Vaihingen/Enz.| Worauf gehen eigentlich die Namen mancher Vaihinger Stadtviertel zurück? Mit dieser Frage beschäftigt sich Stadtführer Reinhard Wahl am Sonntag (27. September 2020) um 14.30 Uhr bei einem Rundgang durch die Stadt. Genügend Stoff für einen unterhaltsamen Nachmittag hat er im Gepäck.

Für Eingeweihte sind das keine Geheimcodes, sondern recht präzise Ortsbestimmungen: „Uff`m Angl“, „en de Köpfwiesa“, „s`heilig Kreiz na“. Die Namen mancher Vaihinger Stadtviertel werfen unwillkürlich Fragen auf: Ist es im Taigtrog besonders feucht? Oder gibt es in den Ziegelgärten besonders viele Ziegelsteine? Wer käme heute noch auf die Idee, die Heilbronner Straße als vornehmste Adresse Vaihingens zu bezeichnen? Auch dass in den Salzäckern jemals Salz gewonnen wurde, gehört ins Land der Träume.

In jedem Fall gibt es genügend Stoff für einen unterhaltsamen Rundgang durch Vaihingens Stadtviertel!

Wichtig zu wissen: Für alle Stadt- und Themenführungen bedarf es derzeit einer vorherigen Anmeldung über die Kultur- und Touristinformation, Marktplatz 5, Tel. 07042/18235, E-Mail tourismus@vaihingen.de. Ein Mund-Nasen-Schutz sollte mitgeführt werden, muss während der Führung in der Regel aber nicht getragen werden. Lediglich beim Bezahlvorgang gilt die Maskenpflicht, da hier der verpflichtende Abstand von 1,50 m zum Stadtführer nicht eingehalten werden kann. Treffpunkt für die rund eineinhalbstündige Themenführung ist um 14.30 Uhr am Marktplatzbrunnen vor dem Rathaus. Die Führung kostet 4 Euro pro Erwachsenem und 2 Euro pro Kind.