Quelle: ots

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Am Samstag, den 11.04.2020 gegen 22:50 Uhr befuhr der 19-jährige Lenker eines Quads die Gerhart-Hauptmann Straße in Ludwigsburg. Bei dem Versuch in die Netzestraße einzubiegen verlor der Lenker die Kontrolle über sein Quad und kippte seitlich um. Durch den Sturz wurde der Lenker schwer und sein 20-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Kornwestheim: Zwei Verletzte nach Fahrradkollision
Am Samstag gegen 14.35 Uhr begegneten sich zwei Fahrradfahrer im Salamander-Stadtpark in Kornwestheim. Ein 45-jähriger Radfahrer, ohne Helm, befuhr hierbei die Hohenstauffenallee aus Richtung Rechbergstraße kommend parkeinwärts. Sowohl er als auch ein entgegenkommender 22-jähriger Rennradfahrer, mit Helm, fuhren jeweils nicht weit genug rechts, weshalb es schließlich zu einer frontalen Kollision und zum Sturz der beiden Radler kam. Beide Beteiligte wurden durch den Unfall leicht verletzt. Ein Einsatz des Rettungsdienstes vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Der Sachschaden an den beiden Zweirädern wird auf insgesamt ca. 1000 Euro geschätzt.

Tamm: Fahrradfahrer wird bei Unfall mit einem Pkw leicht verletzt
Am Freitag gegen 19:10 Uhr befuhr ein 41-jähriger Opelfahrer die Hauptstraße in Tamm vom Bahnhof herkommend. An der Kreuzung zur Schillerstraße missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden 37 Jahre alten Fahrradfahrers und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer erlitt in der Folge leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 2.500 Euro.

Mundelsheim: Gartenhaus aufgebrochen
Auf einem Gartengrundstück an der Großbottwarer Straße brach ein bislang unbekannter Täter in der Nacht auf Freitag eine Gartenhütte auf. Aus der Hütte wurden verschiedene Elektrogeräte, Werkzeuge sowie ein Stromaggregat und Getränke gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf insgesamt rund 1.500 Euro.

Vaihingen an der Enz-Kleinglattbach: Mehrere Gartenhäuser aufgebrochen
Im Gewann Bartenberg wurden in der Nacht auf Freitag vier Gartenhäuser in einer Kleingartenanlage aufgebrochen und dadurch teilweise erheblich beschädigt. Neben einer Kiste Bier entwendeten die bislang unbekannten Täter verschiedene Werkzeuge. Der Gesamtschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Gemmrigheim: Schwerverletzter Kradlenker nach Zusammenstoß mit Pkw
Ein schwerverletzter Kradlenker und 3.500 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfallfalls am Donnerstagnachmittag gegen 16.20 Uhr. Ein 58-jähriger Lenker eines Fiats befuhr die Kreisstraße 1625 von Ottmarsheim kommend und wollte an der Kreuzung zur Forststraße nach links in Richtung Gemmrigheim abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Kirchheim entgegenkommenden 50-jährigen Kradlenker und stieß mit diesem im Einmündungsbereich zusammen. Der Kradlenker wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Während der Unfallaufnahme wurde beim Pkw-Lenker Alkoholgeruch festgestellt, bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst. Das Krad Yamaha war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Rettungsdienst hatte einen Notarzt und einen Rettungswagen eingesetzt. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg war mit vier Streifenbesatzungen an der Unfallstelle.

Großbottwar: Spaziergängerin von Hund leicht verletzt
Am Großbottwarer Waldrand wurde am Donnerstag kurz nach 09.00 Uhr eine 30 Jahre alte Spaziergängerin von einem Hund leicht verletzt. Die Frau war auf einem Waldweg, der Verlängerung des Nassacher Sträßle in das Weinbaugebiet Harzberg, unterwegs. Dort kamen ihr zwei freilaufende Hunde entgegen. Die Tiere rannten auf sie zu. Während ein Hund, ein weißer etwa von der Größe eines Schäferhundes, knurrend vor ihr stehen blieb, sprang der zweite mehrmals an ihr hoch. Der Hund, es dürfte sich um einen Golden Retriever handeln, schnappte auch nach der Frau und biss ihr schließlich in die Hüfte. Hierdurch wurde sie leicht verletzt. Die bislang noch unbekannte Frau, die die beiden Hunde Gassi führte, näherte sich wohl nur langsam der Situation. Sie nahm die Hunde anschließen zwar beiseite, machte sich nach dem Hinweis, dass die Spaziergängerin einen Arzt aufsuchen solle, jedoch davon. Der Spaziergängerin ist die Frau mit den Hunden vom Sehen her bekannt, da sie wohl regelmäßig auf dem Waldweg unterwegs ist. Sie soll zwischen 55 und 60 Jahren alt sein, eine normale Statur haben und trug ihre grauen Haaren zu einem etwa schulterlangen Zopf zusammengebunden. Der Polizeiposten Großbottwar, Tel. 07148/1625-0, sucht Zeugen, die weitere Hinweise geben können, und bittet insbesondere auch die Frau sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Unfallflucht
Nach einer Unfallflucht im Görlitzer Weg in Bietigheim-Bissingen sucht das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, Zeugen. Am Mittwoch zwischen 13.30 Uhr und 18.30 Uhr streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker die Front eines Dacia, der am Fahrbahnrand stand. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte im weitern Verlauf davon. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen.

BAB 81 / Pleidelsheim: Porsche in Brand geraten
Am Mittwoch gegen 11:30 Uhr hat ein Porsche vermutlich aufgrund eines technischen Defekts auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Ludwigsburg-Nord Feuer gefangen. Während der Fahrt in Richtung Stuttgart fing der Wagen an zu qualmen. Nachdem der 22 Jahre alte Fahrer den Porsche auf den Standstreifen abgestellt hatte, stand der Pkw kurz darauf in Flammen. Letztendlich wurde der Brand durch die Freiwilligen Feuerwehren Freiberg am Neckar sowie Pleidelsheim, die mit insgesamt 36 Einsatzkräften in sechs Fahrzeugen vor Ort kamen, gelöscht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Porsche, an dem ein Sachschaden von rund 40.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Zur Reinigung des Standstreifens mussten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Ludwigsburg hinzugezogen werden. Während der Löscharbeiten war der rechte Fahrstreifen bis etwa 12:00 Uhr gesperrt. Die Reinigungsarbeiten konnten gegen 12:35 Uhr abgeschlossen werden.

Ludwigsburg: 22-Jähriger von Unbekannten beraubt
Am Mittwochmorgen verübten zwei bislang unbekannte Täter einem Wohnhaus in der Hoferstaße im Ludwigsburger Westen einen schweren Raub auf einen 22 Jahre alten Mann. Gegen 07.40 Uhr klingelten die beiden Unbekannten an dem Wohnhaus, in dem mehrere Personen in Einzimmerwohnungen leben. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurden sie von einem Besucher einer Bewohnerin in das Haus gelassen, begaben sie sich zum Zimmer des 22-Jährigen und klopften. Der Mann öffnete hierauf die verschlossene Tür. Anschließend sei er von den Tätern, die sich zwischenzeitlich maskiert hätten, direkt überwältigt und unter Vorhalt eines Messers auf sein Bett gedrückt worden. Die Unbekannten hätten ihrem Opfer die Augen verbunden und während einer ihn weiterhin mit dem Messer bedroht haben soll, habe der Komplize das Zimmer des 22-Jährigen durchsucht. Er fand wohl einen vierstelligen Bargeldbetrag sowie eine Tasche, in der sich eine Kamera befand. Das Geld und die Tasche sollen die Täter an sich genommen haben. Dann schlossen sie ihr Opfer in seinem Zimmer ein und flüchteten. Der Mann alarmierte schließlich telefonisch einen Zimmernachbarn, der ihn aus dem von außen verschlossenen Zimmer befreite. Im weiteren Verlauf wurde die Polizei verständigt. Die beiden Täter sollen zwischen 25 und 30 Jahren alt sein und trugen beide Bärte. Sie waren mit dickeren Jacken bekleidet. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen zwischenzeitlich übernommen und bittet Zeugen, die die beiden Täter vor dem Betreten des Hauses bzw. auf ihrer Flucht gesehen haben, sich unter Tel. 07141/18-9 zu melden.

BAB 81/Steinheim an der Murr: Unfall mit 33.000 Euro Sachschaden
Vermutlich aus Unachtsamkeit kam es am Dienstag gegen 18.15 Uhr auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim zu einem Unfall mit 33.000 Euro Sachschaden. Ein 39 Jahre alter Transporter-Fahrer war auf der mittleren Spur in Richtung Heilbronn unterwegs, als er einen Vorausfahrenden wohl überholen wollte. Beim Wechsel auf den linken Fahrstreifen übersah er jedoch die Corvette eines 55-Jährigen. Der Corvette-Lenker versuchte noch nach links auszuweichen, er konnte jedoch einen Zusammenstoß hierdurch nicht verhindern. Die Corvette wurde durch den Aufprall erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der PKW musste abgeschleppt werden.

Ludwigsburg-West: Zeugen nach Auseinandersetzung gesucht
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Auseinandersetzung, die sich am Montag gegen 15:30 Uhr in der Brenzstraße in Ludwigsburg-West ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich vor einem Kindergarten eine vierköpfige Personengruppe aufgehalten. Innerhalb dieser Gruppe soll ein noch unbekannter Mann einen 33-Jährigen zunächst beleidigt und anschließend nach ihm geschlagen haben. Nachdem der 33-Jährige dem Schlag ausweichen konnte, haben sich die Parteien getrennt. Hinzugerufene Polizeibeamte konnten den 33-Jährigen und seinen 25 Jahre alten Begleiter im Zuge eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen schließlich im Bahnhofsbereich antreffen. Von den beiden anderen Männern fehlt bislang jede Spur. Bei dem Täter, der den 33-Jährigen beleidigt und angegriffen haben soll, soll es sich um einen Mann südländischer Herkunft handeln, der zur Tatzeit eine olivfarbene Bomberjacke trug. Zur vierten Person ist derzeit nichts bekannt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den noch unbekannten Personen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

Möglingen: Zusammenstoß beim Abbiegen
Ein Zusammenstoß beim Abbiegen passierte am Montag gegen 12:00 Uhr in Möglingen in der Ludwigsburger Straße. Ein 24-Jähriger befuhr mit seinem VW in Möglingen die Ludwigsburger Straße auswärts. An der Einmündung der Hohenzollern Straße und der Ludwigsburger Straße war die Lichtzeichenanlage nicht in Betrieb. Als der 24-Jährige dort nach links in die Hohenzollern Straße abbiegen wollte, übersah er vermutlich den ihm entgegenkommenden Honda. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Bei dem Zusammenprall wurde der 24-Jährige und der 65-jährige Fahrer des Honda leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte beide in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 13.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zeitweise gesperrt. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Bietigheim-Bissingen: Fußgänger schwer verletzt
Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Montag einen 86-Jährigen in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 10:10 Uhr in Bissingen in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Eine 53 Jahre alte Frau war mit einem VW auf der Bahnhofstraße stadteinwärts unterwegs. Dort wollte sie unmittelbar vor einem Kreisverkehr/Wörthstraße rückwärts in eine Hofeinfahrt einfahren. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit den auf dem Gehweg stehenden 86-jährigen Fußgänger und erfasste ihn. Der Mann wurde einige Meter mitgeschleift und unter dem Pkw eingeklemmt. Aufgrund dessen wurde die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen alarmiert, die daraufhin mit fünf Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften zur Unfallörtlichkeit ausrückten. Zusammen mit Mitarbeitern einer angrenzenden Firma, die mit einem Wagenheber zu Hilfe geeilt waren, konnten die Wehrleute den schwer verletzten Mann befreien. Durch den Unfall entstand an dem VW ein geringer Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

Ludwigsburg: politisch motivierte Sachbeschädigung
Vermutlich zwischen Freitagnachmittag und Samstag 07.00 Uhr trieben noch unbekannte Täter in der Friedrich-Ebert-Straße in Ludwigsburg ihr Unwesen. Die Unbekannten beschmierten das Gebäude, in dem sich die CDU-Kreisgeschäftsstelle befindet. Mit gelber und roter Sprühfarbe hinterließen die Täter politisch motivierte Schriftzüge. Darüber hinaus wurde das Gebäude mit gelben, roten und grünen Farbbomben beworfen. Der Sachschaden dürfte sich auf etwa 1.500 Euro belaufen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, entgegen.

Großbottwar: Fiat Panda ausgebrannt
Aus noch ungeklärter Ursache hat am frühen Sonntagmorgen gegen 03:25 Uhr ein geparkter Fiat Panda in der Zufahrtsstraße zum Sauserhof im Motorraum zu brennen begonnen. Bei Eintreffen der sofort verständigten Feuerwehr stand das Auto bereits im Vollbrand. Die Einsatzkräfte hatten den Fiat gegen 04:10 Uhr gelöscht. Am Auto und dem Belag der Zufahrt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Anhaltspunkte für eine Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben.

Marbach am Neckar: Beziehungsstreit mit Messer
Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Marbach am Neckar nach einem Beziehungsstreit am Sonntagabend in einem Mehrfamilienhaus im Wohngebiet südlich der Schillerhöhe. Ein 36-Jähriger war mit seiner 23-jährigen Freundin gegen 21:30 Uhr wegen des Konsums von Alkohol in Streit geraten. Die zunächst verbale Auseinandersetzung wurde handgreiflich und letztlich soll der 36-Jährige nach zwei Küchenmessern gegriffen haben. Die 23-Jährige zog sich eine leichte Stichverletzung zu, deren Entstehung noch nicht geklärt ist. Polizeibeamte trafen den sehrt aggressiven 36-Jährigen vor Ort an und mussten ihn angesichts seines Verhaltens an Händen und Füßen fesseln. Er wurde letztendlich in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Kornwestheim: Stromverteilerkasten in Brand geraten
Im Bereich eines Arbeiterwohnheims, das sich auf einem Baustellengelände in der Tambourstraße in Kornwestheim befindet, kam es am frühen Montagmorgen zu einem Brand. Gegen 04:40 Uhr ist dort vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Stromverteilerkasten in Brand geraten. Die sofort verständigte Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim, die mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ausrückte, konnte das Feuer löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Tamm: Pkw prallt gegen Ampelmast
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 22.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 10:40 Uhr auf der Landesstraße 1133 ereignete. Eine 80 Jahre alte Frau war mit einem VW Golf auf der Bundesstraße 27 unterwegs und wollte im weiteren Verlauf nach links auf die L 1133 in Richtung Tamm abbiegen. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Autofahrerin beim Abbiegen im Kreuzungsbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Ampelmasten. Die ältere Dame erlitt hierbei leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Zusammenstoß wurde der komplette Ampelmast aus der Verankerung gerissen und der VW beschädigt. Zur Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten rückte die Freiwillige Feuerwehr Tamm mit zehn Wehrleuten und drei Fahrzeugen aus. Obendrein kümmerten sich Mitarbeiter der technischen Dienste Ludwigsburg um die beschädigte Ampelanlage. Der VW war infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ludwigsburg-Oßweil: Alkoholfahrt endet an Straßenlaterne
Vermutlich da er sich alkoholisiert hinter das Steuer eines BMW gesetzt hatte, prallte ein 18-Jähriger am Montag gegen 01:10 Uhr in Ludwigsburg-Oßweil gegen einen Laternenmast. Am Kreisverkehr Walter-Flex-Straße/Neckarweihinger Straße verlor der junge BMW-Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Straßenlaterne. Anschließend entfernte er sich zu Fuß vom Unfallort und ließ den beschädigten BMW unverschlossen zurück. Ein Zeuge alarmierte hierauf die Polizei. Die hinzugerufenen Beamten konnten schließlich anhand des Kennzeichens die Wohnanschrift ermitteln und den vermeintlichen Fahrer dort antreffen. Bei dem 18-Jährigen stellten Polizisten Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest. In der Folge wurde eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein beschlagnahmt. Im Zuge des Unfalls war der BMW nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Darüber hinaus kamen Mitarbeiter der technischen Dienste Ludwigsburg vor Ort und kümmerten sich um die Straßenlaterne.

Ludwigsburg-Ost: 32 Jahre alter Mann randaliert in Sozialwohnung
Mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung muss ein 32-Jähriger rechnen, der am Samstagabend in der Schorndorfer Straße in Ludwigsburg-Ost tobte. Gegen 19:00 Uhr hatte sich ein Bewohner einer Sozialhilfeeinrichtung bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ein weiterer Bewohner herumschreien sowie randalieren würde. Da der 32-jährige, der vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss sowie in einem psychischen Ausnahmezustand befand, die Wohnungstür nicht öffnete, musste diese durch die Beamten gewaltsam geöffnet werden. In der Sozialwohnung hatte der Mann das Inventar beschädigt und teilweise auch komplett zerstört. Der 32-Jährige, der sich beim Randalieren selbst verletzte, wurde zunächst mit Handschließen gefesselt und aufgrund der Gesamtsituation durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Kirchheim am Neckar: Spuckattacke – Polizei sucht Zeugen
Die Polizei ermittelt wegen versuchter Körperverletzung sowie Beleidigung gegen einen noch unbekannten Mann, der am Dienstagabend, den 31. März 2020, in der Bertha-von-Suttner-Straße in Kirchheim am Neckar sein Unwesen getrieben haben soll. Eine Neunjährige befand sich gegen 19:30 Uhr auf einen Fußweg, der zu einem Radweg führt. Dort soll ihr der unbekannte Mann entgegengekommen sein. Aufgrund der Corona-Abstandsregel sei sie dem Mann ausgewichen. Als sie sich auf Höhe des Unbekannten befand, soll er in ihre Richtung gespuckt, jedoch nicht getroffen haben. Nach der Spuckattacke lief der Täter in Richtung Wohngebiet „Bachrain“ davon. Bei ihm soll es sich um einen Mann südländischer Herkunft handeln, der etwa 30 Jahre alt und circa 170 cm groß ist. Zur Tatzeit trug er mutmaßlich eine Flecktarn Jacke. Die Beamten des Polizeipostens Kirchheim am Neckar, die erst zu einem späteren Zeitpunkt von dem Vorfall erfahren haben, bitten Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 07143 891060, zu melden.