Evang. Hochschule Ludwigsburg öffnet Bewerbungsportal für Studienbeginn im Wintersemester

Die Absolvent*innen der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg sind in der derzeitigen Pandemie rund um das Coronavirus meist systemrelevant: Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Pflege sind besonders gefragt in verschiedenen Bereichen unseres Gesundheitssystems. Die aktuelle Situation macht deutlich, dass längerfristig mehr Pflegekräfte in Deutschland gebraucht werden. Die EH bietet dazu ab Wintersemester 35 Plätze für Studienanfänger an und noch zusätzlich 30 Plätze für examinierte Pflegekräfte. Das Studium qualifiziert auf akademischen Niveau für die komplexen Zusammenhänge von Gesundheit, Krankheit und Pflege.

Doch nicht nur unsere ehemaligen Studierenden des Bereichs Pflege sind in der Krise gefragt, sondern alle Ehemaligen der sozialen und pädagogischen Studiengänge: Unsere Kindheitspädagoginnen und Sozialarbeiterinnen, Diakone und Religionspädagoginnen arbeiten in der Notbetreuung der KITAs, in der Schulsozialarbeit, im aktuell digitalen Religionsunterricht der Schulen. Ehemalige Studierende der Inklusions- und Heilpädagogik engagieren sich im Wohnheim für behinderte Menschen oder sie helfen den stark belasteten Familien: Mit Bastel-Tipps, mit persönlichen Telefongesprächen, mit dem Angebot der Video-Beratung. Telefonseelsorge zu leisten, ist eine herausragende Kompetenz unserer Diakon*innen, erlernt im Studium Diakoniewissenschaft.

Nun öffnet die EH das Bewerbungsportal für einen Studienbeginn im Wintersemester 2020/21. Es gibt insgesamt ca 250 Studienanfängerplätze im Bachelorniveau und 50 in den konsekutiven Masterprogrammen Kindheitspädagogik und Soziale Arbeit. Das Online-Bewerbungsverfahren startet am 01.Mai 2020. Es gilt generell ein hochschuleigenes Zulassungsverfahren ohne Bewerbungsgebühr.

Alle notwendigen Angaben sind auf der Homepage zusammengestellt. Dort sind auch Antworten zu den häufigsten Fragen hinterlegt. Wegen des Versammlungsverbotes gibt es 2020 keinen Tag der Offenen Tür. Stattdessen hat der Studierendenservice seine telefonische Erreichbarkeit erhöht und setzt auch auf den elektronischen Austausch via E-Mail. „Wir haben unsere Kapazitäten der Situation angepasst und werden Studieninteressierte bestmöglich individuell beraten“, freut sich Rektor Prof. Dr. Norbert Collmar auf das Interesse an einem Studium an der EH.