrerin fiel offenbar bereits in Murrhardt mit einer unsicheren Fahrweise auf. Als sie die K 1808 in Richtung Siebenknie befuhr, kam sie auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie blieb hierbei unverletzt. Ihr Auto musste abgeschleppt werden. Den Führerschein ist die betrunkene Autofahrerin vorläufig los, dieser wurde von der Polizei eingezogen. Zudem wurde zur Beweissicherung im Strafverfahren eine Blutuntersuchung veranlasst. Zeugen des Vorfalls, insbesondere auch zu dem Fahrverhalten vor dem Unfallgeschehen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Mitfahrerinnen in Linienbus verletzt – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Waiblingen sucht Zeugen zu einem Vorfall am Montagnachmittag in der Bahnhofstraße. Ein bisher unbekanntes Kleinkind betrat gegen 13:40 Uhr unvermittelt die Straße, weshalb der Fahrer eines Linienbusses eine Vollbremsung durchführen musste. Zwei Mitfahrerinnen im Linienbus zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu. Eine ältere Dame nahm das Kind anschließend und entfernte sich von der Örtlichkeit. Die Frau selbst oder Zeugen, die entsprechende Hinweise auf die Frau oder das Kind geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 beim Polizeirevier zu melden.

Winnenden: Mann in S3 bedroht – Zeugen gesucht
Die Kriminalpolizei in Waiblingen sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall in der S3, der sich bereits am Sonntag, 11.10.2020 gegen 17:20 Uhr zugetragen hat. Ein 22-jähriger Mann war in der S-Bahn von Backnang in Richtung Stuttgart unterwegs und wurde hierbei von einem jungen Mann angesprochen. Dieser gab an, dass er wegen eines offenen Haftbefehls in die Schweiz flüchten wolle und hierfür 50 Euro benötige. Der 22-Jährige entgegnete, dass er lediglich 10 Euro dabeihabe. Daraufhin forderte ihn der bisher unbekannte Mann unter Drohungen auf, ihm das Geld zu geben, was das eingeschüchterte Opfer schließlich tat. Anschließend verließ der Täter gemeinsam mit seinen drei Begleitern die Bahn. Der Täter ist 20-23 Jahre alt, etwa 175 cm groß, hat eine normale Statur, dunkle Augen, schwarze Bartstoppeln und einen dunklen Teint. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke mit drei weißen Streifen an den Ärmeln, eine dunkle Hose, dunkle Turnschuhe mit weißer Sohle und eine schwarze Schildkappe, die er mit dem Schild nach hinten aufgesetzt hatte. Zudem führte er eine schwarze Umhängetasche mit weißem Adidas-Logo mit sich. Seine drei Begleiter waren ebenfalls 20-23 Jahre alt und hatten alle ebenfalls einen dunklen Teint. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07151 9500 entgegen.

Leutenbach-Nellmersbach: Pkw entwendet – Polizei sucht Zeugen
Im kurzen Zeitraum zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter am Sonntagabend einen im Finkenweg abgestellten schwarzen Audi A4. Am Pkw waren zur Tatzeit die Kennzeichen BK-RK 53 angebracht, ob sich diese noch am Fahrzeug befinden, ist unbekannt. Das Auto hat einen Wert von rund 12.000 Euro. Hinweise auf die Diebe oder den Verbleib des Fahrzeugs nimmt der Polizeiposten Schwaikheim unter der Telefonnummer 07195 969030 entgegen.

Waiblingen-Neustadt: Feuerwehreinsatz
Aufgrund eines technischen Defektes kam es in einer Wohnung in der Straße Risselbronnen am Sonntagnachmittag zu einem Schmorbrand. Die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen rückte mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften aus, konnte aber schnell Entwarnung geben. Es entstand lediglich geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Schwaikheim: Reifen zerstochen
Im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag, 17 Uhr und Samstagmorgen, 7:15 Uhr zerstach ein bisher unbekannter Täter an einem in der Lindenstraße geparkten Mercedes beide Reifen auf der rechten Fahrzeugseite. Der Sachschaden wird auf etwa 400 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940.

Winnenden-Birkmannsweiler: Auto zerkratzt
Durch einen bisher unbekannten Täter wurde zwischen Freitag, 13 Uhr und Samstag, 10 Uhr ein in der Bildstraße geparkter Mazda auf der Beifahrerseite zerkratzt. Am geparkten Pkw entstand hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.

Althütte: Verkehrsunfallflucht
Am Sonntagmorgen zwischen 09:00 Uhr und 10:15 Uhr streifte ein Verkehrsteilnehmer in der Hauptstraße einen dort geparkten Pkw Hyundai. Dabei entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Das Polizeirevier Backnang bittet unter der Telefonnummer 07191 9090 um Hinweise zum bislang unbekannten Unfallverursacher.

Kirchberg an der Murr: Auf geparkte Pkws gefahren
Eine 65-jährige VW-Fahrerin war am Samstagnachmittag gegen 13:45 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Backnang unterwegs. In einer Rechtskurve gerät die 65-Jährige auf die Gegenfahrbahn und fährt auf einen geparkten Skoda auf. Dieser wird auf einen ebenfalls geparkten Ford geschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 25 000 Euro.