Am 3. Oktober 2020 um 14.30 Uhr bietet die Stadt Vaihingen an der Enz eine Führung durch den historischen Ortskern von Gündelbach an

Vaihingen/Enz.| Über Vaihingen an der Enz und seine Stadtteile gibt es viel Spannendes und Unterhaltsames zu berichten. Auch für Gündelbach wurde vor fünf Jahren ein Rundgang durch den historischen Ortskern konzipiert. Am Samstag (3. Oktober 2020, Tag der Deutschen Einheit) um 14.30 Uhr findet er wieder statt.

Gündelbach, erstmals um 1100 im Hirsauer Codex als Ginderatebach erwähnt, gehörte am Ende des 12. Jahrhunderts zur Herrschaft Eselsburg und ab 1806 bis ins 20. Jahrhundert zum Oberamt Maulbronn. Seit 1938 ist sowohl Gündelbach als auch der übrige Teil der Eselsburger Herrschaft im damaligen Gebiet des Kreises Vaihingen zusammengeschlossen. Die Kirche von Gündelbach wird 1468 erstmalig erwähnt, mit ihrem Kirchenheiligen „Laurentius“ erscheint sie erstmals 1572 in Überlieferungen. Gündelbach ist eine der wenigen Gemeinden, bei denen der Kirchenheilige auch im Ortswappen erscheint. Rainer Gunzenhauser wird den Besuchern den ursprünglichen Charakter des Weindorfes nahe bringen, indem er unter anderem auch die Geschichte bestimmter Häuser erläutert.

Wichtig zu wissen: Für alle Stadt- und Themenführungen bedarf es derzeit einer vorherigen Anmeldung über die Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5, Tel. 07042/18235, E-Mail tourismus@vaihingen.de. Ein Mund-Nasen-Schutz sollte mitgeführt werden, muss während der Führung in der Regel aber nicht getragen werden. Lediglich beim Bezahlvorgang gilt die Maskenpflicht, da hier der verpflichtende Abstand von 1,50 m zum Stadtführer nicht eingehalten werden kann. Die rund 2-stündige Führung kostet für Erwachsene 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro. Die angemeldeten Teilnehmer treffen sich um 14.30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, Katharinenstraße 19.