Quelle: ots

Winterbach: Erdbeerstand abgebrannt
Am Sonntagmorgen gegen 03:58 Uhr brannte der Erdbeerstand an der Landstraße 1140 in Winterbach. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand dieser in Vollbrand und brach dann in sich zusammen. Die Feuerwehr Winterbach, welche mit 3 Fahrzeugen und 19 Mann anrückte, konnte ein Übergreifen auf die Bäume verhindern. Der Sachschaden am Stand, am Toilettenhäuschen und an den Bäumen wird auf insgesamt 3000 Euro geschätzt. Nach aktuellem Stand wird von einer Brandstiftung ausgegangen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Birkenweißbuch: Verkehrsunfall
Am Samstagabend gegen 19:33 Uhr befuhr ein 25-jähriger Quadlenker die Kreisstraße 1873 von Rudersberg-Necklingsberg kommend in Richtung Birkenweißbuch. An der Kreuzung zur Kreisstraße 1916 wurde er von der Sonne so stark geblendet, dass er die Kreuzung übersah und mit einem von links kommenden 32-jährigen Golflenker kollidierte. Hierbei wurde der 25-jährige verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Über die Verletzungen kann bislang nichts gesagt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Zur Reinigung der Straße wurde die Feuerwehr Berglen und die Straßenmeisterei angefordert. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und einem Rettungswagen vor Ort.

Backnang: Zeugenaufruf nach Schlägerei
Am frühen Sonntagmorgen gegen 00:48 Uhr kam es im Bereich der Bleichwiese in Backnang zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jüngeren Personen. Hierbei gab es auch mindestens zwei leicht Verletzte. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich ein Großteil der Beteiligten bereits entfernt und konnte auch im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang unter der Rufnummer 07191/9090 zu melden.

Waiblingen: PKW-Brand
Am Samstag gegen 02:15 Uhr befuhr ein 25-Jähriger die Alte Bundesstraße von Fellbach in Richtung Waiblingen mit seinem PKW BMW. Etwa 200 m nach der Einmündung der Jesistraße musste er anhalten, da sein Fahrzeug Störungen anzeigte. Unmittelbar darauf bemerkte er ein Feuer im Motorraum. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer bereits das ganze Auto in Vollbrand gesetzt. Der 25-Jährige blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs waren an der Brandstelle im Einsatz, da schmelzende Fahrzeugteile den Fahrbahnbelag beschädigt hatten.

Gem. Aspach-Allmersbach am Wald: Verkehrsunfall mit drei Verletzten
Am Samstag gegen 04:55 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem PKW Opel Corsa verbotswidrig auf einem Verbindungsweg von Allmersbach am Wald in Richtung Kleinaspach in der Verlängerung der Kelterstraße. In einer Linkskurve war er mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Auto. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch den starken Aufprall wurde das Auto nach links abgewiesen und blieb einige Meter weiter liegen. Bei dem Unfall wurden der 19-Jährige und der 21-jährige Beifahrer jeweils schwer verletzt und beide mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein weiterer 18-jähriger Mitfahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. Die Feuerwehr Aspach war mit zwei Fahrzeugen und sechs Einsatzkräften vor Ort. Da der 19-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben.

Korb: PKW-Brand
Am Samstag gegen 08:50 Uhr war ein 40-Jähriger mit seinem PKW Daimler auf der Straße Im Riebeisen unterwegs, als er plötzlich ein lautes Geräusch aus dem Motorraum vernahm. Unmittelbar nachdem er angehalten hatte, schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus Korb, die mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften ausgerückt war, stand das Auto in Vollbrand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Fellbach: Junger Bussard aus Netz gerettet

Foto: PP Aalen

Am Freitag gegen 14:00 Uhr meldete ein Anrufer, dass auf seinem Gartengrundstück in der Rommelshauser Straße sich ein jungerBussard in einer misslichen Lage befinde.
Eine Streife des Polizeireviers Fellbach begab sich in den tierischen Einsatz. Der Vogel hatte sich in einem Reihernetz verfangen, welches der Grundstückseigentümer über seinen Gartenteich gespannt hatte. Das Tier war mittlerweile wohl stark #dehydriert und lag hechelnd mit weit aufgerissenem Schnabel da. Die Polizeibeamten holten sich Hilfe von der Feuerwehr, welche den Vogel vorsichtig aus dem Netz schnitt. Ein in der Zwischenzeit verständigter #Vogelexperte einer #Naturschutzorganisation untersuchte den Vogel. Glücklicherweise schien er den Vorfall unverletzt überstanden zu haben. Der kleine Greifvogel wurde anschließend in einen Baum gesetzt, wo er sich sichtlich erholte und wenig später in seinen nahegelegenen Horst flog.

Fellbach: PKW vs. Rennrad
Gegen 15:30 Uhr am Donnerstag wollte eine 73-jährige Daimler-Fahrerin aus Richtung Stettener Straße kommend auf der Straße Im Keiferle nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 65-_Jährigen auf einem Rennrad. Der Rennradfahrer konnte sein Fahrrad trotz Vollbremsung nicht mehr zum Stilstand bringen. Bei der Kollision zog sich der Radler leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5.500 Euro.

Murrhardt: Streitigkeiten vor Asylheim eskalieren
Vor der Asylunterkunft in der Fritz-Schweizer-Straße kam es am Donnerstagabend gegen 22:40 Uhr zu einer größeren Auseinandersetzung von rund 30-40 Personen. Als die hinzugerufenen Streifen vor Ort eintrafen, stellte sich heraus, dass es aus bislang nicht bekannter Ursache zunächst zum Streit zwischen zwei Familien gekommen war. Im Verlauf des Streits bewaffneten sich ein 27-jähriger Kosovare und eine 26-jährige Serbin mit Metallstangen und schlugen hiermit auf ihre Kontrahenten ein. Anschließend kamen weitere Personen hinzu, die sich wenig deeskalierend in den Streit einmischten. Nur mit mehreren Streifen konnten die Ordnungshüter die Situation nach und nach beruhigen. Während der Anzeigenaufnahme beleidigte der 27-jährige Kosovare zudem einen der eingesetzten Beamten.

Oppenweiler: Erdaushub im Wald entsorgt
Bereits im Zeitraum zwischen dem 02.05.2020 und dem 17.05.2020 haben bisher unbekannte Täter eine große Menge Erdaushub im Wald zwischen Oppenweiler-Zell / Ittenberg / Eschelhof entsorgt. Hierbei handelt es sich um 60-80 Kubikmeter, also um etwa sechs bis acht Lkw-Ladungen. Diese wurden anschließend vermutlich mit einem Radlader verteilt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter der Telefonnummer 07193 352 entgegen.

Fellbach-Schmiden: Traktorfahrer gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrer eines Traktors befuhr am Donnerstagabend gegen 18 Uhr die Fellbacher Straße in Richtung Oeffingen und beschädigte hierbei einen am Straßenrand geparkten BMW. Anschließend entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Laut Zeugenaussagen soll es sich beim Verursacherfahrzeug um einen kleineren, grünen Traktor handeln. Der Schaden am BMW beläuft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher werden vom Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegengenommen.

Schorndorf: Widerstand gegen Polizeibeamte
Gleich mehrere Strafanzeigen erwarten einen 25-jährigen Mann, nachdem er am Donnerstagabend im stark betrunkenen Zustand mehrere Straftaten begangen hatte. Der Mann geriet aufgrund seiner Alkoholisierung am Abend gegen 21:30 Uhr vor einer Kneipe in der Rosenstraße mit mehreren Personen in Streit. Im Verlauf des Streits warf er eine Flasche in Richtung seiner Kontrahenten, verfehlte diese aber und traf stattdessen einen geparkten Pkw. Kurze Zeit später wurde die Polizei hinzugerufen. Da der Mann sich vor Ort nicht ausweisen konnte, sollte er zum Polizeirevier verbracht werden. Während der Fahrt wurde er allerdings immer aggressiver und trat mit seinem Fuß in Richtung Kopf eines Beamten, weshalb ihm Handschließen angelegt werden mussten. Hiergegen wehrte er sich massiv, zudem beleidigte er die Beamten mehrfach. Der junge Mann verbrachte die Nacht schließlich in der Gewahrsamszelle.

Weinstadt-Beutelsbach: Garage in Vollbrand
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet eine Garage in der Nordhaldenstraße am Donnerstagmittag kurz nach 12 Uhr in Brand. Bis zum Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Weinstadt stand die Garage bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte die Garage löschen, der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Fellbach: Schachtdeckel ausgehoben
Bislang unbekannte Täter nahmen auf einem parallel zur Esslinger Straße verlaufenden Geh- und Radweg einen Schachtdeckel aus dem Boden. Anschließend warfen sie mit dem Schachtdeckel die Glasscheiben des ca. 50 Meter entfernt gelegenen Fahrradabstellplatzes ein. Der Schaden wurde am Donnerstagmorgen bemerkt. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegengenommen.

Backnang: Randalierer beschädigt Scheibe des Polizeireviers
In der Nacht zum Donnerstag gegen 3:50 Uhr schlug ein 18-jähriger Mann mit seinem Rucksack gegen ein Fenster des Polizeireviers und beschädigte hierdurch die Fensterscheibe. Nachdem seine Personalien erhoben wurden, wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Da er diesem trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkam und mit weiteren Störungen zu rechnen war, wurde er letztlich in Gewahrsam genommen. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren zu.

Weinstadt: Radfahrer stürzt
Ein 56-jähriger Radfahrer war am Mittwochabend kurz vor 19:00 Uhr in der Forststraße unterwegs, als er dort aus bislang unbekannten Gründen stürzte. Dabei wurde der Mann verletzt und kam zur medizinischen Behandlung in eine Klinik.

Fellbach: Zeugen nach Körperverletzung am Bahnhof gesucht
Ein 60-jähriger Mann sprach einen bisher unbekannten ca. 30-35 Jahre alten Mann am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr mehrfach auf das bestehende Rauchverbot auf dem Bahnhofsgelände an. Dieser ignorierte die Aufforderungen des Mannes allerdings, weshalb es letztlich zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern kam. Hierbei versetzte der bisher unbekannte Täter seinem Kontrahenten einen Faustschlag an den Kopf, anschließend stieg er in die S2 Richtung Schorndorf ein. Der Mann wird als schlank mit Drei-Tage-Bart beschrieben, zum Tatzeitpunkt trug er ein blaues Shirt mit dem Aufdruck einer Reinigungsfirma sowie eine dunkle Kappe. Zeugenhinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Fellbach unter der Telefonnummer 0711 57720 entgegen.

Fellbach: Tödlicher Sturz vom Balkon
Am Mittwoch gegen 17:45 Uhr beugte sich ein 94-jähriger Bewohner eines Seniorenwohnheims in der Stettener Straße, über das Balkongeländer im 4. Obergeschoss. Er verlor dabei offenbar das Gleichgewicht und fiel über das Geländer in die Tiefe. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen übernommen. Es muss von einem tragischen Unfall ausgegangen werden.

Schorndorf: Fußgänger schubst Fahrradfahrerin vom Rad
Eine 63 Jahre alte Frau war am Mittwoch gegen 10:45 Uhr auf dem Gehweg der Gottlob-Bauknecht-Straße in Richtung Welzheimer Straße unterwegs. Hierbei kam ihr ein 57 Jahre alter Fußgänger entgegen. Dieser äußerte der Frau gegenüber lautstark, dass es sich um einen Gehweg und nicht um einen Radweg handeln würde. Als die Frau an dem Mann vorbeifahren wollte, schubste er sie vom Rad. Die Frau stürzte anschließend auf die Straße. Ein Autofahrer, der die Straße entlangfuhr, konnte glücklicherweise noch rechtzeitig anhalten. Dennoch zog sie sich beim Sturz leichte Verletzungen zu. Der Mann rannte anschließend davon, wurde aber von einem Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Backnang: Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 51 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall mit einem Pkw am Mittwoch, gegen 9:45 Uhr auf der B14.
Ein 57 Jahre alter Opel-Fahrer fuhr die B14 in Richtung Stuttgart entlang. An der Einmündung zur Stuttgarter Straße befand er sich auf der Linksabbiegespur und wechselte von dort auf den linken von zwei Geradeausfahrstreifen. Hierbei übersah er den 51-Jährigen auf seiner Yamaha, der einen Zusammenstoß trotz sofortiger Vollbremsung nicht mehr verhindern konnte. Der Motorradfahrer kam zu Fall, er wurde anschließend leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Sein Motorrad musste abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 2500 Euro.

Schorndorf: Lkw umgekippt – 50.000 Euro Schaden
Ein 31 Jahre alter Lkw-Fahrer war am Mittwochnachmittag gegen 13:30 Uhr auf der Landesstraße 1225 von Unterberken in Richtung Wangen unterwegs. Durch das geöffnete Seitenfenster gelangte eine Biene in die Fahrerkabine. Als sich das Insekt auf den Arm des Lkw-Fahrers setzte, machte dieser eine hektische Bewegung, da er befürchtete, gestochen zu werden. Hierbei geriet der mit Bauschutt voll beladene Lkw ins Schlingern und kippte schließlich auf die linke Fahrbahnseite. Der Großteil der Ladung verteilte sich auf dem parallel zur Straße verlaufenden Radweg. Der 31-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt, er wurde vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung behandelt. Der Lkw musste mit Totalschaden abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Fellbach: Mann bei Verpuffung lebensgefährlich verletzt
Ein 66 Jahre alter Mann wollte am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr mit Hilfe eines Benzinkanisters Seindenspinner auf seinem Gartengrundstück im Bereich Bernhardslaichern verbrennen. Hierbei kam es zu einer Verpuffung. Der Mann zog sich schwere Verbrennungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Schorndorf: 50.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
Ein 71 Jahre alter Ford-Fahrer befuhr am Montag, kurz nach 13:30 Uhr die Landesstraße 1152 aus Baiereck kommend und wollte nach rechts auf die L 1152 in Richtung Schlichten abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt einer von links kommenden 50-jährigen VW-Fahrerin und kollidierte mit dieser. Beide Fahrzeuge kamen anschließend von der Fahrbahn ab und in einem Feld zum Stehen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden, der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 50.000 Euro geschätzt.

Waiblingen: Streit zwischen Autofahrern eskaliert
Auf der Strecke zwischen Fellbach und Waiblingen wollte am Montag kurz vor 21:30 Uhr ein 27-Jähriger mit seinem Mercedes auf die rechte Fahrspur wechseln, wurde in dem Moment jedoch rechts von einem 29-jährigen Audi-Fahrer überholt. Der 27-Jährige erkannte dies noch rechtzeitig und brach den Spurwechsel ab. An der Einmündung Alte Bundesstraße/Düsseldorfer Str. fuhr der Mercedes-Lenker neben den an der roten Ampel stehenden Audi und sprach den Fahrer durch das geöffnete Fenster auf dessen Fahrmanöver an. Dieser stieg daraufhin aus und schlug mehrfach auf den in seinem Wagen sitzenden 27-Jährigen ein. Zudem beleidigte er diesen. Durch die Besatzung eines Rettungswagens wurde der Vorfall beobachtet. Die Sanitäter trennten die Streithähne und verständigten die Polizei. Den Audi-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige. Die Ermittlungen zu dem Streit dauern an.

Allmersbach im Tal: Folgemeldung zu Tötungsdelikt – Tatverdächtiger nach Geständnis in Haft
Der 36 Jahre alte Mann, der im Verdacht steht in der Nacht zum Sonntag seine 41 alte Ex-Partnerin sowie deren 9-jährige Tochter getötet zu haben, wurde zwischenzeitlich zur Sache vernommen und hat die Tat gestanden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Tatverdächtige wurde anschließend in eine JVA eingeliefert. Die Ermittlungen, insbesondere zum Tatmotiv, dauern an.

Welzheim: 21-Jähriger widersetzt sich Beamten
Während einer Verkehrskontrolle in der Paul-Dannemann-Straße am Sonntagabend gegen 22 Uhr ergab sich bei einem ein 21-jährigen Mann der Verdacht, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Als er nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht werden sollte, widersetzte er sich hiergegen und versuchte mehrfach zu flüchten. Ihm mussten unter heftiger Gegenwehr Handschließen angelegt werden. Bei der anschließenden Fahrt zum Polizeirevier beschädigte er den Streifenwagen. Er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der junge Mann muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Backnang: Drei Verletzte bei Verkehrsunfall
Drei Leichtverletzte, zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sowie rund 6000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend, kurz nach 22 Uhr im Kreuzungsbereich Meraner Straße / B14. Ein 23-jähriger BMW-Fahrer fuhr die Meraner Straße entlang in Richtung Klagenfurter Straße. Beim Überqueren der B14 missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 21-jährigen Toyota-Fahrers, der die Bundesstraße in Richtung Winnenden entlangfuhr. Beide Fahrer sowie die 21 Jahre alte Beifahrerin im Toyota erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Straße musste kurzzeitig komplett gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Backnang sowie die Straßenmeisterei Backnang waren zur Absicherung und Reinigung der Fahrbahn im Einsatz.

Winnenden: Widerstand gegen Polizeibeamte
Zwei Männer im Alter von 21 und 32 Jahren sollten am Freitagabend gegen 22:30 Uhr in der Schorndorfer Straße einer Personenkontrolle unterzogen werden. Der 32-Jährige versuchte daraufhin zu flüchten, konnte jedoch von dem eingesetzten Beamten eingeholt und fixiert werden. Eine Beamtin, die hierbei unterstützte wurde dabei von dem 21-Jährigen körperlich angegangen und umklammert. Die Beamtin konnte sich aus dem Griff lösen. Beide Männer wurden anschließend in Gewahrsam genommen. Der 21-Jährige wies im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen einen Atemalkoholwert von mehr als 0,8 Promille auf. Die beiden Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Winnenden: Mit Promille hinterm Steuer
Am Sonntagabend kurz nach 22:00 Uhr stellten Polizisten in der Waiblinger Straße einen Kleinlaster der Marke Citroen fest, welcher in auffälliger Fahrweise unterwegs war. Das Fahrzeug wurde im Holunderweg einer Kontrolle unterzogen. Bei dem durchgeführten Atemalkoholtest wies der 35-jährige Fahrer einen Wert von 1,4 Promille auf. Eine Blutentnahme in einer Klinik wurde daraufhin durchgeführt. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein eingezogen. Den Mann erwartet nun ein Verfahren.

Winterbach: Fahrzeug landet auf der Seite
Am Montagmorgen gegen 6:15 Uhr war ein 21-Jähriger mit einem VW Transporter auf der B29 in Richtung Aalen unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Ausfahrt Schorndorf-West kam das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hoch. Beim Gegenlenken kippte der VW auf die linke Seite und blockierte dadurch beide Fahrbahnen. Der 21-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt und musste von Rettungskräften in eine Klinik gebracht werden. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Es war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Straßenmeisterei war zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz. Die Bundesstraße in Richtung Aalen blieb nach dem Unfall bis kurz nach 8:00 Uhr gesperrt.