An einem wunderschöner Spätsommertag ging es durch die Weinberge über dem Neckartal

Remseck.| Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen starteten rund 30 Wanderfreunde zum nun schon traditionellen Wandertag des TSV Neckargröningen – wie immer am ersten Wochenende nach den Sommerferien.

Wanderführer Volkmar Kibler hatte sich in diesem Jahr eine ganz besondere Wanderstrecke ausgesucht und natürlich mussten die Corona-Bedingungen eingehalten werden. Los ging es an der Endhaltestelle in Neckargröningen, diesmal mit der U12 bis zur Haltestelle Wagrainäcker. Der Weg führte dann entlang des Max-Eyth-Sees über den Neckar in die Weinberge. Nach einem kurzen Anstieg erreichten die Wanderer den Aussichtspunkt hoch über dem Neckartal. Zeit für erste Fotos und die erste Stärkung.

Weiter ging es durch die Weinberge in Richtung Mühlhausen. Unterwegs überraschten die Familien Wecker und Kibler mit einem kleinen Vesper. Ein ganz herzliches Dankeschön für die gelungene Überraschung. Über die Ruine Engelburg führte der Weg wieder abwärts an die Gestade des Neckars. Prompt folgte dann die Neckarquerung und weiter marschierten die Wanderer durch das Weidachtal zum Oeffinger Sportplatz. Die ganz durstigen nutzen die Möglichkeit zu einer kurzen Erfrischung, bevor alle glücklich und zufrieden das Ziel, die Skizunft Schwaben Bad Cannstatt, erreichten.

Dort wurden die Wanderer bereits erwartet und bei Rote vom Grill wurde das eine oder andere Gläschen Wein geleert. Nach dieser Stärkung ging es dann vorbei am Schloss Remseck zurück nach Neckargröningen. Alle waren sich einig, es war wieder ein wunderschöner Tag und eine tolle Wanderung. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an den Wanderführer Volkmar Kibler für die Planung und Organisation und an die Freunde der Skizunft Schwaben Bad Cannstatt für die tolle Bewirtung.