Foto: © SCHAU.MEDIA KOMMUNIKATION

Erster Sonntagsspaziergang in diesem Jahr
Am kommenden Sonntag, 5. Juli 2020 veranstaltet das Presseamt der Stadt Bietigheim-Bissingen um 10.30 Uhr den ersten Sonntagsspaziergang in diesem Jahr durch die historische Innenstadt. Treffpunkt ist am Ku(h)riosum / Kronenplatz.
In zirka eineinhalb Stunden lernen die Bietigheim-Bissinger Bürgerinnen und Bürger wie auch die Besucher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen.
Die Führung kostet 3,50 Euro pro Person, Ermäßigte bezahlen 2 Euro, Kinder bis sechs Jahre sind frei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Karten müssen vorab in der Tourist Information, Marktplatz 9 (Marktplatz Arkaden), 74321 Bietigheim-Bissingen erworben werden. Die Tourist Information ist Montag – Freitag von 9 – 18 Uhr und Samstag von 9 – 14 Uhr geöffnet.

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung »Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist«
Die nächsten öffentlichen Führungen durch die aktuelle Ausstellung »Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist« finden am Sonntag, 12. Juli 2020 um 16.30 Uhr und um 17.15 Uhr mit Dr. Carla Heussler statt. Die Teilnahme an den Führungen kostet jeweils 3 € zzgl. Eintritt.
Zum Schutz aller Beteiligten ist eine vorherige telefonische Anmeldung (07142/74-483) notwendig. Die Führungen dauern jeweils etwa eine halbe Stunde, denn auch hier gilt die Maskenpflicht für alle – maximal neun – Teilnehmer sowie für die Leiterin der Führung.
Ausgestattet mit Pastellkreiden oder Pinsel, entdeckte der rheinische Künstler Walter Ophey (1882–1930) vor rund 100 Jahren die Schönheit der Natur: Parks und Gärten, Sandbrüche und Gesteinsbrocken, die italienische Küste ebenso wie die Schweizer Alpen. Über 100 Pastelle und Gemälde des Künstlers, der vor allem Landschaftsmaler war, können bis zum 6. September in der Ausstellung »Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist« in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen entdeckt werden.
Außerdem ist im Historischen Gebäudeteil die Studioausstellung „Utopie des stillen Seins. Roland Wesner. Eine Retrospektive“ bei freiem Eintritt zu sehen.

Filmvorführung zum Thema „Fahrrad“
Am Dienstag, 14. Juli 2020 um 19 Uhr lädt Karl-Heinz Simon zu einer öffentlichen Filmvorführung ins evangelische Gemeindehaus im Schwätzgässle 1-3 in Bietigheim-Bissingen ein.
Im Zusammenhang mit der Ausstellung „Fahrrad – Mobilität im Wandel der Zeit“ präsentiert das Stadtmuseum Filme zur Verkehrserziehung. Das Fahrrad ist für die meisten Kinder das erste Fahrzeug, mit dem sie sich als Verkehrsteilnehmer ausprobieren können. Auch der Schulunterricht begleitet sie dabei, indem Verkehrsregeln besprochen und Unfallgefahren vorgeführt werden.
Die 16mm-Filme stammen aus den 50iger- und 60iger-Jahren des vorigen Jahrhunderts und werden in analoger Technik mit dem Filmprojektor vorgeführt. Dabei steht passend zur Ausstellung das Fahrrad im Mittelpunkt, aber auch Liebhaber historischer Autos kommen auf ihre Kosten. Nicht zuletzt die unterschiedliche Dramaturgie der zwischen fünf und fünfzehn Minuten langen Filme macht die Präsentation zu einer unterhaltsamen Zeitreise in die sogenannte Nachkriegszeit.
Die Filmvorführung findet in Kooperation mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Bietigheim und dem Stadtmuseum Hornmoldhaus statt. Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Das Angebot ist kostenlos und barrierefrei. Um Anmeldung wird gebeten, unter: stadtmuseum@bietigheim-bissingen.de oder telefonisch unter: 07142/74-362.

Vortrag „Aus der Schatzkiste des Stadtarchivars“ mit Dr. Christoph Florian
Am Sonntag, 19. Juli 2020 von 15 Uhr bis voraussichtlich 16.30 Uhr präsentiert Stadtarchivar Dr. Christoph Florian spannende und aufschlussreiche Dokumente zur aktuellen Sonderausstellung „Fahrrad – Mobilität im Wandel der Zeit“ im Stadtmuseum Hornmoldhaus. Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Das Angebot ist kostenlos und barrierefrei. Um Anmeldung wird unter: stadtmuseum@bietigheim-bissingen.de oder telefonisch unter: 07142/74-362 gebeten.


Führungen, Kindergeburtstag und Workshops im Stadtmuseum Hornmoldhaus
Ab dem 1. Juli 2020 bietet das Stadtmuseum Hornmoldhaus wieder buchbare Führungen und Workshops für Groß und Klein an. Aufgrund der geltenden Hygienevorschrift dürfen an einer Führung maximal 9 Personen und ein Besucherbegleiter teilnehmen. Die Führungen finden außerhalb der Öffnungszeiten statt. Um Anmeldung wird gebeten, unter: stadtmuseum@bietigheim-bissingen.de oder telefonisch unter: 07142/74-362.

Im Juli starten die Gästeführungen im 3B-Land wieder
Mit dem ersten Wochenende im Juli gehen die öffentlichen Gästeführungen im 3B-Land wieder an den Start. Gruppenführungen durch die Altstädte in Besigheim, Bönnigheim oder Bietigheim-Bissingen sind ab 1. Juli wieder buchbar.

Gestartet wird mit den beiden Sonntagsführungen in Bietigheim-Bissingen und Besigheim am 05.07.. Am 10.07. geht es dann mit Sylke Liebherr auf eine Kräuterführung durch den Bönnigheimer Sortengarten. Der Sonntagsspaziergang durch die Bietigheimer Altstadt startet um 10.30 Uhr auf dem Kronenplatz und kostet 3,50 €, in Besigheim geht es um 11.00 ab Marktplatz auf Tour durch die historische Altstadt. Die Teilnahme am Spaziergang durch Besigheim kostet 4,00 pro Person. Die Bönnigheimer Kräuterwanderung beginnt um 19 Uhr am Eingang zum Sortengarten. Der Teilnahmepreis für die zweistündige Kräuterführung liegt bei 6,00 €.

Von nun an werden die öffentlichen Stadtrundgänge, Kostümführungen und Genusstouren wieder regelmäßig durchgeführt. Preise und Termine sind der Homepage www.3b-tourismus.de oder der örtlichen Presse zu entnehmen. Außerdem kann beim jeweiligen Anbieter direkt angefragt und gebucht werden.

Zum Schutz der Teilnehmer gelten bei den Gästeführungen zahlreiche Sicherheitsregelungen. So können die Karten für die Teilnahme nur im Vorverkauf bei den jeweiligen Rathäusern, Tourist Informationen oder Anbietern erworben werden. Die Abstandsregeln von 1,50 m sind einzuhalten. Die Gästeführer werden kleinere Gruppen als bisher durch die Stadt führen. Die Gruppengröße soll erst einmal auf 10 Teilnehmer begrenzt sein.


Öffentliche Führungen durch die Ausstellung »Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist«

Ab kommenden Sonntag, 28. Juni 2020 jeweils um 16.30 Uhr und 17.15 Uhr bietet die Städtische Galerie wieder öffentliche Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Farbe bekennen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist“ an. Die Veranstaltungen finden in Kleingruppen von maximal 10 Personen von etwa einer halben Stunde statt. Für alle Teilnehmer*innen besteht Maskenpflicht. Eine Anmeldung ist erforderlich unter: 07142 / 74 483. Den Auftakt macht die Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger und freut sich auf den persönlichen Austausch.

Am 5. Juli 2020 führt dann Mirja Kinzler M.A, ebenfalls um 16.30 Uhr und 17.15 Uhr. Die Teilnahme an einer Führung kostet 3 €, der Eintritt beträgt 6 €, ermäßigt 4 €.

Ob in Italien, der Schweiz, Frankreich, oder im heimischen Rheinland – Walter Ophey (1882–1930) ließ sich fortwährend von der Schönheit der Natur zu Gemälden und Pastellkreidezeichnungen inspirieren. Der zu Lebzeiten weit über das Rheinland bekannte Landschaftsmaler war als eines der jüngsten Mitglieder des Sonderbundes am Aufbruch der Moderne ebenso beteiligt wie nach dem Ersten Weltkrieg an der Künstlerbewegung »Junges Rheinland«. Ein großer Teil des Nachlasses gelangte nach seinem frühen Tod und dem Zweiten Weltkrieg in den Besitz des Kunstpalastes Düsseldorf. Mit über 100 Gemälden und Zeichnungen kann das vielseitige Werk noch bis zum 6. September 2020 in der Städtischen Galerie Bietigheim entdeckt werden.

Außerdem ist im Historischen Gebäudeteil die Studioausstellung „Utopie des stillen Seins. Roland Wesner. Ein Retrospektive“ bei freiem Eintritt zu sehen.