Quelle: ots

Allmersbach im Tal: Beziehungstat-Mutter und deren Tochter getötet
Am Sonntagvormittag wurde der Polizei gegen 10 Uhr mitgeteilt, dass ein 36 Jahre alter Tatverdächtiger womöglich seine Ex-Freundin sowie deren Tochter getötet habe. Eine sofort an deren Wohnort Im Wacholder getätigte Nachschau führte zum Auffinden der 41 Jahre alten Frau sowie deren 9-jährigen Tochter. Für beide kam jede Hilfe zu spät. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Bei dem 36 Jahre alten Tatverdächtigen handelt es sich um einen Deutschen, der vermutlich mit einem roten Opel Astra mit dem amtlichen Kennzeichen VAI-SH 99 unterwegs und derzeit unbekannten Aufenthalts ist. Die Kriminalpolizei hat die Todesfallermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart aufgenommen. Es befanden sich neben Kräften der Kriminalpolizei einige Streifenbesatzungen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Hinweise auf das Fahrzeug werden unter Telefon 07151/9500 entgegengenommen.
Nachmeldung: Tatverdächtiger hat sich gestellt
Die Kriminalpolizei hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart umgehend intensive Ermittlungen aufgenommen, insbesondere auch hinsichtlich des Aufenthaltsortes des Tatverdächtigen. Hierzu wurden auch polizeiliche Maßnahmen im benachbarten Landkreis Ludwigsburg getroffen. Letztlich hat der 36 Jahre alte Deutsche gegen 16 Uhr das Polizeirevier Böckingen im Landkreis Heilbronn selbst aufgesucht und sich gestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Backnang: Unfall gebaut und abgehauen – Zeugenaufruf
Am Samstag gegen 15:30 Uhr parkte eine 46 Jahre alte Lenkerin eines PKW Hyundai i30 in Backnang in der Sulzbacher Straße auf dem Parkplatz des Discounters Lidl. Als die Dame wieder vom Einkauf zurück kam bemerkte sie, dass ein unbekannter Autofahrer ihr Auto an der linken Seite beschädigt hatte und einfach davongefahren war, ohne sich um den Schaden in Höhe von 4000 Euro zu kümmern. Bei dem Unfallverursacher dürfte es sich um einen weißen Wagen gehandelt haben. Die Polizei in Backnang bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/9090 zu melden.

Backnang: Busfahrer geschlagen
Am Samstag gegen 22:25 Uhr stiegen vier bislang unbekannte Personen in Backnang am Busbahnhof in einen Bus ein. Als der Busfahrer einen der Personen nach seinem Fahrausweis fragte schlug dieser ohne Grund dem Busfahrer ins Gesicht. Als der 39 Jahre alte Busfahrer daraufhin die Beförderung des Schlägers verweigerte und ihn aus dem Bus verwies, schlug der Mann nochmals ins Gesicht des Busfahrers, welcher hierbei leicht verletzt wurde. Die vier Männer, welche in Begleitung von zwei Mädchen waren, flüchteten daraufhin vom Busbahnhof. Die Ermittlungen zu den Tätern dauern derzeit noch an.

Altdorf: Betrunkener Fußgänger verursacht Verkehrsunfall
Am Sonntagmorgen gegen 2:20 Uhr wollte in Altdorf ein 20 Jahre alter Mann mit seinem Peugeot von der Döllenstraße in die Schützenstraße einbiegen. Als er an der dortigen Einmündung wieder zum Abbiegen anfahren wollte springt ihm ein stark betrunkener 21 Jahre alter Mann in sein Auto. Der Mann, welcher mit seinem Fuß nach Zeugenaussagen gegen den Peugeot treten wollte, brach sich dabei den Fuß und musste im Krankenhaus behandelt werden. Zuvor war der Unfallverursacher schon durch Passanten beobachtet worden, wie er immer wieder auf die Straße sprang und auf geparkte Autos mit einem Hammer einschlagen wollte. Der Mann musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen, zudem erwartet ihn nun eine Anzeige.

Fellbach-Schmiden: Brand im Dachgeschoß
Am Freitag gegen 20.11 Uhr kam es in einer Dachgeschosswohnung in der Oeffinger Straße vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Flur zu einem Brandausbruch. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der Wohnung. Die Feuerwehr konnte den Brand sehr schnell löschen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.
Die Feuerwehr Fellbach war mit 8 Fahrzeugen und 46 Mann im Einsatz. Das DRK war ebenfalls mit 6 Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort.
Die Unterbringung der Familie erfolgt bis zur Wiederbewohnbarkeit der Wohnung bei der Verwandtschaft.

Backnang: Betrunken in den Gegenverkehr gefahren
Am Samstag gegen 01:00 Uhr befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Ford die L1080 von Backnang kommend in Richtung des Heininger Kreisels. Vor dem Kreisverkehr fuhr er auf die Gegenfahrbahn und wollte über die Bypass-Spur in Richtung Weissach am Tal am Kreisverkehr vorbei abkürzen. Dabei kam ihm eine 20-Jährige mit ihrem Opel Zafira ordnungsgemäß entgegen. Sie versuchte noch nach rechts auszuweichen. Dies gelang ihr jedoch nicht mehr und es kam zum Frontalzusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 EUR. Sie mussten beide durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geräumt werden. Die Unfallstelle wurde durch die Straßenmeisterei gereinigt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 34-jährige Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde einbehalten.

Waiblingen: Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Eine 67-jährige Frau war am frühen Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der L1193 von Weinstadt in Richtung Waiblingen unterwegs. Auf Höhe der B14 wollte sie vermutlich die Straße überqueren und wurde hierbei von einem 60-jährigen Skoda-Fahrer erfasst, der die Landesstraße in selber Richtung befuhr. Die Fahrradfahrerin stürzte anschließend und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Zur genauen Klärung des Unfallherganges sucht die Verkehrspolizei Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07904 94260 zu melden.

Fellbach: Fahrlässige Körperverletzung mit Unfallflucht durch Taxifahrer
Am Donnerstagmorgen gegen 08:20 Uhr wurde eine Fußgängerin beim Überqueren der Bahnhofstraße durch einen bisher unbekannten Taxi-Fahrer verletzt. Die 14-jährige Schülerin betrat den dortigen Fußgängerüberweg, nachdem ein von rechts kommender PKW ihr ordnungsgemäß den Vortritt überlassen hatte. Ein unvermittelt von links heranfahrender Taxifahrer bremste erst ab, als sich die Frau bereits auf dem Zebrastreifen befand. Trotz ihres Versuches, sich rückwärts aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, überrollte das Taxi den linken Fuß der Frau und verletzte sie hierbei leicht. Der Autofahrer entfernte sich daraufhin ohne Nachfrage unerlaubt vom Unfallort. Die Schülerin musste aufgrund des Vorfalls ärztlich behandelt werden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter 0711 57720 entgegen.

Berglen: Gegen Leitplanke geprallt
Ein 20 Jahre alter Fahrer eines VW Golf war in der Nacht zum Freitag gegen 1:20 Uhr auf der L1140 von Rohrbronn kommend in Richtung Hößlingwart unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Um eine Kollision mit diesem zu vermeiden, wich er nach rechts aus und kollidierte mit der Leitplanke. Am Pkw und der Leitplanke entstand hierbei Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro. Glück im Unglück: Zu einer Kollision mit dem Reh kam es nicht, es konnte seinen Weg unverletzt fortsetzen.

Alfdorf: Feuerwehreinsatz
Mit drei Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften rückten die Freiwilligen Feuerwehren Alfdorf-Pfahlbronn und Alfdorf am Donnerstagabend gegen 18:50 Uhr ins Seniorenheim in der Straße Haubenwasenhof aus, da dort zuvor Brandalarm ausgelöst wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, da ein dementer Heimbewohner den Alarmknopf betätigt hatte.

Allmersbach im Tal: Drei Autos bei Auffahrunfall beschädigt
Aufgrund einer Baustelle kam der Verkehr in der Backnanger Straße in Richtung Rudersberg am Donnerstagnachmittag gegen 15:50 Uhr mehrfach ins Stocken. Ein 21 Jahre alter Fahrer eines VW Golf bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Anhänger des vor ihm fahrenden 66-jährigen Mercedes-Fahrers auf. Dieser wurde anschließend noch leicht auf den davor stehenden Hyundai eines 57 Jahre alten Mannes aufgeschoben. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 7000 Euro geschätzt. Nach dem Unfall kam es in der Ortsdurchfahrt zu einem größeren Rückstau.

Plüderhausen: Kind bei Unfall schwer verletzt
Zwei Knaben fuhren am Dienstagnachmittag mit ihren Fahrrädern den Gehweg parallel zur Schulstraße entlang und wollten von dort über eine ca. 40 cm hohe Mauer in Richtung eines Grundstücks fahren. Hierbei übersahen sie den VW Golf einer 67-jährigen Frau, die gerade aus dem Grundstück heraus auf die Straße fahren wollte. Die Frau leitete beim Erkennen der Jungs sofort eine Vollbremsung ein. Das vorausfahrende Kind fuhr noch vor dem Pkw vorbei, der hinter ihm fahrende 10 Jahre alte Bub kollidierte allerdings mit dem Auto und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu, er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt

Waiblingen: Motorradfahrer bei Unfall verletzt
Ein 51 Jahre alter Motorradfahrer war am Mittwochabend, kurz nach 19 Uhr auf der Landesstraße 1140 von Schwaikheim in Richtung Neckarrems unterwegs. Auf Höhe Zillardtshof bemerkte er zu spät, dass ein entgegenkommender Fahrer eines Audi A6 mit Anhänger nach links in Richtung eines Feldweges einbog und kollidierte mit dem Anhänger. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1600 Euro geschätzt. Die Straße musste zeitweise vollgesperrt werden.

Schorndorf: Mit zwei Promille unterwegs
Ein 32 Jahre alter Audi-Fahrer wurde in der Nacht zum Donnerstag gegen 0:30 Uhr in der Straße Zur mittleren Brücke einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein musste er abgeben.

Winnenden: Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochnachmittag gegen 14:15 Uhr auf der Landesstraße 1120 zwischen Nellmersbach und Hertmannsweiler ereignet.
Ein 68 Jahre alter Fahrer eines VW Golf war in Richtung Hertmannsweiler unterwegs und bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge aufgrund eines Linksabbiegers bremsten. Um ein Auffahren auf das vor ihm befindliche Fahrzeug zu vermeiden, wich er auf die Gegenfahrspur aus, wo er frontal mit einem entgegenkommenden VW Lupo eines 49-jährigen Mannes kollidierte. Der Fahrer des Lupo erlitt beim Unfall lebensgefährliche Verletzungen, seine 51-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Der Unfallverursacher selbst kam mit leichten Verletzungen davon. Alle drei Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Pkw entstand Totalschaden, die Schadenshöhe beträgt rund 20.000 Euro. Die Straße musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Fellbach-Schmiden: Unbekannte richten hohen Sachschaden an
Zwischen Freitag und Montag drangen bisher unbekannte Täter in ein noch in der Bauphase befindliches Mehrfamilienhaus in der Lindberghstraße ein und beschädigten insgesamt 36 Fenster in mehreren Wohnungen. Bereits Anfang März diesen Jahres sowie im Dezember vergangenen Jahres kam es auf der selben Baustelle zu mehreren Sachbeschädigungen. So wurden im März ebenfalls Fensterrahmen beschädigt, im Dezember wurden Leitungen der Fußbodenheizung durchtrennt, was aufwendige Reparaturarbeiten zur Folge hatte. Der entstandene Gesamtschaden befindet sich im hohen sechsstelligen Bereich. Der Polizeiposten Schmiden sucht daher dringend Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben und Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 9519130 mit dem Polizeiposten in Verbindung zu setzen.

Großerlach: Altreifen in Wald entsorgt – Zeugen gesucht
Bereits vergangene Woche zwischen Montag und Freitag wurden im Wald entlang des Waldweges Skilift in Richtung Kreisstraße Liemersbach sowie im Waldstück Palmklingenweg insgesamt rund 70 Altreifen von bislang unbekannten Personen entsorgt. Zeugen, die im genannten Zeitraum auffällige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07193 352 beim Polizeiposten Sulzbach zu melden.

Waiblingen: Mann weigert sich Behörde zu verlassen und leistet Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
Da ein 21 Jahre alter Mann am späten Dienstagvormittag die Ausländerbehörde des Landratsamtes am Alten Postplatz trotz mehrfacher Aufforderung nicht verlassen wollte, verständigten Mitarbeiter des Landratsamtes die Polizei. Der Mann war der Meinung, dass ihm noch Geld von der Behörde zustehen würde und forderte dieses lautstark ein. Auch als die hinzugerufenen Ordnungshüter den Mann anwiesen, das Landratsamt zu verlassen, weigerte sich dieser. Ihm mussten letztlich Handschließen angelegt werden, wogegen sich der Mann körperlich wehrte. Er wurde anschließend an seine Wohnanschrift transportiert und muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Waiblingen: Drogendealer festgenommen
Drei Männer aus Waiblingen im Alter von 50, 35 & 37 Jahren werden beschuldigt, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gehandelt zu haben. Nachdem sich im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen der Verdacht gegen die drei Männer ergeben hatte, wurde am vergangenen Dienstag die Wohnung des 50-jährigen von der Kriminalpolizei durchsucht. Hierbei wurden neben 31 Gramm Kokain auch Verpackungsmaterial sowie Utensilien zur Herstellung von Crack aufgefunden. Die beiden 35- und 37-jährigen Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt. Der 35-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, beim 37-Jährigen wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Der dritte Tatverdächtige wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Alle drei Männer müssen mit einem Strafverfahren rechnen.

Waiblingen: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall
Mindestens drei Verletzte, drei nicht mehr fahrbereite Pkw sowie rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag, gegen 12:15 Uhr auf der Landesstraße 1142 zwischen Hegnach und Waiblingen. Eine 34-jährige VW-Fahrerin war in Richtung Hegnach unterwegs und bemerkte zu spät, dass es aufgrund eines Linksabbiegers zum leichten Rückstau kam und fuhr auf den vor ihr stehenden Mercedes eines 48-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden BMW einer 39 Jahre alten Frau aufgeschoben. Alle drei Fahrer wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Fahrzeug der Unfallverursacherin befanden sich zudem drei Kinder, diese wurden zur Untersuchung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war nach dem Unfall zeitweise komplett blockiert, es kam zu erheblichem Rückstau in beiden Richtungen.

Weinstadt-Endersbach: Münzgeldautomat aufgebrochen
Gegen 22:15 Uhr wurde am Sonntagabend ein Münzgeldautomat einer Bankfiliale in der Strümpfelbacher Straße aufgebrochen. Der bisher unbekannte Täter hebelte den Automaten auf und entwendete aus diesem mehrere tausend Euro Münzgeld. Der entstandene Sachschaden am Automaten beläuft sich auf rund 1000 Euro. Der Täter ist ca. 30-40 Jahre alt, trug zum Tatzeitpunkt einen schwarzen Mundschutz, eine schwarze Baseballmütze, schwarze Stoffhandschuhe, schwarze Jeans, einen grauen Pullover, eine olivgrüne ärmellose Jacke sowie weiße Turnschuhe. Außerdem führte er einen schwarzen Rucksack mit, in dem er die Beute abtransportierte. Zeugenhinweise auf den Dieb nimmt der Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegen.

Schorndorf: Totalschaden nach Kollision mit Verkehrsinsel
Eine 60 Jahre alte Mercedes-Fahrerin fuhr in der Nacht zum Montag gegen 2:30 Uhr die Burgstraße in Richtung Friedrichstraße entlang. Auf Höhe der Kreuzung Burgstraße / Werderstraße kam sie zu weit nach links, fuhr auf die dortige Mittelinsel und prallte anschließend gegen einen Ampelmast. Der Ampelmast wurde durch den Aufprall aus dem Boden gerissen und fiel auf den Kreuzungsbereich. Die Frau blieb beim Unfall unverletzt, an ihrem Pkw entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden.

Fellbach: Betrunken von Fahrrad gestürzt
Eine 37 Jahre alte Fahrradfahrerin war am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr auf der Esslinger Straße unterwegs und wollte von dort nach links in die Schillerstraße abbiegen. Hierbei kam sie auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen und stürzte. Beim Sturz zog sich die Frau leichte Verletzungen zu. Da sie mit rund 2,7 Promille erheblich betrunken war, musste sie zudem eine Blutprobe abgeben.

Fellbach: Kind bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht
Ein 9-jähriges Mädchen wurde am Freitagmittag, kurz vor 12 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße schwer verletzt. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr das Mädchen mit seinem Fahrrad den Gehweg der Bahnhofstraße entgegen der Einbahnstraße in Richtung Gerhart-Hauptmann-Straße entlang. Kurz vor dem Zebrastreifen überquerte sie die Straße und wurde hierbei von einer 36-jährigen Hyundai-Fahrerin erfasst und auf die Motorhaube geschleudert. Das Kind erlitt hierbei schwere Verletzungen, es wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1500 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallherganges sucht das Polizeirevier Fellbach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711 57720 beim Polizeirevier zu melden.

Winnenden-Birkmannsweiler: Gaststättenbetreiber mit Schusswaffe bedroht – Zeugen gesucht
Gegen 22:50 Uhr betrat ein bisher unbekannter Mann am Freitagabend eine Gaststätte in der Straße Talaue und richtete eine Schusswaffe gegen die Betreiberin des Lokals. Anschließend forderte er mehrfach die Herausgabe von Bargeld, was die Frau verneinte. Als der Ehemann hinzukam forderte der Täter erneut die Herausgabe von Bargeld und ergriff schließlich ohne Beute die Flucht. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung unter Einsatz von mehreren Streifen und Polizeihubschrauber konnte der Täter unerkannt fliehen. Die Geschädigte beschrieb den Mann als ca. 170 groß, hellhäutig, sehr schlank, hatte dunkle Augen sowie buschige Augenbrauen. Zur Tatzeit trug er ein graues Sweatshirt, eine dunkle Jogginghose sowie eine Sturmhaube über dem Kopf. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegengenommen.