Bietigheim-Bissingen.| Nach der Ankündigung der Landesregierung, die Bäder im Land ab 06.06.2020 vorzeitig wieder für Badegäste öffnen zu dürfen, haben auch die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen GmbH die Anstrengungen intensiviert, den Badepark Ellental entsprechend den neuen Regeln „Corona-tauglich“ zu machen. Leider dürfen die Tore nicht uneingeschränkt geöffnet werden. Um auch im Freibad Distanz wahren zu können, muss die Zahl der Badegäste streng limitiert werden. Weder beim Duschen, noch beim Schwimmen oder auf der Liegewiese dürfen Besucher zu eng aneinander geraten. Ebenso müssen Warteschlangen vor dem Einlass vermieden werden. Deshalb organisiert die Bäderverwaltung jetzt ein Online-Anmeldesystem. Einen Ticketkauf an der Kasse des Badeparks wird es nicht mehr geben. Ebenso wenig gelten Guthabenkarten, Saisonkarten oder ähnliches. Um all die neuen Rahmenbedingungen korrekt umsetzen zu können, benötigt es noch etwas Zeit. Deshalb ist vorgesehen, den Badepark ab Freitag, 19. Juni 2020 wieder zu öffnen. Dann wird es Badebetrieb in Schichten geben. Badegäste werden sich über das neue Onlinesystem anmelden und ein Ticket erwerben können, jeweils für einen bestimmten Tag und ein bestimmtes Zeitfenster. Die Frühschwimmer dürfen von 9 bis 13.30 Uhr und die Spätschwimmer von 14.30 bis 19 Uhr in das Bad. Dazwischen müssen alle Badegäste das Bad verlassen, damit die notwendige Reinigung und Desinfizierung der Umkleiden und Sanitärräume stattfinden kann. Einlass finden pro Zeitfenster vorerst maximal 400 Badegäste. Es werden allerdings zeitversetzte Einlasszeiten gebildet, um übergroßen Andrang zu vermeiden. Auch an den Schwimmbecken wird der Zugang nur in begrenztem Maß möglich sein. Für jedes Becken wird es eine maximale Zugangszahl geben, sobald diese ausgeschöpft ist, müssen weitere Badegäste warten. Der Betrieb des Badeparks erfordert daher einen deutlich höheren Personaleinsatz als früher. Aus diesem Grund wird es keine gleichzeitige Öffnung der Hallenbäder geben können. Das vorhandene Fachpersonal wird komplett im Badepark benötigt. Die Hallenbäder werden dann voraussichtlich erst nach Schließung des Badeparks zum Ende der Sommerferien öffnen können, wobei noch nicht feststeht, ob beide Bäder oder nur ein Bad geöffnet werden können. Die Entwicklung der Corona-Lage bleibt abzuwarten.

Der Betrieb des Badeparks wird leider durch den erhöhten personellen und sächlichen Aufwand sowie die reduzierten Zutrittskontingente auch zusätzliche Defizite beim Eigentümer der Anlagen, den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen GmbH verursachen. Diese müssen ohnehin bereits Einnahmerückgänge beim Stromverkauf verkraften. Um die Defizite aus dem Badebetrieb nicht überhand nehmen zu lassen, muss daher leider das Eintrittsticket etwas im Preis angehoben werden. Der Einzeleintritt kostet während der rund dreimonatigen, bis zum Ende der Sommerferien währenden Öffnung künftig 6,10 Euro. Kinder unter 6 Jahren bleiben kostenfrei, allerdings wird es für Jugendliche oder andere Personengruppe keine weiteren Ermäßigungen geben.

Sobald Anmeldungen für einen Besuch des Badeparks möglich sind, erfolgt eine weitere Ankündigung, in der auch alle neuen Verhaltensregeln nochmals näher ausgeführt werden.