Foto: © schau.media kommunikation
Automaten werden ab 22. Juni umgestellt

Ludwigsburg.| Bereits im Dezember hatte der Gemeinderat die Erhöhung der Parkgebühren für die Innenstadt und die Oststadt beschlossen, zum April hätte die neue Satzung eigentlich in Kraft treten sollen. Aber auch hier machte das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung: Für die Umstellung der Automaten werden Servicetechniker einer Kieler Firma gebraucht, diese konnten wegen der Pandemie aber nicht anreisen. Jetzt ist es soweit: Die Satzung mit den neuen Parkgebühren tritt am 22. Juni in Kraft.

Die Parkscheinautomaten werden entsprechend in der Zeit vom 22. bis 26. Juni umgestellt. Für das Handyparken gilt von Anfang an der neue Tarif.

Je nach Parkzone sind die Gebühren unterschiedlich geregelt. In der Zone 1, der Kernstadt, kostet beispielsweise das Parken für eine Stunde dann 2,40 Euro. Im Umfeld der Innenstadt (Zone 2) sind es 1,20 Euro und in der Zone 3, der Oststadt, zahlt der Parkende für eine Stunde dann einen Euro. Die Gebühren gelten von Montag bis Samstag zwischen 8 und 19 Uhr. Das für die Oststadt angebotene Pendlerticket kostet außerdem zukünftig 40 Euro im Monat.

Die neuen Tarife gelten für das Parken auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Die Parkhäuser der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim, deren Parkplätze an der Bärenwiese sowie die privaten Parkhäuser sind davon nicht betroffen. Dort gelten die entsprechenden Tarife vorläufig unverändert weiter. Bei einem Besuch der Innenstadt empfiehlt die Stadtverwaltung den Autofahrern deshalb auch, bevorzugt die Parkhäuser zu benutzen.