Premiere der Ludwigsburger WORT WELTEN zum Thema „Übers Aufbrechen und Ausbrechen“

Ludwigsburg.| Es ist wieder Zeit für Literatur in Ludwigsburg und für eine Premiere: In der Zeit vom 16. bis 18. Oktober finden erstmals die Ludwigsburger WORT WELTEN statt. In Zeiten der Coronapandemie gelten entsprechende Abstands- und Hygienevorgaben. Als Weiterentwicklung des Literaturfestes und der 35. Baden-Württembergischen Literaturtage will das Festival neue Impulse für die Literaturszene in der Region setzen und soll in den kommenden Jahren wiederkehrend und themenorientiert neue Wortwelten eröffnen. Das Leitthema der ersten Festivalausgabe lautet: „Übers Aufbrechen und Ausbrechen“. Es spannt einen Bogen zwischen gesellschaftlich relevanten Perspektiven für die Welt von Morgen und der Flucht in alternative Realitäten, Erzählungen oder Behauptungen. Verhandelt wird das Leitthema in über 15 Veranstaltungen durch die Beiträge aller beteiligten Literatinnen und Literaten.

Daneben beleuchten renommierte und national bekannte Autorinnen und Autoren aus unterschiedlichen Genres dieses Spannungsfeld in verschiedenen Facetten. So wird der Publizist und Soziologe Harald Welzer als Festival-Kurator eine Lange Nacht der Literatur und einen Utopischen Salon mit Lesungen, Vorträgen und interaktiven Workshops moderieren. Die Veranstaltungen sind an unterschiedlichen Orten im Stadtraum zu erleben und richten sich an Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen sowie an die regionale Literaturszene. Auch für Kinder und Familien gibt es ein spezielles Programm mit einer Märchen-Ralley durch die Innenstadt, einer Autorenlesung für Jugendliche und vielem mehr.

Als zweite Ludwigsburger Stadtschreiberin wird Ebru Nihan Celkan am Samstag, 17. Oktober die während ihres Aufenthalts in Ludwigsburg entstandenen Texte und Interviews mit Ludwigsburger Bürgerinnen und Bürger an unterschiedlichen Orten in der Stadt verlesen lassen. In diesen fragt sie nach der Sichtbarkeit von gesellschaftlichen Gruppen in der Stadt und deren Erfahrungen als Einheimische, die seit Generationen hier leben oder erst vor kurzem angekommen sind.

Die Ludwigsburger WORT WELTEN werden vom Fachbereich Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg in Kooperation mit der Stadtbibliothek Ludwigsburg und der Volkshochschule Ludwigsburg präsentiert und von der Wüstenrot-Stiftung gefördert.